23 Antworten Neueste Antwort am 04.05.2018 17:47 von cas RSS

    Sky Eigenproduktionen

    mthehell

      Nach der erfolgreichen Koproduktion von Sky Deutschland mit der ARD bei "Babylon Berlin", hat die PLC auch ein Projekt mit einem starken Partner umgesetzt: Sky nennt Termin für gemeinsame Serie mit Amazon – Quotenmeter.de

       

      Nach «Babylon Berlin» steht nun die nächste ganz große Sky-Eigenproduktion im Serienbereich an. Sie kommt diesmal nicht aus Deutschland, sondern wurde von den englischen Kollegen verantwortet. Nicht im Alleingang:

      «Britannia» ist das erste Format, bei dem Sky mit Amazon Prime Film kooperiert. Amazon hält die Rechte an der Serie in den Ländern, in denen Sky nicht aktiv ist. „Wir freuen uns sehr, unseren Kunden mit ‚Britannia‘ eine weitere großartige Sky Original Production präsentieren zu können“, so Marcus Ammon, Senior Vice President Film und Entertainment bei Sky. „Diese Serie ist eine Reise in die Vergangenheit, die unsere Zuschauer nicht nur mit aufwändig inszenierten Schlachten und einem exzellenten Cast, sondern auch mit packend erzählten Geschichten bestens unterhalten wird.“

       

      Starten wird die Serie in Deutschland wenige Tage nach der englischen Premiere. Sky Atlantic HD wir die Episoden ab Freitag, 23. Februar 2018 um 20.15 Uhr anbieten. Alle neun Folgen sind parallel dazu auch auf Abruf verfügbar. Das Drehbuch schrieb der britische Regisseur und Autor Jez Butterworth («Edge of Tomorrow» , «James Bond 007: Spectre»). Hauptdarsteller David Morrissey ist bekannt durch seine Rolle als Philip „The Governor“ Blake in «The Walking Dead» . Zoë Wanamaker spielte Madam Hooch in «Harry Potter und der Stein der Weisen» .

       

      Worum geht es? Im Jahr 43 n. Chr. setzen die römischen Legionen unter Aulus Plautius (David Morrissey) mit 400 Schiffen und 20.000 Soldaten zum Schlag gegen die Kelten an. Ziel ist es, das Land als Provinz von Kaiser Claudius' Reich zu unterwerfen – ein Plan, der Julius Cäsar noch misslungen war. Doch die Angreifer haben nicht mit den dunklen Mächten aus der Unterwelt gerechnet, die sich den Kelten an die Seite stellen. Für den Kampf gegen die Römer schließen sich die einstigen keltischen Erz-Rivalinnen Kerra (Kelly Reilly) und Königin Antedia (Zoë Wanamaker) zusammen. Gedreht wurde überwiegend in Tschechien.

        • Re: Serien - Eigenproduktionen - >Britannia<
          badvan

          Du hast was kaputt gemacht!! Der Header steht in Deinem Beitrag jetzt unten

          • Re: Serien - Eigenproduktionen - >Britannia<
            ziggy4711

            Steht doch alles hier zum Nachlesen: Großbritannien in römischer Zeit – Wikipedia

            Eigentlich hat mthehell nichts verraten, was die Geschichtsschreiber nicht vorher zu Protokoll gegeben hätten.

            Es sei denn die Geschichtenschreiber hätten was gegen die Geschichtsschreiber...

            • Re: Serien - Eigenproduktionen - >Britannia<
              Didi Duster

              Habe gerade noch den Weg zurück gefunden

              • Re: Serien - Eigenproduktionen - Britannia
                mthehell

                Mal ein Vorab-Bericht (nach Ansicht der OV) aus der TV-Spielfilm: Stoned in Stonehenge - TV SPIELFILM

                 

                Fail, Ceasar! Anno 49 wollen die Römer ein zweites Mal das Keltenreich erobern. Die Serie "Britannia" macht ein versponnenes Spektakel draus

                 

                Wie ist der Plan?", fragt Römer Lucius seinen Feldherrn. "Der gleiche wie in Ägypten", antwortet Aulus Plautius (David Morrissey). So viel vorab zum historisch-wissenschaftlichen Anspruch von "Britannia". Und für alle Freunde der Fantasy: Dem Vergleich mit "Game of Thrones" hält die Serie auch nicht stand. Nur ein nacktes Paar schwitzt in der Pilotfolge, und die beiden sind nicht mal blutsverwandt. Die Gefechte nächtlicher Überfälle sind eher schemenhaft im Feuerschein zu erahnen. Und kein Drache nirgends.

