21 Antworten Neueste Antwort am 02.03.2017 14:28 von inaktiv406 RSS

    DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?

    daniel840

      Hallo,

       

      da ich ein absoluter Laie auf diesem Gebiet bin, frage ich einmal hier: Derzeit wird man ja an allen Ecken mit diesem DVB-T2 verrückt gemacht. Muss ich als Sky-Kunde etwas betreffend der DVB-T2 Umstellung tun?

       

      Meine genauen Fragen wären:

       

      - Wir empfangen in unserem Mehrfamilienhaus das Bild per Schüssel (Satellitenfernsehen). Muss da etwas getan werden?

       

      - Viele machen einen verrückt und sagen, man bräuchte ab dem 29.03. einen neuen Receiver. Aber es würde mich sehr wundern, wenn der Sky Receiver dafür nicht gut genug wäre. Muss ich einen neuen Sky Receiver bestellen? Meiner ist noch ganz neu (im Dezember bekommen da Neukunde).

       

      - Eine Internetseite schreibt: "Die Privatsender kosten in vielen Regionen Deutschlands ab dem 29. März zusätzliche Gebühren, andernfalls bleibt der Bildschirm schwarz!". Vielleicht die wichtigste meiner Fragen: Muss ich in Zukunft neben Sky also extra Gebühren für die privaten zahlen? Oder entfällt dies für Pay-TV bzw. Sky Kunden?



      Ich würde mich sehr freuen, wenn meine Fragen aufgeklärt werden könnten Und wie gesagt, ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet.

        • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
          buengi1986

          Dvb-T bzw. 2 hat nichts mit Sat Schüssel zu tun.... Hast du nix am Hut mit der Umstellung... Es ist nur für Leute mit normaler hausantenne!

          • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?

            Bei dir bleibt alles beim Alten, auch einen neuen Receiver benötigst du nicht.

            Privatsender empfängst du wie bisher über Sat, die HD- Varianten über HD+ (kostenpflichtig)

            • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
              herbst

              ö

              daniel840 schrieb:

               

              - Eine Internetseite schreibt: "Die Privatsender kosten in vielen Regionen Deutschlands ab dem 29. März zusätzliche Gebühren, andernfalls bleibt der Bildschirm schwarz!". Vielleicht die wichtigste meiner Fragen: Muss ich in Zukunft neben Sky also extra Gebühren für die privaten zahlen? Oder entfällt dies für Pay-TV bzw. Sky Kunden?

              Ich schließe mich mal deiner Frage an, da ich da auch noch nicht voll durchsteige und wie du die Befürchtung habe, dass ich dann die Privaten nicht mehr sehen kann.

               

              "Deine" Internetseite schreibt auch:

              Anders sieht es bei den Privaten aus: Diese verschlüsseln ihre HD-Programme, die Entschlüsselung kostet Geld. Da es per Antenne ab 29. März keine SD-Privatsender mehr gibt, heißt das: Jeder, der RTL, ProSieben oder Sat.1 künftig sehen will, muss auf die kostenpflichtigen HD-Programm zugreifen.

              Das verstehe ich so, dass die bisher kostenfreie SD-Variante nicht mehr zur Verfügung steht und nur noch die HD-Version gekauft werden kann/muss. Des Weiteren verstehe ich, dass es die letztere Möglichkeit für bestimmte (private) Kabelnetze überhaupt nicht gibt.

                • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                  ibemoserer

                  Genauso ist es.

                   

                  Da bei DVBT2 nur noch HD Sender eingespeist werden muss der Verbraucher für die privaten HD+ Sender bezahlen (69 Euro pro Jahr) wenn der Empfang über DVBT2 geht.

                   

                  Obwohl ich über Sat schaue finde ich es eine Sauerei das hier der Bürger nochals zur Kasse gebeten wird wenn er DVBT nutzen will um die privaten Sender zu empfangen.

                   

                  Beim normalen DVBT konnte man ja auf die SD Sender der privaten zurückgreifen die nichts kosteten.

                   

                  Da hat sich unsere Politik ganz schön reinlegen lassen und den privaten Anstalten durch die Hintertür Modernisierung eine neue Geldquelle eröffnet.

                   

                  Natürlich müssen die Sat Empfänger auch für HD+ zahlen aber wenn sie das nicht möchten können sie auf die SD Version zurückgreifen.

                   

                  Das ist bei DVBT2 nicht möglich und ich glaube auch das es nicht lange dauert bis da jemand dagegen klagt.

                • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                  ibemoserer

                   

                  Sorry, ganz vergessen das wie schon geschrieben wurde sich für dich rein gar nichts ändert.

                  • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                    sonic28

                    Hallo daniel840,

                     

                    wer bis jetzt immer über einen Kabelnetzanbieter oder über Satellit das TV Signal empfangen hat, bei dem bleibt alles so, wie es ist. Da ändert sich nichts. Man kann weiterhin seine gewohnten Sender, die man bis jetzt gesehen hat, auch weiterhin ansehen. Egal, ob man die in SD bzw. in HD gesehen hat. Wer bei Sky über Satellit die HD+ Sender dabei hat, behält diese auch weiterhin, denn der Sat-Empfang bzw. der Empfang über das Kabelnetz hat überhaupt nichts mit DVB-T2 zu tun.

