59 Antworten Neueste Antwort am 30.01.2016 14:52 von overwatch RSS

    hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!

    dani1707

      Hallo!

      Durch meine derzeitigen Probleme mit Sky bin ich über google auf diese Community gestoßen, es ist meine allerletzte Hoffnung hier Hilfe zu bekommen!

      Wie bereits einige andere treue Kunden von Sky bin auch ich langjähriger Kunde und habe exakt das selbe Problem wie manch andere: angeblich wäre meine Kündigung nicht eingegangen.

      Ich habe am 12.03.2015 fristgerecht zum 01.06.2015 (also Austrittsdatum 31.05.2015) über die Homepage - der verlockende Link "hier kündigen" - gekündigt und die Sache somit als erledigt angesehen. Bis mir dann plötzlich im Juni mehr als der doppelte Betrag von meinem Konto abgebucht wurde.

      Ich habe daraufhin vorsichtshalber per Einschreiben-Rückschein an meine Kündigung erinnert, um Bestätigung gebeten und den Lastschrifteneinzug widerrufen. Darauf bekam ich eine Bestätigung des Lastschriftenwiderrufs und der Kündigung zum 31.05.2016!!!

      Da auch meine Frau bei Absenden der Kündigung anwesend war, habe ich also - da man ja bei Kündigung über die Homepage keinerlei Nachweis hat - eine schriftliche Bestätigung als "Zeugenaussage" beigelegt, auch das wurde einfach von Sky ignoriert.

      Ich komme mir dermaßen verarscht vor!!! Es hat doch vorher auch jahrelang funktioniert!!!

       

      Nun sind natürlich ein paar Mahnungen eingegangen, ich habe ich irgendwie gehofft die Angelegenheit klären zu können, was leider bei so vielen "professionellen" Callcenter-Mitarbeitern absolut nicht möglich ist ("Kündigung angeblich nicht rechtzeitig, ich muss also zahlen"), war zwischenzeitlich auch noch im Ausland, komme zurück und habe heute auf einmal einen Brief in der Hand, ich sollte einen Betrag von fast 600!!!!! Euro zahlen "Schadensersatz statt Leistung"!!

      Ich habe ja bislang nicht einmal die Aufforderung bekommen, die Geräte zurück zu schicken, stattdessen nur vor ein paar Tagen eine Mail, ich sollte mich telefonisch melden um die Sache zu klären!!????

      Ich bin nun absolut sprachlos, geschockt und irgendwie auch verzweifelt!!! Ich verstehe nicht, warum ein solcher "Service" geboten wird, wenn das alles nicht funktioniert!!! Sky muss doch dafür haften, wenn die Kündigung über die HP schon angeboten wird, dass dies auch einwandfrei klappt!!! Oder ist es etwa pure Absicht von Sky (was man bei den vielen ähnlichen Vorfällen vermuten könnte)!!???

       

      Bitte bitte helft mir!!!!

        • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
          Didi Duster

          Da Sky deine Kündigung angeblich nicht erhalten hat, wurde dein Abo automatisch um 1 Jahr zum Vollzahler-Preis verlängert.

          Dein Widerruf der Lsatschriften wurde ja von Sky bestätigt, also konnte von deinem Konto nichts abgebucht werden. Da Sky dich aber immer noch als Kunde ansieht, hast du die Mahnung bekommen für die überfälligen Gebühren der letzten Monate plus Mahngebühren etc. Ob das fast 600 EUR ausmachen kann, kann ich nicht beurteilen. Da man dir bei der Hotline nicht helfen will, solltest du auf jeden Fall warten, daß sich hier im Forum ein Moderator deiner Sache annimmt, was wohl sicherlich passieren wird.

          Ich hoffe, daß dann ein wenig Licht in deine Angelegenheit gebracht werden kann.

          Du hast im März gekündigt und bis Juni ohne Bestätigung der Kündigung gewartet. Das sollte dir nicht noch einmal passieren, auch wenn damals das Online Kündigungsformular noch funktioniert hat. War ziemlich blauäugig.

          Trotzdem kann dir vielleicht ein Moderator helfen.

          • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
            jonnycash

            "Ich komme mir dermaßen verarscht vor!!! Es hat doch vorher auch jahrelang funktioniert!!!"

