4 Antworten Neueste Antwort am 09.07.2017 14:38 von Axel S. RSS

    Angebliche telefonische "Aufbuchung" von Sport Paket

    h.selting

      Folgender Sachverhalt:

      Ich bin langjähriger Sky Kunde. Bis zum 30.6.17 hatte ich ein Sky Paket,welches Sky Welt sowie Sky Bundesliga und Sky Go enthielt.

      Am 30.6.17 wurde von einem Sky Mitarbeiter meine Mailbox minutenlang mit der "netten" Sky Melodie zugespamt.

      Als ich am Abend in mein E-Mail Postfach schaute,fand ich eine E-Mail von Sky,wo drin stand,dass mein "neues" Sport Paket hinzugebucht wurde und der neue Paketpreis in den nächsten Tagen eingezogen würde.

      Ich natürlich sofort zum Hörer gegriffen,nach etwas Wartezeit eine Mitarbeiterin am Telefon,den Fall geschildert,sie schaute nach und sah wohl im System,dass am 30.6.17 ein Anruf bei mir einging.Das stimmte ja auch,jedoch nur die Mailbox, nicht ich persönlich!

      Dann sagte die Mitarbeiterin,es hätte sich wohl jemand eijnen schlechten Scherz erlaubt. Ich sollte einfach online von meinem Widerufsrecht Gebrauch machen!

      Dies tat ich auch ,am 3.7.17,am4.7.17 und am 7.7 17

      Das einzigste,was von Sky kam, war die Standartemail,indem sie schreiben,das sie sich schnellmöglich um mein Anliegen kümmern würden!

      Ich kann ja zur Zeit nicht einmal beweisen,das bei Sky rechtzeitig der Widerruf eingegangen ist,da man ja von Sky keine Kopie des Anliegens an seine E-Mail Adresse bekommt, lediglich die Standartantwort, worin jedoch nicht das Anliegen des Schreibens geschrieben steht!

      Was sind das denn für Methoden von Mitarbeitern?

        • Re: Angebliche telefonische "Aufbuchung" von Sport Paket
          herbst

          Wenn du das per Email machst an service@sky.de hast du eine Kopie in deinem Email-Sendeordner. Ein Moderator kann dir helfen, einfach hier warten. Deine Erlaubnis zur Telefonwerbung würde ich zurückziehen.

          • Re: Angebliche telefonische "Aufbuchung" von Sport Paket
            dirk1971

            h.selting schrieb:

             

            Folgender Sachverhalt:

            Ich bin langjähriger Sky Kunde. Bis zum 30.6.17 hatte ich ein Sky Paket,welches Sky Welt sowie Sky Bundesliga und Sky Go enthielt.

            Am 30.6.17 wurde von einem Sky Mitarbeiter meine Mailbox minutenlang mit der "netten" Sky Melodie zugespamt.

            Als ich am Abend in mein E-Mail Postfach schaute,fand ich eine E-Mail von Sky,wo drin stand,dass mein "neues" Sport Paket hinzugebucht wurde und der neue Paketpreis in den nächsten Tagen eingezogen würde.

            Ich natürlich sofort zum Hörer gegriffen,nach etwas Wartezeit eine Mitarbeiterin am Telefon,den Fall geschildert,sie schaute nach und sah wohl im System,dass am 30.6.17 ein Anruf bei mir einging.Das stimmte ja auch,jedoch nur die Mailbox, nicht ich persönlich!

            Dann sagte die Mitarbeiterin,es hätte sich wohl jemand eijnen schlechten Scherz erlaubt. Ich sollte einfach online von meinem Widerufsrecht Gebrauch machen!

            Dies tat ich auch ,am 3.7.17,am4.7.17 und am 7.7 17

            Das einzigste,was von Sky kam, war die Standartemail,indem sie schreiben,das sie sich schnellmöglich um mein Anliegen kümmern würden!

            Ich kann ja zur Zeit nicht einmal beweisen,das bei Sky rechtzeitig der Widerruf eingegangen ist,da man ja von Sky keine Kopie des Anliegens an seine E-Mail Adresse bekommt, lediglich die Standartantwort, worin jedoch nicht das Anliegen des Schreibens geschrieben steht!

            Was sind das denn für Methoden von Mitarbeitern?

            Das sind keine Methoden von Mitarbeitern, sondern da hast du erst einmal eine automatische Antwort erhaltem, dass die Mail eingegangen ist und man sich um dein Anliegen kümmert! Und bis dieses bearbeitet ist, können bei Sky gut und gerne schon einige Werktage vergehen!

              • Re: Angebliche telefonische "Aufbuchung" von Sport Paket
                ibemoserer

                @ dirk1971

                 

                Du weisst ganz genau das er von den Methoden der Mitarbeiter redet die eine Buchung eines zusätzlichen Paketes in die Wege leiten obwohl der Kunde gar nichts damit zu tun hat.

                 

                Dies ist hier im Forum der zweite Fall diese Woche.  Auf jeden Fall muss Sky solchen Dingen unbedingt nachgehen denn es ist den Kunden nicht zuzumuten das sie einen Widerruf tätigen müssen nur weil ein Mitarbeiter hier in betrügerischer Absicht dem Kunden eine Aboerweiterung unterjubeln will.

                 

                Sowas kann ja nicht vom EDV System von Sky selbst geschehen sondern es muss ein Mensch sein der das so durchführt.

                 

                Ob der Mitarbeiter von Sky selbst ist oder von einem Subunternehmen spielt da keine Rolle.

                 

                Sky ist hier in der Verantwortung mit " ehrlichen" Leuten zu arbeiten.

                 

                Solch eine Vorgehensweise ist unterste Schublade und sollte auch nicht heruntergespielt werden.

                 

                Jetzt muss der User sich herumschlagen und dazu noch hoffen das der erhöhte Beitrag nicht doch von Sky abgebucht wird was ja wohl durchaus möglich ist wenn man das Siebel EDV System kennt. ( was nicht mehr in ein modernes Premiumunternehmen gehört).

              • Re: Angebliche telefonische "Aufbuchung" von Sport Paket
                Axel S.

                Hallo h.selting,

                 

                entschuldige bitte, dass ich mich jetzt erst melde. Ich helfe Dir gerne weiter, dazu benötige ich per privater Nachricht Deine Kundennummer.

                 

                So geht es: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                 

                Viele Grüße,
                Axel