                     

                    DVB-T2 ist das fernsehen über Antenne, also so, wie man es früher gemacht hat, als es noch kein Sat-Empfang und noch kein Kabelnetz gab. Also zu den Zeiten, wo es nur "Das Erste" und "ZDF" und die dritten Programme gab. Also ist DVB-T2 für Menschen, die keinen Kabelanschluss haben und auch keine Sat-Schüssel installieren können bzw. dürfen.

                     

                    Dabei gibt es folgende Erklärungen:

                     

                    • DVB-T ist der Vorläufer vom DVB-T2. Damit bezeichnet man den Fernsehempfang über eine einfache Antenne. Wird ab dem 29. März 2017 abgeschaltet. Dabei steht das T für Terrestrisch.
                    • DVB-T2 ist der Nachfolger vom DVB-T. Damit bezeichnet man den Fernsehempfang über eine einfache Antenne. Wird auch als freenet TV bezeichnet, sofern man die privaten Sender (RTL ; Sat.1 ; ProSieben; etc.) über DVB-T2 sehen will, weil diese über DVB-T2 ausschließlich in HD senden und man dafür dann extra zur Kasse gebeten wird. Dabei steht das T für Terrestrisch.
                    • DVB-C bezeichnet den Empfang über das Kabelnetz. Dabei steht das C für das englische Wort Cable (auf deutsch: Kabel).
                    • DVB-S ist der Vorläufer vom heutigen DVB-S2. Damit bezeichnet man den Empfamg über Satellit. Dabei steht das S für das englische Wort Satellite (auf deutsch: Satellit)
                    • DVB-S2 ist der Nachfolger vom DVB-S. Damit bezeichnet man den heutigen Fernsehempfang über Satellit. Dabei steht das S für das englische Wort Satellite (auf deutsch: Satellit)

                     

                    Wer also über Satellit sein Fernsehsignal empfängt, für den ist die Bezeichnung DVB-S2 wichtig und beim Empfang über ein Kabelnetz die Bezeichnung DVB-C.

                     

                    Diese Bezeichnungen findet man meistens bei den Fernsehern, wenn man wissen will welche Empfangs-Tuner bereits eingebaut sind. An Hand dieser Bezeichnungen sieht man, ob ein Kabel-Receiver oder ein Sat-Receiver oder ein Empfänger für das terrestrische Fernsehen (Fernsehen über Antenne) eingebaut ist.

                     

                    Also ändert sich für dich nichts und es bleibt alles so, wie du es bis jetzt gewohnt bist.

                     

                    Gruß, Sonic28

                      • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                        muhusch

                        DVB-T 2 HD ist der nächste Schritt, den Konsumenten die ganzen Restriktionen von HD+ und CI+  gebührenpflichtig aufzuzwingen. Ich hoffe nur, dass sich, wie bei DVB-T, nicht genug Nutzer finden werden, damit das ganze scheitert, sonst haben wir bald keine Kontrolle mehr darüber, was wir wann, wie und wo schauen wollen. Schaut mal hier, ist zwar nur über HD+ und CI+, das selbe blüht uns dann aber auch bei DVB-T 2 HD. HD+ Die Wahrheit - YouTube

                          • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                            sonic28

                            Hallo muhusch,

                             

                            du schreibst folgendes:

                            DVB-T 2 HD ist der nächste Schritt, den Konsumenten die ganzen Restriktionen von HD+ und CI+  gebührenpflichtig aufzuzwingen.

                            Stimmt, denn ohne diese Zusatzgebühr vom freenet TV kann man dann die privaten Sender (RTL ; Sat.1 ; ProSieben ; etc.) über DVB-T2 nicht sehen, denn diese senden dort ausschließlich in HD. Und dafür bezahlt man dann, genau wie bei den HD+ Sendern über Satellit, extra. Nur mit dem einen Unterschied: Über Satellit kann man die privaten Sender auch in SD bekommen. Also muss man nicht zwingend über Satellit für die privaten Sender extra bezahlen, nur wenn man diese in HD haben will. Bei DVB-T2 muss man dafür extra zahlen, sonst sieht man die privaten Sender nicht, weil es diese dort nicht in SD gibt. Wer bei DVB-T2 nichts extra bezahlen will, was auch funktioniert, um über DVB-T2 fernsehen zu können, der muss dann ohne die privaten Sender (RTL ; Sat.1 ; ProSieben ; etc.) auskommen.

                             

                            Gruß, Sonic28

                              • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                                muhusch

                                Da gebe ich dir vollkommen Recht, allerdings befürchte ich, dass bei erfolgreicher DVB-T 2 HD Einführung, die Privaten entweder einen Weg suchen, wie sie ihre Programme auch auf Sat und Kabel verschlüsseln können und nur gegen Gebühr eben freischalten, wie bei Sky, oder mittelfristig ihre SD Ausstrahlung ganz abschalten. Also bleibt nur die Hoffnung, dass das Ganze den Bach runter geht und die Privaten erkennen, dass der Kunde nicht bereit ist, für Werbung, den "niveauvollen" Inhalt und den damit verbundenen Restriktionen auch noch Geld zu bezahlen. Außerdem wird die Werbebranche sicher nicht mehr soviel bezahlen, wenn sie damit wesentlich weniger potentielle "Opfer" erreicht.

