86 Antworten Neueste Antwort am 25.02.2017 15:08 von dannymarx61 RSS

    Arglistige Täuschung bei telefonischer Vertragsverlängerung

    stefan81

      Hallo liebe Community,

       

      eigentlich war ich stets der Meinung, dass Sky ein seriöses Unternehmen ist, aber da muss ich mich massiv getäuscht haben.

      Folgend die Schilderung des Sachverhaltes.

      Ich hatte seit dem  01.02.2016 einen Vertrag über 12 Monate mit den Paketen Entertainment+ Sport+Bundesliga+HD Cinema+HD Sport+HD Bundesliga für 29,99 € im Monat (Das Angebot gab es am 31.12.2015).

      Diesen habe ich fristgerecht gekündigt.

      In der Folge kamen mehrere Angebote per Mail mit dem selben Paket, allerdings für 34,99, welches ich immer ablehnte. Da ich seit Mitte Januar auf Kubareise war, schaltete ich Sky kurz zuvor ab.

      Dann erhielt ich am 25.1. auf Kuba einen Anruf durch einen Skymitarbeiter. Dieser fragte mich nach den Kündigungsgrund, worauf ich antwortete, dass mir der übliche Standardpreis von dann 73,99 € bzw. den gemachten Angeboten von 34,99 € zu teuer wären. Der Mitarbeiter fragte dann was ich mir denn wünschen würde, worauf ich antwortete, das ich für das gleiche Leistungspaket zu den gleichen Konditionen wie bisher sprich 29,99 € möchte.

      Darauf antwortete der Mitarbeiter am Telefon, das dies gar kein Problem wäre und sie ja möchten das ich Sky als Kunde erhalten bleiben.

      Zudem ließ er mir die Wahl dieses Angebot für 12 oder für 24 Monate zu verlängern. Ich entschied mich für die 24 Monate.

      Anschließend äußerte der Mitarbeiter, dass ich noch eine Bestätigungsmail erhalten werde.

      Da ich auf Kuba war, konnte ich meine Emails nicht abrufen, da der Account über Microsoft läuft und amerikanische Seiten in Kuba nicht abrufbar sind.

      Wieder in Deutschland wunderte ich mich warum ich keine Serien mehr schauen konnte.

      Nun viel mir auf,dass der Mitarbeiter mich angelogen hatte und auf der Vertragsverlängerung statt Sky Entertainment plötzlich Sky Starter stand. Und das trotz anderweitigen telefonischer Aussagen.(Leider nach Ablauf der Widerspruchsfrist)

      Daraufhin rief ich bei Sky an. Dort nahm der Mitarbeiter Kontakt mit der zuständigen Vertragsabteilung auf. Die sahen keine Möglichkeiten einer Korrektur, boten mir an das Entertainment Paket hinzuzukaufen.

      Woraufhin ich dem Mitarbeiter nochmals sagte, dass die Vertragsverlängerung anders abgesprochen war und er gerne auch die Telefonaufzeichung hinzuziehen kann. Dies sei aber nicht möglich, das gehe nur zu Lernzwecken. Und schließlich wäre ich ja selbst Schuld wenn ich die Widerrufsfrist nicht einhielte. Absolut dreist, ohne jegliches Entgegenkommen. Ich hätte auch auf HD verzichtet,  aber alles nicht möglich. So werde ich kündigen und bei Alternativsendern abonnieren.

      Weiß jemand, wie die rechtlichen Chancen stehen bei telefonischer Täuschung nach Ablauf der Widerrufsfrist ???

       

      Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.