3 Antworten Neueste Antwort am 22.02.2018 15:20 von herbst RSS

    Keine EPG-Aktualisierung / kein Sky On Demand

    frankt

      Hallo,

      seit nunmehr November wird keine EPG-Aktualisierung auf meinem Sky-Receiver vorgenommen. Nach einem Anruf bei Sky hab ich den Receiver zurückgesetzt - danach stand Sky Anytime statt Sky On Demand in der rechten Ecke. Der Mitarbeiter war überfordert und man schickte mir einen neuen Receiver. Auch der zeigte nur Sky Anytime und führe keine EPG-Aktualisierung durch. Wir haben einen örtlichen Anbieter einer Gemeinschaftsantennenanlage, der sämtliche Einfamilienhäuser in unserem Wohngebiet versorgt. Er hat eine Messung des Signals vorgenommen, was vollkommen in Ordnung sei. Auch andere Teilnehmer in der Nachbarschaft nutzen Sky ohne Probleme.

      Ich habe mittlerweile Sky gekündigt, da mir niemand helfen kann - lediglich ein Techniker wurde mir angeboten, der aber Kosten verursacht, wenn es nicht am Receiver liegt.

      Ich finde es eine Frechheit, einen monatlichen Betrag einzufordern ohne die gesamte Leistung zu erbringen.

      Kennt jemand ähnliche Probleme? Und vielleicht sogar eine Lösung?

       

      Gruß

      Frank

        • Re: Keine EPG-Aktualisierung / kein Sky On Demand
          herbst

          Für den Empfang selbst bezahlt man nichts an Sky sondern bei Kabel an den Kabelnetzbetreiber. Der Techniker von Sky kann am Ende auch nur feststellen, ob der Empfang an der Dose in Ordnung ist oder nicht. Wenn ja, arbeitet er sich in Richtung Receiver vor. Wenn nein, dann hast du Ping Pong mit deinem KNB.

           

          Ist von den anderen Sky-Kunden in der Nachbarschaft, die alle keine Probleme haben, einer bereit, deinen Receiver an ihrem Anschluss zu testen?

          • Re: Keine EPG-Aktualisierung / kein Sky On Demand
            frankt

            Ja, das ist mir schon klar - und in dem Ping-Pong befinde ich mich ja schon: Der Betreiber sagt: alles gut - Sky sagt: kann nur am Signal liegen.

            Ein Servicemitarbeiter meinte mal, es könne an einer bestimmten Frequenz liegen, die für das Software-Update zuständig ist. Der Kabelbetreiber (es ist ein Radio-Fernsehtechnikerbetrieb) wollte bei Sky diese Frequenz in Erfahrung bringen, aber angeblich konnte man ihm nicht helfen.

            Das mit den Nachbarn ist mir auch schon in den Sinn gekommen - dann würde ich aber doch nur den Receiver auf Vordermann bringen - und bei mir wieder ohne EPG-Aktualisierung und vielleicht weiteren Problemchen hängen.

            Was mich die ganze Zeit stutzig macht: kurz bevor die Probleme auftragen, hab ich mir ein W-Lan-Modul besorgt. Mir wurde zwar mehrfach zugesagt, dass es auf keinen Fall daran liegen kann, aber die zeitliche Nähe find ich schon sehr verdächtig.