2 Antworten Neueste Antwort am 07.12.2015 08:47 von awi4 RSS

    Zweitkarte-falsche Infos bei der Hotline

    awi4

      Hallo,

      mein Vertrag mit Zweitkarte ist am 30.11. ausgelaufen. Habe mich dann am Freitag dich noch für eine Verlängerung entschieden. Ebenso für meine Zweitkarte (diesmal ohne Bundesliga).

      Es würde lediglich ein Tausch der Smartcard notwendig sein. Es wurde mir auch zugesichert, dass wie bei meiner Hauptkarte keine Aktivierungsgebühren anfallen würden. Da im Kundencenter bis heute die Zweitkarte nicht erschienen ist habe ich heute nochmals angerufen. Der Mitarbeiter hat mir dann gesagt, dass er die Freischaltung meiner bestehenden Zweitkarte gleich veranlassen kann und an die Fachabteilung weitergibt. Da nach 4 Stunden warten es bei meiner zweiten Karte immer noch dunkel war habe ich nochmals angerufen mit dem Hinweis auf die zwei geführten Gespräche. Die Kundenberaterin hat mir dann relativ unfreundlich erklärt, dass das so nicht geht und ich die Aktivierungsgebühr und zusätzlich die Versandkosten von 13 Euro bezahlen muss, weil der Receiver gegen das gleiche Modell getauscht werden muss.

      Nach zwei falschen Aussagen der Sky- Mitarbeiter bin ich aber nich bereit, die 31 € zu bezahlen.

      Wer kann mir hier helfen????

        • Re: Zweitkarte-falsche Infos bei der Hotline
          Jano T.

          Hallo awi,

           

          bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten.

           

          Es ist nicht möglich, eine Zweitkarte die beendet wurde, neu zu aktivieren. Du musst eine Neubestellung der zweiten Karte durchführen und da sind die Gebühren unabdingbar. Auch wenn es hart klingt: Genug Zeit war vorhanden, um sich zu überlegen, ob man diesen zusätzlichen Service noch möchte.

           

          Viele Grüße,

          Jano

            • Re: Zweitkarte-falsche Infos bei der Hotline
              awi4

              Hallo Jano,

               

              Mir geht es darum, dass ich bei der Hotline zweimal falsch informiert worden bin.

              Zwischen kostenloser Freischaltung und den besagten 30 Euro ist halt dann doch ein Unterschied.

              Können sie den Fall mal an eine höhere Instanz weitergeben, um hier, auch wenn die Gebühren unabdingbar sind, eine Gutschrift in irgend einer anderen Form zu veranlassen.

              Danke für Ihre Hilfe.

               

              Gruß

              Andreas