14 Antworten Neueste Antwort am 24.08.2017 22:06 von onzlaught RSS

    Einseitige Änderung der Vertragsverlängerung

    nornie

      Sehr geehrte Damen und Herren,

       

      vor rd. 10 Tagen habe ich (nachdem mein Abo zum 31.07.2017 gekündigt war) ein Anruf einer Sky-Mitarbeiterin erhalten, die mein bestehenden Vertrag (Vollabo mit Zweitkarte einschl. Bundesliga) mit mir zusammen telefonisch verlängert hat (das ganze wurde auf Band aufgenommen).

      Vereinbart war, dass ich künftig monatlich 29,95 Euro zzgl. 14,00 Euro (einmalige "Freischaltungs-Kosten" 24,95 + 19,00 Euro).

      Einen Tag später habe ich dann die Bestätigung - allerdings mit fehlender Zweitkarte - bekommen.

      Diese "einseitige" Vertragsänderung habe ich sofort reklamiert und aufgrund dessen, ein Schreiben erhalten, dass die Zweitkarte nicht mehr freigeschaltet werden kann und ich lediglich eine neue für 24,99 Euro dazubuchen könnte.

       

      Bei Vertragsverlängerung habe ich allerdings lediglich den Vertrag zusammen mit der Zweitkarte bestellt.

       

      Somit muss ich davon ausgehen, dass ich von den Sky-Mitarbeitern betrogen wurde !

       

      Ich habe bereits die Bandansage und die vollständigen Daten der Mitarbeiterin von Sky angefordert, da ich ernsthaft darüber nachdenke, eine Strafanzeige wegen Betruges gegen die betreffende Person zu stellen und Schadenersatz für die dann von mir monatlich 11,00 Euro zu viel zu zahlenden Gebühren zu verlangen. Evtl. überlege ich auch, das Fernsehen und die Presse dazu einzuschalten.

       

      Was sind das denn für Geschäftsgebaren mit Kunden, die seit über 20 Jahren Kunden sind.

        • Re: Einseitige Änderung der Vertragsverlängerung
          herbi100

          Aussage von Sky vor einigen Wochen,

          denke, das hat noch Gültigkeit.

           

          Die Reaktivierung der Zweitkarte ist,

          wenn das Abonnement beendet wurde, nicht möglich.

          In diesem Fall muss diese neu gebucht und die vorhandenen Geräte retourniert werden.

          Du bekommst dann, wenn Du die Zweitkarte neu abonnierst,

          eine Smartcard,

          einen Receiver, Festplatte zugeschickt

           

          Eine Aktivierungsgebühr von 19 Euro sowie 12,90 Euro Logistikpauschale fallen dann ebenfalls wieder an.

           

          Ja, darum verzichten Kunden mit der verbilligten Zweitkarte von 14,- Euro peinlichst genau darauf,

          Ihren Vertrag auslaufen zu lassen.

          Die Zweitkarte ist unwiderruflich verloren.

           

          Was sind das denn für Geschäftsgebaren mit Kunden, die seit über 20 Jahren Kunden sind.

          Es hätte zum Zeitpunkt der Vertragsverlängerung nichts geändert, da der Zeitpunkt verstrichen war,

          an dem die 14,- Euro Karte noch gerettet werden hätte können.

           

          Du kannst Dich über die Unwissenheit des Mitarbeiters ärgern

          und Du kannst sowohl widerrufen,

          als auch auf einen Moderator hier warten, der kann Dir alles besser erklären

          und bestimmt die Zweitkarte aus Deinem Vertrag herausnehmen,

          so entsteht Dir zumindest kein finanzieller Schaden.

           

          Den Preis von 14,- Euro, bekommst Du aber auch von im nicht

          und

          evtl. versuchst Du es ja  mit einer Klage, wäre schön, wenn Du mitteilst, was der Richter gesprochen hat.

          Wäre mal interessant.

           

          Die Bandansage bekommst Du übrigens nicht, die ist nur für Schulungszwecke und wird dann gelöscht.

          • Re: Einseitige Änderung der Vertragsverlängerung
            herbst

            Warum hast du nicht die Zweitkarte mit Internetanbindung für 9,99€ gebucht?

              • Re: Einseitige Änderung der Vertragsverlängerung
                nornie

                Erst mal Danke für die Hinweise.

                 

                Die Zweitkarte benutze ich ich in meiner Ferienwohnung, dort wo ich arbeite und des öfteren auch mal am Wochenende bin, daher hilft mir die andere Karte nichts. Daher kommt die Zweitkarte für 9,99 Euro nicht in Betracht.

                 

                Die Bandansage wurde nicht für Schulungszwecke aufgenommen, sondern diente ausschließlich für die Vertragsverlängerung, daher muss Sky diese aufbewahren.