                Ergo nicht sehenswert?

                Doch.

                Statt auf Fabelwesen setzt "Britannia" auf die Gespenster der menschlichen Imagination. Statt auf Sex auf diverse, um das Jahr null gängige Drogen. Das hat durchaus seinen Reiz. Es nimmt diplomierten Serienrechthabern ein wenig den Wind aus den Segeln und dient dabei durchaus der Dramaturgie. Wer ordentlich stoned ist, kann zwischendurch ganz easy und eben mal so in die Unterwelt abtauchen.

                 

                Einer muss die Briten einen

                Diese Aufgabe kommt in "Britannia" dem getriebenen Divis (Nikolaj Lie Kaas) zu. Der Ausgestoßene wandelt zwischen den zerstrittenen Stämmen, bekniet den Druidenchef Veran (Mackenzie Crook als Mix aus Nacktmull und keltischem Colonel Kurtz) und überbringt die Mahnungen der Unterwelt. Divis sieht das Grauen kommen. Seine Mission ist es, die Römer im Jahr 49 nach Christus bei ihrem zweiten Vorstoß auf der Insel aufzuhalten, und er ahnt, dass gegen die Legionäre diesmal kein Kraut gewachsen ist. Sein Weg ist weit. Er könnte für sieben Staffeln reichen.

                 

                Drogen und Druiden

                Zuerst mal muss Divis die verwaiste Cait (Eleanor Worthington Cox) ertragen. Das schlaue Kind hat während eines missglückten Rituals zur Frauwerdung alle Furcht hinter sich gelassen und ist nicht abzuwimmeln. Zudem sind die Erzrivalinnen Antedia (Zoë Wanamaker) vom Stamm der Regni und Kerra (Kelly Reilly) vom Stamm der Cantii miteinander zu versöhnen, sonst kann man die Feindesabwehr knicken.


                Ein wenig Häme mussten die Macher von "Britannia" nach der TV-Premiere ertragen. Man schrieb von "Tin (Blech) in Kent" statt "Iron in Westeros", ein Kritiker fühlte sich an verirrte Cosplayer am Rand der Autobahn erinnert. Die Schauplätze (gedreht wurde in England und Tschechien) können sich sehen lassen, ebenso der Druidenlook aus schlechten Zähnen, gekonnt geritzten Tattoos und Pupillen in der Größe von Olympiamünzen. Visuell entspricht das durchaus dem, was Drehbuchautor und Regisseur Jez Butterworth als Quelle seiner Inspiration angibt. Butterworth, für das Kino bislang eher Richtung Zukunft unterwegs ("Edge of Tomorrow"), fütterte seinen Trip in die Vergangenheit aus Erinnerungen an die ersten Male, als er Pilze nahm.

                 

                20 000 Legionäre plus Elefanten

                Halluzinogene Pilze führten also zur ersten Co-Produktion von Sky und Amazon. Ob man "Britannia" auch ohne Drogen genießen kann, lässt sich ab dem 23. Februar testen, acht weitere Folgen laufen jeweils freitags um 20.15 Uhr. Spannend wird auf jeden Fall, wie die deutsche Synchronisation Plautius' Befehl übersetzt: "Let's get on that f*cking boat!", brüllt er seinen Mannen zu.


                Für historisch Interessierte: Aulus Plautius gab es. Im Jahr 43, achtzig Jahre nach Caesars Invasionsversuch, landete er mit 20000 Legionären auf der Insel. Später sollen sogar Elefanten zur Abschreckung nachgerückt sein. Schauen wir mal, was "Britannia" draus macht.

                • Re: Serien - Eigenproduktionen - Britannia
                  roman

                  Weiß zufällig jemand, ob die Serie in UHD gefilmt wurde bzw. ob eine UHD-Version on Demand angeboten werden wird? Bei Babylon Berlin wurde die Serie ja - seltsamerweise erst deutlich nach Erstausstrahlung - in dieser Auflösung bereitgestellt. Da frage ich mich, ob es bei Britannia ähnlich sein wird, evtl. direkt ein solches Angebot zu finden sein wird oder ob es schlicht bei dieser Serie nicht der Fall sein wird.