             

            Tja, so leid es mir tut, meine Verständnis hält sich ehrlich gesagt, relativ in Grenzen. Ob es früher funktionierte hat keine Relevanz. Auch früher hast du jeweils eine schriftliche Kündigungsbestätigung erhalten, diesmal nicht. Und das Fehlen hast du ignoriert.

             

            Verstehen kann ich das Du dich ärgerst und auch Skys Onlinekündigung ist ein Witz. Aber de jure kann es kaum zwei Meinungen geben: Zu 85% deine Schuld. Hört sich hart an, ist aber so. Wenn Sky dir entgegenkommt, dann aus reiner Kulanz, Anspruch besteht keiner. Deshalb finde ich auch den Tonfall des Postings eher kontraproduktiv, wenn Du Kulanz erwartest.

            • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
              dani1707

              Vielen Dank für deine Antwort!

              Nein, die Abogebühren sind mit ca 180 € angesetzt, also 3 x der volle Monatsbetrag, als Schadensersatz wurden knapp 420 € aufgegliedert und weitere 450 angedroht, sollte ich nicht binnen 14 Tagen alles zurückschicken.

              Natürlich hast du Recht mit der "Blauäugigkeit" - allerdings gab es die ganzen letzten Jahre auch nie Probleme, und mit Familie, zwei kleinen Kids usw hat man halt auch anderes zu tun, als sich nur um Sky zu kümmern.... und natürlich wird mir das nicht nochmal passieren!!!

                • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                  tauti

                  So richtig verstehe ich das nicht ? Du hast gekündigt, keine Bestätigung erhalten. Überprüfe dein Emailfach, auch den Spamordner ob da nicht eine Eingangsbestätigung von Sky ist. Wenn Sky deine Kündigung nicht anerkannt hat, warum wollen die den von dir die Hardware zurück ?

                  Entweder der Vertrag läuft noch, dann musst du die Hardware nicht zurückschicken.  Sondern nur die 180 Euro bezahlen. Oder der Vertrag war am 31.05 beendet, dann musst du die Hardware zurückschicken , aber nicht die 180 Euro bezahlen. ist denn dein Sky abgeschaltet ?  Kannst du dich ins Kundencenter einloggen , wenn ja , was steht dort unter deinem Vertrag ?

                  DA IST WOHL EINIGES SCHIEF GELAUFEN BEI DER SKY KUNDENBETREUUNG

                  • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                    mspennymarket

                    Ich habe bis jetzt immer online gekündigt und bisher nie Probleme.

                     

                    Einfach zwei Regeln beachten.

                    1. In der Onlinekündigung eine Frist setzen zur Kündigungsbestätigung.

                    2. So früh kündigen, dass sollte eine Antwort seitens diesem sehr dubiosen Vereins ausbleiben, dass man noch schriftlich mit Einschreiben reagieren kann.

                     

                    So schwer ist das doch wirklich nicht.

                    Aber manche machen es diesen Abzockern schon sehr einfach.

                    Ich kündige schon immer kurz nach der Vertragsverlängerung und das ist auch gut so.

                  • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!

                    Hallo dani1707,

                     

                    entschuldige bitte die Unannehmlichkeiten. Gerne würde ich mir einen Überblick verschaffen, um eine akzeptable Lösung für Dich herbeizuführen. Sende mir dazu bitte Deine Kundennummer in einer privaten Nachricht.

                     

                    Folge dazu einfach der Anleitung unter diesem Link: Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

                     

                    Viele Grüße,

                    Jessi

                    • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!

                      Ich nutze hier die Gelegenheit, um darauf hinzuweisen, daß eine online-Kündigung schwer bzw. gar nicht nachzuweisen ist! Die allerbeste Kündigungsart ist via Fax, denn damit hat man

                       

                      1. einen Nachweis, daß die Kündigung rechtzeitig bei Sky eingegangen ist und

                      2. auch gleich einen Nachweis, über den Inhalt des Faxes, sprich die Kündigung!

                       

                      Bei einem Einschreiben hat man den 2. Punkt nämlich nicht erfüllt, theoretisch könnte behauptet werden, der Brief war leer!

                      • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!

