7 Antworten Neueste Antwort am 18.01.2017 12:11 von garffield RSS

    Wie widerspreche ich einer falschen Mahnung..?

    kauinho

      Hallo,

       

      ich habe ebenfalls Probleme mit meinen Rechnungen.

      Im Dezember wurde mir ein Receiver mit 90,- fälschlicherweise in Rechnung gestellt, den ich angeblich nicht zurückgeschickt hätte.

      Kurze Klärung am Telefon mit der Lösung, dass ich den kompletten Rechnungsbetrag zurückziehen soll und dann nur den richtigen Betrag überweise.

      Soweit so gut.

      Im Januar bekomme ich wieder eine falsche Rechnung rund 82,-.

      Wieder ein Telefonat und siehe da, es hat sich eine falsche Logistikpauschale (12,90) und eine nicht erklärbare Servicegebühr (20,-) eingeschlichen.

      Mein Vorschlag war dann, dass ich wieder alles zurückbuche und nur den richtigen Betrag überweise.

      Das ist ok, sagte mir die Rechnungsabteilung.

      Jetzt bekomme ich heute eine 1. Mahnung über einen Betrag, der weder mit den dort Angegebenen Abogebühren von 77,- (normal wäre es bei mir 45,-) noch mit der ersten Vorderung im Januar übereinstimmt.

      Wenn ich mich ins Kundencenter einlogge, werde ich aufgefordert einen "offenen Betrag von 17,65 €" zu bezahlen.

       

      Bin echt erschrocken und wirklich enttäuscht von Sky. Neben dem ganzen technischen Ärger über den grottenschlechten UHD Receiver kommt jetzt auch noch Ärger bei den Abrechnungen dazu. Bin seit Ende der 90er Sky / Premiere Kunde, habe jetzt gekündigt...

       

      Lange Rede, wie kann ich dieser 1. Mahnung bis zur Klärung wirksam widersprechen?

      Reicht eine Mail an service@sky.de