18 Antworten Neueste Antwort am 26.11.2015 20:40 von kai RSS

    Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?

    nilsmartin

      Euer Kunden"service" allein ist schon ein Abo wert. Die reinste Unterhaltung, echt! Wäre ´ne richtige Komödie, wenn´s nicht so unfassbar traurig wäre, als Unternehmen so ein erbärmliches Bild abzugeben. Vor über 3 Wochen eine Anfrage gestellt, keine Antwort. Nicht das erste Mal. Durchschnittliche Wartezeit am Telefon 7 Jahre. Kunden"berater" auf Lügen und absolute Inkompetenz geschult. Verar....am Kunden mit System. Lächerlichstes und unseriösestes Unternehmen, mit dem ich je zu tun hatte. Kündigung ist raus (und wird bestimmt umgehend in den nächsten 3 Jahren bearbeitet).

        • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
          cogan

          ....und täglich grüßt das Murmeltier

          you are not alone

          • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
            mthehell

            Wir sind doch nur "Einzelfälle".

            Zumindest 'das Handelsblatt', die 'Universität St. Gallen' und 'ServiceRating' sahen das im April noch ganz anders: Ausgezeichneter Kundenservice: Sky erhält neues Qualitätssiegel für Serviceorientierung (29.04.2015)

             

             

            • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?

              Hallo nilsmartin,

               

              es tut mir leid, dass Du Anlass zur Kritik hast.

               

              Es ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, dass es gewisse Zeitrahmen gibt, bei denen der telefonische, sowie der schriftliche Kundenservice schwieriger zu erreichen ist.

               

              Wenn Du das nächste Mal nicht warten möchtest, kannst Du uns auch eine Nachricht schicken, mit der Bitte um einen Rückruf. Du kannst uns Moderatoren hier auch gerne anschreiben, wenn Du ein Anliegen hast.

               

              Unsere Kundenbetreuer werden natürlich nicht auf Lügen geschult. Diese sind auch nur Menschen, die mal einen schlechten Tag haben können. Das Dir falsche Aussagen genannt wurden, bedauere ich sehr.

               

              Vielleicht möchtest Du mir die Anliegen berichten und ich gebe mein bestes Dich zu beraten.

               

              Viele Grüße,

              Jasmin

                • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                  nilsmartin

                  Zunächst mal vielen Dank für die rasche Antwort. Kam zugegebenermaßen sehr unerwartet. Ich widerspreche dir aber in deiner Aussage, falsche Aussagen eurer Betreuer wären auf "einen schlechten Tag" zurückzuführen. Aus einem Einzelfall ließe sich das vielleicht ableiten, in meiner Sache jedoch nicht. Dass mir beispielsweise von verschiedenen Betreuern gesagt wird, eine Vertragsschließung über einen Sky-Händler entbehre des Widerrufsrechts, wäre als einzelne Aussage falsch (schlechter Tag...). In ihrer Häufigkeit und Absolutheit jedoch ist es bewusste Lüge. Es sei denn, eure Betreuer sind derart schlecht geschult, dass sie selbst nicht um die Rechtslage wissen. So oder so, systematische Lüge bleibt es.

                    • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                      cogan

                      "dass es gewisse Zeitrahmen gibt, bei denen der telefonische, sowie der schriftliche Kundenservice schwieriger zu erreichen ist"

                       

                      ist dieser "gewisse Zeitrahmen" von 0-24 Uhr ?

                        • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                          nilsmartin

                          hehe

                           

                          Ich schätze mal, der Satz gehört ebenso zu dem Template-Arsenal der Sky-Trolle wie "es tut mir leid, dass Du Anlass zur Kritik hast", "Gerne sehe ich mir Dein Anliegen an und korrigiere dies gegebenenfalls. Um dies tun zu können, benötige ich Deine Kundennummer per privater Nachricht.", "Wie Du mich anschreiben kannst, wird Dir hier erklärt..." und "Gruß"

                        • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                          quetschung

                          Nun ja , mit Ehrlichkeit lässt sich schwerer Geld verdienen, effektiver ist die Methode von Sky.

                          • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?

                            Da muss ich Dir leider ebenso wiedersprechen. Wenn ein Vertrag bei einem Händler abgeschlossen wird, gibt es unsererseits kein Widerrufsrecht, da das Fernabsatzgesetz nicht greift.

                             

                            Jeder unserer Kundenberater wird geschult und geprüft. Falls Du ein ungeklärtes Anliegen hast, kannst Du mir dieses gerne berichten.

                             

                            Viele Grüße,

                            Jasmin

                              • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                                nilsmartin

                                Das ist falsch, sofern der Sky-Händler dem Kunden gemäß §§ 312 ff., 355 BGB ein Widerrufsrecht einräumt, sei dies in schriftlicher oder mündlicher Form. Selbst, wenn dieser vom Unternehmen dazu gar nicht autorisiert wurde. Zudem ist bei Verletzung von §§ 312 d eine Vertragsschließung ungültig, zum Beispiel, wenn eine Vertragsschließung per Telefon geregelt wurde und der Kunde nicht über Modalitäten dieser Art aufgeklärt wurde.

