6 Antworten Neueste Antwort am 30.11.2017 15:33 von Nadine S. RSS

    Falsche Versprechungen bei Vertragsverlängerung

    ollerteddy

      Ich hatte zum 30.11. gekündigt und letzte Woche telefonisch einen neuen Vertrag abgeschlossen:

      SKY ENTERTAINMENT + CINEMA + SPORT + FUSSBALL BUNDESLIGA

      HD CINEMA + HD SPORT + HD BUNDESLIGA

      HD+

      Die vom Mitarbeiter am Telefon gemachten Angaben im Hinblick auf den Preis fanden sich dann nicht in der Auftragsbestätigung,

       

      Hier meine Mail an Sky zu dem Thema:

      "Mir wurde telefonisch ein Betrag von 32,99 inkl HD+ für 23 Monate zugesagt; der Kollege hat hierfür mehrere Minuten Rücksprache mit seiner Vorgesetzten gehalten.

      Ich habe explizit nachgefragt, ob der Preis HD+ beinhaltet, was durch Ihren Kollegen bejaht wurde: "Statt 42,74 (inkl HD+) zahlen Sie nun 32,99 Euro."

      Diese Aussage wurde von meiner im Raum befindlichen Frau mitgehört.

       

      Aufgrund dieser Aussage habe ich ein neues Abo für 23 Monate abgeschlossen.

      Im Online-Chat wurde ich eben mit der Aussage "abgespeist", dass HD+ immer extra berechnet würde. Mehr könne man nicht für mich tun.

       

      Bitte teilen Sie mir zeitnah mit, ob Sie zu dem mit Ihrem Kollegen telefonisch vereinbarten Abonnement stehen, oder wie Sie dazu stehen, dass durch Mitarbeiter Ihres Hauses - augenscheinlich wissentlich - falsche Aussagen getätigt werden, um Kunden zum Bleiben / Widerrufen Ihrer Kündigung zu bewegen.

       

      Andernfalls behalte ich mir mein Widerrufsrecht vor.

       

      Gerne stehe ich auch telefonisch für ein Gespräch zur Verfügung.

       

      Mit freundlichen Grüßen"

       

      In der ersten Mail wurde ich per standardisierter Mail nur darüber informiert, dass HD+ ein Angebot eines Kooperationspartners ist. Mit keiner Silbe wurde auf die gemachten Zusagen eingegangen.

       

      Per Mail habe ich darauf hingewiesen und um eine zweite Antwort gebeten.

      DIe zweite Antwort sieht nun so aus, dass Sky gestern zweifach erfolglos versucht hat, mich während der Arbeit telefonisch zu erreichen und nun eine Mail mit einer Bestätigung meines Widerrufs geschickt hat. Explizit widerrufen hatte ich bislang eigentlich nicht.

      Gekrönt wird das Schreiben von standardisierten Satz "Gerne möchten wir die Gründe für Ihren Vertragswiderruf erfahren und werden uns daher in den

      kommenden Tagen bei Ihnen melden."

       

      Da fragt man sich doch, ob die Mails bei Sky überhaupt gelesen bzw. verstanden werden.

       

      Ach ja, im Chat wurde zudem "gedroht", dass ich bei einem Widerruf in Zukunft keine neuen Angebote mehr bekommen würde.

      Immerhin ist das zugesagte W-LAN-Modul mittlerweile eingetroffen.

       

      Wie würdet Ihr in so einem Fall vorgehen bzw. was zeigen Eure Erfahrungen?

       

      Vielen Dank und viele Grüße

      Frank

        Dieser Inhalt wurde als abgeschlossen markiert  Anzeige von 6 Antworten