1 Antwort Neueste Antwort am 02.05.2018 13:19 von Axel S. RSS

    Sky bucht trotz Kündigung weiterhin Beiträge ab und schreibt Mahnung

    ilias

      Hallo,

      möchte hier mal eben einen Fall schildern. (Stichpunktartig, da vom Handy aus)

      Es geht um das Sky Abo meines Vaters. Haben wir letztes Jahr im März gekündigt. 28.März 2017 kam die Kündigungsbestätigung. Ausgelaufen ist es nun zum 31.März. 2018

      Im März hatte ich den Receiver zurückgeschickt.

      Und mich schon über eine anschließende Mail von Sky gewundert "wieso ich den den Receiver zurückschicke"

      Anfang April wurde dann weiterhin widerrechtlich der Beitrag abgebucht. Daraufhin den Tel. Kundendienst angerufen. Dieser meinte, dass wir irrtümlich bis 2019 geführt werden. Er entschuldigte sich und meinte dass er einen Vermerk aufsetzt damit es korrigiert wird. Und den Betrag könnten wir natürlich zurückbuchen. Wir warteten vorsichtshalber eine Woche ab, bekamen aber keinerlei Nachricht und buchten den Beitrag auf unser Konto zurück.

      Und nun 2 Wochen später kommt ein Mahnschreiben von Sky.

      Ich erneut den Fall dem Kundenservice, diesmal per Mail, geschildert. Und zurück kommt lediglich eine vorgefertigte Standartantwort

       

      "Es tut uns leid, dass Sie mit dem Kundenservice unzufrieden sind. Wir wünschen Ihnen weiterhin viele besondere Momente mit Sky"

       

      Da verschlägts mir die Sprache. Was ist denn das für ein Trauerspiel?! Oder ist das Methode mit dem Ziel, dass vllt 1 von 5 mit Erfolg mürbe gemacht wird?

       

      Grüße

      Ilias