4 Antworten Neueste Antwort am 09.12.2015 19:55 von herbi100 RSS

    Wir gegen Sky!

    nilsmartin

      Dieser Text ist eine MEINUNG und greift nur jene an, die Grund haben, sich zu verteidigen. Den Unbescholtenen soll hiermit genauso wenig Unrecht getan werden, wie vielen Sky-Kunden geholfen.

       

      Lieber Sky-Kunde,

       

      deine Vermutung, es könne doch mitnichten der Anspruch von Sky sein, dich als zahlendes Mitglied ihres Vereins so mies zu behandeln, ist leider falsch: Sky hat überhaupt keinen Anspruch, dir irgendwas wie Service im eigentlichen Sinne anzubieten. Du bist für diesen Laden als Kunde nur bis zu dem Moment interessant, wo du tatsächlich zum Kunden geworden bist und man Geld von deinem Konto abbuchen kann. Danach gibt es für Sky so etwas wie eine Kundenbeziehung nicht mehr. Danach gibt es DICH nicht mehr. Mails mit Beschwerden zum Thema "Falsche Vertragsverlängerung", "Kundenservice nicht erreichbar", "Widerruf nicht erhalten", "Kündigung nicht eingegangen" usw. werden, so schätze ich, aus Prinzip nicht beantwortet. Die Hotline, wenn überhaupt mal erreichbar, hilft dir in den seltensten Fällen weiter, sei es aufgrund von Inkompetenz oder vielleicht der bewussten Direktive, sich dumm zu stellen oder die Wahrheit zu verschweigen.

       

      Es sei denn, du kündigst. Dann stellst du fest, dass da ja doch Menschen arbeiten, denen dein Wohlergehen so am Herzen liegt, dass sie dich mit den "tollsten", "besten", "exklusivsten" Angeboten beschenken und so zum Umdenken bewegen wollen. Probier es halt mal aus. Dieses Anbiedern und urplötzlich aufkommende Interesse an dir ist im gleichen Maße belustigend wie würdelos. Wie überhaupt die ganze Existenz als Sky-Mitarbeiter irgendwie würdelos erscheint. Man kann sich auch dagegen entscheiden, für solch ein Unternehmen zu arbeiten. Lies dich mal hier durch das Forum, lieber Kunde, insbesondere durch die "Hilfestellungen" der Sky-Mods, dann weißt du, was ich meine.

       

      Doch, lieber Sky-Kunde, was bleibt dir nun außer einem frustrierenden Gefühl der Ohnmacht ob dieses dubiosen Geschäftsgebarens? Nichts? Falsch. Dir bleibt immer noch die Macht deiner Autorität. Auch wenn dir bei Sky keiner Gehör schenkt - deine Freunde, Bekannten und Kollegen werden es tun. Erzähle ihnen, wie Sky Menschen wie dich behandelt. Sag ihnen, dass kein Film und kein Champions League-Spiel es wert sind, das Gefühl vermittelt zu bekommen, ein Kunde ohne Bedeutung zu sein.

       

      Werde dir vielmehr deiner Bedeutung bewusst, deinen Mitmenschen solch eine Behandlung zu ersparen, in dem du sie davor warnst, den gleichen Fehler zu begehen wie du, als du dich entschieden hast, einem Unternehmen dein Vertrauen zu schenken, das dein Vertrauen nicht verdient hat, das dein Vertrauen mit Füßen tritt, das dein Vertrauen missbraucht, in dem es dir vorgaukelt, eine echte Kundenbeziehung mit dir führen zu wollen, dich aber jedes mal im Stich lässt, wenn du dessen Hilfe benötigst.

       

      Werde dir deiner Verantwortung deiner Freunde, Bekannten und Kollegen gegenüber bewusst, sie vor einem Fehler zu bewahren, für den du selbst nichts kannst, weil du nichts anderes getan hast, als dich einem Unternehmen anzuvertrauen, das dir Frustration und Hilflosigkeit beschert, wo es dir Freude und Service versprochen hat.

