15 Antworten Neueste Antwort am 27.04.2017 15:46 von inaktiv463 RSS

    Bei Abstoß zum eigenen Mann im Strafraum wird der Abstoß wiederholt

    undernille

      Hallo zusammen,

       

      ich frage mich wie es sein kann, dass diese Regel heutzutage immernoch Bestand hat!!!

       

      Wenn der Torhüter den Ball beim Abstoß vom Boden zu einem eigenen Spieler passt und dieser sich inerhalb des Strafraums befindet,  dann muss der Abstoß wiederholt werden.

       

      Wenn jeder Spieler darüber Bescheid weiß, dass dies ein nicht reguläre Aktion ist, warum wird es dann nicht als inkorrekt bewertet und vom Schiedsrichter mit einem indirekten Freistoß geahndet!

      Erst gestern beim Spiel von Bayern gegen Dortmund kam dies wieder vor. Das absurde daran ist, dass es eine geplante und auch offensichtliche Aktion war, um regelkonform Zeit zu schinden. In etwa der 80. Minute ist Schmelzer zu Bürki vor dem Abstoß gegangen und hat etwas zu ihm gesagt. Im Anschluss daran hat sich Bender 2m innerhalb des Strafraums aufgestellt und den gespielten Pass von Bürki angenommen. Der Schiedsrichter hat abgepfiffen und der Abstoß wurde wiederholt. Dies war eine bewusste Aktion der Spieler und vollkommen unsportlich, mindestens genauso wie von Robben den Abstand der Mauer nachzumessen. Der Spieler sollte mit einer gelben Karte bestraft und das Spiel mit einem indirekten Freistoß fortgeführt werden.

      Ich sehe klaren Bedarf, dass sich FIFA und UEFA mit dieser Regel auseinandersetzen und entsprechend ändern, wie damals auch der Rückpass zum Torwart auf ähnliche Weise geändert wurde.

       

      Wie ist eure Meinung dazu?

       

      Ich würde mich freuen, wenn dieses Thema von Skysportnews aufgefriffen und entsprechen diskutiert wird.