23 Antworten Neueste Antwort am 18.05.2017 15:07 von trockenzone RSS

    Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen

    klausjansen

      Wir sind im September 2016 von Köln Innenstadt, in ein kleines Dorf ins Bergische Land gezogen. Es wurde im Oktober fristgerecht schriftlich gekündigt. Eine Kündigungsbestätigung haben wir nie erhalten. Stadttdessen wurde das Abo stillschweigend verlängert und teurer.

      Im Januar 2017 haben wir die abgebuchten Beiträge zurück gebucht und noch mal telefonsich auf unseren Umzug und Kündigung hingewiesen. Den Receiver und die Karte für den Zweitfernseher, haben wir an Sky zurück gesendet( UPS Einlieferungsbeleg liegt vor.

       

      Jetzt bombardiert uns ein Rechtsanwaltsbüro Haas&Kollegen regelrecht mit Mahnung und  frechen Drohungen einmal über die Kundennummer 994 885 9230 mit  634,20 Euro,... und Kundennummer 294 885 59157 mit  838,11 Euro. , ergo fast 1500.- Euro, für was ?

       

      Davon abgesehen dass wir im Laufe der Zeit, immer weniger Sender schauen konnten, zum Schluss waren fast alle Sender gesperrt mit der Mitteilung :  * Ihr Gerät ist für diesen Sender nicht frei geschaltet* ... berechtigt dieser Zustand schon eine fristlose Kündigung, da die bezahlten Sender ja gar nicht mehr empfangen werden konnten.

      Unsere Anrufe bei der Hotline endeten immer mit dem Tip, einmal stromlos machen und neu aufspielen, was aber zur Folge hatte, dass wieder weniger Sender zu sehen waren.

       

      Wir sind pber die Art und Weise, wie Sky mit ihren Kunden umspringt, sehr verwundert und wütend. Wir werden ganz bestimmt nicht 1500.- Euro an diesen Anwalt bezahlen und uns im Gegenzug auch einen Anwalt zur Hilfe nehmen  und auch entsprechend über soziale Medien über die Art und Weise, wie Sky mit seinen Kunden umspringt, öffentlich machen.

       

      Ich erhoffe mir hier über diese Seiten einen fairen Vergleich, um die Sache zum Abschluss zu bringen um zukünftig vielleicht doch wieder Sky zu abonnieren, wenn die Sender dann auch tatsächlich funktionieren sollten.

       

      Mit freundlichen Grüßen  Klaus Jansen

        • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
          onzlaught

          Ein Umzug ist so pauschal kein legitimer Grund für eine Kündigung.

           

          Wurde zu Laufzeitende gekündigt?

          Welche Fernsehempfangsart gibt es in der neuen Wohnung?

           

          Wenn Ihr mehr Fakten liefert könnten wir vielleicht was dazu sagen.

            • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
              klausjansen

              Ja, es wurde zum Laufzeitende, fristgerecht gekündigt. Nur wurde uns die Kündigung nicht bestätigt. Während und kurz nach dem Umzug hatten wir einfach keine Zeit uns weiter darum zu bemühen.  Im neuen Haus liegt kein Kabelfernsehen. Hier im Dorf wo wir jetzt wohnen, stehen nur 40 Häuser und es gibt keinen Kabelanschluss im Haus. Derzeit haben wir mit einem kleinen DVB-T-Receiver geschaut, der aber nicht mehr funktioniert und demnächst durch eine ganz neue SAT Anlage ersetzt wird.

              So weit so gut...

              Das Hauptproblem was wir hatten, war, dass Sky nach und nach alle von uns abonnierten Sender verschlüsselt hat, obwohl wir dafür bezahlt haben. Ergo das große Paket, nur ohne Sport.  Meine Lieblingssender gingen von heute auf mogen nicht mehr, es kam dann  am Fernseher die Mitteilung, * ihr Abo ist für diesen Kanal nicht freigeschaltet* ... einmal gesperrt, blieben die Sender auch gesperrt. Anrufe bei der Sky Hotline waren nicht zielführend. Zum Schluss gingen fast alle Sender nicht nicht mehr.

