25 Antworten Neueste Antwort am 08.03.2018 18:35 von elcommunito RSS

    Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt

    mathiaslott

      Antwort erst am 3.11.2017 mit Kündigung zum 31.12.2018

      wie kann man dagegen vorgehen?

       

      MfG Mathias

        • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
          eugen

          Das kommt davon wenn man am letzt möglichen Tag kündigt.

          Warte auf einen Mod.vllt.kann die/der das klären.

            • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
              dirkozoid

              eugen schrieb:

               

              Das kommt davon wenn man am letzt möglichen Tag kündigt.

              Warte auf einen Mod.vllt.kann die/der das klären.

              Kla, Kunde ist schuld, weil Sky seine Prozesse nicht zeitnah ausführen kann. Dass euch dieses Gelaber nicht irgendwann selbst zum Hals raushängt, kann ich nicht nachvollziehen.

              • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                sur

                Mathias hat sich hier gemeldet, um Unterstützung zu finden, nicht um sich belehren zu lassen.

                 

                Klar ist eine Transaktion "in letzter Sekunde" riskant, weil immer irgendetwas schiefgehen kann - sei es ein Internet-Ausfall, Computerprobleme oder andere unerwartete Ereignisse. Da muss jeder für sich klären, wie viel "Sicherheitspolster" man praktikabel bzw. angenehm findet. Ansonsten geht es auf die eigenen Kappe.

                 

                Aber solange alles wie im vorliegenden Fall INNERHALB der Frist übermittelt wird, ist unerheblich ob das Minuten, Stunden oder Tage vor Fristende geschieht.

              • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                herbst

                Ein Moderator kann prüfen, wann die Onlinekündigung eingegangen ist. Alternativ kannst du auch anrufen: Tel.: 0180 6 11 00 00 -  20/60 Cent pro Anruf

                • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                  elcommunito

                  Hast Du einen Screenshot oder so?

                  Durch die Bestätigung ist ja bewiesen, dass Deine Kündigung prinzipiell angekommen ist.

                  Fehlt nur der Beweis, dass Du schon am 31.10. auf den Knopf gedrückt hast.

                  Ich würde erstmal auf einen Mod warten, wahrscheinlich klärt sich das dann eh.

                  Ansonsten geht es wohl nur bei Gerichtsverhandlung über Vorlage der Server Logs, Sky wird die freiwillig nicht rausrücken.

                  • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                    sur

                    Hast du eventuell einen Screenshot der Bestätigungsseite aus der Online-Kündigung mit Datums-/Zeitangabe als Nachweis?

                     

                    Theoretisch wäre auch möglich,dass die Kündigungsfrist an Werktage geknüpft ist bzw. Online-Transaktionen an Feiertagen oder in den Nachtstunden auf den nächstfolgenden Werktag quasi "umdatiert" werden (wie etwa im Online-Banking). Ich konnte dazu allerdings kein entsprechendes "Kleingedrucktes" finden.

                     

                    Vor Kurzem gab es hier einen ähnlichen Fall (nicht mit Kündigung sonder Verlängerung in letzter Minute). Dort wurde auch von Sky  zuerst verspätete Verlängerung behauptet, nach einem Einspruch des Kunden aber auf rechtzeitige Verlängerung entschieden: Verlängerung nicht gebucht

                    • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                      Nadine S.

                      Hallo mathiaslott,

                       

                      gerne prüfe ich den Sachverhalt genauer. Dazu benötige ich bitte Deine Kundennummer sowie zum Datenschutz Dein Geburtsdatum und den Namen der hinterlegten Bank.

                       

                      Anbei die Hilfestellung: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                       

                      MOD-EDIT: Klärung erfolgte per Privatnachricht.