                        Ich kann mich schwach erinnern das es Anfang des Jahres erhebliche Probleme mit dem Online Kündigungsformular gab und von den Sky Moderatoren auch hier im Forum immer wieder gebetsmühlenartig kommuniziert wurde das alles was abgeschickt wurde auch bearbeitet wird zum Datum des Eingangs. Man sieht nun, wenn es technische Probleme auf Seiten Sky gibt ist am Ende wohl trotzdem wieder ein Kunde im Schlamassel.

                        Dennoch sei natürlich auch gesagt, das du keine schriftliche Bestätigung der Kündigung erhalten hast das hätte dich schon stutzig machen müssen.

                        Sei dir zu wünschen das es eine vernünftige Lösung deines Problems geben wird.

                        • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                          magic200

                          Hallo,

                           

                          Nachdem auch ich  wochenlang keine Kündigungsbestätigung erhalten hatte, musste ich Druck aufbauen.

                           

                          Und siehe da: ich habe dann innerhalb von 2 Tagen 4 Kündigungsbestätigungen

                          mit jeweils unterschiedlichen Aktenzeichen erhalten.!!!

                          ( Kündigung erfolgte 2 mal Online 1.schriftl. und 1 mal per Mail)

                           

                          Also ging Onlinekündigung doch, nur es kam keine Antwort. Wie auch bei den schriftlichen (Methode????)

                           

                          Habe aber die ganzen Bestätigungen auch nur nach Androhung Anwalt und VZ erhalten.

                            • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                              ehemaligerkunde

                              Druck kann man eigentlich gar keinen aufbauen, da man gar keinen Anspruch auf eine Kündigungsbestätigung hat. Bei einem seriösen Unternehmen sollte das aber eine Selbstverständlichkeit sein.

                                • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                  magic200

                                  Stimmt. Es reicht völlig aus, wenn A auch nur eine fristgemäße Kündigungserklärung nachweisen kann.

                                  Betonung : nachweisen. Wichtig dabei, daß auch nachgewiesen werden kann, daß die genutzte eMail-Adresse auch tatsächlich für die Kündigungsmail vorgegeben war. Also (am Besten alle) eMails (etc.) komplett mit Sendedaten ausdrucken und soweit möglich weiterhin gespeichert belassen.

                                  • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                    magic200

                                    Der vermutlich unseriöse Diensteanbieter legt es offenbar darauf an, einzuschüchtern. A sollte dem B ´nen Einzeiler schicken des Inhaltes, die eingeforderte Summe aufgrund NACHWEISLICH fristgemäß ausgesprochener Kündigung als gegenstandslos zu betrachten - eine Kündigungsbestätigung ist hier selbstverständlich überflüssig, es reicht der nachweisbare Zugang des Kündigungsinhaltes.

                                    Kommt Mahnbescheid : fristgemäß Widerspruch. Im evtl. danach noch erforderlichen schriftlichen Vorverfahren Sachlage unter Beifügung kopierter Fakten darlegen. Sollte funktionieren.;)

                                      • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                        magic200

                                        03. November 2014 12:12 

                                        Internet

                                          Fax statt Online-Formular - So klappt es mit der Kündigung 

                                          Direkt aus dem dpa-Newskanal 

                                        Berlin (dpa/tmn) - Online-Formulare zur Kündigung von Verträgen sind mit Vorsicht zu genießen. Reagiert der Vertragspartner nicht auf dieses Netz-Dokument, fehlt Betroffenen oft ein geeigneter Nachweis.

                                        Wer ein Online-Formular etwa zur Beendigung eines Handyvertrags nutzt, sollte sofort darauf achten, dass der Anbieter den Eingang der Kündigung auch bestätigt, berichtet die Zeitschrift "c't" (Ausgabe 23/14). Sonst könne es sein, dass die Kündigung ins Leere gelaufen ist und der Verbraucher im Streitfall nicht belegen kann, dass er tatsächlich gekündigt hat.

                                        Kommt nach einer Kündigung per Online-Formular nicht binnen weniger Tage eine Bestätigung, empfehle sich die nochmalige Kündigung per Fax. Dies ist den Experten zufolge ohnehin der einfachste Kündigungsweg mit Nachweis, wenn man am Faxgerät zuvor den sogenannten qualifizierten Sendebericht aktiviert, diesen erhalten und aufbewahrt hat. Darunter versteht man die Sendebericht-Version mit der verkleinerten ersten Fax-Seite und den Sendedaten.