                                Aber was sagte ich noch über mangelhafte Schulung...quod erat demonstrandum...

                                 

                                Lass mal gut sein, du musst ja auch irgendwie Geld verdienen. LG

                                  • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                                    guenter24

                                    Vllt. sollte man erst mal klären, was für ein Händler das war!

                                    Wird ein Vertrag in den Geschätsräumen des Händler abgeschlossen oder z.B. am Promo-Stand von Sky in einem Fachmarkt, gibt es kein gesetzliches Widerrufsrecht.

                                    Wenn der Händler dies dennoch dem Kunden freiwillig und ohne Rechtspflich einräumt, so gilt dies nur zwischen dem Kunden und dem Händler, nicht aber zwischen Kunde und Sky

                                    Wird der Vertrag über einen Online-Händler oder am Telefon abgeschlossen, gilt das Widerrufsrecht.

                                    Aber auch da zwischen Händler und Kunde

                                      • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                                        kai

                                        Hallo Zusammen,

                                         

                                        ich habe gestern bei einem Promo-Stand einen Vertrag abgeschlossen. Ich hab direkt am Stand nach dem Widerrufsrecht gefragt. Dies wurde mir mit den Worten: "Es gibt ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen" beantwortet.

                                        Kurze Info:

                                        Am Donnerstag am Promo-Stand erkundigt - Receiver kann ich gleich mitnehmen - habe um Bedenkzeit gebeten

                                        Am Freitag Vertrag abgeschlossen - kein Receiver, der kommt mit der Post am Samstag

                                        Vier Stunden nach Abschluss des Vertrages Anruf von der Promoterin -> Receiver kommt leider erst Mitte bis Ende nächste Woche --> Ich hab ihr gesagt, sie kann den Vertrag gleich zerreißen.

                                        Dazu habe ich gleich per Mail mein Widerrufsrecht geltend gemacht. Mit den Fotos meines Vertrages, da die Dame nicht mal in der Lage war, mir eine Kopie zu geben.

                                        Zudem war die Lady von Sky völlig durch den Wind. Meine Adresse hat sie mehrmals im Vertrag falsch aufgeschrieben. Überhaupt musste ich ihr helfen, den Vertrag auszufüllen.

                                         

                                        Sowas von unprofessionell.

                              • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                                quetschung

                                Widerspruch ist fast immer möglich,da selten über alle Rechtsfolgen der Verträge ordnungsgemäß informiert wird, z.B. Gefahrenübergang für Mietgeräte, inclusive Haftung dafür.

                                  • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                                    ibemoserer

                                    Ich würde nie an einem Stand irgnedwo in einem Kauhaus oder ähnliches einen Vertrag abschliessen.

                                     

                                    Das sind Vertreter dir dir alles erzählen um einen Abschluss zu machen.

                                     

                                    Und wenn ich wie du bemerke das da jemand überfordert ist erst recht nicht. Ich bin mal gespannt ob alles glatt läuft bei dir?

                                     

                                    Im Media Markt oder den anderen großen Fachmärkten sind es meistens wirklich Sky Mitarbeiter die solche Stände haben.

                                     

                                    Die haben aber auch nicht immer die Ahnung wie ich schon fetstellen konnte.

                                     

                                    Wenn es sogar bei Sky selbst über die Holine oder den chat viele Probleme bei neuen Veträgen oder Verlängerungen gibt ist dies ein Zeichen das die mitarbeiter nicht gut geschult sind, schlecht bezahlt sind und deshalb dem Kunden alles erzählen was der hören möchte und es nur ums verkaufen geht.

                                     

                                    Ich bin lange Jahre bei Sky (Premiere) aber was dort abgeht kann man fast als Vorsatz sehen um unbedarfte Kunden ins offene Messer laufen zu lassen.

                                     

                                    Wenn man hier liest wie mit manchen Kunden umgegangen wird dann kann man nur noch den Kopf schütteln.

                                      • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                                        sonic28

                                        Hallo an alle,

                                         

                                        die Rechtslage in Deutschland ist ganz einfach. Geht man in einen Saturn oder in einen Media Markt oder an einen Promo-Stand in CentrO Oberhausen oder ..... und schließt dort einen Sky Vertrag ab, dann hat man kein Widerufsrecht von 14 Tagen. Dann heißt es schlichtweg "Gekauft, wie gesehen". Steht alles so im Fernabsatzgesetz drin.

                                         

                                        Ruft man aber Sky selber an oder bucht es über die Homepage selber oder bemüht den Kundenchat, dann hat man auch ein Widerufsrecht von 14 Tagen. Selbst dann, wenn man gekündigt hat, und Sky ruft einen an, wegen Kundenrückgewinnung und der Kunde willigt der dadurch entstandenen Vertragsverlängerung ein. Wie gesagt, steht alles im Fernabsatzgesetz drin.

