5 Antworten Neueste Antwort am 23.09.2017 11:21 von mthehell RSS

    Frage bezüglich UHD Inhalten und UHD Fernseher....

    marcels

       

       

      Meine Frage ist, welche Hz Zahl sollte man haben oder muss man haben damit man dann auch UHD (4K) Inhalt schön und gut und ohne irgendwelche Aussetzer in Ton und Bild zu haben. Habe nur oberflächlich gelesen, dass es bei bestimmten Kombinationen zu Rucklern kommen kann oder das z. B. Fußball bei 30hz und UHD Inhalt anfängst zu ruckeln...

       

      Wie sieht es mit normalen Content aus 24 FPS ist hier ja normal und ein menschliches Auge kann ja eh nicht mehr Bilder "wahrnehmen"...

      Kann mich da jemans aufklären?

       

      Sind z. B. 60Hz besser? Sind dann 120hz usw "noch" besser?

       

      Frahe da ich mir nen HDMI Splitter holen will und dort gibt es halt 30hz und 60hz Splitter.

        • Re: Frage bezüglich UHD Inhalten und UHD Fernseher....
          mthehell

          Grobe Faustregel: Höhere Hz-Frequenzen sind besser für ein 'flüssiges' Bild und heutzutage immer empfehlenswert.

           

          Der Unterschied den Du beschreibst, bei dem es zu Rucklern kommen kann, tritt dann auf, wenn Inhalte entweder für 50 oder 60Hz optimiert wurden, bzw. umgerechnet werden mussten. Oder anders: Wenn es heute ruckelt liegt es am Produzenten des Inhalts, nicht am Bildschirm.


          Zum Hintergrund des ganzen müssen wir ins letzte Jahrhundert zur Geschichte des SD-Standards (halten sich ja gerne noch viele auf da):

          In Deutschland haben wir damals den PAL-Standard mit 50Hz festgelegt, der auf 25 Vollbildern, bzw. 50 Halbbildern beruht.

          In den USA hatte man durch den NTSC Standard eine 60Hz-Rate bevorzugt (=30 Voll- oder 60 Halbbilder).

          Der Grund war die Wechselspannung des Stroms, die in Europa 50Hz und in den USA 60Hz beträgt und damals als Auslöser für den Zeilensprung genutzt wurde.

          (Man kann das ja mal mit seinem Handy testen und einmal ein 50Hz-Video von der leuchtenden Schreibtischlampe machen und eines mit 60Hz - Welches flimmert und wie ist das beim Cousin in Amerika?)

           

          Im digitalen Zeitalter sind wir aber unabhängig von Wechselspannungsfrequenzen für die Bildröhre - Insofern können Geräte von heute alle Frequenzen abspielen, ob 24fps bei Kinofilmen (die immer noch so produziert werden), 25 oder 30 Bilder, bzw. 50 oder 60 Halbbilder.

          Bei Streams gibt es sogar Dateien in Original NTSC-Frequenz mit 23.976Hz, die von einigen Geräten auch genauso wiedergegeben werden können. Im übrigen sollte man seinen BD-Player für Filme auf 24Hz-Ausgabe stellen und nicht auf Automatik, wenn das TV-Gerät das kann - dann ruckelt da auch nichts.


          Bei TV-Sendern ruckelt an sich auch nichts, da die Signale eh vom Tuner/Receiver angepasst werden. Hier kann es nur bei der vorigen Portierung oder Signalerstellung zu dann 'integrierten Rucklern' gekommen sein.