8 Antworten Neueste Antwort am 09.04.2018 18:39 von hagen RSS

    Qualität der Bundesliga-Kommentierungen

    jagothello

      Ich würde mir dringend mehr fußballerische Kompetenz am Kommentatorenplatz wünschen! Das Niveau wird dort immer bescheidener. Wer da sitzt, sollte selbst Fußball gespielt haben, ansonsten sind viele Dinge gar nicht zu beurteilen. So mancher sagt schon gar nichts mehr zu dem, was auf dem Rasen passiert, sondern genügt sich in einem pausenlosen Gerede über Statistik, Historie, Küchenpsychologie und Klatsch, immer häufiger unterbrochen von Programmhinweisen oder Werbung und ähnliche Kinkerlitzchen.  Beispiel Köln-Mainz gestern: Der FC spielt endlich einmal in seiner 1. Aufstellung, nahezu ohne Verletzte. Er ist aber nicht bundesligareif, 18-Millionen-Mann Cordoba kann technisch nichts, Mere verstolpert ohne Bedrängnis jeden 2. Ball, Osako trifft strategisch eine falsche Entscheidung nach der anderen, heilloses Entsetzen über die Unzulänglichkeiten von Nationalspieler Hector im Stadion und an den Geräten, der Trainer: hilflos, ohne Plan und Konzept, zu keiner konstruktiven Reaktion im Stande. Der Kommentator? Empfiehlt ne App... Sehen die so etwas gar nicht? Oder ist mittlerweile wirklich jeder journalistische Anspruch passè und es geht nur noch darum, niemandem weh zu tun, um keine Kunden zu verprellen? 

        • Re: Qualität der Bundesliga-Kommentierungen
          nightmare08

          Glaubst du echt, dass Fussballer am Mikrofon auf einen Verein bzw. Spieler öffentlich rumhacken? Ich glaube kaum und es wird auch nichts mit Kunden zu tun haben, dass ein Kommentator Spieler nicht öffentlich kritisiert, denn in Pokalspielen bei den Öffentlichen Rechtlichen wird auch niemand mutwillig an die Wand genagelt.
          Warum sie nicht SO kritisieren? Liegt vielleicht daran, dass niemand von den Kommentatoren am Ende Schuld sein will, wenn ein Spieler einen Selbstmord oder Selbstmordversuch ausübt.
          Ausserdem wird es genug Fans anders sehen, dass Meckereien am Mikro niemanden helfen, dass sie besser werden.
          Hardcore-Fans traue ich es sogar zu, dass sie am Ende Jagd auf den Kommentator machen, wenn sie ihren Lieblingsspieler kritisieren.

            • Re: Qualität der Bundesliga-Kommentierungen
              ziggy4711

              Bisweilen bin ich auch über die TV-Kommentare unzufrieden - besonders, wenn sich bei mir der Eindruck festsetzt, dass sie die Spielernamen des einen oder anderen Teams (natürlich mit Ausnahme des FCB) nicht immer beherrschen.

              Aber FCB-Wissen ist ja wohl auch Einstellungsvoraussetzung, oder?

              Harsche Kritik übers TV ist nicht so mein Ding. Als gestern unsere Hertha gegen BMG die 3. oder 4. Großchance vergeigte, kam, wie ich fand, durchaus angemessene Kritik vom Kommentator rüber.

              Also, lange Rede kurzer Sinn: Ich kann mit den Kommentatoren leben, ich möchte nicht 90 plus Minuten ein Spiel kommentieren.

              Es gibt m.E. Dinge bei Sky, die ich kritischer sehe...

                • Re: Qualität der Bundesliga-Kommentierungen
                  nightmare08

                  Mit der falschen Spielernamen-Nennung war ja Fritz TuT der König Das war schon eine Kunst, so viele dunkelhäutige Spieler durcheinander zu bringen
                  Aber da rege ich mich nicht wirklich auf, ärgere mich mehr über Spieler, die sich auf dem Wälzen und nichts haben oder über Schwalben oder wenn sie ausgewechselt werden, unsäglich lange brauchen einen Platz zu verlassen und JA, dass ärgert mich auch bei den "eigenen" Spielern und mache da keine Ausnahmen. Rudelbildung auch ein Thema, was mich richtig ärgert, traurig was manche erwachsene Menschen für eine Theatralik haben, aber .....muss jeder selbst wissen wie er sich gibt
                  Korrekt, 90 min und länger würde ich auch irgendwann Spieler-Namen durcheinander bringen und vermutlich auch nur ein Spiel machen dürfen, weil ich vermutlich extrem Müll und den noch nicht mal gut formuliert bringen, wenn ich verärgert bin

                   

                  Natürlich wäre mir auch mehr "Feuer" und auch Spass am Mikro lieber als Werbung oder Lobhudelei für deren Lieblingsspieler, auch ist es oft hörbar beim Tor-Schrei, für wen jemand ist aber wie schon gesagt, seit den Abgang von Fritz TuT und Marcel Reif ist mir wesentlich wohler beim Fussball kucken

                • Re: Qualität der Bundesliga-Kommentierungen
                  jagothello

                  Es geht mir in einem Sky-Forum nicht um die Schwächen anderer Sender und es geht auch nicht um "Meckerei", sondern es geht um einen kritischen Journalismus bzw. um das Fehlen von Journalismus. Dem sollte sich jemand, der sich dem System aussetzt und dafür enorm entlohnt wird, schon stellen müssen. Als Zuschauer würde ich jedenfalls gerne verstehen, worin genau die ach so krasse Belastung von Leistungssportlern bei 40 oder 50 Fußballspielen im Jahr bestehen soll oder wie das Geschehen auf dem Platz aus fachlicher Sicht eingeordnet werden muss. Ein Matthäus oder ein Sammer oder ein Hamann leistet das (nachdem Bayern gespielt hat), ein Metzelder im Ansatz auch- also: warum nicht der Kommentator? 

                    • Re: Qualität der Bundesliga-Kommentierungen
                      nightmare08

                      Möchtest du wirklich Lothar Matthäus über 90 min bei einem Fussballspiel hören? Okey, Meinung akzeptiert. Würde ich mir nicht antun, denn er verhaspelt sich ja schon in Kurz-Statements.
                      Hamann und Sammer? Würde sich das bestimmt nicht regelmässig antun, weil sie genau wissen, dass es nicht leicht ist über 90 min zu reden und zwar auch so, dass nicht polemisches Stammtischgeschwafel dabei rauskommt. Vielleicht als Co-Kommentator.
                      Okey, wenn du zu den Zuschauern gehörst, den einiges erklärt werden muss, dann wird hoffentlich dein Text gelesen, damit gehandelt wird

                  • Re: Qualität der Bundesliga-Kommentierungen
                    bigthing

                    Ich wundere mich das die Fussballkommentatoren von Sky überhaupt was mitkriegen vom Spiel, sind sie doch meist damit beschäftigt Programmhinweise zu geben oder für sonstige Aktivitäten von Sky während des Spiels Werbung zu machen. Da braucht man auch dann keine fussballerische Kompetenz. Vielleicht werden die Kommentatoren auch nach Worten bezahlt. Man weiß es halt nicht.