3 Antworten Neueste Antwort am 10.02.2017 13:54 von zentao RSS

    NULL Kundenservice + Abzocke

    deltafive

      Hallo, ich möchte meine - leider nur schlechten Erfahrungen - mit euch teilen. In der Community gibt es einige negative Erfahrungen, dürfte also von Sky nicht wirklich gewollt sein, dass deren Kundenservice und deren Prozesse verbessert werden.

       

      Seit Vertragseröffnung im November geht bei mir alles schief. Mir wurden horrende Summen für ein CI Modul genannt, jedoch sind diese eine Minute zuvor ganz anders (im Neukundenchat im Vergleich zum Bestandskundenchat).

       

      Ich musste mich an den Ombudsmann einer Zeitung wenden damit endlich was passiert.

       

      Nun sind meine Abrechnungen komplett falsch und ich habe den Einzug retour holen lassen. Prompt habe ich schon eine Mahnung erhalten. DAS ist Kundenservice Wow.

       

      Anbei findet ihr mein Email, welches ich jetzt erneut an den Konsumentenschutz gesandt habe (leider kann ich die Anhänge nicht anfügen):

       

      Ich kann echt nur warnen, alles genau zu überprüfen!!!

       

       

       

      Sehr  geehrte Frau ******,

       

      ich benötige dringend und „leider“ erneut bzw. noch immer Ihre werte Hilfe. Es zieht sich seit meiner Sky Eröffnung wie ein roter Faden hin, dass absolut nichts mit meinem Vertrag reibungslos verläuft.

       

      Das Modul hab ich – spät aber doch – erhalten. Dazu musste ich von Dezember weg bis Jänner korrespondieren (Der Versand wurde mir zugesagt aber dann aus nicht erkennbaren Gründen wieder storniert, usw..). Mittlerweile habe ich eine Ansprechperson, Frau XXX. Die Dame ist jedoch nur über die allgemeine Email Adresse XXX erreichbar. Wenn mich die Dame anruft, erscheint am Handy eine österreichische Rufnummer. Möchte ich diese jedoch aktiv zurück rufen, hört man nur die Meldung, dass diese Nummer nicht verfügbar sei. Eine direkte Email konnte ich ebenso nicht in Erfahrung bringen.

       

      Jetzt geht es aber leider um ein viel wichtigeres Thema, nämlich die monatlichen Abrechnungen.

       

      Sky hat es bis Februar nicht geschafft einen Einzug von meinem Konto – den ich ordnungsgemäß bei Vertragsabschluss angeführt habe – durchzuführen.

       

      Ich habe meine Korrespondenz dazu als Anlage dieser Mail beigefügt (Email Nachricht „An die Geschäftsleitung“). Mir war es nicht möglich, meine Abrechnungen online einzusehen. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie einen Zahlungsverzug gehabt, daher machte ich Sky eben auf die komischen Umstände aufmerksam.

       

      Paar Tage später erfolgte wieder ein Anruf seitens Frau XXX, wo mir erklärt wurde, keine Person wisse warum die Abrechnung nicht funktioniert und der Einzug ebenso nicht. Das ganze Thema sei in der IT und müsse frisch programmiert und implementiert werden. Man zeigte sich kulant und sicherte mir ein Freimontag zu. Ebenso sollte ich bis auf weiteres manuell überweisen, was ich sofort tat. (siehe Email Anhang „Sky Antwort“).

       

      Den Betrag habe ich dann ordnungsgemäß überwiesen und man sicherte mir zu, man melde sich so bald es Neuigkeiten in dem Fall gibt und der Einzug stattfinden kann.

       

      Fassen wir kurz Zusammen, ich habe alles gemacht wie vereinbart und habe mein Entgelt bis inkl. Februar bezahlt.

