8 Antworten Neueste Antwort am 30.03.2017 11:47 von Janet H. RSS

    Kündigung nach 25 Jahren

    tomtom60

      Ich bin bzw. war seit 1992, also seit 25 Jahren (!!) Kunde bei Sky, vormals Premiere. Aufgrund eines Schlaganfalls verbunden mit stationärem Krankenhausaufenthalt bin ich in Zahlungsrückstand geraten. Obwohl Sky über diesen Umstand informiert war und ich um Zahlungsaufschub bis zum Geldeingang von meiner Krankenkasse gebeten habe, haben sie mir nun mein Abonnement gekündigt und mich zur Rücksendung des Receivers aufgefordert. Auch eine nochmalige Mitteilung an den Kunden"service" blieb erfolglos, es wurde mir lapidar mitgeteilt, Zitat: "Bitte beachten Sie, dass eine Reaktivierung Ihres Abonnements auch nach Ausgleich des Saldos nicht mehr möglich ist. Sie können aber nach vollständigem Ausgleich Ihres Rückstands ein neues Abonnement abschließen. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Woche."

      Das ist doch nun wirklich flexibler Kundenservice von Sky, insbesondere nach 25 treuen Jahren! Weiter so!

        • Re: Kündigung nach 25 Jahren
          jonnycash

          Ich habe erst gezweifelt, ob das ironisch gemeint war oder nicht...............ich denke mal, Sky wollte dir etwas gutes tun, indem man Dich aus dem Vertrag entlässt und Dir relativ offen lässt (Zahlungsaufschub), wann du die Restforderung bezahlen willst. Oder hast Du danach noch Mahnungen erhalten ?

          Ich vermute auch, das man Dir "nicht zahlen und trotzdem weitergucken" nicht gewähren wollte, dich aber vorzeitig von einer weiteren Anhäufung von Zahlungsrückständen sozusagen bewahren wollte.

           

          Vielleicht bringt ein Mod da etwas Klarheit rein.

            • Re: Kündigung nach 25 Jahren
              kfd

              Nein, das ist der Wortlaut des finalen Mahnschreibens um dem Kunden. mitzuteilen das sein Vertrag seitens Sky wegen Zahlungsrückstands gekündigt wurde. Inklusive "zahlen Sie betrag X und schicken Sie die Geräte zurück um einen neuen Vertrag aufzunehmen". In der Regel gibt es keinen Zahlungsaufschub, egal wie lange man schon Kunde ist oder was für Gründe beim Kunden vorliegen. Wenn ein Mod bei dem Vertragsstatus noch was machen kann wäre ich wirklich überrascht.

            • Re: Kündigung nach 25 Jahren
              herbi100

              Man hört öfters, das aus den verschiedenen Gründen Verträge komplett beendet werden und nicht mehr reaktiviert werden können.

              Da spielt es auch keine Rolle, wie lange man Kunde ist, das geht automatisch, da sitzt ja keiner davor und macht das.

               

              Evtl., wenn Du noch Interesse an Sky hast, kannst Du hier warten, bis sich ein´Moderator

              (das sind nette Sky Mitarbeiter) bei Dir meldet, Du erkennst sie daran, dass sie blau unterlegt sind.

               

              Der kann zumindest in Deine Unterlagen schauen, sich einen Überblick verschaffen

              und Ihr könnt zusammen eine Lösung erarbeiten, die evtl. für beide Seiten annehmbar ist.

               

              Einfach mit etwas Geduld hier warten, gute Besserung

              • Re: Kündigung nach 25 Jahren
                herbst

                Machst du das jetzt mit dem Neuvertrag?

                • Re: Kündigung nach 25 Jahren
                  onzlaught

                  Konto ausgleichen und irgendwann einen neuen Vertrag abschließen

                  und sich freuen, daß man nach 20+ Jahren mal keinen Vollpreis

                  zahlen muß.

                  • Re: Kündigung nach 25 Jahren

                    Hallo tomtom60,

                     

                    entschuldige die verspätete Reaktion.

                     

                    Gerne schaue ich mir die Unterlagen zu Deiner Schilderung genauer an. Bitte sende mir Deine Kundennummer per Privatnachricht.

                     

                    Hier findest Du die Anleitung dazu: Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

                     

                    Einen Vertrag, der aufgrund von Zahlungsrückstand außerordentlich beendet wurde, kann tatsächlich nicht mehr "wiederbelebt" werden. Eine Prüfung der jeweiligen Vorgänge ist jedoch möglich.

                     

                    Gruß,

                    Janet