                    • Re: Serien - Eigenproduktionen - Britannia
                      mthehell

                      Babylon Berlin wurde deshalb so spät nach Erst-VÖ in...einer anderen Auflösung angeboten, weil es die HD-Version war, die umgewandelt wurde, also KEINE UHD-Produktion, sondern nachträglich hoch skaliert.

                       

                      BRITANNIA ist auf allen gängigen Info-Seiten als "16:9 HD" angegeben, auch Neal Street Productions und Vertigo-Films deklarieren es als TV-Production.

                      Also wird es eine HD-Produktion sein, die eventuell wieder künstlich hochgezogen wird, denn auch bei Sky Vision wurde bereits ein UHD-Slot für Britannia bemerkt: https://skyvision.sky.com/programme/15851/britannia

                      - und im Sky-UK-Forum über den (Un-)Sinn diskutiert, eine HD-Version mit umgewandelter Auflösung als UHD-Content zu vermarkten.

                       

                      Scheint so Mode zu sein bei Sky einfach die Auflösung zu ändern und von "UHD-Content" zu sprechen...

                    • Re: Sky Eigenproduktionen
                      mthehell

                      Hier kommt mal wieder eine "echte" Sky Original Production - vom Gomorrha-Team (Sky Italia):

                       

                      «Gomorrha»-Team dreht nächste Sky-Eigenproduktion – Quotenmeter.de

                       

                      "Sky wagt sich an eine seiner größten Serien-Produktionen und hat sie in Hände gegeben, die bis dato die Kritiker schon vollauf überzeugten. Das kreative Team von «Gomorrha – Die Serie» ► zeichnet auch für das kommende «ZeroZeroZero» verantwortlich: Leonardo Fasoli, Stefano Bises, Roberto Saviano und Stefano Sollima. Fasoli und Mauricio Katz Mayo («The Bridge» ►, «Niño Santo») fungieren als Chef-Drehbuchautoren, unterstützt werden sie von einem Team bestehend aus Max Hurwitz («Hell on Wheels»), Stefano Sollima und Maddalena Ravagli. Sollima führt Regie und wird dabei unter anderem von Pablo Trapero sowie Janus Metz («True Detective») unterstützt.

                       

                      Entstehen sollen acht Episoden, die weltweit gedreht werden. Nachdem erste Szenen in New Orleans gedreht wurden, zieht die Produktion weiter nach Mexiko sowie im Anschluss nach Italien und Afrika. Die Geschichte handelt von unterschiedlichen, gleichermaßen gewalttätigen und machthungrigen Gangstern, von der Dynamik innerhalb der kriminellen Familiendynastien und den Mexikanischen Kartellen, der ‘Ndrangheta‘ (Kalabrische Mafia) sowie den korrupten Geschäftsleuten, die alle um die Kontrolle über das meistgehandelte Produkt dieser Welt kämpfen: Kokain.

                       

                      Während Studio Canal den internationalen Vertrieb der Serie vornimmt, wird Sky 2019 die TV-Premiere in all seinen Haupt-Märkten vornehmen. Canal+ hält die Rechte im französisch-sprachigen Europa sowie in Afrika, während Amazon die Serie in USA, Kanada, Mexiko, Latein-Amerika und Spanien zeigen darf.

                       

                      Stefano Sollima: „In einer globalisierten Welt und durch den ungebrochenen Handel sind Märkte, Produkte, der Konsum, ja sogar die Lebens- und Denkweise der Menschen weltweit miteinander verbunden. Dank eines kontinuierlichen Transportes, der Tonnen an Ware an Milliarden von Menschen liefert“, so der Regisseur. „In ‚ZeroZeroZero‘ erzählen wir die Geschichte eines dieser Güter, das wohl das am meisten verbreitete und profitabelste weltweit ist. Dabei begleiten wir ein Containerschiff auf dem Weg von Mexiko nach Kalabrien und erzählen, wie das Produkt buchstäblich Welten überquert, die globale Wirtschaft und sogar unser Leben beeinflusst: das Produkt Kokain dessen Reise auch unsere Reise ist.“


                      Anm: Also "teuer" wird die Serie schon mal, das steht fest, wenn man "on location" dreht. Klingt aber tatsächlich vielversprechend.

                      • Re: Sky Eigenproduktionen
                        cas

                        bin gerade mit Folge 4 von der Eigenproduktion “Save Me“ fertig geworden.

                        Lennie James spielt so wahnsinnig mitreißend.


                        Leider erst mal nur 4 Folgen online.