24 Antworten Neueste Antwort am 10.01.2018 19:55 von justaquestion RSS

    angeblich Widerrufsfrist versäumt?

    justaquestion

      Hey,

       

      ich habe bei Sky einen Vertrag abgeschlossen, der als Vertragsdatum den 17.12.2017 hat.

      Bestellt wurde damals online die Smartcard und der Sky+ Pro Receiver. Geliefert wurde aber nur die Smartcard, die mir so natürlich nichts nützt. Also am 17.12.2017 bei Sky angerufen und den Receiver nachbestellt. Da es ein klares Versäumnis von Sky war, wurde der Receiver natürlich komplett kostenlos nachgeliefert. Der Receiver kam dann am 20.12.2017 bei mir an.

       

      Da ich komplett Unzufrieden mit dem Programm bin, habe ich die Sachen (Smartcard + Receiver + ausgefülltes Widerrufsformular) eingepackt und am 23.12.2017 zur Post gebracht. Da am 03.01.2018 immer noch alles normal online im Kundencenter zu sehen war, habe ich bei Sky angerufen, um mich über den Status meines Widerrufs zu informieren. Der Mitarbeiter sagte mir, dass bis dato noch nichts eingegangen sei und ich doch schnellstens zusätzlich das Online-Widerrufsformular nutzen soll. Dies habe ich auch gemacht (03.01.2018).

       

      Am Sonntag (vorgestern) habe ich dann letztlich von Sky eine Antwort auf das Online-Widerrufsformular per E-Mail erhalten, dass mein Widerrufswunsch abgelehnt wurde, weil ich die Frist dafür versäumt hätte.

       

      Also habe ich noch einmal mit Sky telefoniert und die Argumentation von Sky ist nun, dass am 03.01.2018 meine Widerrufsfrist bereit abgelaufen sei, da Sky ab dem 17.12.2017 rechnet. Dass der Vertrag aus meiner Sicht erst seit dem 20.12.2017 nutzbar war und mir dies vom Mitarbeiter am 03.01.2018 so bestätigt wurde, scheint nicht mehr zu interessieren. Denn rechnet man mit dem 20.12.2017, wäre der 03.01.2018 gerade noch so in der Widerrufsfrist, genauso, wie es mir der Mitarbeiter am 03.01. auch erklärt hat.

      Mittlerweile, also seit dem 05.01., sind bei Sky die Sachen auch angekommen. Natürlich will man mein beigelegtes Widerrufsformular dort nicht gefunden haben, da das Paket an die Logistik ging und die damit nichts zu tun hätten (mag vielleicht sein aber das kann ich ja nicht wissen).

       

      Nun kommt der Worst-Case: Man sagte am Telefon zu mir, dass wenn ich mit dem Einlieferungsbelegt der Post (vom 23.12.2017) beweisen kann, dass ich an diesem Tag wirklich das Paket abgegeben habe, ich sofort aus dem Vertrag entlassen werde. Aber es kommt wie es kommen musste: Der Beleg ist natürlich spurlos verschollen Was insofern doppelt bitter ist, dass Sky natürlich auf dem Paket die Paketnummer sehen könnte, wohl aber scheinbar nicht möchte.

       

      Lange Rede, kurzer Sinn: Ich sehe mich im Recht, da für mich die Widerrufsfrist erst ab dem 20.12.2017 begonnen hat und am 03.01.2017 gerade noch im Rahmen war. Mal abgesehen davon, dass ich ja schon am 23.12.2017 form- und fristgerecht widerrufen habe.

       

      Hatte schon einmal jemand einen ähnlichen Fall?

        • Re: angeblich Widerrufsfrist versäumt?
          herbi100
          Hatte schon einmal jemand einen ähnlichen Fall?

          Ja, passiert ab und an, dass es Probleme mit dem Widerruf im Paket gibt, da die Receiver auch oft ins Ausland gehen,

          oder erst wo zwischengelagert werden.

