16 Antworten Neueste Antwort am 05.08.2017 19:49 von janson RSS

    Hilfe erbeten - Mahnschreiben von Sky

    mirai

      Hallo Community, Hallo Sky Team,

       

      Ich wende mich an dieser Stelle mit folgendem Problem an Euch:


      Vor etwa 2 Wochen bekam ich ein Schreiben zugesandt, ich möchte meinen Sky-Receiver zurücksenden, da ich meinen Vertrag gekündigt habe. Dies wurde erledigt, und von Sky bekam ich auch via Email eine Bestätigung, dass das Gerät im Servicezentrum ankam, und die Sache erfolgreich bearbeitet wurde. Nun dachte ich mir, es sei für mich erledigt, doch leider ist dem nicht so.

       

      Gestern bekam ich Post von Sky, genauer gesagt von der Mahnungsstelle, mit der Aufforderung den Receiver binnen 14 Tagen zurückzusenden, ansonsten ich eine Mahngebühr von 57,75 Schadenersatz zu leisten hätte.

       

      Da mir schon einmal bei einem Problem kompetent von Seiten der hiesigen Moderatoren geholfen wurde, möchte ich auf diese Weise auf oben beschriebens Problem aufmerksam machen, in der Hoffnung, das diese Sache schnellstmöglich aus der Welt geschafft werden kann. (Oder das ein guter Geist, sprich Moderator, dies an eine sich zuständig fühlende Stelle weiterleitet.

       

      Was ich beibringen kann, ist die Bestätigung das die Sendung bei Sky eingegangen ist, und die Sache bearbeitet und erledigt sei. (in PDF Form).

       

      An dieser Stelle möchte ich mich für meine wenig aussagekräftige Anfrage, des groben Fehlers der die Löschung zur Folge hatte, und für die Mühe die ich der Moderation damit verursacht habe, bezüglich des letzten zur Sache verfassten Themas, Entschuldigen.

       

      Für Hilfe in dieser Sache, und/oder Weiterleitung selbiger an eine zuständige Stelle, wäre ich äußerst Dankbar!

       

      mfG.

      Mirai

        • Re: Hilfe erbeten - Mahnschreiben von Sky
          razzorp

          Hallo,

           

          wann ist der Vertrag denn ausgelaufen?

           

          Viele Grüße

          razzorp

          • Re: Hilfe erbeten - Mahnschreiben von Sky
            jimgordon

            Warte auf einen Moderator, er/sie kann nachsehen, was da los ist

            • Re: Hilfe erbeten - Mahnschreiben von Sky
              Christina S.

              Hallo Mirai,

               

              bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten.

               

              Damit ich mir einen genaueren Überblick zu Deinem Anliegen verschaffen kann, benötige ich Deine Kundennummer und die Sendungsverfolgungsnummer per Privatnachricht.

               

              Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

               

              VG,

              Christina

               

              MOD-Edit: Geräteeingang hat sich mit Schreiben überschnitten - Receiver ist in unserem Lager eingegangen

              • Re: Hilfe erbeten - Mahnschreiben von Sky
                mirai

                razzorp: Der Vertrag lief vor knapp 2 Monaten aus. Da ich den Receiver zwar erhalten habe, ihn aber nicht benötigte, hatte ich es auch verabsäumt, ihn sofort nachdem der Vertrag ausgelaufen ist an Sky zu übersenden. (Dies war also gänzlich meine Schuld.)

                 

                Deshalb bekam ich vor ca. 14 Tagen dahingehend auch ein Anschreiben, in dem ich auf dieses Versäumnis hingewiesen wurde. Der Receiver sollte innerhalb einer Frist von 14 Tagen an Sky übersandt werden, dann sei diese Sache erledigt. Dies habe getan, Form und Fristgerecht. Drei Tage später erhielt ich dann auch die Bestätigung per Mail, der Receiver sei eingtroffen, und für mich wäre die Sache erledigt. Sie war es offensichtlich nicht, wie dieses am Freitag eingegangene Mahnschreiben beweist.

                 

                Christina: Vielen Dank für das Hilfsangebot. Ich werde umgehend die erforderlichen Informationen senden! Im übrigen ist keinerlei Entschuldigung nötig, Fehler passieren, ist zwar dumm, wenn es passiert, aber es passiert nun mal.

                  • Re: Hilfe erbeten - Mahnschreiben von Sky
                    razzorp

                    miral: Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Dass sich das dann überschnitten haben muss, konnte man schon erahnen.

                    Es ist schon kurios, dass der Eingang bestätigt wird, aber trotzdem eine Mahnung heraus geht.

                    Dann hoffe ich mal, dass alles gut für dich aus geht!

                     

                    Zur Info: Ich hatte hier eine Diskussion in einem anderen Thread laufen, wie lange man es riskieren kann, die Hardware zu behalten, wenn man diese noch für eine Vertragsverlängerung weiterverwenden möchte. Nach 6 Wochen kam bei dir die Erinnerung ohne Inkasso. Das muss sicherlich nicht bei jedem so sein.

                      • Re: Hilfe erbeten - Mahnschreiben von Sky
                        muck

                        Und dazu mochmal :-) Es muß kein Errinerungs/Mahnschreiben versendet werden, nach 14 Tagen befindet man sich automatisch in Verzug. Bevor das beim späteren suchen im Forum wieder jemand anders versteht. :-)

                        • Re: Hilfe erbeten - Mahnschreiben von Sky
                          mirai

                          razzorp: Nichts zu Danken! Nun, es ist alles ein wenig dumm gelaufen. Den Receiver bekam ich ursprünglich vor etwas mehr als einem Jahr von Sky, ohne jedoch um einen solchen gebeten zu haben, da ich ja selber einen sehr guten besitze. Dem entsprechend habe ich ihn in einem Schrank verstaut, dort vergessen, vor einigen Monaten meinen Vertrag gekündigt, und nicht mal mehr an das Ding gedacht. Eben bis ich zum Erstenmal postalisch darüber informiert wurde, ich müsse es zurücksenden, da ist es mir wieder siedendheiß eingeschossen. (Der Rest der Geschichte ist ja bereits bekannt). ;-)

                           

                          In Sachen Mahnung -> Inkasso, meiner Meinung nach ist das Ländersache. Wo in Deutschland unter Umständen gleich ein Inkasso-Unternehmen tätig wird, gibt es in Österreich wohl eine etwas andere Weise die Sache zu handhaben.

                           

                          Ich denke jedenfalls das es nun erledigt ist, und ich von weiteren Nachrichten verschont bleiben sollte. Christina hat sich ja Dankenswerterweise sehr schnell darum gekümmert, es überprüft, und dabei ebenfalls eine unglückliche Überschneidung festgestellt, was die Termine anging. Insofern, lieben Dank, noch einmal an dieser Stelle.

                            • Re: Hilfe erbeten - Mahnschreiben von Sky
                              janson

                              Du musst verstehen, dass hier im Forum Leute unterwegs sind, die noch nie einen Fehler gemacht haben und penibel alles dokumentieren und natürlich auch alles in deren Kalender vermerken - natürlich lesen sie auch Tag und Nacht die Sky-AGBs und halten sie wie einen heiligen Gral. Sie ergötzen sich dann an Menschen wie dir, die einen Fehler gemacht haben um dabei ihr volles Sky-Wissen ausbreiten zu können. Ja, es war dein Fehler und ja du hast ihn auch eingeräumt, aber dann gleich jemanden ins Inkassoverfahren zu schicken ist unterste Schublade.