       

      Teile deinen Frust, lass andere von deiner Enttäuschung wissen, mache aus deinem Ärger eine Warnung für alle. Sky will deine Stimme nicht hören? Nutze das Web, denn da ist man nie allein. Facebook, Twitter, Foren und Co. machen aus deiner Stimme ein Orchester, dem Sky zuhören muss – und wird.

       

      Mach dich laut.

       

      MODEDIT: Formatierung angepasst.

        • Re: Wir gegen Sky!
          arbeiter

          Das hast du klasse geschrieben.Das trift den Nagel auf den Kopf

            • Re: Wir gegen Sky!
              herbi100

              Also ich habe diese Erfahrung so nicht gemacht, habe auch schon widerrufen und auch gekündigt (natürlich mit Einschreiben), hat immer geklappt, auch meine Verlängerungen (ware auch mal was falsch, wurde aber geklärt).

              Ich bin froh, das es Sky gibt, so kann ich schön Fussball schauen.

              Natürlich ist es bedauerlich, wenn Dir schlechtes wiederfahren ist, aber bei 4Millionen Abos kann bei ein paar tausend schon mal was verrutschen.

              Ich denke etwas Gelassenheit kostet weniger Nerven und aufregen bringt meist wenig und ist nicht zielführend, es bleibt Dir sowiso nichts anderes übrig als zu versuchen den "Knoten" zu lösen (auch wenn Du evtl. nicht dazu kannst). Die Leute, die einen VW mit dem manipuliertem AbgasChip haben müssen auch nach einer Lösung suchen und ein Aufruf "Alle gegen VW" wird da kaum die Lösung sein. Aber ist nur meine Meinung, wenn es Dir gut tut viel Erfolg mit Deiner Aktion, nur wird sich Dein Problem deshalb nicht von selbst lösen.

            • Re: Wir gegen Sky!

              An sich hast du mit deinen Ausführungen, wie andere vor dir , deutlich gemacht das es derzeit sinnvoll ist kein Sky Kunde zu werden. Wie lange dieser Zustand anhält kann außer Sky wohl niemand sagen. Andererseits strömen jeden Tag trotzdem tausende zum Unternehmen um Kunden zu werden. Die Gründe dafür sind verschieden. Und man kann glaube ich sagen, solange der Kundenzustrom anhält, könnten es jeden Monat auch hunderttausende Beschwerden von Kunden sein, die Sky Geschäftsführung wird keinen Grund sehen an all dem etwas zu ändern.

              Es ist wie es ist. Jeder Nicht Sky Kunde kann wenigstens froh sein sich den Stress zu ersparen.

               

              Kritisiert wird Sky ständig, sei es wegen dem Pairing oder der schlechten Hardware, wegen des Kundenservice oder tagtäglichen Problemen wie man sie im Forum hier liest. All dies hält die Kundschaft nicht ab in Scharen zu diesem Unternehmen zu strömen.

               

              Allerdings halte ich einen Aufruf "Wir gegen Sky" für sinnlos. Solange die Geschäftsführung die jetzige Linie weiter unbeirrbar durchzieht, und es sieht nicht nach Änderung aus, wird nichts passieren.

              • Re: Wir gegen Sky!
                herbi100

                Es ist halt so, das sich in den verschiedenen Foren meist die wiederfinden, denen Unrecht und Chaos wiederfahren ist. Meist beschweren Sie sich in den Foren (mit Recht), wenn dann ein Problem gelöst wurde (passiert doch bei dem einen oder anderen) wird das meist nicht mehr hier mitgeteilt. Mitgeteilt wird oft nur der Anfangsärger um sich eben "Luft" zu machen, was ja auch verständlich ist.

                Sollten es wirklich 100.000 Beschwerden sein, bleiben immer noch 3.900.000 Kunden übrig, wo es scheinbar ohne Probleme läuft.

                Möchte mich hier nicht auf eine Seite schlagen, doch ist es halt meine Meinung ruhig bleiben, Nerven sparen und auch wenn es ärgerlich ist, das Problem so lösen, das es für sich selbst passt , ohne darüber nachzusinnen, was Sky hätte anders, besser, oder richtiger machen können. Oder man isst ein paar Nüsse als Nervennahrung.