          Seltener, dass der Kunde dann den Sendungsbeleg nicht mehr hat.

          Lange Rede, kurzer Sinn: Ich sehe mich im Recht, da für mich die Widerrufsfrist erst ab dem 20.12.2017 begonnen hat

          Ja, das ist problematisch, da Sky sich auch im Recht sieht,

          Du wirst rein rechtlich gute Chancen haben, wirst das evtl. anwaltlich unterstützen müssen.

           

          Warte erstmal und lass einen Moderator sich das ganze anschauen,

          Widerrufe aus Rücksendungspaketen sind auch schon mal nach längerer Zeit wieder aufgetaucht.

            • Re: angeblich Widerrufsfrist versäumt?
              justaquestion

              Danke für die umfangreiche Antwort.

               

              Ich habe erst einmal den Kundenservice von DHL angeschrieben, ob die noch die Sendungsnummer raussuchen können. Ich weiß ja ziemlich exakt wann ich das Paket abgegeben habe und in welcher Filiale.

               

              Das mit dem Moderator ist jedenfalls eine gute Idee. Ich meine, der Mitarbeiter vom 03.01.2018 hat ja das "Problem" auch sofort erkannt und mir zu Verstehen gegeben, dass man mit dem 20.12.2017 zu rechnen hat.

              Meldet sich hier ein Moderator von selbst oder muss ich nochmal aktiv werden?

            • Re: angeblich Widerrufsfrist versäumt?
              weiß

              Warum sollte sky dich rauslassen?  Klingt für mich alles merkwürdig und ach der liebe Beleg...

              Übrigens du konntest ab dem 17.12 schon sky nutzen per Sky go somit lief auch ab 17.12 der Vertrag. Da spielt es keine rolle ob der receiver noch nicht angekommen ist.

              Lange rede kurzer sinn, pech.

                • Re: angeblich Widerrufsfrist versäumt?
                  onzlaught

                  Sky führt SkyGo als kostenlose Beigabe und die soll vollwertiger Ersaz sein?

                  Wenn ja, ich nehme ein Iapd.

                  Danke.

                   

                  P.S.

                  Die Adresse auf den Retourenaufklebern scheint die gleiche zu sein

                  wie als Widerrufsadresse angegeben wird

                  Sky

                  22033 Hamburg

                   

                  Jetzt kann man streiten ob ein Kunde davon ausgehen darf die Widerrufsformalien eingehalten zu haben,

                  wenn er das mitgelieferte Widerrufsformular wieder im Paket mit zurück schickt.

                   

                  Hat Sky Dir eigentlich den Eingang der Geräte bestätigt?

                    • Re: angeblich Widerrufsfrist versäumt?
                      manfreda

                      onzlaught schrieb:

                       

                      Sky führt SkyGo als kostenlose Beigabe und die soll vollwertiger Ersaz sein?

                      Wenn ja, ich nehme ein Iapd.

                      Danke.

                       

                      Theoretisch ja - siehe AGB

                       

                       

                      8 Vertragsdauer/Kündigung

                       

                      8.1

                      Die vereinbarte kostenpflichtige Erstlaufzeit des Abonnementvertrages beginnt mit Zugang der Zugangsdaten zur Nutzung von Sky Go. Sky stellt diese Zugangsdaten regelmäßig unmittelbar nach Vertragsschluss zur Verfügung, spätestens jedoch mit Zugang von Smartcard und Receiver (Hardware).

                       

                      8.2

                      Soweit der Zeitraum zwischen dem Zugang der Zugangsdaten für Sky Go und dem Zugang der Hardware 15 Tage überschreitet, entfällt für den überschreitenden Zeitraum die Zahlungsverpflichtung des Kunden.

                      • Re: angeblich Widerrufsfrist versäumt?
                        justaquestion

                        Jap, Geräte sind eingegangen und das angeblich erst am 05.01.2018.