               

              Den Umzug können wir belegen, die Rücksendung der Smartcard und des Receivers, ebenfalls. Trotzdem tauchen diese Positionen in der Aufstellung als *Schadenerstaz* auf, weil sie zu spät zurück geschickt wurden. (?)

               

              Grüße ... Klaus Jansen

            • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
              badvan

              Wird jetzt schon mit Massenabmahnern zusammengearbeitet?

              • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                herbi100

                hast Du evtl. einen Beleg für die Kündigung.

                 

                Fax Bestätigung

                E Mail

                Beleg für ein Einschreiben

                 

                Oder gibt es nur Deine Aussage, das Du gekündigt hast.

                 

                Stadttdessen wurde das Abo stillschweigend verlängert und teurer.

                Das passiert, wenn die Rabatte wegfallen

                 

                Im Januar 2017 haben wir die abgebuchten Beiträge zurück gebucht

                Kann man natürlich so machen, das hat natürlich zur Folge, dass das Mahnverfahren eingeleitet wird.

                • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                  garffield

                  klausjansen schrieb:

                   

                  Davon abgesehen dass wir im Laufe der Zeit, immer weniger Sender schauen konnten, zum Schluss waren fast alle Sender gesperrt mit der Mitteilung :  * Ihr Gerät ist für diesen Sender nicht frei geschaltet* ... berechtigt dieser Zustand schon eine fristlose Kündigung, da die bezahlten Sender ja gar nicht mehr empfangen werden konnten.

                   

                   

                  Ich erhoffe mir hier über diese Seiten einen fairen Vergleich, um die Sache zum Abschluss zu bringen um zukünftig vielleicht doch wieder Sky zu abonnieren, wenn die Sender dann auch tatsächlich funktionieren sollten.

                   

                   

                  oh oh oh...bei diesen zwei Absätzen lässt sich schon sehr viel hinein interpretieren, nicht gerade zum positiven...

                   

                  Ob ein Mod hier noch helfen kann??? 

                    • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                      klausjansen

                      Was soll man da hineininterpretieren ? Wenn ein Sender nach dem anderen sich verabschiedet und man diese nicht mehr sehen kann, was haben wir falsch gemacht ?

                      Die Beiträge wurden zurück gebucht, weil wir auf unsere Kündigung keine Bestätigungen erhalten haben trotz Nachfrage (Anrufe). In der Regel melden die sich aber sofort, sobald der Betrag zurück geholt und die Einzugsermächtigung widerrufen wird. Die einzige Möglichkeit, eine Reaktion zu erzwingen. Hat ja auch geklappt.

                       

                      Wir sind an einer außergerichtlichen Einigung interessiert, können es aber nötigenfalls auch drauf ankommen lassen vor Gericht. Ich finde diese Schreiben von dem Anwalt und Inkassobüro  mehr als  unverschämt. Wäre Sky an einer dauerhaften Kundenbindung interessiert, ruft man doch mal an und klärt das in einem persönlichem Gespräch. Aber gleich mit schwerem Geschütz auffahren und dreist drohen mit Schufa-Eintrag, Mahnbescheid, Pfändung ect.  und so weiter, da sind die bei mir an den Falschen geraten.... wenn wir so mit unseren Kunden umspringen würden, könnten wir zumachen...

                       

                      Grüße .. Klaus Jansen

                       

                      Edit : ...  Nachtrag : ... wir haben heute eine Mail an Haas&Kollegen geschickt, wobei eine automatisch generierte Nachricht zurück kam : *  Haas& Kollegen reagieren nicht auf Emails, sondern nur auf Anruf oder schriftliche Kontaktaufnahme *

                       

                      Jetzt wir´s lächerlich !  

                        • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                          olfreddy

                          Hast du wenigstens eine Sendebestätigung deiner Kündigung?. irgendein Nachweis sollte vorhanden sein, ansonstenkannnja jeder eine Kündigung behaupten.

                          • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                            herbi100
                            Wäre Sky an einer dauerhaften Kundenbindung interessiert, ruft man doch mal an und klärt das in einem persönlichem Gespräch.

