28 Antworten Neueste Antwort am 03.02.2017 16:51 von kleines23 RSS

    Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?

    chrispremiere12

      Ich bin seit Jahren Kunde bei Premiere, dann sky.

      Über die gesamte Laufzeit, das sind mittlerweile > 10 Jahre, steigen kontinuierlich meine Gebühren für das Abo (ja, auch etwas die Leistung).

      Was gerade passiert, finde ich aber gegenüber Bestandskunden nicht gut - deshalb die Frage was kann ich machen?

      Ich habe eine Vertragslaufzeit von 2 Jahren, zahle aktuell um 4x EUR und in einem Monat steigt die Gebühr auf 7x EUR pro Monat.

      Es war vereinbart (mündlich), dass ich vor Ende des ersten Jahres eine Möglichkeit habe, die 7x EUR Kosten durch einen Vertragswechsel zu vermeiden. Das scheint jetzt nicht mehr der Falls zu sein, es geht wohl an das Abschöpfen des Kunden.

      Was mir dabei gar nicht gefällt, ist die Situation, dass meine Freunde gerade Pakete mit gleicher Leistung für 3X EUR abschliessen und dabei keine Vertragslaufzeit und Bindung haben (also max. 12 Monate). Die Dokumente und Kopien liegen mir vor.

      Daher möchte ich keine 7x EUR für ein SKY-Abo bezahlen - sondern die Möglichkeit erhalten, meinen Vertrag zu optimieren, damit es dem gültigen Standard entspricht, da sind die 7X EUR einfach zuviel.

      Wer kann mir bitte dabei helfen?

        • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
          recilo

          Das wird wahrscheinlich schwierig... Denn Du hast sicherlich nichts Schriftliches über den damals vereinbarten "Vertragswechsel vor Ende des ersten Jahres"? Außerdem wäre mir auch nicht bekannt, dass man bei einem 2-Jahresvertrag nach 1 Jahr plötzlich andere Konditionen verhandeln kann bzw. einen Vertragswechsel (was meinst Du eigentlich damit?) vornehmen kann. Leider ist die Preispolitik von Sky sehr neukundenfreundlich, aber nicht bestandskundenfreundlich... Das sagt hier fast jeder (auch ich). Ich denke, dass du leider nicht viel Chancen haben wirst. Hast Du denn schon bei der Hotline angerufen und denen Dein Leid geklagt?

          • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?

            Da haben Deine Freude wohl rechtzeitig, also 2 Monate vor Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit, gekündigt und ein Rückholangebot angenommen, bei dem es neue Rabatte gab. Und Du hast leider vergessen zu kündigen. Jetzt ist die vertraglich vereinbarte Laufzeit der Rabatte für dich abgelaufen und Du musst den regulären Listenpreis zahlen.

            • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
              ibemoserer

              Du wirst das ganze als " Lehrgeld" bezahlen müssen.

               

              Man sollte sich immer genau anschauen was man abschliesst und sich vor allem auf mündliche Absprachen nicht verlassen.

               

              Man lernt im Leben nie aus.  Nimm es hin wie ein Mann und hake es ab. Ändern wird daran leider für dich keiner was.

                • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
                  chrispremiere12

                  Das will ich so nicht stehen lassen - auch das Business gebietet Fairness. Jetzt mag es viele geben, die sagen - Geschäfte sind selten fair.

                  Aber was ich nicht will ist, genau die Situation ständig Werbung mit 3X EUR zu bekommen und ein Jahr lang deutlich mehr zu zahlen. Danach ist es sicherlich mit meiner Loyalität gegenüber dem Anbieter vorbei - für immer.

                  Das wäre am Ende für beide Seiten doch ein Verlustgeschäft.

                  Ich würde das bei meinem Business nicht wollen.

                  Daher glaube ich an die Möglichkeit für eine Änderung.

                    • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
                      jonnycash

                      Das will ich so nicht stehen lassen - auch das Business gebietet Fairness

                       

                      Ich auch nicht.

                      Du hast eine Vertrag über zwei Jahre geschlossen, die Konditionen waren vorher klar. Diese abstruse angebliche Zusage einer Angleichung nach Jahr 1 ist imho unrealistisch (vorsichtig formuliert) und selbst bei Sky nicht vorhanden. Ein derartiges Konstrukt gibt es nicht.