                         

                        Gott sei Dank habe ich nun auch die Sendungsnummer gefunden: 540203427574

                        Demnach ist das Paket tatsächlich erst am 27.12. raus gegangen, so wie es der Post-Mitarbeiter mir auch schon am 23.12. gesagt hat. Laut Sendungsverfolgung ist das Paket auch schon am 28.12. bei Sky angekommen.

                         

                        Wieso lügt Sky dann, dass die Ware erst am 05.01. eingegangen sei? Es war alles innerhalb der Widerrufsfrist eingetroffen.

                        Ziemlich dubios wie ich finde.

                          • Re: angeblich Widerrufsfrist versäumt?
                            jimgordon

                            weil Sky dein Paket vermutlich erst am 05.01. geöffnet/bearbeitet hat. Was ja aber nicht dein Problem sein sollte.

                            • Re: angeblich Widerrufsfrist versäumt?
                              offox74

                              Die Sendungsnummer ist gut, der Einlieferungsbeleg wäre besser.

                               

                              Wenn du am 23.12 ein Paket bei DHL einlieferst, ist es schlicht durch die Feiertage erst am 27.12. weiterbearbeitet worden.

                               

                              Das Paket wurde dann im Logistikzentrum Neumark im Rahmen der Sky Firmenzustellung als zugestellt markiert. Das heißt, es landet mit vielen anderen Sky Retouren auf Paletten und wird dann innerhalb einiger Tage in das eigentliche Sky Retourenlager zur Bearbeitung transportiert.

                               

                              Wenn dein Vertrag am 17.12. aufgenommen wurde, dann beginnt dieser für Sky auch am gleichen Tag. Eben durch die Möglichkeit sofort SkyGo nutzen zu können.

                               

                              Das du dein Smartcard Abo durch den fehlenden Receiver erst ab 20.12. nutzen konntest ist bedauerlich. Für diese 3 Tage gibt es dann von Sky eine Gutschrift der Programmgebühren.

                               

                              Die Frage die letztlich im Raum bleibt, ab wann lagen dir schriftliche Vertragsunterlagen vor? Die Widerrufsfrist, und darüber streiten sich sogar Juristen , beginnt für Sky mit dem Telefonat des Abschlusses, andere wiederum sagen mit dem Tag ab dem man die Widerrufsbelehrung in Schriftform vorliegen hat. Ob als Brief oder per eMail ist dabei erstmal uninteressant.

                               

                              Du solltest also zum einen warten bis sich ein Sky Moderator hier im Thread meldet, ob dieser dir diesbezüglich helfen kann. Wenn nicht, da gebe ich herbi100 Recht, wird dir wohl nur der rechtliche Weg über einen Anwalt nutzen, sofern du der Meinung bist im Recht zu sein.

                        • Re: angeblich Widerrufsfrist versäumt?
                          onzlaught

                          Vertragsbeginn 17.12.2017

                           

                          laut Tracking ID:

                          am 23.12.2017 "in der Filiale eingeliefert"

                          am 28.12.2017 "dem Empfänger per vereinfachter Firmenzustellung ab Eingangspaketzentrum zugestellt."

                           

                          Ein Auszug aus der Widerrufsbelehrung der Fa. Sky:

                          Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Du die Mitteilung über

                          die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendest.

                          • Re: angeblich Widerrufsfrist versäumt?
                            Benjamin M.

                            Hallo justaquestion,

                             

                            bitte entschuldige die entstandenen Unannehmlichkeiten. Da aus der Sendungsverfolgung ja zweifelsfrei hervorgeht, dass das Paket rechtzeitig bei uns war, werde ich den Widerruf natürlich für Dich hinterlegen.

                             

                            Bitte lasse mir Deine Kundennummer in einer privaten Nachricht zukommen. zum Datenabgleich benötige ich außerdem noch Dein Geburtsdatum und den Namen Deiner Bank.

                             

                            So kannst Du mich anschreiben: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                             

                            Viele Grüße,
                            Benni