                                  • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                    bkrause

                                    Das Gleiche Problem habe ich auch. Habe im Oktober gekündigt. Hatte keine Bestätigung und habe daraufhin nochmal online Anfang letzter Woche und erneut am Freitag gekündigt. Nun heißt es, man hätte die online Kündigung Oktober nicht erhalten dafür zweimal am Freitag 06.11.15. Sky hat nachweislich ein Problem mit der online Kündungsfunktion. Dies haben schon mehrere User als auch Servicemitarbeiter gesagt. Nun soll dies aber mein Problem sein. Diese Methode scheint System zu haben.

                                    • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                      dani1707

                                      Hallo allerseits!

                                      So, ich werde euch mal erzählen was mir inzwischen alles wiederfahren ist.....

                                      Ich hatte ja wirklich gehofft, hier Hilfe zu bekommen, und Anfangs sah auch alles danach aus. Ich hatte mich mit Sky geeinigt, dass ich 3 Monate den vollen Preis bezahle, die Receiver zurückschicke, dann sämtliche Ansprüche gegen mich aufgehoben werden und ich dann wieder einen Neuvertrag zu alten Konditionen mache.

                                      Gesagt, getan..... Fristen oder ähnliches wurden mir nicht mitgeteilt. Geldeingang wurde nach knapp zwei Wochen bestätigt. Dann habe ich mich noch einmal per Mail vergewissert, dass das auch wirklich alles ist, ich nichts mehr bezahlen muss, und gefragt ob man nicht irgendwie umgehen kann, die Receiver zurückzuschicken. Es dauerte einige Tage bevor ich diese sichere Bestätigung hatte, dass dann wirklich alles erledigt ist, und auch die Mitteilung, dass ich die Receiver trotzdem zurückschicken muss. Habe dann mitgeteilt, dass ich die Receiver erst ein paar Tage später losschicken kann, da ich auf Montage war. Eher habe ich es ja aufgrund der nicht erhaltenen Antwort nicht machen können.

                                      Sooooo.......erstmal dreimal nachfragen müssen ob die Receiver endlich angekommen sind. Also auf Rückmeldung von Sky gewartet, da mir ja mitgeteilt wurde, Sky ruft mich an, damit ich den Neuvertrag mache. Ewig keinen Anruf erhalten, mehrmals per Mail darauf hingewiesen.

                                      Auf einmal wieder ein Schreiben vom Inkassobüro. Wieder knapp 1000 Euro, 2x Schadensersatz, 124 € Inkassokosten usw.... Wieder Kontakt aufgenommen. Jetzt soll ich die 124 € Inkassokosten zahlen, alles andere wird aufgehoben. Die muss ich aber zahlen, weil die Receiver drei Tage zu spät eingegangen sind!!! Hallo??!!!!!

                                      Habe ich nicht eingesehen und gesagt ich geh jetzt zum Anwalt.

                                      Nun habe ich nochmals ein Schreiben vom Inkassobüro bekommen, in dem die Forderung auf 525 € reduziert wurde. Das ist der aktuelle Stand.

                                      Ich habe übermorgen einen Termin beim Anwalt. Ich weiß keinen anderen Ausweg mehr und finde es einfach nur noch unter aller Sau und echt enttäuschend, was hier abgezogen wird!

                                      • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                        dani1707

                                        Der Mod hatte mir mitgeteilt, dass ich die Inkassokosten zahlen muss da die Receiver zu spät eingegangen sind. Mehr kann er nicht für mich tun. Ich habe ihm geschrieben, dass das jetzt nicht sein Ernst sein kann. Auf den Brief mit den reduzierten Kosten habe ich mich jetzt nicht noch einmal bei ihm gemeldet. Ich habe einfach keine Lust mehr!!!

                                        Morgen ist der Termin beim Anwalt. Bin gespannt wie es weiter geht. Aber dafür hat man wohl ne Rechtsschutz...

                                        Ich kann in Worten gar nicht ausdrücken was ich über die ganze Sache hier denke............

                                          • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!