                       

                      Viele Grüße,
                      Nadine

                      • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                        mathiaslott

                        Mod Nadine wollte mir nicht glauben. Auch per Mail wollte Sky die Kündigung nicht akzeptieren. Ich habe einfach zum Jahresende alle Geräte auf meine Kosten zu Sky geschickt ist auch angekommen. Habe einen Screenshot von der Kündigung ausgedruckt und beigelegt. Trotzdem Beitrag im Januar abgebucht, nach der Rücklastschrift kam erst eine Mail, dann eine Mahnung . Sky hat auch ab Januar meinen online Zugang gesperrt, aber mich per Mail aufgefordert meine Nachrichten im Kundencenter zu lesen. Vor kurzem haben sie mal angerufen, da hat sie meine Frau so rund gemacht dass sie die Kündigung schriftlich bestätigen wollten. Haben sie aber noch nicht. Typisch Sky halt.

                          • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                            herbst

                            mathiaslott schrieb:

                             

                            Sky hat auch ab Januar meinen online Zugang gesperrt

                            Hast du einen Rechtsbeistand? Das geht gerade ans Inkasso....

                            • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                              Didi Duster

                              Hat Sky auch noch im Februar und jetzt im März abgebucht? Falls das nicht passiert ist, wäre es ein Indiz dafür, daß endlich deine Kündigung akzeptiert wurde. Ansonsten wirst du bald Post vom Inkassobüro erhalten. Mit denen solltest du nicht telefonieren, sondern sofort schriftlich jeglicher Forderung widersprechen und eine Kopie der Kündigung beifügen.

                                • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                  franky23

                                  Didi Duster schrieb:

                                  Hat Sky auch noch im Februar und jetzt im März abgebucht? Falls das nicht passiert ist, wäre es ein Indiz dafür, daß endlich deine Kündigung akzeptiert wurde.

                                  Er ein Zeichen ,dass er gesperrt ist und Sky nach einer Rücklastschrift nicht mehr abbucht.

                                   

                                  Wenn er Mitte Januar das Geld zurückgeholt hat und nicht mehr zahlt, dann wird er spätestens Anfang April beim IKB landen.

                                    • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                      Didi Duster

                                      Wenn Sky generell nach einer Rücklastschrift nicht mehr abbucht (was Sinn macht), dann sollte man sich aber mit dem zahlungsunwilligen Kunden in Verbindung setzen oder entsprechende Mahnungen schicken, bevor man nach 3 Monaten ein Inkassobüro einschalten würde.

                                      Aber selbst nach Einschaltung des IKB braucht der ehemalige Kunde keine Bange zu haben. Wenn man der Forderung schriftlich mit Begründung widerspricht, dann kann auch das IKB nur mit Wasser kochen und so schnell keine Forderung über ein Gericht erlangen.

                                        • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                          Didi Duster

                                          Bei Bedarf unbedingt den link in diesem thread lesen

                                          Wenn das Inkassobüro schreibt.....

                                          • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                            franky23

                                            Da geb ich Dir Recht im Sinne von Mahnungen verschicken.

                                            In dem Fall sagt der TE auch, dass er einen Mahnung bekommen hat. Dazu ist sein Login auch gesperrt, was schon darauf schließen lässt, dass der Vertrag aufgrund Mahnung beendet wurde.

                                             

                                            Wenn ich den ganzen Fall so überblicke, ist der TE ja selber Schuld an dem ganzen Schlamassel.

                                             

                                            Aber das wird dann er mit dem IKB oder sein Rechtsverdreher mit dem IKB klären müssen.

                                              • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                                Didi Duster

                                                Warum selbst Schuld? Spät kündigen kann man - Hauptsache nicht zu spät. Man sollte sich hier nicht von Sky beirren lassen, weil deren System für Irrtümer anfällig ist.

                                                  • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                                    herbst

                                                    Wenn Sky die Kündigung zu 2017 nicht anerkennt und der TE das IKB nicht zahlen will, muss er tätig werden.

