2 Antworten Neueste Antwort am 18.10.2015 13:19 von Nadine S. RSS

    Probleme bei Widerruf von nicht bestelltem Gerät

    buebi4

      Hallo,

      Ich bin Neukunde bei Sky (Vertragsabschl. 20.09.2015). Ich habe zu meinem Abo ein nicht bestelltes (was meine Bestellbestätigung beweist) Wlan-Modul zum Preis von 39,99 € bekommen. Nach Absprache mit dem Sky-Kundenservice habe ich dieses Gerät fristgerecht zum 02.10.2015 per Email widerrufen und um die Rückbuchung des Betrages von 39,99 € gebeten. Das Wlan-Modul wurde zurückgeschickt und ist laut DHL-Sendungsverfolgung angekommen.

       

      Ich habe jetzt eine email bekommen, in der mir geschrieben wird, dass ich angeblich mein Sky-Abo kündigen wolle, dieses aber wegen Ablauf der Frist nicht möglich ist.

       

      Da Frage ich mich doch ein paar Dinge:

      Lesen die Mitarbeiter die Mails überhaupt? Ich habe nie mein Abo widerrufen, sondern ausdrücklich lediglich die angebliche Bestellung, Zusendung und Berechnung des Wlan-Moduls.

       

      Seit wann bedeutet 14-Tage-Widerrufsrecht 12 Tage Widerrufsrecht? Mein Widerruf ist am 13. Tag rausgegangen, was fristgerecht ist und dokumentiert wurde.

       

      Warum schickt Sky widervetraglich nicht bestellte Geräte und schreibt in den Vertrag: "Wie vereibart, schicken wir ihnen das Wlan Modul zum Preis von 39.99" ?

       

      Mittlerweile bin ich als Neukunde schon sehr enttäuscht und erbost über diese Geschäftspraktiken. Ich möchte ein Gerät, über das es nie einen Kaufvertrag gab zurückgeben und werde so verprellt. Ich habe die Lauferei, die Zeitverschwendung für Emails und Anrufe beim Kundenservice weil Sky mir ein nicht bestelltes Gerät andrehen wollte.

       

      Sollte sich keine Lösung finden, werde ich mir juristischen Beistand nehmen. Ersteinmal bitte ich aber darum, dass sich hier ein Mitarbeiter der Sache annimmt.

        Dieser Inhalt wurde als abgeschlossen markiert  Anzeige von 2 Antworten