                                            Sei es so formuliert,

                                             

                                            dein Problem reiht sich ein in viele andere Probleme von Kunden die seit Monaten von Sky als "bedauerliche Einzelfälle" oder Systemfehler abgetan oder einfach nur müde belächelt werden.

                                            Sky als Unternehmen bietet einen Service der Nerven kostet und wohl bei vielen Kunden als anstrengend empfunden wird. Dies ist leider nicht erst seit einigen Tagen, sondern seit Monaten so. Das solche Fälle als "Einzelfälle" abgetan werden, zeigt das man auf Seiten des Unternehmens nicht unbedingt an einer dauerhaften Lösung im Interesse des Kunden arbeitet oder arbeiten will.....es sind ja alles nur bedauerliche Einzelfälle.

                                             

                                            In deinem Fall ist der Rechtsanwalt die vernünftigste Entscheidung um dem Unternehmen Sky zu zeigen......so nicht.

                                              • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                fussel2009

                                                Also Leute bleibt mal auf dem Boden eure Kommentare sind doch nicht sachgemäß, keiner kennt doch den Sachverhalt, wenn man kündigt dann nur mit Bestätigung, dann warte ich nicht Wochen und Monate und denke alles ist gut. Klassischer Fall von selber Schuld. Passiert auch bei anderen Unternehmen nicht nur bei Sky wenn üverhaupt, ich kann es langsam nicht mehr hören diese Schwarzmalerei es wird jeder beschissen, hintergangen und sonst was wo lebt ihr eigentlich???Wer lesen kann ist klar im Vorteil und wenn nicht dann schließt einfach nichts mehr ab wenn das Unternehmen Sky alle verarscht. 

                                            • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                              dani1707

                                              Hallo allerseits! Natürlich halte ich euch weiter auf dem Laufenden, auch wenn das dem einen oder anderen hier nicht so passt. Nachdem ich die Sache nun mir dem Anwalt geprüft habe, hat er mir geraten, mich ein letztes Mal an den Mod zu wenden. Nachfolgend meine Email an ihn, den Namen habe ich vorsichtshalber entfernt:

                                               

                                              Hallo XXX!

                                              Nachdem ich mich nun anwaltlich habe beraten lassen, unternehme ich einen allerletzten Versuch, die Angelegenheit über diesen Weg zu klären.

                                              Nach eingehender Prüfung haben wir festgestellt, dass deine Aussagen nicht übereinstimmen und hier irgendetwas extrem faul sein muss.

                                              Zuletzt ging es um die 124,00 € Inkassokosten, die ich laut deiner Aussage zahlen muss, da die Receiver 2 Tage zu spät eingegangen sind. Eine Frist hierfür wurde mir nie gesetzt! Du hast mir dann geschrieben, ich hätte diese binnen 14 Tagen nach Zahlungseingang zurücksenden müssen. Da dies angeblich nicht passiert ist, soll ich die 124,00 € Inkassokosten zahlen und DANN wäre nun alles erledigt.

                                              Hierzu ist kurz anzumerken, dass laut Anwalt spätestens ab dieser Mitteilung von dir klar war, dass das hier alles nicht mit rechten Dingen zugeht.

                                              Jedenfalls ist in deinen Mails und meinen sämtlichen Unterlagen zu der Angelegenheit klar ersichtlich und nachzuweisen, dass du mir den Zahlungseingang am 09.10.2015 bestätigt hast, und am 12.10.2015 die Receiver bei euch eingegangen sind!

                                              Somit gibt es NACHWEISLICH keinen Grund, weshalb ich die Inkassokosten bezahlen sollte!!

                                              Als nächstes beruft sich SKY ständig auf deren Kündigung. Ich weiß nicht, wie oft ich das noch anmerken soll, aber ICH HABE DIESE NIE ERHALTEN!!!

                                              Nun habe ich eine "letzte Mahnung" vom Inkassobüro über ca. 500 € bekommen, wofür es - auch laut Anwalt - keinerlei Grundlage gibt, da mir 1. keine Kündigung vorliegt und ich mich 2. nachweislich an alles gehalten habe, was du mir vorgegeben hast - auch die knapp 200,00 € habe ich ja gleich bezahlt nachdem du mir das geschrieben hast.

                                               

                                              Ich bitte dich nun noch ein letztes Mal, die Sache zu klären.

