28 Antworten Neueste Antwort am 27.08.2017 11:06 von Didi Duster RSS

    Sky Vertagskonditionen geändert. Hilfe!

    _2017

      Liebe Sky-Community,

       

      es geht um eine Vertragsänderung von Sky und eine Vielzahl von Telefonaten, die mich ratlos macht. Ich bin ziemlich sauer und suche deswegen Leute, die vielleicht schon mal Ähnliches erlebt haben und mir Tipss geben können. Aber der Reihe nach:

       

      Ich habe seit zwei Jahren ein Sky-Komplett-Abo (jedes Mal zu sehr fairen Konditionen). Dann habe ich dieses Jahr die Kündigungsfrist versäumt und seitdem hing ich endlose Minuten in der Hotline um das Abo noch zu retten.

       

      Fakt ist, ich war zu spät dran. Mein Fehler. Dann habe ich gesagt, dass ich gerne weiter Kunde bleiben würde, und gefragt ob sie mir denn ein (faires) Angebot machen könnten. Die ersten beiden (sehr freundlichen) Mitarbeiter sagten, dass sich da noch was machen ließe, konnten allerdings nichts für mich tun, weil die Kündigung noch nicht bestätigt war.

      Als die Mail mit der Bestätigung dann kam, habe ich (wie die Mitarbeiter empfohlen hatten) noch einmal angerufen. Und jetzt klang das ganz anders: Es sei mein Problem. Ich müsste wenn ich weiterhin alle Pakete haben will, den vollen Preis zahlen. Das einzige, was sie machen könnten wären 61,99 Euro, dann allerdings für 24 Monate! Im Ernst!?!?!, fragte ich dann. Die guten Konditionen werden immer nur für 12 Monate zugesagt, und die miesen dann für 24 Monate? Ist das kundenfreundlich? Aber das ist ein anderes Thema. Habe dann gesagt, dass ich zwar gerne Kundin bleiben würde, aber mich auch nicht für dumm verkaufen lassen will. Und dann gefragt, was meine Optionen sind um nicht 76,99 Euro im Monat bezahlen zu müssen. Der Mitarbeiter sagte, ich könnte reduzieren. Ich sagte noch mal, dass das für mich dann mit Sky wäre. Dass ich dann noch 12 Monate bezahlen würde und und dann weg wäre. Er sagte dann noch, dass ich über Angebote informiert werden würde, wenn welche vorlägen. Und dann kam diese Mail (Betreff "Informationen zu Ihrem Vertrag"):

      FullSizeRender(7).jpg

      FullSizeRender(6).jpg

      Ich habe das nach dem langen Gespräch als Friedensangebot interpretiert um eine extrem verärgerte Kundin zu besänftigen... Und wir haben uns darüber gefreut, dass man offenbar doch noch an Bestandskunden interessiert ist und nicht nur Neukunden attraktive Angebote macht. Die ganze Geschichte Freunden und Bekannten erzählt und alle haben sich mitgefreut.

       

      Dann hat Sky den Betrag abgebucht und wir sahen das als Bestätigung der Konditionen an.

       

      Man muss dazu sagen, dass wir Sky nicht viel nutzen. Wir haben auch ein Netflix-Abo und den Receiver für die Box-Sets nicht mit dem Router verbunden, mein Mann schaut Bundesliga und Champions-League und dann und wann schauen wir einen Film.

      Wie auch immer. Als wir dann letztes Wochenende Bundesliga schauen wollten, waren alle BuLi-Kanäle gesperrt. Ein Anruf bei der Hotline, brachte dann Verwirrung. Die Mitarbeiterin sagte, sie würde aus den ganzen Einträgen nicht schlau. Ich solle doch bitte die Vertragsbestätigung an service@sky.de schicken. Sie würde die Bundesliga jetzt erst mal freischalten, bis alles geklärt ist, für sie sähe es aber so aus, als ob wir ein Komplett-Abo hätten.

       

      Ich schreibe also eine nette Mail und bekomme am nächsten Tag eine automatisierte Antwort, wird bearbeitet. Dann kommt das:

      FullSizeRender(4).jpg

      FullSizeRender(5).jpg

      Liebes Sky-Team, ein Vertrag hat immer zwei Parteien. Wenn ich einen Fehler mache, rächt sich das in überhöhten Preisen und langen Laufzeiten. Wenn ihr mir einen Vertrag schickt, könnt ihr ihn einfach durch einen neuen ersetzten?! Ist das euer Ernst? Anrufe bei der Hotline haben dazu geführt, dass die Mitarbeiterin sagte, dass sich um solche Fälle eine Fachabteilung kümmert. Aber sprechen könne man mit denen nicht. Ich habe dann gefragt, wie eine Mail wie die vom 18.7. zustande kommen könnte. Sie sagte kein System sei perfekt. Als ich dann sagte dass auch kein Mensch perfekt ist (und schon mal die Kündigungsfrist versäumt), hat sie das Gespräch beendet. Weil wir nicht weiter kommen würden.  Sie könne zwar verstehen, dass ich verärgert bin, aber so sei das eben. Am Meisten ärgert mich daran dann ehrlich gesagt, dass sich der Vertrag (und zu diesem Bedingungen würde ich den Receiver am Liebsten sofort zurückschicken) auch noch um einen Monat verlängert!! Denn ich habe am 20.8. definitiv keine Vertragsänderung beantragt! Da sei nunmal so... Danke auch! Das ist wirklich wie in einem schlechten Film...

       

      Und was würdet ihr sagen, macht man jetzt? Widerrufen? Akzeptieren? Ist das ein Fall für eine Sonderkündigung? Wir haben uns überlegt uns erstmal von der Verbraucherzentrale beraten zu lassen...

       

      Ich bin um jeden Rat dankbar!