                      Und Verträge sind einzuhalten.......auch von Dir. Das ist Business und auch nur fair. Und da wird es auch keine Änderung geben. Versprochen. (Und das ist auch richtig so)

                       

                      Wenn du die günstigeren anderen Neukunden oder Rückholer-Angebote als alleinigen Maßstab für deine Loyalität nimmst, ok. Zwar nicht korrekt, aber jeder nach seiner Facon.

                        • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
                          chrispremiere12

                          Ui, da wäre ich mir aber nicht so sicher! Mal schauen, was sich so ergibt.

                          Ich bin mir sicher, es findet sich eine Lösung.

                          Wie würdest Du Loyalität zwischen Verkäufer und Käufer beschreiben - doch sicherlich nicht damit, dass der Bestandskunde dauerhaft Premium bezahlt, oder?

                          Da wäre ich sehr überrascht - bin aber mal gespannt auf Deine Sichtweise.

                            • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
                              jonnycash

                              chrispremiere12 schrieb:

                               

                              Ui, da wäre ich mir aber nicht so sicher! Mal schauen, was sich so ergibt.

                              Ich bin mir sicher, es findet sich eine Lösung.

                               

                              Wetten nicht ?

                               

                              Wie würdest Du Loyalität zwischen Verkäufer und Käufer beschreiben - doch sicherlich nicht damit, dass der Bestandskunde dauerhaft Premium bezahlt, oder?

                              Ich würde es als korrekt betrachten, wenn man seine Verträge einhält. (Diese obskure Zusage mit Anpassung nach 12 Monaten lasse ich bewusst weg, denn sowas gibt es nicht) Du kannst jeweils zum Vertragende kündigen und dann ein günstiges Rückholangebot annehmen. So wie die meisten hier.

                              Oder als Bestandskunde Premium bezahlen. Auch davon gibt es ganz viele.

                               

                              Du hast die Wahl.

                              • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
                                ibemoserer

                                chrispremiere12 schrieb:

                                 

                                Ui, da wäre ich mir aber nicht so sicher! Mal schauen, was sich so ergibt.

                                Ich bin mir sicher, es findet sich eine Lösung.

                                  Es gibt eine Lösung und die wird sein das du den Betrag von 7x Euro  bis zum Vertragsende zahlen wirst.

                                 

                                Vertrag ist Vertrag auch wenn es zum eigenen Nachteil ist.

                                 

                                Versuchen kannst du es natürlich aber du bist nicht der erste der in der gleichen Situation gesteckt hat und die musst auch zahlen.

                                 

                                Und für dich macht Syk keine Ausnahme sonst bräuchte sich niemand mehr an die Kündigungsfristen halten.

                                 

                                Du wirst wohl der Realität bald ins Auge blicken wenn sich hier ein Moderator/in meldet und dir was für dich negatives schreibt.

                                 

                                Aber ich will dir nicht den Tag versauen - warten wir es ab

                        • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
                          kleines23

                          10 Jahre bei Sky , da müsstest Du es aber wissen wie es ist mit den Preisen nach einem Jahr ist. Und auf die mündlichen absprachen kannst Du nichts geben,  immer alles Schriftlich machen. Wirst wohl 7X bezahlen bis Vertragsende , also Kündigung nicht vergessen.

                          • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
                            chrispremiere12

                            Es bleibt noch etwas zu tun!

                            - aktuell habe ich bei anderen Providern und nach guter Diskussion ein Lösung für ähnliche Situationen gefunden.

                            Da geht es jetzt für beide Seiten ohne einen Wechsel/Kündigung oder ähnliches weiter.

                            Schauen wir mal, was sich hier tut.

                            Wie gesagt, aufgeben möchte ich noch nicht.

                              • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
                                herbi100

                                Ja, schaun wir mal, eine Tendenz zeichnet sich ja ab.

                                • Re: Vertragslaufzeiten und Gebühren - was machen?
                                  sonic28

                                  Hallo chrispremiere12,

                                   

                                  du schreibst folgendes:

                                  Schauen wir mal, was sich hier tut.