                                                      • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                                        Didi Duster

                                                        Da sich die telefonischen Aussagen von Sky anscheinend widersprechen - lt. Telefonat mit der Ehefrau sollte ja angeblich eine Bestätigung kommen - würde ich mich jetzt schriftlich an die Geschäftsleitung wenden und nachträglich um Bestätigung der Kündigung bitten mit Hinweis, daß Geräte sämtlich retourniert wurden und man am Telefon unterschiedliche Aussagen bekommen hat. Ich würde auf fehlende Mahnungen hinweisen und präventiv darum bitten, von der Einschaltung eines IKB abzusehen, da ich jeglicher Forderung widersprechen würde. Sollte dann doch eine Nachricht vom IKB kommen, so könnte man dieser Forderung mit Hinweis auf  noch laufende Klärung mit der Sky Geschäftsführung widersprechen!

                                                          • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                                            klausi67

                                                            Didi Duster schrieb:

                                                             

                                                            Da sich die telefonischen Aussagen von Sky anscheinend widersprechen - lt. Telefonat mit der Ehefrau sollte ja angeblich eine Bestätigung kommen - würde ich mich jetzt schriftlich an die Geschäftsleitung wenden und nachträglich um Bestätigung der Kündigung bitten mit Hinweis, daß Geräte sämtlich retourniert wurden und man am Telefon unterschiedliche Aussagen bekommen hat. Ich würde auf fehlende Mahnungen hinweisen und präventiv darum bitten, von der Einschaltung eines IKB abzusehen, da ich jeglicher Forderung widersprechen würde. Sollte dann doch eine Nachricht vom IKB kommen, so könnte man dieser Forderung mit Hinweis auf  noch laufende Klärung mit der Sky Geschäftsführung widersprechen!

                                                            kann man nicht besser schreiben TOP

                                              • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                                Peter B.

                                                Hallo Mathias,

                                                Dein Anliegen hast Du damals mit meiner Kollegin Nadine S. gelöst. Zwar nicht zu Deiner Zufriedenheit, aber das ist letztendlich nicht ihre Schuld. Wir Moderatorinnen und Moderatoren richten uns nach der reellen Sachlage. Ein Kulanzspielraum haben wir auch, aber wenn man mehrere Monate Zeit hat fristgerecht zu kündigen und es dann trotzdem nicht schafft und dann noch Kolleginnen unterstellt, dass sie lügen bzw. mutwillig Schabernack mit Deiner Hardware treiben, dann ist jeder gute Wille unsererseits beurlaubt.

                                                Als Sündenbock stehen wir nicht zur Verfügung, tut mir leid.

                                                Wie Dein aktueller Vertragsstatus ist und Dein Kundenkonto aussieht, kann ich Dir gerne mitteilen. Dazu benötige ich von Dir eine private Nachricht mit folgenden Angaben:

                                                - Kundennummer
                                                - Geburtsdatum
                                                - Namen Deiner Bank bzw. Deine Anschrift

                                                Wie Du mir eine private Nachricht senden kannst, erfährst Du hier:  https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                                                Freundliche Grüße,
                                                Peter







                                                • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                                  elcommunito

                                                  Klingt seltsam.

                                                  Du hast also einen Beleg, dass die Kündigung _rechtzeitig_ bei Sky eingegangen ist, aber man glaub Dir _trotzdem_ nicht.

                                                  Meine Erfahrung hier ist bisher, wenn die Kunden einen Beleg haben, können die Mods das auch gerade ziehen.

                                                  Auch verstehe ich nicht wieso man Dir "glauben" muss, wenn Du sowieso einen Beleg hast.

                                                • Re: Hallo, am 31.10.2017 online gekündigt
                                                  höller

                                                  Garnicht!  Das spricht höchstens für ein mieses Kundenservice von SKY. wichtig ist nur dass du rechtzeitig die Kündigung nachweislich weggeschickt hast .  Ein einklagbares Recht  auf eine Antwort hast du nicht. Empfehl aber den Abbuchungsauftrag für die Beiträge rechtzeitig bei der Bank zu widerrufen, sonst wird möglicherweise weiter abgebucht.

                                                  LG

                                                  Mag.jur. Walter Höller

                                                  waltr.hoeller@gmx.at