2 Antworten Neueste Antwort am 01.12.2017 10:13 von Didi Duster RSS

    Kritikpunkte am Service

    holi-boli

      Hallo, werte Sky-Community.

      Ich bin seit einigen Jahren Kunde von Sky (vorher Premiere) und muss zum Erstaunen feststellen, dass das Vertrauen zwischen dem Anbieter (Sky) und dem Verbraucher (wir) sehr strapaziert wird. Folgende Punkte machen mich nachdenklich:
      1. Die versteckten Kosten

      Ich habe zum 30.11.17 meinen Vertrag gekündigt und dann auf das "Black Friday" Angebot zurückgegriffen. Hier konnte ich meine bestehenden Sender sowie die Zweitkarte für ca. 45,- € monatlich nutzen. Ich halte dies für ein faires und gutes Angebot und habe - da es Probleme mit der Bestätigung per Mail gab - telefonisch meinen Vertrag verlängert. Die Bestätigung ist auch nun zwei Tage später per Mail gekommen. Bedauerlich finde ich, dass am Telefon mit keinem Wort erwähnt wurde, dass hier noch eine sog. "Servicepauschale" in Höhe von 49,- € anfällt. Klar kann man nun sagen, ich müsste das Kleingedruckte lesen, wo aufgeführt ist, dass - je nach Vertrag - eine Aktivierungsgebühr, Logistikpauschale, Servicepauschale, etc. hinzu kommt. Ich persönlich finde, das dies zur Transparenz gegenüber dem Kunden hinzugehört. Es ist mir klar, dass Sky ein Unternehmen ist, welches gewinnorientiert arbeiten muss. Nichtsdestrototz gehört dies - meines Erachtens - zur nötigen Beratung am Telefon hinzu. Den Verttrag hätte ich verlängert, auch wenn ich am Telefon über diese Kosten aufgeklärt worden wäre. Oder hat der Kundencenter gehofft, ich lese die Vertragsdaten nicht so genau durch und nehem das dann kommentarlos hin? Ich möchte daher Sky anregen, das Geschäftsgebahren in diesem Punkt zu überdenken und die jeweiligen Kunden explizit auf die noch zusätzlich anfallenden Kosten hinweisen.

      2. Das Adventsspiel
      Es ist eine schöne und abwechslungsreiche Sache, wenn man an diesem "kostenlosen" Adventsrätsel teilnehemn kann. Dieses Angebot habe ich auch schon letztes Jahr genutzt. Schade finde ich hierbei, dass man nur daran teilnehmen kann, wenn man zwei "Häkchen" setzt. Das eine für die Annahme der AGB (logisch) und das andere, dass derjenige seine Daten zu Werbezwecken zur Verfügung steht. Wir als Verbraucher werden sowieso mit - teilweiser lästigen - Werbung zugemüllt. Daher meine Frage an Sky, ob dies wirklich sein muss, dass man die Daten ich zitiere: "Vertragslaufzeit hinaus bis zu meinem Widerruf zu Marketing-, Analyse- und Marktforschungszwecken nutzt und mich zu diesen Zwecken per Post, E-Mail, Telefon, SMS, Website oder Receiver-Mitteilung kontaktiert, um mich über aktuelle Angebote von Sky aus dem Bereich Pay-TV zu informieren." Natürlcih kann man dies jederzeit kündigen, aber dies setzt voraus, dass man auch daran denkt. Nach den Feiertagen denkt nicht jeder daran.

      Ich möchte hier nicht als Querulant oder als Nörgler angesehen werden. Ich wollte hier nur anregen, einmal als Anbieter (Sky) über diese Punkte nachzudenken.

      MfG
      bachone

        • Re: Kritikpunkte am Service
          jimgordon

          Naja, was soll ich sagen. Sky macht ja so ein Gewinnspiel nicht aus reiner Menschenfreundschaft. Auch so ein Gewinnspiel hat ja einen geschäftlich geprägten Sinn und der ist es in diesem Fall, dass man eben die Kundendaten die man hat, auch ordentlich nutzen und ausschlachten darf.

          • Re: Kritikpunkte am Service
            Didi Duster

            Kann man sicherlich alles so sehen, aber.....

            solange die "versteckten Kosten" im Kleingedruckten zu lesen sind, sind sie nach Skylogik eigentlich nicht versteckt, sondern nur etwas erschwert zu lesen

            Die Häkchen müssen natürlich gesetzt werden, damit du wieder offiziell mit Werbung bombardiert werden darfst.Oder denkst du, dass Sky Geschenke umsonst verteilt?

            Die haben schon über alles nachgedacht!