                                         

                                        Geht man in einen Saturn oder in einen Media Markt oder an einen Promo-Stand im CentrO Oberhausen oder ....., dann sind dort keine echten Sky-Mitarbeiter zu sehen. Auch, wenn sie ein T-Shirt oder ein Hemd anhaben, wo der Schriftzug von Sky drauf zu finden ist. Das ist dann ein Mitarbeiter von dem entsprechenden Geschäft oder Promo-Stand. Wenn es dann Unklarheiten mit dem Vertrag gibt, dann ist dieses Geschäft bzw. der Promo-Stand erst einmal die erste Anlaufstelle. Auch dann, wenn man den Vertrag widerrufen will. Sollte der dortige Mitarbeiter das dann zur Zufriedenheit des Kunden lösen, dann ist es ja gut. Aber einen gesetzlichen Anspruch darauf hat man dann nicht, dass er z. B. den Vertrag widerruft, denn wer gibt schon gerne seine durch den Vertragsabschluss erhaltene Provision wieder zurück.

                                         

                                        Dieses gilt nicht nur für Verträge von Sky, sondern auch für Mobilfunkverträge.

                                         

                                        Gruß, Sonic28

                                          • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                                            martins

                                            sonic28 schrieb:

                                             

                                            Hallo an alle,

                                             

                                            die Rechtslage in Deutschland ist ganz einfach. Geht man in einen Saturn oder in einen Media Markt oder an einen Promo-Stand in CentrO Oberhausen oder ..... und schließt dort einen Sky Vertrag ab, dann hat man kein Widerufsrecht von 14 Tagen. Dann heißt es schlichtweg "Gekauft, wie gesehen". Steht alles so im Fernabsatzgesetz drin.

                                             

                                            Hier muss ich dir eindeutig widersprechen. Du hast, wenn du einen Vertrag über einen sogenannten "Promostand" abschließt sehr wohl ein Widerrufsrecht. Das beträgt 14 Tage.

                                            Erst wenn du über den Fachhandel gehst, also Mediamarkt, Saturn, Expert etc. hast du das Widerrufsrecht nicht. Was allerdings noch lange nicht heißt, das man dort die A-Karte gezogen hat. Der Unterschied dort liegt einfach darin, das bei einem Vertrag der im Fachhandel geschlossen wurde nur der Fachhändler diesen widerrufen kann, also ein Storno schreiben kann.

                                              • Re: Warum behandelt ihr eure Kunden so schlecht?
                                                kai

                                                Hi zusammen,

                                                 

                                                ich habe mich noch mal belesen. Und das kam dabei raus:

                                                 

                                                Informationspflichten

                                                Wenn ein Unternehmer zum Geschäftsabschluss Fernkommunikationsmittel einsetzte, war er gemäß § 2 FernAbsG verpflichtet, dem Verbraucher bestimmte Informationen zur Verfügung zu stellen. So musste er dem Verbraucher u. a. seine Identität und seine Anschrift nennen und ihn über die wesentlichen Merkmale der Ware oder Dienstleistung informieren. Insbesondere musste der Unternehmer den Verbraucher über sein Widerrufs- bzw. Rückgaberecht belehren.

                                                 

                                                Punkt Eins -> Diese Informationspflicht wurde schon mal vernachlässigt (sicher schwer zu beweisen, da kein Zeuge dabei war)

                                                 

                                                Punkt Zwei -> sorry, längerer Text, aber meiner Ansicht nach eindeutig:

                                                 

                                                Widerrufs- und Rückgaberecht

                                                Bei Fernabsatzverträgen wird den Verbrauchern ein grundsätzliches Widerrufsrecht gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 FernAbsG i. V. m. § 361a BGB a. F. eingeräumt. Innerhalb einer Frist von zwei Wochen kann der Verbraucher seine Willenserklärung widerrufen und ist dann nicht mehr an den Vertrag gebunden.

                                                Diese Frist beginnt, sobald der Unternehmer seine oben genannten Informationspflichten erfüllt hat. Wurde ein Kaufvertrag geschlossen, beginnt die Frist frühestens, sobald der Verbraucher die Ware erhalten hat, spätestens jedoch vier Monate nach Erhalt der Ware.

                                                Kein gesetzliches Widerrufsrecht besteht bei Fernabsatzverträgen

                                                • zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten waren oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet waren oder schnell verderben konnten oder deren Verfalldatum überschritten worden wäre,
                                                • zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden waren,
                                                • zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten,
                                                • zur Erbringung von Wett- und Lotterie-Dienstleistungen oder
                                                • die in der Form von Versteigerungen (§ 156 BGB) geschlossen wurden.
                                                • zur Lieferung von Frischwaren (z.B. Blumen)

                                                Das Widerrufsrecht kann gemäß § 3 Abs. 3 FernAbsG durch ein uneingeschränktes Rückgaberecht (§ 361b BGB a. F.) ersetzt werden. Das Recht des Verbrauchers auf Widerruf (bzw. Rückgabe) war nicht abdingbar, es konnte also nicht vertraglich ausgeschlossen werden.

                                                 

                                                Abgesehen davon: Das Fernabsatzgesetz ist zum 1.1.2002 außer Kraft getreten. Siehe nun §§ 312c ff. BGB.  

                                                 

                                                Viele Grüße

                                                Kai