                                Bleibt also nur zu hoffen, dass es die kostenlose Ausstrahlung per Sat noch lange geben wird, sonst wird das lineare Fernsehen bald mal aussterben.

                                  • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                                    dirk1971

                                    muhusch schrieb:

                                    dass der Kunde nicht bereit ist, für Werbung, den "niveauvollen" Inhalt und den damit verbundenen Restriktionen auch noch Geld zu bezahlen.

                                    Und da befürchete ich, dass viele Kunden zwar erst meckern und dann doch bezahlen, weil sie eben auf Ihr "niveauvolles" Programm nicht verzichten können!

                                      • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                                        muhusch

                                        ...ich allerdings auch. Solange den Leuten in der Werbung "das beste Fernsehen aller Zeiten" vorgegaukelt und kein Wort über die Einschränkungen, die der Kunde mit bezahlt, verloren wird, gibt es sicher noch eine Menge Menschen, die sich das anschaffen. Das böse Erwachen kommt dann erst später. Danach verhält es sich, wie mit einer einmal eingeführten Steuer....einmal da, gewöhnt man sich dran und es wird nicht mehr abgeschafft.

                                          • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                                            sonic28

                                            Hallo muhusch,

                                             

                                            du schreibst folgendes:

                                            Solange den Leuten in der Werbung "das beste Fernsehen aller Zeiten" vorgegaukelt und kein Wort über die Einschränkungen, die der Kunde mit bezahlt, verloren wird, gibt es sicher noch eine Menge Menschen, die sich das anschaffen.

                                            Mit der Werbeaussage ist doch nur die Bildqualität gemeint, d. h. man bekommt den "Mist", der da so läuft, jetzt in schärferen HD geboten. O.K.! Dafür gibt es sicherlich genügend Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die dafür bereit sind zu zahlen, auch bereit sind mit den Einschränkungen, die man dann (eventuell) hat, zu leben, weil sie das ganze gerne sehen und es in schärferen HD haben wollen.

                                             

                                            Über Satellit bekommt man ja bei HD+ auch Sender geboten, die man sonst gar nicht über Satellit hätte sehen können. Den Sender "Insight" bekommt man über Satellit nur über HD+, genau wie z. B.  die deutsche Version von "MTV". Und den Sender "UHD1 by Astra / HD+" kann man montags bis samstags von 20:00 Uhr bis 05:59 Uhr und sonntags von 14:00 Uhr bis 05:59 Uhr nur sehen, wenn man ein HD+ Abo hat oder die HD+ Sender bei Sky dabei hat.

                                             

                                            Gruß, Sonic28

                                        • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?

                                          Die privaten Sender müssen in SD frei empfangbar sein. Es gab z.B. beim Kabel bis 2013 die Verschlüsselung, diese wurde aufgehoben. Die privaten Sender in HD sind egal ob DVB-T2, Sat oder Kabel immer verschlüsselt. Ausnahme ist hier Servus TV (Red Bull) , Bibel TV und die Shopping Sender wie QVC usw.

                                        • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                                          kleines23

                                          Ich glaube das es bei Sat auch irgendwann kommt das es die die Sender nur in HD gibt was meinst Du , und zum Preis für DVB-T2

                                          sehe ich so , wer nicht soviel wert auf Programmvielfalt legt und mit den Sendern zufrieden ist hat er zwar die Kosten für den Receiver und die Jahresgebühr , aber auch bei jedem Kabelanbieter musst Du es bezahlen und nur die Kosten für den Kabelanschluss sind ja schon höher im Jahr. Alternativ noch Sat aber das geht ja nicht überall.

                                            • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?

                                              Ich denke in naher Zukunft sollte Sky nur noch in HD senden, da hier die Umstellung problemloser geht. Jeder Kunde braucht dann natürlich einen HD Receiver bzw. CI+ Modul. Anders sieht das bei den öffentlich-rechtlichen sowie  privaten Sender über Kabel und Sat aus. Es gibt noch sehr viele Zuschauer die eine einfache digitale Set-Top-Box besitzen, die nur SD fähig ist.

                                      • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?
                                        onzlaught

                                        daniel840 schrieb:

                                        ...Muss ich als Sky-Kunde etwas betreffend der DVB-T2 Umstellung tun?...

                                        Nein,

                                        denn als Skyknude empfängst D u Deien Sender über Satellit oder Kabel,

                                        beides hat nichts mit der DVBT2 Änderung zu tun.

                                        • Re: DVB-T2 Umstellung: Muss ich als Sky-Kunde etwas tun?

                                          DVB-T2 ist der bessere Nachfolgestandart von DVB-T. Es werden mehr Sender auch in HD zu empfangen sein. Sky ist über DVB-T2 nicht zu empfangen.