5 Antworten Neueste Antwort am 04.11.2017 20:51 von Juliane S. RSS

    Falsche Abrechnung angebl. wegen Systemfehler- 117,99 Euro zuviel!!!

    sammyjo

      Nachdem ich mein 24-monats-Abo volles Programm (Erst- und Zweitkarte) zum 31.07.2017 gekündigt hatte, habe ich am 31.07.2017 den Vertrag für die Erstkarte um 12 Monate verlängert. Allerdings nur Starter und Buli. Sport habe ich am 13.08.2017 dazu gebucht.

      Erste Abrechnung nach der Verlängerung war falsch. Ich habe beim Kundenservice angerufen und es wurde mir mitgeteilt, daß es sich um einen Systemfehler handelt. Der zu viel abgebuchte Betrag würde mit der nächsten Abrechnung verrechnet werden. Es ging hier um 9,99€ für die Zweitkarte. Ok, 10 Euro ist Geld, aber damit kann ich noch leben, daß Sky damit einen Monat arbeitet.

      Am 08.09.2017 wurde mir dann auch per Mail mitgeteilt, daß die Zeitkarte inkl. Receiver und Festplatte als Retoure eingegangen sind.

      Also alles OK, dachte ich.

      Um nicht alles doppelt zu schreiben, setzte ich hier meine Mail an Sky (brian.sullivan@sky.de )rein:

       

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      nachdem ich telefonisch mit Ihrem Callcenter nicht weiterkam, wende ich mich schriftlich nun an Sie.

      Gestern, am 03.11.2017, bekam ich von PayPal die Benachrichtigung, daß Sky 144,73 Euro abgebucht hat.

      Daraufhin loggte ich mich bei Sky ein, um die Abrechnung zu überprüfen.

      Sie buchten für den geliehenen Receiver 57,75€ und für die Festplatte 60,24€ zu Unrecht ab.

      Als ich nun eben mit Ihren Sky-Mitarbeitern telefonierte, wurde mir mitgeteilt, daß es sich hier um einen Systemfehler handelt. Der Betrag sollte meinem Kundenkonto gutgeschrieben werden. Wie bitte???? Auf Nachdruck wurde mir dann zugesichert, daß der zu viel abgebuchte Betrag zurückerstattet wird – mit der nächsten Abrechnung. Das wäre ein ganzer Monat. Für Ihr Unternehmen mag dieser Betrag „Peanuts“ sein, aber für Otto-Normal-Bürger ist das viel Geld!

      NEIN!!! Ich fordere Sie auf, den zu viel abgebuchten Betrag innerhalb einer Woche, spätestens bis zum 11.11.2017, zurückzubezahlen. Sollten Sie den Betrag in Höhe von 117,99€ nicht fristgemäß zurücküberweisen, widerrufe ich hiermit die Einzugsermächtigung über PayPal!!! Folglich werde ich die monatlichen Gebühren dann per Dauerauftrag tätigen.

      Aus eigenen beruflichen Erfahrungen, weiß ich, daß man über PayPal innerhalb von ca. 10 Sekunden Beträge (auch Teilbeträge) zurücküberweisen kann.

      Vorsorglich habe ich bei PayPal für diese Abbuchung einen „Fall“ eröffnet.

      Zu Ihrer Information: das ist nicht das erste Mal, daß Abrechnungen nicht richtig sind und falsche Beträge abgebucht wurden. Geht es Sky so schlecht, daß sich das Unternehmen auf diesem Weg schon Geld beschaffen muß?

      Außerdem teile ich Ihnen auch in diesem Schreiben mit, daß ich oben genannten Vertrag fristgerecht zum 31.08.2018 kündige!

      Mit der Bitte um eine schriftliche Stellungnahme verbleibe ich

      mit freundlichen Grüßen

       

      Wer von Euch hat auch solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht?

      Ich jedenfalls, werde die Kündigung nicht mehr zurückziehen. Für mich hat sich das Unternehmen SKY endgültig erledigt!!!

       

       

      Update:

       

      Fehler bei der Nachrichtenzustellung an folgende Empfänger oder Gruppen:

      1. brian.sullivan@sky.de
        Problem bei der Zustellung der Nachricht. Versuchen Sie, die Nachricht zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu senden.

      Die folgende Organisation hat Ihre Nachricht abgelehnt: VE1EUR01FT027.mail.protection.outlook.com.






      Diagnoseinformationen für Administratoren:

      Generierender Server: pfad.biz

      1. brian.sullivan@sky.de
        VE1EUR01FT027.mail.protection.outlook.com #554 5.4.14 Hop count exceeded - possible mail loop ATTR1 [VE1EUR01FT027.eop-EUR01.prod.protection.outlook.com] ##

       

      Nachricht geändert durch Gabriele Neske