                            Naja, das macht kein Unternehmen mit vielen Millionen Kunden,

                            was meinst Du wie viele Kunden aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr bezahlen,

                            Da müsst Sky ja jede Geschichte auf wahrheit überprüfen,

                            wie soll das denn gehen.

                            Ist nicht umsetzbar.

                             

                            Und Du hast ja auch Geld zurückgebucht, ohne auf die Folgen Rücksicht zu nehmen.

                            Und jetzt reagiert Sky halt anders als Du es erwartet hast.

                            • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                              delasturmiere

                              es scheint ein grundsätzliches Missverständnis vorzuliegen - eine Kündigung sollte immer nachweislich erfolgen, also am besten per Einschreiben. Ist dies nicht erfolgt liegt der Gedankengang nahe, dass ihr aufgrund eines Umzuges eben nicht fristgerecht gekündigt habt. Da nützt es auch nichts, ausfallend zu werden oder Sky dafür zu beschimpfen, wie man mit Kunden umgeht - könnt ihr nicht nachweisen, überhaupt gekündigt zu haben, sind die von Sky ergriffenen Schritte absolut gerechtfertigt. Einen Umzug und/oder die Rücksendung von Geräten nachweisen zu können reicht nicht aus. Da muss man kein Anwalt sein, um das zu verstehen. Bei allem Verständnis für Lebensumstände, die eben manchmal so sind wie sie sind - die Fakten sprechen dafür, dass die Rechtsfolgen rechtens sind.

                              • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                garffield

                                Zu 1. Absatz  Auch wenn es evtl berechtigt mangels Leistungserbringung zu kündigen, hast du da gg. sky keine Chance.

                                Es zählt die ordentliche Kündigung nach Frist.

                                 

                                Zu 2. Absatz  Aus meiner beruflichen Erfahrung heraus hat bei mir das Kundenangebot eines Vergleiches immer so ein "Geschmäckle" .

                                 

                                Entweder du hast alles richtig gemacht, dann muss man es mit allen Konsequenzen auch z. Bsp. per Anwalt durchziehen oder du bist nicht ganz "unschuldig" und da ist sky dann weniger kundenfreundlich...

                                 

                                Warte einmal ab, hier gibt es User die sind in solch Angelegenheiten besser involviert die werden sich sicherlich noch melden, sie verweilen wohl gerade noch am See oder so. 

                                  • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                    klausjansen

                                    Das einzige was wir uns vorzuwerfen haben, dass meine Frau die Kündigung in der Hektik des Umzugsstress, nicht mit Einschreiben geschickt hat, sondern nur als loser Brief. Okay, unser Fehler.  Dumm gelaufen. Bei einem Anruf im Callcenter, wurde der  Erhalt der Kündigung jedenfalls mündlich bestätigt und uns mitgeteilt, dass Sky den Nachweis des nicht vorhandenen Kabelanschlusses vom Vermieter, bitte schriftlich bestätigt haben will. Was natürlich nicht geht, weil wir selbst die Hausbesitzer und nicht Mieter sind. Das haben wir auch so Sky mitgeteilt. Man wolle uns  informieren was man da machen könne. Die Info kam dann auch. Allerdings nicht von Sky, sondern von einem Inkassobüro. Und diese sah vor, Schadenersatz zu leisten...

                                     

                                    Einen *Vergleich* streben wir auch nur an, wenn wir die neue  SAT-Anlage auf dem Dach haben, wir evtl. wieder Sky abonnieren würden, aber ganz bestimmt nicht, wenn diese absurd hohen Forderungen durchgesetzt werden udn es gewährleistet ist, dass sich nicht wieder nach und nach, alle abonnierten Kanäle verabschieden . Es liegt auch nicht daran, dass wir nicht zahlen können oder wollen.

                                     

                                    Generell werden wir im Leben nie wieder irgendwelche Verträge abschließen, die Laufzeiten von einem Jahr oder länger generieren und man 2 Moante vor Vertragsende kündigen muss, und Verträge automatisch ein Jahr weiter laufen.

