36 Antworten Neueste Antwort am 26.08.2017 17:09 von onzlaught RSS

    Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung

    marthman

      Ich hab es ja fast geahnt..

       

      Ich habe heute telefonisch meinen Vertrag verlängert. Endatum war 31.08.17 - Pakete: Entertain + Bundesliga + Sport + HD.

       

      Man bot mir für meine bisherige Kombination den wirklich guten Preis von 24,99 Euro. Ich konnte kaum glauben, dass alles drin ist wie bisher. Wie man weiß, bekommt man dieses Angebot meist erst nachdem man sich mindestens eine Woche nach Ende der Vertragslaufzeit befindet. Die bisherigen Briefe und Anrufe habe ich aus dem Grund auch ignoriert. Heut wurde ich allerdings genau in der Mittagspause angerufen, so dass ich mir dachte, ich höre mir einfach mal das Angebot an. Es war eine recht nette Dame dran (wobei das allerdings offensichtlich getäuscht hat). Ich meinte gleich, sie kann versuchen mir ein gutes Angebot zu machen, aber hab auch gleich meine Skepsis geäußert, dass ich nicht glaube ein Angebot zu bekommen das meinen Vorstellungen entsprechen dürfte zu diesem Zeitpunkt.

       

      Aber siehe da - sie bot mir für das bisherige Paket (E ntertain + Bundesliga + Sport  in HD) zum Preis von 24,99 Euro + AG für wahlweise 12 oder 24 Monate. Habe für 24 Monate abgeschlossen.


      Hab sie ausdrücklich gefragt ob das mit HD ist und dass ich mir sehr bewusst bin, dass ich dann umgehend widerrufe, wenn in der AB nicht E + B + S in HD drin stehen sollte. Am anderen Ende der Leitung war man ganz entspannt "nein, nein ist alles drin wie bisher". Offensichtlich hat die Dame mitbekommen, dass man sich mit den aktuell gültigen Preisen und Angeboten auskennt und hat einfach das gesagt, was der Kunde vermeintlich hören möchte. Was dann eingetragen wurde, deckt sich mit dem Verabredeten indes keineswegs.


      Jetzt kommt es natürlich wie es kommen musste und wie man immer wieder über das Geschäftsgebahren von Sky hört (in einschlägigen Foren hört man von diesen Fällen zuhauf, dass man mit mir ebenfalls so umgeht, hab ich allerdings nicht für möglich gehalten):


      Ich schaue vor 30 Minuten die 2. Liga auf Sky Bundesliga HD und zack, Hinweis 310, angeblich hätte ich keine Berechtigung/Freischaltung für diesen Sender.

      Alle meine HD Sender sind nicht mehr zu sehen.

      Heißt dann wohl die Dame hat mich dreist angelogen. Ohne Auftragsbestätigung oder dergleichen etwas anderes offensichtlich einbuchen als vereinbart war.


       

      Die Vertragsverlängerung werde ich daher wohl widerrufen müssen.

      Ich hoffe dass mir hier geholfen wird.


        • Re: Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung
          jimgordon

          Wenn Du dir als Volljurist klar bist, dass es sich um betrug und Täuschung handelt, dann bist Du dir ja als Volljurist ja auch im Klaren, dass dann nur ein Strafanzeige die einzig richtige Konsequenz ist, oder?

          • Re: Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung
            muck

             

            Als Volljurist bin ich mir im Übrigen im Klaren, dass es sich hier um arglistige Täuschung sowie um Betrug handelt.

             

            Ja ne ist klar

            Da Du ja auch als Richter fungieren kannst als Volljurist, sollte Dir klar sein, das man erstmal an einer gütlichen Einigung interessiert sein sollte.

             

             

            Man man man

            • Re: Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung
              burkhard

              Als Volljurist sollte man wissen, dass man eine arglistige Täuschung erstmal beweisen muss. Dieses dürfte ausgesprochen schwierig werden. Über Betrug brauchen wir erst gar nicht reden.

              Als Volljurist sollte man mit solchen Anschuldigungen doch etwas vorsichtiger umgehen.

              Da ist doch ein Widerruf etwas einfacher.

              • Re: Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung
                sur

                Puh - da kommt in deinem Beitrag ja einiges ganz schön durcheinander ich versuch mal die Sache etwas aufzudröseln:

                • Du bist verärgert, weil Vereinbarungen nicht eingehalten wurden.
                  Das ist sicherlich für alle hier nachvollziehbar. Auch wenn man schon von derartigen Problemen gehört hat, ist es doch immer frustrierend, wenn es einen selbst  trifft.
                • Du möchtest mitteilen, dass du dir ein solches Vorgehen nicht gefallen lassen willst.
                  Dafür heulst du hier im Forum leider den falschen Baum an. Weder die Moderatoren noch die anderen User im Forum haben damit etwas mit der ärgerlichen Vorgehensweise der CallCenter-Mitarbeiterin zu tun und haben sich also den Tonfall deines Postings nicht verdient.Auch die "schaut mal her, ich bin Volljurist"-Attitüde hilft da nicht wirklich
                • Du willst hier im Forum eine zufriedenstellende Lösung für die fehlerhaft hinterlegten Vertragsbedingungen erreichen.
                  Da brauchst du ein wenig Geduld. Es wird sich sicherlich in absehbarer Zeit eine Moderatorin/ein Moderator melden und nach dem rRchten sehen. Kann aber auch 1-2 Tage dauern.
                  • Re: Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung
                    marthman

                    Danke für den mal hilfreichen Post.


