5 Antworten Neueste Antwort am 28.01.2017 21:26 von Sanny G. RSS

    Angeblicher telefonischer Abschluss über Abo einer Zweitkarte

    spotlight

      Hallo zusammen,

      mittels eines Telefonanrufs eines sky-Mitarbeiters (mit frz. klingendem Akzent) kam plötzlich ein Vertragsschluss über ein Zweitkarte zustande, obschon meine Frau, die das Telefonat entgegennahm (ich war zu diesem Zeitpunkt nicht zuhause) ausdrücklich darauf hinwies dass sie für alle Angelegenheiten "sky" betreffend nicht näher involviert ist und der Herr später anrufen möge, um mit mir zu sprechen. Ansonsten hat meine Frau KEINE sonstigen Willenserklärungen abgegeben (was ggf. eidesstattlich versichert werden kann).

      Ein weiterer Telefonanruf erfolgte nicht, stattdessen erhielt ich eine Bestätigung über ein angeblich abgeschlossenes Abo einer Zweitkarte.

      Das Geld wurde zunächst eingezogen, ist zwar zwischenzeitlich (nach über 5 Wochen) meinem Konto wieder gutgeschrieben worden, aber eine Stellungnahme seitens sky blieb bis zum heutigen Zeitpunkt aus.

      Ich hatte sky gegenüber die abenteuerliche Situation ob eines angeblichen Vertragsabschlusses OHNE auch nur ansatzweise ein etwaiges Angebot über eine Zweitkarte angenommen zu haben, geschildert. Auf 3 Schreiben (u.a. postalisch als Einschreiben / Rückschein und auch an die persönliche Leitung des Kundenmanagements gerichtet) erfolgt KEINE Reaktion.

      Ausschließlich mein Widerruf über das (angeblich abgeschlossene Abo), den ich zwangsläufig vornehmen musste, kam die Antwort, dass sie dies bedauern.

      Ich finde dieses Verhalten seitens sky generell unseriös, noch dazu ggü. einem Bestandskunden, der seit 20 Jahren erstmalig ein Anliegen über einen mehr als fragwürdigen Abo-Abschluss vorbringt, welches auch mehr als gerechtfertigt ist - sehr schade !!

      Hat jemand von der community auch schon derartige Erfahrungen gesammelt?

      Eine Stellungnahme seitens 'sky' wäre mehr als nur wünschenswert und angebracht, wobei es mir nicht um eine Entschuldigung als vielmehr um einen respektvollen Umgang mit meinem Anliegen mittels einer adäquaten Reaktion geht, aber dies scheint offensichtlich zu viel verlangt - Aussitzen ist ganz sicherlich die schlechteste und unbefriedigenste aller Lösungen!

      Viele Grüße

        • Re: Angeblicher telefonischer Abschluss über Abo einer Zweitkarte
          herbi100

          Hier wirst Du nur einen allgemeine Entschuldigung bekommen, da ja die

          Sky Angestellten (Moderatoren) hier gar nicht wissen, was sich genau zugetragen hat.

           

          Wenn musst Du Dich an service@sky.de oder die Geschäftsleitung wenden.

          Ob da was zurückkommt, keine Ahnung.

           

          Natürlich kommt so etwas vor (ist natürlich schlecht),

          Frau (komischer Zufall) hatte letzt auch einen Anruf von O2 und dann "plötzlich" eine Partnerkarte für mich abgeschlossen.

          Selbst bei mir kam letzt eine Bestätigung für GMX E-Mail Prämium Paket, musst ich beides auch widerrufen.

           

          Gibt scheinbar überall schwarze Schafe, ich widerrufe und fertig, mehr kommt da eh nicht dabei raus.

          • Re: Angeblicher telefonischer Abschluss über Abo einer Zweitkarte
            Didi Duster

            Es wurde in dieser Community schon über ähnliche Fälle berichtet. Der Unterschied zu dir war dabei, dass diese Leidtragenden noch hinter ihren falsch abgebuchten Beträgen herrennen mußten. Insofern kannst du froh sein, dass dir der Betrag wieder erstattet worden ist. Solches Verhalten am Telefon von einigen dubiosen "Verkäufern" ist natürlich in keinster Weise zu tolerieren und gehört angeprangert. Aber mehr als eine Entschuldigung wirst du auch nicht von den Mods hier zu hören bekommen, zumal die am wenigsten involviert sind.

            • Re: Angeblicher telefonischer Abschluss über Abo einer Zweitkarte

              Mehr als die ja schon erfolgte Rückabwicklung des Vertrages wirst Du von Sky nicht bekommen.

              Und ob Du Bestandskunde oder Neukunde bist, dies sollte bei solch einem Zwischenfall ja wohl keinen Unterschied machen. Denn auch für einen Neukunden wäre die Sache genau so ärgerlich wie für Dich.

              Wenn es ein Moderator mit dir gut meint, dann bekommst Du mit etwas Glück vielleicht einen Freifilm spendiert.

              Aber sicherlich wird nicht Carsten Schmidt mit Blumen und Pralinen an deiner Haustüre klingeln und sich entschuldigen.

              • Re: Angeblicher telefonischer Abschluss über Abo einer Zweitkarte
                ibemoserer

                Ich würde solch ein betrügerisches Verhalten nicht so lapidar hinnehmen.

                 

                 

                Eine Anzeige wegen Betruges oder was auch immer würde ich stellen wenn auch nicht viel dabei rauskommt.

                 

                Auf jeden Fall muss sich die Geschäftsführung wenn sich die Anzeigen gegen Sky wegen eines solchen betrügerischem Verhalten vermehren mal drum kümmern.

                 

                 

                Als ich mal ein Angebot einer Autoversicherung annahm wurde mir vom Mitarbeiter ein Text vorgesprochen der von ihm aufgenommen wurde mit seinem Namen, Datum und Uhrzeit und ich musste dann zweimal das ganze mit einem " Ja" beantworten und hatte damit einen Vertrag abgeschlossen.

                 

                 

                Ich habe es mir schon seit langem angewöhnt mich nur noch mit " Ja hallo wer ist da bitte" am Telefon zu melden.

                 

                Wer meine Nummer kennt der weiss auch wen er anruft und demnach wer an der Leitung ist gebe ich mich als mich zu erkennen.

                 

                Meistens wird dann nachgefragt ob ich der Herr T...... bin aber zuerst frage ich dann wieder nach um was es geht.

                 

                Wenn dies nicht beantwortet wird lege ich auf. Wird mir mitgeteilt um was es geht und ich habe kein Interesse dann sage ich das halt und lege auch direkt auf um mir kein unnötiges Gespräch anzuhören.

                 

                Die Leute geben heute einfach zu viel preis am Telefon und lassen sich sehr einfach manipulieren.

                 

                Mir wäre es die Mühe wert bei einem solch kriminellen Verhalten eine Anzeige gegen sky zu stellen.

                 

                Ob das externe Mitarbeiter an der Hotline sind oder nicht wäre nicht meine Angelegenheit das muss sich schon Sky als Auftraggeber drum kümmern.

                • Re: Angeblicher telefonischer Abschluss über Abo einer Zweitkarte
                  Sanny G.

                  Hallo spotlight,

                  es tut mir leid, dass so etwas passiert ist und entschuldige mich im höchsten Maße bei Dir.

                  Natürlich sollte eine Vertragsänderung bei einem Telefonat nur mit einer Zustimmung des Kunden erfolgen. Es ist keineswegs gewollt oder vorgesehen, dass Änderungen einfach hinterlegt werden.

                  Gruß, Sanny