                                    Das nennt man klassisch Abofallen und sind rechtlich nicht unumstritten, denn viele vergessen einfach rechtzeitig zu kündigen und darauf setzen die Firmen.  Andere Firmen, wie Fitness-Studios, Sonnenbänke, Tanzstudios, Musikunterricht für Kinder, usw. haben sich darauf eingestellt, dass man monatlich kündigen kann.

                                     

                                    Grüße .. Klaus Jansen

                                      • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                        garffield

                                        lausjansen schrieb:

                                        Generell werden wir im Leben nie wieder irgendwelche Verträge abschließen, die Laufzeiten von einem Jahr oder länger generieren und man 2 Moante vor Vertragsende kündigen muss, und Verträge automatisch ein Jahr weiter laufen.

                                        Das nennt man klassisch Abofallen und sind rechtlich nicht unumstritten, denn viele vergessen einfach rechtzeitig zu kündigen und darauf setzen die Firmen.  Andere Firmen, wie Fitness-Studios, Sonnenbänke, Tanzstudios, Musikunterricht für Kinder, usw. haben sich darauf eingestellt, dass man monatlich kündigen kann.

                                         

                                        Grüße .. Klaus Jansen

                                         

                                         

                                        Sorry, jetzt verstehe ich dich wirklich nicht mehr.

                                         

                                        Verträge werden meist über ein Jahr abgeschlossen und verlängern sich oft auch automatisch wenn man vorher nicht fristgemäß gekündigt hat.

                                        Dies hat mit Abo-Fallen nix zu tun.

                                         

                                        Sorry, mir ist deine Angelegenheit etwas zu nebulös, da lass ich anderen gerne den Vortritt!

                                • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                  onzlaught

                                  Könnt Ihr die Kündigung beweisen?

                                   

                                  Wenn Ihr weder Sat noch Kabel habt, könnt ihr kein Sky empfangen,

                                  entsprechend verstehe ich "nach und nach verschlüsselt" nicht.

                                   

                                  Und wenn ihr gekündigt habt, gibt es auch nichts mehr für Euch zu empfangen was Sky angeht.

                                  Zumal ja alle Geräte & Karten zurückgeschickt sein sollten.

                                   

                                  2 Kundennummern heißt mindestens 2 Verträge, wirklich beide gekündigt?

                                    • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                      klausjansen

                                      Nein, wir können die Kündigung  nicht verbindlich  (siehe oben) beweisen, nur die Rücksendung der SmartCard und des Receivers können wir belegen.

                                       

                                      Nach und nach verschlüsselt heißt : ... wir haben das große Paket gebucht, außer Sport. Am Anfang gingen auch alle abonnierten Kanäle.  Kino ging vom ersten Tag an nicht. Reklamationen bei Sky blieben erfolglos. Im Lauf der Monate haben sich viele Kanäle wieder verschlüsselt, das heißt, sie konnten nicht gesehen werden und am Fernseher erscheint die Mitteilung : ...  * dieser Kanal ist für ihr Abo nicht freigeschaltet * Tags zuvor gingen sie aber noch .....

                                      Da waren einige meiner Lieblingssender dabei, wie Natur-und Dokumentarkanäle.  Zum Schluss bis kurz vor dem Umzug waren dann fast alle Kanäle gesperrt. Das hat uns dann aber nicht mehr generiert, weil wir ja eh umgezogen sind und ab Oktober 2016 wir die Geräte gar nicht benutzen konnten, weil wir im neuen Haus kein Kabelanschluss hatten, nicht mal eine SAT Anlage.

                                       

                                      Zwei Verträge nur deswegen, weil wir im Haus zwei Fernseher hatten. Wohn-und Schlafzimmer. Warum man zwei Verträge dafür braucht, erschließt sich mir bis heute nicht.  Und ja, es wurden beide Verträge mit Angabe der Kundennummer, gekündigt.

                                       

                                      Grüße .. Klaus Jansen

                                        • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                          herbi100
                                          Kino ging vom ersten Tag an nicht. Reklamationen bei Sky blieben erfolglos

                                          Konntest Du auch nie über Kabel empfangen, darum auch Reklamationen erfolglos.