                    Hätte ich gewusst, dass hier einige bei der Tatsache, dass man Jurist ist so abgehen, hätte ich auf den Hinweis in der Tat verzichtet.
                    Ich bin einfach nur maximal bedient - schon dass ich heut Abend 2. Bundesliga und morgen die 1. und 2. Bundesliga ohne HD schauen muss, nervt einfach nur. Als ich dann noch in dem angesprochenen Forum lese, dass es beileibe keineswegs ein Einzelfall ist, dass bei vermeintlich fairen Angeboten scheinbar regelmäßig Optionen wie HD fehlen, dann fragt man sich wirklich wieso man den Abend nicht mit anderen Dingen als hiermit zu tun haben kann.

                     

                    Dann warte ich mal, ob sich ein lösungsorientierter Moderator der Sache annimmt.

                    • Re: Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung
                      sur

                      ...und zu guter Letzt:

                      Wer die großen Worte "Arglistige Täuschung" und "Betrug" anführt, sollte auch Beweise dafür vorlegen können. Ob man das Fehlverhalten einzelner (?) CCAs Sky zurechnen  kann, müsste man einen Juristen fragen Eine solche Vorgehensweise findet sich wohl eher NICHT in den Schulungsunterlagen. Eher kann Sky zugerechnet werden, keine ernsthaften Anstrengungen zu unternehmen, die Machenschaften, von den immer wieder zu hören/lesen ist, ernsthaft zu unterbinden (z.B durch Nachschulung, Kontrolle o.ä). Ob das allerdings für Betrug ausreicht, wäre wieder eine Frage an den Juristen.

                    • Re: Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung
                      Benjamin M.

                      Hallo marthman,

                      es tut mir leid, dass das neue Angebot nicht, wie telefonisch besprochen, hinterlegt wurde. Ich möchte mir Dein Abonnement gerne genauer anschauen. Schicke mir dafür bitte Deine Kundennummer per Privatnachricht zu.

                      So kannst Du mich anschreiben: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                      Viele Grüße,
                      Benni

                      • Re: Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung
                        ibemoserer

                        Wenn sich hier immer wieder Leute melden denen am Telefon andere Vertragsinhalte angeboten werden als sie dann später in der Auftragsbestätigung auftauen ist das nicht so einfach hinzunehmen. Auch telefonisch abgeschlossene Verträge sind einzuhalten. Und mir kann keiner erzählen das sich die Kunden immer falsch ausdrücken oder der Mitarbeiter was verwechselt oder falsch verstanden hat. Es gibt User die sogar eine Auflistung der Pakete vom Hotliner vorgelesen bekamen und sie es dann mit einem " Ja" akzeptieren sollten. Wenn doch die Gespräche nur zur Schulung oder Kontrolle der Mitarbeiter gelten warum sollte dan der Kunde diese Prozedur der Bejahung überhaupt machen? Für mich ist das ganz kklar eine Masche einiger Mitarbeiter der Kundengewinnung um die Leute vorsätzlich übers Ohr zu hauen. Dies gibt es in jedem Unternehmen das Kunden telefonisch gewinnen will.Ob man dies nun " arglistische Täuschung oder Betrug nennt spielt doch hier im Forum keine Rolle. Und wenn ich Jurist wäre würde ich hier auch kein Blatt vor den Mund nehmen wenn ich sicher weiss das ich hier im Recht bin. Manche machen ja hier als würden sie persönlich angegriffenwenn jemand nicht so schreibt wie sie es gerne hätten. Nur wenn sie selbst mal betrofen sind und nur Ärger haben sieht die Sache wieder anders aus.

                         

                        Natürlich hat der Kunde die Möglichkeit zu widerrufen aber dann muss er zuerstmal den Widerruf aussprechen, warten bis der Widerruf von sky bearbeitet ist und dann kann er hoffen das es nicht wieder ein falsches Angebot gibt oder ob Sky ihn überhaupt noch als Kunden will weil er ja widerrufen hat.

                         

                        Ich für meinen Teil würde keinen Sky Vertrag mehr über die Hotline abschliessen sondern wie beim jetzigen Abo über meinen Elektrofachhändler wo ich alles schriftlich habe und den oder die Receiver direkt mit nach Hause bekomme. Dafür zahle ich dann gerne umgerechnet 2 Euro mehr im Monat fürs Abo.

                          • Re: Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung
                            sur

                            Ibe Moserer schrieb:

                            ...

                            Ich für meinen Teil würde keinen Sky Vertrag mehr über die Hotline abschliessen...

                            So sehe ich das auch! Der ganze Prozess der rein telefonischen Vertragsabschlüsse ist in der derzeitigen Form nicht mehr zeitgemäß (Re: Vertrag verlängert ohne Zustimmung)

                              • Re: Arglistige Täuschung bei Vertragsverlängerung
                                klausi67

                                sur schrieb:

                                 

                                Ibe Moserer schrieb:

                                ...

                                Ich für meinen Teil würde keinen Sky Vertrag mehr über die Hotline abschliessen...

                                So sehe ich das auch! Der ganze Prozess der rein telefonischen Vertragsabschlüsse ist in der derzeitigen Form nicht mehr zeitgemäß (Re: Vertrag verlängert ohne Zustimmung)

                                Auch wenn ich dir im Grundsatz recht gebe, nicht Zeitgemäß würde ich nicht generel sagen nur leider drzeit bei SKY. Habe auch andere sachen über Telefon abgeschlossen ohne Probleme aber derzeit scheind es bei Sky ein Problem zu geben wenn ich mir seit ca. 3 wochen die dauerhaften meldungen hier im Forum anschaue! Es ist nicht das Hier und da mal jemand Probleme hatte ich hab das gefühl das wir derzeit 4-5 neue meldungen am Tag haben alleine hier. Und ich glaube beim besten willen nicht das das alles leute sind die etwas an den Ohren haben und was noch viel schlimmer ist diese Forum ist ja den meisten nichtmal bekannt...