       

      Leider  dürfte Frau XXX nicht wirklich wissen, wie man Zusagen in deren System einpflegt, denn plötzlich wurden mir Anfang Februar von meinem Konto 19,80 abgebucht.  Wie sich diese Summe überhaupt zusammen soll ist mir ein Rätsel. Ich schaue wieder ins Onlineportal und auf einmal sehe ich drei Abrechnungen. Jedoch keine effektiv über den Betrag von 19,80. Witziger weise ist die Dezember Abrechnung aus dem Jahr 1.1.1970 (!!). Wenn ich diese öffne, erscheint nur ein leeres Dokument.  (siehe Anlage „Übersicht“). Der Jänner Betrag beläuft sich auf 33,42 Euro. (Anlage „meine-abrechnung“). Nirgends ist dort die Kulanzgutschrift vermerkt.

       

      Mittlerweile voller Ärger habe ich den Einzug in der Höhe von 19,80 zurückholen lassen (Grund Kundeneinspruch – Anlage „meine Zahlung“) und sky schriftlich von der Sachlage in Kenntnis gesetzt (wieder an die allgemeine Email – sonst gibt es ja keine Möglichkeit. Ich rufe nicht mehr bei der Call Center Nummer an, denn die Leute sind zwar meist freundlich haben aber null Kompetenz wenn es um Fälle geht, die nicht dem Standardanruf entsprechen).

       

      Heut früh bekam ich dann die erste Mahnung in meinem Leben J - Freude. In dieser wird meine Abogebühr mit 19,80 angeführt, was ebenso falsch ist, denn vertraglich habe ich ja einen Montagsbeitrag von 10,99 Euro. Ebenso wird eine Rücklastschriftgebühr angelastet sowie Mahnspesen.

       

      Ich bitte Sie erneut um Hilfe – ich möchte eigentlich nur mehr aus dem Vertrag raus. Ich habe mir aufmerksam die AGB von Sky durchgelesen. Ich konnte jedoch kein außerordentliches Kündiungsrecht für den Kunden finden, wenn Sky seinen Vetragspflichten nicht nachkommt.

       

      Ebenso würde ich gerne den Sachverhalt erneut publik machen, gerne in einem längeren Artikel als beim letzten Mal.

       

      Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Hilfe,


      Mod-Edit: Persönliche Daten entfernt

       

        • Re: NULL Kundenservice + Abzocke
          Didi Duster

          Dass man in Zusammenhang mit Sky seine Abrechnungen und Kontobelastungen genau überprüfen sollte, dürfte inzwischen ebenfalls in Deutschland, wie auch in Österreich allgemein bekannt sein. Wer einmal eine falsche Abrechnung erhalten hat, der wird spätestens dann ein Auge darauf haben - am besten zwei!

          Da du inzwischen eine erste Mahnung erhalten hast, solltest du dieser auf jeden Fall schriftlich mit Begründung widersprechen.

          Dies könnte evtl. den Mahnvorgang bei Sky unterbrechen, bevor eine zweite Mahnung eingehen wird.

          Vielleicht kann ja einmal ein freundlicher Moderator des Forums ein Auge auf deinen Vertrag werfen und die Dinge in die richtigen Gleise lenken. Viel Erfolg dabei!

          • Re: NULL Kundenservice + Abzocke

            Hallo deltafive,

             

            dass die Abbuchung falsch war, tut mir leid. Du hast bereits mit einer Kollegin geschrieben, die die Korrespondenz der Geschäftsführung bearbeitet. Falls Du eine Klärung hier im Forum wünschst, werde ich Dir aber gern weiterhelfen. Sende mir Deine Kundennummer bitte per Privatnachricht zu. Zum Datenabgleich benötige ich zudem Dein Geburtsdatum und den Namen der hinterlegten Bank.

             

            https://community.sky.de/docs/DOC-1005

             

            Gruß, Sandra

             

            Mod-Edit:

            Ich habe mit der genannten Kollegin soeben Rücksprache gehalten und in Erfahrung gebracht, dass das Konto bereinigt und alle Unklarheiten beseitigt wurden. Auch bzgl. des CI Plus-Moduls ist man Dir entgegengekommen. Somit wird meine Hilfe an dieser Stelle nicht gebraucht.

            • Re: NULL Kundenservice + Abzocke
              zentao

              Einfach nur zurückbuchen ist Mist, Richtigen Betrag ausrechnen und überweisen muss schon sein.