                                          Auch wurden einige Sender eingestellt.

                                          Zwei Verträge nur deswegen, weil wir im Haus zwei Fernseher hatten.

                                          Da hätte auch eine Zweitkarte gereicht.

                                           

                                          Nicht böse gemeint, aber scheinbar bist Du mit dieser Situation überfordert und bringst Dinge durcheinander.

                                           

                                          Auch bist Du natürlich (ist ja logisch) darauf aus, das ganze nach

                                          man müsst das doch so oder so regeln können anzugehen.

                                           

                                          Das ist natürlich völlig falsch.

                                           

                                          Mit Sky sitzt Dir ein völlig emotionsloses, pragmatisches "Wesen" gegenüber,

                                          das rein nach Gesetz und völlig gefühllos vor geht.

                                           

                                          Darum rate ich dir, gehe zu einem Anwalt,

                                          mit Deiner Argumentation, wirst Du keine Lösung in Deinem Sinn herbeiführen.

                                      • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                        onzlaught

                                        Wenn ihr fristgerecht gekündigt habt,

                                        ist auch der nicht vorhandene Kabel- bzw.

                                        Satanschluß irrelevant.

                                         

                                        Wenn ihr fristgerecht zum Laufzeitende gekündigt habt,

                                        alle Geräte zurückgeschickt habt,

                                        spricht alleine schon eine eindeutige Sprache.

                                        • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                          ibemoserer

                                          Warte einfach mal ab bis sich hier ein Sky Moderator/in bei dir meldet. Der/Die kann dann schauen ob die damalige Kündigung per Brief bei Sky angekommen  und im System eingetragen ist.

                                           

                                          Wenn ja dann kannst du dich entspant zurücklehnen und es wird sich alles klären.

                                           

                                          Wenn nein dann wird es schwer werden weil ihr

                                          a) auf normalen Briefweg gekündigt habt somit keine Sendennachweis habt

                                          b) nicht auf eine Kündigungsbestätigung gepocht habt.

                                           

                                          Bevor man hier unnötig rumeiert gedulde dich bis sich jemand von Syk hier meldet.

                                          • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                            Christina S.

                                            Hallo klausjansen,

                                             

                                            gerne schaue ich in Deinen Daten, ob die Kündigung fristgerecht eingegangen ist. Sende mir dazu bitte Deine Kundennummer per Privatnachricht. Wie das funktioniert, erfährst Du hier: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                                             

                                            Viele Grüße,

                                            Christina

                                            • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                              jama

                                              Hi,

                                               

                                              die Erfahrung mit Sky kündigungen habe ich auch schon gemacht.

                                              Ich hatte rechtzeitig gekündigt aber Sky wollte die Kündigung nicht aktzeptieren.

                                               

                                              Seitdem kündige ich nur noch über aboalarm.de, kostet zwar 3,49€ aber dafür habe ich eine Dritte

                                              Partei als Zeugen, kann mich sicherheitshalber erinnern lassen und notfalls bekomme ich Rechtsbeistand.

                                               

                                              Kann ich nur wärmstens empfehlen.

                                              • Re: Unverschämte Forderungen von Sky-Anwalt Haas&Kollegen
                                                trockenzone

                                                Vertragliche Angelegenheiten kann man nicht im Vorbeigehen erledigen. Wenn die Kündigungsbestätigung fehlt ist Gefahr im Verzug, da hilft auch kein Verweis auf Umzugsstress. Gut sortierte Unternehmen senden den Kunden zumindest eine Kündigungseingangsbestätigung zurück mit Hinweis auf Bearbeitung. Übrigens, die Forderungen von Sky sind an das Inkassounternehmen verkauft worden. Somit wird sich Sky mit Ihrer Sache nicht mehr beschäftigen. Es sei denn Sie haben einen verbindlichen Nachweis, den Sie an das Inkassounternehmen in Kopie senden müssten. Dann setzt sich Inkasso mit Sky in Verbindung. Da Sie keinen Nachweis haben, wars das.