14 Antworten Neueste Antwort am 27.07.2017 10:33 von inaktiv571 RSS

    Widerruf verweigert ohne Klick auf Aktivierungslink

      Hallo zusammen,

       

      ich war einer der Personen, die während des Game of Thrones Ansturms sehr lange auf die Bestätigungs-E-Mail warten mussten. Bei meiner ersten Sky-Ticket Bestellung wartete ich gute 1,5 Stunden, bis ich den Service zu nutzen versuchte "Sie haben keinen Aktivierungslink erhalten? Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lassen Sie ihn sich erneut zusenden" (o.ä.). Die eingegebene Adresse war jedoch nicht bekannt. Die PayPal-Zahlung wurde jedoch geleistet. Nach 4 Stunden buchte ich Sky-Ticket erneut. Gleicher Prozess: Anmeldung, Zahlung per Pay-Pal (wurde auch wieder bestätigt), Aktivierungslink kommt wieder nicht.

       

      Inzwischen kommt eine E-Mail, dass die Altersverifizierung (vermutlich bei der ersten Anmeldung) nicht funktioniert hat und ich einen weiteren Prozess durchlaufen müsste um mein Alter zu bestätigen. Diese Verifizierung habe ich bis heute nicht gemacht. Einen Aktivierungslink habe ich hier nie erhalten. (Immerhin besitze ich jetzt eine aus der Mail hervorgehende Kundennummer)

       

      Derweil war ich so gefrustet über diesen langsamen Aktivierungsprozess von Sky, dass ich mir überlegt habe das ganze zu widerrufen. Kurz im Internet informiert und schnell den Tipp mit dem Aktivierungslink gefunden, der besagt, dass das Widerrufsrecht erlischt, sobald man diesen anklickt. Gut, war kein Problem, denn bis dahin hatte ich auch noch keinen erhalten.

       

      Ich habe daraufhin eine pauschale E-Mail verfasst, mit der bitte alle Anmeldungen zur E-Mail-Adresse *****@yahoo.de zu widerrufen. (Keine Angabe von Gründen, ist ja klar, alles gut soweit.

       

      Am nächsten Tag bekam ich immerhin die Aktivierungs-Mail der zweiten Sky-Ticket Anmeldung. Aus dieser Mail ging dann auch eine Kundennummer hervor, die sich natürlich zur anderen Anmeldung unterschied.

       

      Daraufhin habe ich nochmals zwei einzelne E-Mails verfasst, mit der Bitte, jeweils mit der Angabe der Kundennummer, diese zu widerrufen.

       

      Nach einem weiteren Tag, bekam ich eine Antwort-E-Mail, in der ich darauf hingewiesen wurde, dass ich mein Widerrufsrecht mit dem Klick auf den Aktivierungslink verworfen hätte.

       

      Ich frage mich, wer kann denn eigentlich nachvollziehen ob dieser Link geklickt wurde oder nicht? Im Zweifel kann ich das ja absolut nicht nachweisen und man unterstellt mir einfach weiterhin, dass ich diesen geklickt hätte.

       

      Hat jemand für mich einen Tipp wie ich hier verfahren soll?

       

      Danke und viele Grüße

       

      Kai

        • Re: Widerruf verweigert ohne Klick auf Aktivierungslink
          dirkozoid

          Da es nur um 2 Euro geht, würde ich die einfach bezahlen und den Vorgang nochmal so auf Facebook gut einsehbar für alle schildern wie du es hier gemacht hast, um andere zu warnen. Wenn es dir ums Prinzip geht, stresst du dich nur. Dafür ist der Beteag zu klein.

           

          Das mit dem Verzicht auf den Widerruf durch Klick auf einen Link ist sowieso eine Frechheit, aber scheinbar legal...

            • Re: Widerruf verweigert ohne Klick auf Aktivierungslink

              Es sind sogar ein paar mehr Euro, da für PayPal Kunden als Sky-Ticket-Neukunden das Angebot kurzzeitig auf drei Monate á 1 Euro geändert wurde. Daher wäre es 6 Euro. Es geht mir tatsächlich ums Prinzip, letztlich aber deshalb, da ich nicht einsehe etwas zu bezahlen, was nach Anleitung (Widerrufsbelehrung) umgesetzt wurde. Vom Gefühl ist das vergleichbar mit einem Knöllchen das man kassiert hat, obwohl das Parkkticket korrekt unter der Windschutzscheibe ausgelegt wurde. Das sind schließlich auch nur ein paar Euro, würde sich aber dennoch niemand gefallen lassen.


              Man sollte sich in einem Unternehmen dieser Größenordnung überlegen, ob es dauerhaft sinnvoll ist, so mit seinen Kunden umzuspringen. Der eventuelle zukünftige Schaden durch das verprellen seiner Kunden hat das letzte Mal in einer großen Umfirmierung geendet.


