15 Antworten Neueste Antwort am 01.01.2016 11:05 von happywolf RSS

    Schriftliches Rückholangebot angenommen - Falsche Konditionen im Onlinekundencenter

    zumballerina

      Hallo, ich habe folgendes Problem. Mein Vertrag wäre am 30.11.2015 ausgelaufen. Habe am 21.11.2015 ein Rückholangebot angenommen. Leider hat der Mitarbeiter als Start 01.12.2016 eingegeben. Eine Auftragsbestätigung hierüber habe ich bis heute nicht erhalten. Habe dann gestern früh mit dem Kundenservice (12 Minuten Warteschleife) telefoniert. Die Dame wollte alles korrigieren. Jetzt steht im Onlinecenter zwar das richtige Datum, aber ein falscher Preis. Daraufhin gestern abend 18 Minuten in der Warteschleife verbracht und dem Mitarbeiter kurz mein Problem etwas aufgebracht geschildert. Der Mann legte einfach auf. Habe aber nicht aufgegeben und weitere 18 Minuten in der Warteschleife gewartet. Der nächste Mitarbeiter war bemüht, teilte mir mit, das alles gemäß Angebot eingetragen sei. Warum Online ein anderer Preis steht könne er mir nicht erklären. Er holte einen Kollegen dazu, der mir zu einem Widerruf riet. Habe dann um Rückruf aus der Auftragsfachabteilung gebeten, der aber nicht erfolgt ist. Zur Sicherheit habe ich heute Morgen eine E-Mail inkl. dem Angebot und einen Sreenshot des Onlinecenters verfasst. Habe dann soeben nochmals 11 Minuten Warteschleife hingenommen und mit einer sehr netten Dame gesprochen. Die Mailabteilung ist zwei Wochen im Rückstand. Alle Daten sind gemäß Angebot eingetragen. Als Sie die PDF Datei der Auftragsbestätigung öffnete, sah sie ebenfalls den falschen Preis. Die Auftragsbestätigung habe ich nicht erhalten. Sie schickt diese mir auch nicht zu, da diese falsch ist. Sie konnte mir nicht weiterhelfen, da dies ein Systemfehler ist. Ich soll mich morgen früh nochmal melden. Dann ist die Fachabteilung da.

      Jetzt meine Fragen:

      Wie kann ich etwas widerrufen, was ich nicht abgeschlossen habe?

      Wie soll ich wirrufen ohne Auftragsbestätigung?

      Warum muss ich anrufen, um den Fehler zu klären? Ich habe bereits drei Mitarbeitern mein Anliegen geschildert. Bin ich in der Bringschuld?