                 

                Sollte Sky nicht einlenken, werde ich in jedem Fall eine Strafanzeige gegen die Mitarbeiterin stellen. Die Adressdaten habe ich schon angefordert. Notfalls werde ich das über einen Anwalt machen (bin glücklicherweise rechtsschutzversichert).

                 

                Die Hardware und die Zweitkarte werde ich sicherlich auch nicht zurückgeben, da ich sonst ja, deren Geschäftsgebaren gutheiße und dann wahrscheinlich in einer schlechteren rechtlichen Situartion bin.

              • Re: Einseitige Änderung der Vertragsverlängerung
                nornie

                Warum sollte ich widerrufen ? Ich habe einen Vertrag mit Zweitkarte abgeschlossen. Dieser muss erfüllt werden.

                  • Re: Einseitige Änderung der Vertragsverlängerung
                    herbi100
                    Die Bandansage wurde nicht für Schulungszwecke aufgenommen, sondern diente ausschließlich für die Vertragsverlängerung, daher muss Sky diese aufbewahren.

                    Ja?

                    Das wäre das erste mal, aber wenn Du das sagst.

                     

                    Dieser muss erfüllt werden

                    Ja, kann sein, erstmal zählt nur, was Du schriftlich hast,

                    bei dem anderen bist Du in der Beweispflicht und das stelle zumindest ich,

                    mir problematisch vor.

                     

                    Aber gut, bin ja kein Profi

                     

                    Was ich aber weis, wenn Du die Gräte nicht zurück schickst, beginnt unausweichlich

                    das Mahnverfahren und Inkasso, dass aber nur zur Info.

                     

                    Du kannst ja nicht die Geräte als "Geisel" behalten,

                    außer Du zahlst die 24,99 Euro

                      • Re: Einseitige Änderung der Vertragsverlängerung
                        nornie

                        Dann sollen die ein Inkassobüro beauftragen. Die können auch nicht viel machen, wenn ich auf Vertragserfüllung bestehe.

                        Dann würde nur der Klageweg von Sky gehen und dem sehe ich gelassen entgegen.

                         

                        Ich kann ja schließlich auch nicht ein Fahrrad bestellen, diesen aber ohne Reifen bekommen. Das passt auch nicht.

                         

                        Da ich den Vertrag (die Auftragsbestätigung) sofort (am gleichen Tag) noch bemängelt habe, ist nach meinem Rechtsverstand noch kein wirksamer Vertrag entstanden. Somit wäre Sky in der Beweispflicht, mir die Vertragsverlängerung nachzuweisen.

                    • Re: Einseitige Änderung der Vertragsverlängerung
                      burkhard

                      Widerrufe den Vertrag, wenn er dir nicht passt, denn einen anderen Vertrag hast du nicht.

                      Es gibt nur diesen, der dir als Bestätigung vorliegt. Alles andere kannst du vergessen.

                      • Re: Einseitige Änderung der Vertragsverlängerung
                        Ronald S.

                        Hallo nornie, ich habe mir den Verlauf hier durchgelesen und kann mich erst einmal nur für die Unstimmigkeiten bei Deiner Vertragsverlängerung entschuldigen.

                        Nichts desto trotz hast Du hier von der Community die korrekten Informationen bezüglich der Gesprächsaufzeichnungen und der Zweitkarte nach Vertragsende bekommen.

                        Ich würde mir Deinen Vertrag aber gern einmal anschauen. Wenn Du dies wünschst, schicke mir per Privatnachricht Deine Kundennummer zu.

                        So schreibst Du mich privat an: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                        Gruß, Ronald

                        • Re: Einseitige Änderung der Vertragsverlängerung
                          onzlaught

                          Auch wenn ich Dich im Recht sehe und

                          mich freuen würde wenn einer hart bleibt,

                          fehlt es am Beweis des im Telefonat Vereinbarten.

                           

                          Den Mitschnitt kriegst Du nie,

                          der wurde entweder schon gelöscht oder

                          dieses wird einfach behauptet.

                          Zeugen/ haste Notizen des Telefonates?

                           

                          Such Dir einen Fachanwalt und klage auf Vertragserfüllung,

                          die Chancen stehen nicht gut, aber.....

                           

                          Da die Rechtsauffassung von Sky nunmal

                          von der geltenden Rechtssprechung abweicht,

                          mußt Du Deinen Willen einklagen.

                           

                          Dem Kunden die 24,99€ Karte verpassen

                          und monatlich 10,99€ gutschreiben ist

                          wohl nicht drin?!

                           

                          P.S.

                          Hat Ronald S jetzt gerade eine Unstimmigkeit und damit

                          die Möglichkeit bestätigt, dass am Telefon eine 14€ ZK

                          erwähnt wurde?