                                              Mein Anwalt steht in den Startlöchern, ich hoffe aber sehr, dass es soweit nicht kommt.

                                               

                                              Gruß Daniel

                                               

                                              P.S.: Ich werde diese Email an dich auch ins Forum setzen. Nicht um dich zu ärgern, sondern um alle anderen Kunden darüber zu informieren, wie das hier so gehandhabt wird............Auch wenn ich am Ursprung "selbst Schuld" bin, ist alles was seitdem gelaufen ist, ist reine "Leutausnehmerei" und muss an die Öffentlichkeit!!!


                                                • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                  muhusch

                                                  Damit solltest du es jetzt auch geschafft haben, denn Sky wird es nicht auf einen Prozess ankommen lassen um keinen Präzedenzfall zu schaffen, der Sky übel kommen könnte. Man wird dich wahrscheinlich ohne Anerkennung einer Rechtspflicht aus deinen Vertrag lassen und auf die Forderungen verzichten.

                                                  • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!

                                                    Zum einen wird es den Mods wohl garnicht gefallen das du sowas postest. Es kann für andere User allerdings sehr hilfreich sein.

                                                    Es ist immer sehr bedauerlich das Sky es sehr oft soweit kommen lässt. Dennoch würde ich auch glatt mitgehen das Sky dich "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" aus dem Vertrag entlässt und die Forderungen notfalls ausbucht. Das Sky klagt ist mehr als unwahrscheinlich. Du solltest ggf. bei Bonitätsauskunfteien noch Auskunft verlangen, Schufa- Infoscore- Arvato. Nicht das dir das Inkassobüro noch einen unliebsamen Negativeintrag beschert hat. Die Fragen nämlich auch nicht ob eine Forderung berechtigt ist. Und als Kunde hast du dann den Trouble.

                                                    Denn eigenst löschen lassen Inkassoinstitute solche Einträge auch nicht. Das ist denen egal, auch wenn es rechtlich nicht zulässig ist.

                                                     

                                                    Ansonsten sei dir zu wünschen das Sky endlich Ordnung in das Chaos in deinem Fall bringt.

                                                  • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                    dani1707

                                                    servusla!! sooo..... nachdem ich seit einer Woche leider von sämtlicher mobilfunk-, festnetz und handyverbindung unterbrochen bin (angeblich wartung des lte-mastes), hab ich es nun endlich woanders geschafft mal wieder ins internet zu kommen.

                                                    der aktuelle stand ist, dass die email an den mod zurückgekommen ist, empfänger angeblich unbekannt.

                                                    ich habe weder auf den aktuellen beitrag hier, noch sonst noch irgendwas gehört oder bekommen.

                                                    jetzt bin ich auch mehr als ratlos, werde aber wohl schätzungsweise so die nächsten ein-zwei tage einen brief vom anwalt bekommen, das wurde mir ja zuletzt vom Inkassounternehmen angedroht.

                                                      • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                        onzlaught

                                                        Schreiben eines Inkassounternehmens kannste ignorieren.

                                                         

                                                        Gerichtliche Mahnbescheide aber sind wichtig, diese mit Hilfe des Anwaltes fristgerecht beantworten.

                                                         

                                                        Eigentlich reicht aber auch da das Kreuz bei "Bestreite diese Forderung" (oder so ähnlich)

                                                         

                                                        Dann müssen Du und Sky das Ganze einem Richter erklären

                                                        und der hört zu, im Gegensatz zu Sky.

                                                      • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                        dani1707

                                                        ich habe allerdings auch versucht, an die moderatorin, die sich zuerst meiner sache angenommen hat, die mail zu schicken, auch zurückgekommen....

                                                        • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                          dani1707

                                                          das ist mir klar.

                                                          sorry dass ich diese behauptung hier aufstelle, aber da ich insolvenzfachkraft bin, kenne ich ich mich mit der ganzen0 "sch..." mehr als nur ein bisschen aus, das ist alles ein abgekartetes spiel!! in sämtlichen verfahren die ich bearbeitet habe (und ich mache das seit über 10 Jahren), habe ich GENAU DAS SELBE INKASSOUNTERNEHMEN mit der Androhung der Weiterleitung oder letztendlich der Post von GENAU DEN SELBEN ANWÄLTEN gehabt!!!