                                  Wie hier bereits erwähnt, wird es darauf hinauslaufen, dass du nach den ersten 12 Monaten, den regulären Vollpreis bezahlen musst. Also ohne irgendwelche Rabatte und Gutschriften. Oder hast du es schriftlich mitgeteilt bekommen, dass es nach den ersten 12 Monaten eine Anpassungsmöglichkeit gibt. "Nein" wurde dir nicht schriftlich mitgeteilt. Da es nur mündlich gesagt wurde und nirgends schriftlich dokumentiert wurde, kann man sich auf das mündliche nicht verlassen. Jede(r) weitere Sky Mitarbeiter(in) kann sich nur auf das berufen, was bei dir im Kundenkonto im System festgehalten wurde. Nur das was sie dort sehen können, ist für die maßgebend. Solltest du es anders in schriftlicher Form bekommen haben, dann kannst du es ja nachweisen und es wird zu deinen Gunsten geändert. Da du aber sicherlich nichts schriftliches vorweisen kannst, wird es schwer zu beweisen sein, dass es damals so gesagt und mündlich vereinbart wurde.

                                   

                                   

                                  Du schreibst auch folgendes:

                                  Wie gesagt, aufgeben möchte ich noch nicht.

                                  Musst du auch nicht. Wir haben dir hier im Thread nur schon einmal erwähnt, was sehr wahrscheinlich auf dich zukommen wird. Hättest du dich damals nicht nur auf das Telefonat verlassen, sondern nachdem es dir schriftlich nicht bestätigt wurde, dass es nach den ersten 12 Monaten eine Anpassungsmöglichkeit gibt, hätte ich an deiner Stelle trotzdem fristgerecht den Vertrag gekündigt. Dann würdest du jetzt sogenannte Rückholerangebote bekommen. Und je näher zum letzten Tag deines gekündigten Abos, desto billger kann das Rückholerangebot werden. Muss nicht billiger werden, kann es aber. Da du nicht selber fristgerecht gekündigt hast, hast du auch bis jetzt nichts weiter deswegen von Sky gehört bzw. gelesen.

                                   

                                  Und sollte es so darauf hinauslaufen, dass du jetzt ab dem 13. Monat den Vollpreis (ohne irgendwelche Rabatte und Gutschriften) bezahlen sollst, dann rate ich dir die Kündigung fristgerecht zu versenden, damit du nach den weiteren 12 Monaten entweder ganz raus bist, oder durch ein für dich attraktives Rückholerangebot weiter dabei bleibst. Und sollte es doch eine Einigung zu deinen Gunsten geben, was ich und die anderen User hier im Thread nicht glauben, dann rate ich dir zum Ende der dann erfolgten regulären Mindestlaufzeit selber fristgerecht zu kündigen, damit du am Ende nicht wieder das Problem hast, das du für die dann folgenden 12 Monate den regulären Vollpreis (ohne irgendwelche Rabatte und Gutschriften) bezahlen musst, weil du nicht fristgerecht gekündigt hast. Und nur bei fristgerechter Kündigung bekommt man zum Ende der gekündigten Laufzeit die sogenannten Rückholerangebote. Wer eine gültige E-Mail Adresse bei Sky hinterlegt hat, der bekommt das Rückholerangebot per E-Mail und muss dann selber tätig werden und den darin enthaltenen Link anklicken, wenn er das Angebot annehmen will. Ansonsten kann es auch noch passieren, dass dann ein(e) Call Center Agent(in) anruft und ein Rückholerangebot unterbreitet, sofern man der telefonischen Kontaktaufnahme nicht widersprochen hat. Ansonsten kann es passieren, dass man per klassischer Briefpost ein Rückholerangebot bekommt, wobei man dann selber tätig werden und die in dem Brief angegebene Telefonnummer anrufen muss, wenn einem das Angebot gefällt. Bitte nicht das erstbeste Rückholerangebot annehmen, auch wenn es am Telefon oder im Brief oder in der E-Mail heißt, dass es nicht billiger wird und nichts mehr dann nachkommt. Je näher es zum Ende des gekündigten Abos geht, desto billiger kann das Rückholerangebot sein. Kann sein, dass es dann billiger wird, muss aber nicht. Und wenn bis zum letzten Tag des gekündigten Abos nichts gekommen ist, dann bitte ich dich selber bei Sky anzurufen, um dort nach einem für dich hinterlegten Rückholerangebot zu fragen.

                                   

                                  Gruß, Sonic28