4 Antworten Neueste Antwort am 09.03.2017 19:11 von Janet H. RSS

    falsche Preise bei Vertragsverlängerung

    fellfrosch

      Hallo.

       

      Ich habe mein altes Abo zum 28.02. gekündigt und habe mich am 28.02. dazu entschlossen das Rückholerangebot anzunehmen.

      Online ging ich alle Punkte durch und kam zu einer Endsumme von 39,99€.

      Dies wurde mir auch umgehend per Mail bestätigt.

      Nun kam eine Email, in der eine Gesammtsumme von 44,99€ aufgeführt ist.

      Am Telefon sagt man mir dass wäre für HD+. Nur das konnte man bei Vertragsabschluss nicht sehen oder auswählen. Sky hat also eigenmächtig den Preis hochgesetzt.

      Und der absolute Hit ist, heute bucht Sky ab. Und zwar 76,99€!

      An der Hotline konnte man mir auch nicht sagen warum, nur dass es mit dem nächsten Monat verrechnet wird.

      Das ist absolut unseriös.

      Sie ziehen widerrechtlich Geld von meinem Konto einen und gewähren sich somit einen Minikredit.

      Auf meinen Hinweis, dass ich das Geld zurück buchen lasse und den vertraglich festgelegten Betrag gern überweise, meinte der servicemitarbeiter, dass sich dann die Mahn und Inkassoabteilung einschalten würde und ich nicht einfach das Geld zurück buchen könne.

      Ich solle warten bis es verrechnet wird.

      Mir geht es nicht um 30€. Das Geld brauche ich nicht zwingend. Würde sich aber jeder, dem ich Zugriff auf mein Konto gewährt habe, so verhalten, sprich da mal 20€ mehr, dort mal 5 € mehr abbuchen, und sagen, oh sorry, wir verrechnen das mal wieder, wäre ich bald nicht mehr geschäftsfähig.

      Es gibt einen Vertrag, den ich am 28.02. abgeschlossen habe, der beinhaltet 3 Skypakete und HD+ und mir wurde am Ende ein Preis von 39.99€ per Mail zugesichert.

      Nun kann Sky nicht eigenmächtig Preise verändern.

      Und ich bin nicht bereit mehr zu bezahlen und ich bin erst recht nicht bereit, Sky Minikredite über meine Gebühren zu gewähren!

       

      VG Dani

        • Re: falsche Preise bei Vertragsverlängerung
          herbi100

          Da bleibt Dir wahrscheinlich nur der Widerruf, da HD+ eben immer extra dazu kommt.

           

          Zurückbuchen und richtigen Betrag überweisen ist natürlich eine Möglichkeit, ich persönlich würde evtl. bis zum nächsten Buchungstag (Anfang April) warten, wenn das dann nicht bereinigt ist, kannst Du immer noch zurückbuchen.

           

          Wegen dem HD+ wartest Du am besten auf einen Moderator, der kann Dir das besser erklären.

          Sollte die Klärung nicht in Deinem Sinn sein, kannst Du immer noch Widerrufen, hast ja noch ein paar Tage Zeit.

            • Re: falsche Preise bei Vertragsverlängerung
              fellfrosch

              Natürlich könnte man warte. Sehe es aber nicht ein, dass Sky sich meines Geldes bedient. Wie gesagt, das ist ein Minikredit.

              Und ja. HD+ kostet extra.

              Nur wurde auf der Seite der Vertragsverlängerung kein Extrapreis ausgewiesen. Nur das mein Abo HD+ enthält und ein Endpreis welchen ich ab sofort zu zahlen habe. Kein Hinweis, dass es noch Extra-Abos gibt welche eventuell hinzukommen oder dergleichen.

              Wenn da steht: Bei Vertragsverlängerung ab sofort fälliger Endpreis ist das für mich der Endpreis.

              Ansonsten müsste da stehen: Bei Vertragsverlängerung ab sofort fälliger Endpreis plus Kosten für eventuell nicht aufgeführte Sonderservices.

            • Re: falsche Preise bei Vertragsverlängerung

              Hallo fellfrosch,

               

              ich bedaure die verspätete Reaktion und die entstandenen Unannehmlichkeiten.

               

              Gerne schaue ich mir Deine beschriebene Situation genauer an und prüfe dazu Deine Unterlagen. Bitte sende mir Deine Kundennummer per privater Nachricht.

               

              Die Anleitung findest Du hier: Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

               

              Das betrugsähnliche Anpassen von Vertragsunterlagen oder das Einfordern von ungerechtfertigen Beträgen, sind an dieser Stelle zu dementieren und auch unsererseits ohne Motiv. Ich verstehe Deinen Ärger zu den Vorkommnissen und gehe, wie angeführt, der Vorgänge einmal auf den Grund.

               

              VG,

              Janet