                                                          ich weiß also aus erster hand und mit 100%iger sicherheit, dass einer vom anderen profitiert, und jeder nur darauf aus ist, den leuten das geld aus der tasche zu ziehen!!

                                                          ich hatte halt einfach auf eine gütliche einigung gehofft, nachdem ich dem unternehmen ja schon 200 € - sorry - in den ***** geschoben hab...

                                                          Naja. Mein Anwalt steht bereit, Deckungsschutzzusage von der Rechtsschutz hab ich, ich hab nichts mehr zu befürchten!!!

                                                          • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                            dani1707

                                                            so, ich gebe auf....

                                                            die mod, die sich zuletzt meiner sache annehmen wollte, hat gestern früh noch geschrieben sie ruft meine frau um 15 uhr an (da ich beruflich unterwegs bin), um einige fragen zu klären. hat sie nicht.

                                                            heute bekomme ich die nachricht von meiner frau, brief ist eingetrudelt, die sache ist an die rechtsanwälte r. h**s abgegeben mit zahlfrist 7.12.

                                                            sollte ich nicht zahlen, wird mahnbescheib beantragt.

                                                            immer wieder hatte ich die hoffnung, wirklich hilfe von einem der mods zu bekommen.  wenn dem aber wirklich so wäre, würden sie ja zumindest versuchen, in der zeit die sie benötigen mit den kunden zu "verhandeln" oder "lösungen zu finden", die weiteren maßnahmen zu unterbrechen, anstatt den kunden noch mehr kosten aufzuheizen. das war beim letzten mod so, der so lange getrödelt hat, bis das inkassounternehmen beauftragt war - welche kosten nun ICH zahlen soll, und jetzt geht das spiel weiter!

                                                            mir bleibt nichts anderes mehr übrig, als die sache an meinen anwalt abzugeben und gegen den mahnbescheid der ja bald eintrudeln wird, widerspruch einzulegen. dann kommt es zum prozess und wir werden sehen, wer den kürzeren zieht.

                                                            schade, aber wohl jetzt wirklich nicht mehr aufzuhalten...

                                                            • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                              dani1707

                                                              Hallöchen allerseits!

                                                              Aktualisierung des Status..... die letzte Mod die sich letzte Woche mit mir in Verbindung gesetzt hat, hat sich ja angeblich sämtliche Korrespondenz durchgelesen und wollte sich der Sache annehmen. Sehr schön, dass sie mir NACHDEM sie mir wieder Hoffnungen gemacht hat, schreibt, dass sie - jetzt auf einmal - keine Einsicht mehr hat, sobald alles ans Inkassobüro übergeben ist. Sie kann - jetzt auf einmal - doch nichts mehr für mich tun. Ja warum meldet sie sich dann überhaupt noch???

                                                               

                                                              Jedenfalls ist letzten Donnerstag der Brief von besagten RA's eingetroffen mit Zahlfrist 07.12., also heute. Und natürlich Androhung Mahnbescheid. Freitag bekam ich dann eine SMS, ich sollte doch bitte die Anwälte zurückrufen wegen einer dringenden Forderungsangelegenheit.

                                                              Hab ich gemacht und ihnen gesagt, sie sollen den Mahnbescheid machen, ich werde Widerspruch einlegen und das Gerichtsverfahren mit sämtlichen Einzelheiten veröffentlichen. Die Dame hatte mir dementsprechend nichts mehr zu sagen...

                                                               

                                                              Weil ich EIGENTLICH echt keinen Nerv hab auf die ganze Sch***** und EIGENTLICH einfach nur meine Ruhe haben will, hab ich heut trotzdem nochmal versucht, im Kundencenter anzurufen. Nach 14 Minuten Warteschleife war mir aber auch das zu doof.

                                                               

                                                              Am meisten ärgert mich ja, dass mir jeder Moderator hier Versprechungen gemacht hat, ich mich darauf verlassen habe!!!

                                                              Kein einziges der "Versprechen" bzw. Abmachungen von Seiten der Moderatoren wurde eingehalten.

                                                              Dafür umso mehr Zeit verschwendet, rausgezögert, damit die Inkasso- und Anwaltskosten erstrecht schön in die Höhe steigen, die jetzt ICH tragen soll, obwohl ich mich mit NICHTS im Verzug befunden habe!!!

