1 Antwort Neueste Antwort am 17.01.2018 19:35 von Sanny G. RSS

    Vertragsverlängerung und TV Digital

    carduser

      Hallo zusammen,

       

      habe meinen Vertrag (Komplettpaket) zum 30.11.2017 gekündigt und am 30.11.2017 telefonisch auf 2 Jahre verlängert (Preiserhöhung € 3 monatlich).

       

      Im Verlängerungsschreiben wurde mir als Entschädigung für die höheren Kosten die kostenfreie Zustellung der TV Digital mitgeteilt, welche ich vorher selbst abonniert hatte. Am 29.12. habe ich bei Funke und Sky angerufen, da ich im Dezember mit der Abogebühr belastet wurde. Funke teilte

      mir mit, dass sie noch keine Verständigung von Sky erhalten haben. Ich habe daraufhin bei Sky angerufen und wurde mir auf meine Urgenz mitgeteilt

       

      1. das die TV Digital in meinem Abo enthalten ist

      2. das von Sky umgehend eine Verständigung an Funke hinsichtlich der kostenfreien Zustellung versandt wird

      3. das ich mein bisheriges Abo kündigen muss, da ich die Zeitschrift sonst doppelt bekomme; dies habe ich auch sofort gemacht und wurde mir die

      Kündigungsbestätigung auch am 29.12.2017 per Mail übermittelt

       

      Die TV Digital ist sowohl in der MeinSky App als auch im Kundencenter als Bestandteil des Abos  ersichtlich.

       

      Überraschend erreicht mich am 8.1.2018 eine E-Mail von Sky, wonach die TV Digital nicht kostenfrei in meinem Abo enthalten ist, da dies erst am einem Abopreis von € 58,99 möglich sei.

       

      Ich habe dem sofort unter Hinweis der oben angeführten Gründe widersprochen und am 16.1. ein weiteres Mail gleichen Inhaltes von Sky erhalten,

      welchem ich auch widersprochen und die Einschaltung eines Anwaltes angekündigt habe. Nun habe ich am 17.1. wieder ein Mail von Sky erhalten,

      wonach die Textpassage im Verlängerungsschreiben falsch wäre. Im übrigen sind fehlerhafte Angaben im Mail enthalten, man hat den Eindruck die Linke Hand weiß bei Sky nicht, was die Rechte macht.

       

      Hoffe hier auf eine Lösung mit Hilfe eines Mods. Sollte dies nicht gelingen, bleibt mir nur, den Sachverhalt mit einem Anwalt zu besprechen und den Rechtsweg einzuschlagen. Ich denke, die Unterlagen, der Sachverhalt und  die erhaltenen Auskünfte sprechen für sich.