              Sollte das flächendeckend so betrieben und/oder gehandhabt werden mit den Widerrufen, grenzt das für mich an die Geschäftspraktiken vor 20 Jahren mit der verweigerten Auszahlung des Pfandes bei der Rücksendung von Premiere-Receiver-Karten.

            • Re: Widerruf verweigert ohne Klick auf Aktivierungslink
              sur

              socy schrieb:

              ...

              Ich frage mich, wer kann denn eigentlich nachvollziehen ob dieser Link geklickt wurde oder nicht? ...

              Hast du denn nur auf den Link geklickt oder nicht? Dein Beitrag ist zwar recht ausführlich, aber dazu habe ich keine eindeutige Aussage gefunden.

              ...und natürlich bildet sich das im System ab, ob du auf den Link geklickt hast. Klar ist nicht auszuschließen, dass der Vermerkt "aktiviert" in deinem Kundendaten auf eine technische Störung zurückzuführen ist - allerdings ist das eher unwahrscheinlich und es wäre für dich wohl nur schwer nachzuweisen. Ich habe jedenfalls davon hier noch nie gelesen.

               

              Falls du also den Aktivierungs-Link NICHT angeklickt hast (und auch sonst niemand, der eventuell Zugang zu deinem Posteingang hat) , würde ich an deiner Stelle der Zurückweisung des Widerrufs widersprechen.

                • Re: Widerruf verweigert ohne Klick auf Aktivierungslink

                  Hallo sur,

                   

                  danke für die Rückmeldung. Nochmal zur Verständlichkeit:

                   

                  Anmeldung (1) hatte nur eine weitere Altersverifizierung zur Folge. Habe hier keinen Aktivierungslink erhalten und solchen entsprechend nicht klicken können. Eine erneute Altersverifizierung habe ich ebenfalls nicht durchgeführt.

                   

                  Anmeldung (2) hatte einen Aktivierungslink zur Folge und diesen habe ich (aufgrund meiner Kenntnis bezüglich der Widerrufsbedingungen) nicht geklickt.

                   

                  Nagel mich bitte nicht auf die Kündigungsfrist fest. Immer nur ein Monat, drei Monate und dann monatlich.. Das weiß ich so genau leider gar nicht mehr. Diese ist für mich inzwischen ohnehin unerheblich geworden ;-)

                   

                  Edit: Ein Klicken des Aktivierungslinks durch eine andere Person ist ausgeschlossen.

                   

                  Edit 2: Ich habe natürlich auf die E-Mail geantwortet und den Sachverhalt geschildert. Damit habe ich gleichzeitig darauf verwiesen, dass die Abweisung des Widerrufs hinfällig ist und ich wieder auf diesen verweise. Daraufhin habe ich leider noch keine Antwort erhalten.

                • Re: Widerruf verweigert ohne Klick auf Aktivierungslink

                  Ich hole das Thema nochmal hoch, in der Hoffnung, dass sich auch mal ein Moderator äußert. Hier und da lese ich mal, dass nach der Kundennummer gefragt wird und sich jemand dem Thema annimmt.

                  • Re: Widerruf verweigert ohne Klick auf Aktivierungslink

                    Neuer Tag, neuer Versuch. Es kommt einfach keine Reaktion, weder hier, noch per E-Mail auf den Widerruf. Ich bin gespannt wie der Spaß hier ausgeht :-)

                    • Re: Widerruf verweigert ohne Klick auf Aktivierungslink

                      Sehr geehrter xxx,

                       

                      vielen Dank für Ihre Mitteilung. Bitte entschuldigen Sie, dass sich unsere Antwort auf Ihr Anliegen verzögert hat.

                       

                      Wir bedauern Ihre Entscheidung sehr und haben Ihren Widerruf wunschgemäß für beide Kundenummern notiert.

                       

                      Was können wir tun, um Sie umzustimmen? Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen täglich 24 Stunden unter 0180 6 11 00 00 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem Mobilfunknetz) zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

                       

                      Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns, wenn Sie Sky weiterhin treu bleiben.

                       

                      Mein persönliches Fazit:

                      Gefühlt hat das alles nur funktioniert weil ich über große Umwege (unter anderem durch die Anmeldung in dieser Community) ein bisschen Aufmerksamkeit erregt habe.

                       

                      Was ziehe ich daraus für Konsequenzen?

                      Ich habe schon oft, gerade bei wirklich guten Angeboten (z.B. 16,99€ Aktion) überlegt mir doch irgendwann mal Sky anzuschaffen. Aber nach und nach wurde Sky für mich immer unattraktiver.

                       

                      Mit dieser Aktion hat sich Sky (für mich) aber nun den letzten Sarg-Nagel selbst hineingehämmert. Wenn ihr schon auf den Prime, Netflix, Maxdome oder was auch immer für einen Zug aufspringen wollt, dann orientiert ihr euch besser an dessen Transparenz und Prozessen. Denn diese funktionieren!