10 Antworten Neueste Antwort am 29.03.2018 23:44 von manticore RSS

    HDMI auf Koax

    simimario

      Hallo, ich habe einen Sky Receiver und einen 40 Meter langen raum in dem 4 TV Geräte hängen. Diese sind alle über Koaxkabel mit einem Verteiler verbunden. Nun würde ich gerne Fussball auf allen vier Geräten laufen lassen.

      Gibt es die Möglichkeit den HDMI Ausgang auf den Koaxverteiler umzuwandeln?

      Wäre für Vorschläge dankbar.

      Gruß Mario

        • Re: HDMI auf Koax
          joice58

          Hallo,

          erstmal erkläre mal bitte, warum Du Fußball auf 4 TV Geräte gleichzeitig mit einem Receiver ansehen willst.

          Sicherlich ist das Vorhaben nicht im Einklang mit den AGB von SKY., aber das ist Deine Sache!

          Es gibt diverse Umsetzer von HDMI auf DVB-C oder DVB-T.

          Einfach mal googeln und nun mach mal selber.

          • Re: HDMI auf Koax
            onzlaught

            Wir gehen mal davon aus, dass Du einen Gastrovertrag hast und dementsprechend alles koscher ist.

             

            Dann würde ich einen HDMI zu DVBT Konverter empfehlen.

              • Re: HDMI auf Koax
                killamilla

                Diese Modulatoren können m.E. nach nicht mit HDCP umgehend, somit sie für den Betrieb an Sky Boxen denke ich nicht zu gebrauchen. Schau mal nach einem HDMI Splitter und ggf. HDMI-Signalverstärkern wegen der langen Kabelweg. Das dürfte zwar teurer werden als eine Modulatorlösung, aber funktioniert dann auch mit HDCP-Kopierschutz.

                 

                Ausserdem bringt die Modulatorlösung noch einige gravierende Nachteile mit sich: ein DVB-Signal enthält neben Bild und Ton noch sehr viel mehr Informationen, die für den korrekten Betrieb eines digitalem Empfangsteils über Kabel oder Antenne nötig sind, zB SI-Daten etc.

                Der Modulator vermag vielleicht Bild und Ton von einem HDMI Eingang DVB-gerecht auf einen einzelnen Kanal umsetzen, aber ob jeder TV-Tuner damit auch umgehen kann, ist noch lang nicht gesagt. Die Empfnagteile im TV erwarten ein normgerechtes Signal mit allen Elementen, die sonst auch im live DVB-Signal enthalten sind, aber nach der Umsetzung möglw. fehlen. Stichwort zB "Sat nach Kabelumsetzung", "Hotel TV" und etlichen Stolpersteinen auf dem Weg zu einer funktioniernden Lösung...

              • Re: HDMI auf Koax
                simimario

                Hallo, ja es ist alles koscher.

                Wir sind ein Hotel und würden gerne Bundesliga etc so übertragen. Vertraglich alles Tip Top

                  • Re: HDMI auf Koax
                    killamilla

                    Wie gesagt, die Modulatorlösung wird am HDCP Kopierschutz scheitern, weil sie dafür nicht konzipiert ist.

                     

                    Darüberhinaus, selbst ohne HDCP, kann es hier zu Problemen kommen, wenn das DVB-Empfangsteil im TV nicht mit einem derart veränderten Signal klarkommt.

                    Nur mal als Beispiel ein paar Fehlerbilder: der Kanalsuchlauf findet das modulierte Programm nicht, oder aber er findet es, nach einem Neustart des TV ist die Kanalliste aber wieder leer, weil moderne TVs im Standby etliche Hintergrundaktivittäten durchführen, zB die Kanalliste auf dem aktuellen Stand halten oder EPG Updates durchführen und dafür ein konstantes live Signal erwarten, was aber bei der HDMI-Modulatorlösung nicht gegeben ist, sondern nur, wenn die Sky-Box an ist.

                    Die Liste lässt sich noch lang erweitern, nicht umsonst ist das Thema Hotel-TV mit Umsetzeranlagen ein eigenes Geschäftsfeld, das sich darauf spezialisierte Systemintegratoren gut bezahlen lassen.

                    • Re: HDMI auf Koax
                      manticore

                      Da dies hier eine Community für Privatkunden ist, würde ich mich an Deiner Stelle mit der Frage an den Bereich von Sky wenden, der für Bars&Hotels zuständig ist, dort wird es sicher den richtigen Ansprechpartner für ich geben (Gerade auch was das vertragliche angeht, denn die Verträge von Bars&Hotels sind doch schon ein wenig anders als Privatkundenverträge)...

                    • Re: HDMI auf Koax
                      joice58

                      Hallo,

                      na wenn das alles koscher ist und das ganze an einer Hotelanlage eingesetzt werden soll, würde ich nicht wie schon

                      erwähnt DVB-T verwenden. Die stabilität des Ausgangssignals ist bei den Umsetzer im Consumernereich nicht so perefekt und die Verwendung eines higt end Umsetzer von Kathrein und Co sprengt sicherlich den finanziellen Rahmen.

                      Ich würde auf HDMI mittels HDMI to IP Umsetzer von Ligawo setzen. Damit sind Kabellängen bis 150m inkl. HDCP möglich und funktioniert zu 100%.

                      Das ganze würde für 4 TV Geräte so um die max. 300 EUR kosten.

                        • Re: HDMI auf Koax
                          killamilla

                          Es geht ihm denke ich nicht um die langen HDMI-Leitungswege, dafür gibt es Lösungen womit man das HDMI Signal nach IP, auf Lichtleiter etc. wandeln und auch wieder zurückwandeln kann, sondern darum, keine neuen Leitungen verlegen zu müssen, sondern die vorhandenen Antennenkabel und -dosen für die Verteilung von Bild und Ton zu verwenden.

                          Bei Modulatorlösungen sehe ich das Problem mit HDCP, wofür diese Anlagen m.E nicht gemacht sind. Ein unauflösbarer Konflikt...

                            • Re: HDMI auf Koax
                              joice58

                              Das ist mir schon klar, das was er will. Es soll sicherlich nichts kosten, ansonsten würde er sich ja an

                              den Anlagenbauer des Hotelnetzes sich wenden. Auch gibt es offizielle Lösungen um den Schutz des Signales zu gewährleisten, aber da liegen die Preise jenseits von "Gut und Böse" und für sein Vorhaben einfach überdimensiert.

                              Ich sehe als beste Lösung und preiswerteste das Umsetzen des HDMI-Signal zu IP . Na klar müssen dazu Leitungen verlegt werden, aber das ist doch das kleinste Übel.