                                                               

                                                              Ja, es ist auch echt schön dass manch anderer solche Probleme nicht hat - das hilft mir aber in meiner Situation leider auch nicht weiter...

                                                              • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                                dani1707

                                                                Hallo allerseits!

                                                                Ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

                                                                @gassimodo: Ich habe meinen Anwalt zu Rat gezogen und bisher mit Anweisung noch alles selbst gemacht. Selbstverständlich habe ich meinen Anwalt gefragt, ob ich hier die Leute auf dem Laufenden halten kann, und da spricht bis jetzt nichts dagegen.

                                                                Noch nicht.....

                                                                Am 20.01. - siehe da - habe ich einen Mahnbescheid erhalten. Habe natürlich direkt Widerspruch eingelegt. Bin sehr gespannt, wie es nun weiter geht. Spätestens wenn die Anspruchsbegründung der Gegenseite kommt, bleibt mir nichts anderes übrig als die Gegendarstellung vom Anwalt schreiben zu lassen und dann halt alles vom Gericht entscheiden lassen. Schon krass, die müssen ja sämtliche Kosten für Mahnbescheid, Gerichtsverfahren usw erstmal auslegen.....

                                                                Die Sache mit Schadensersatz von Sky fordern hört sich ja interessant an - muss ich direkt mal prüfen lassen, danke für den Tipp!!

                                                                Ich weiß nicht, ich schüttel immernoch mit dem Kopf dass SKY es wirklich so dermaßen nötig hat.......... einfach nur traurig!!!

                                                                  • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                                    gassimodo

                                                                    Hallo @dani1707,

                                                                    ich bin ein wenig erstaunt über den langen Zitraum, in dem nichts passiert ist. Am 20.11.2015 hast du geschrieben, daß du auf Anraten deines Anwaltes die Mod's hier nochmal anschreiben sollst. Wenn dann nichts passiert übergibst du es. So habe ich es wohl verstanden.

                                                                    Wir haben heute den 28.01.2016 , lass mich rechnen, weit über 2 Monate, und der Anwalt berät dich weiterhin nur ? Hast du überhaupt einen Anwalt oder schreist du nur rum und erhoffst damit etwas zu lösen ?

                                                                    Den Anwalt hättest du spätestens Ende November schon scharf machen können. Worauf wartetst du ? Daß ne Fee kommt und alles ist gut ?

                                                                     

                                                                    Ich habe selber schon mit Anwälten zu tun gehabt, teils mit und teils ohne Rechtsschutzdeckung, mit Vorrauszahlungen u.s.w., und da ging es im letzten Fall (Haus) um eine 5-Stellige Summe ohne Deckungszusage. Wenn man sich auf der Siegerseite fühlt, muß man eben erstmal zahlen, bekommt man doch wieder zurück. Auf einem Gerichtsentscheid kannste auch erstmal getrost lange warten, das kommt zum Schluss, wenn alles Andere wie Einigung, Vergleich und was es noch alles so gibt nicht gefruchtet hat, dann wird erst bei Gericht eingereicht. Das macht ein Anwalt aber erst, wenn nichts mehr geht, weil die Gerichte sich eigentlich mit solch belanglosen Dingen nicht abgeben können(wollen) . Auch meine Fälle endeten immer mit einem Vergleich, teils durch die Anwälte, teils vor Gericht.  Das Einreichen einer Klage bei Gericht kostet glaub auch nochmal.

                                                                     

                                                                    Ich werd mich hüten, mich ewig mit so etwas beschäftigen zu müssen wie du das machst. Wenn die es nicht einsehen oder stoppen und ich der Meinung bin im Recht zu sein, gehts zum Anwalt. Klar, paar Regeln wie Fristen und Widerspruch muß man einhalten, und das hast du doch zur genüge getan 

                                                                      • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                                        noname-oder-auch-nicht

                                                                        Hey,

                                                                        ich hätte da mal eine Frage an gassimodo, der sich offenbar in Bezug auf Rechtsstreitigkeiten recht gut auszukennen scheint:

                                                                        Was macht es eigentlich für einen Sinn, bei Forderungen im unteren bis mittleren dreistelligen Bereich (also von 100 bis 500 Euro) mein gutes Geld einem Anwalt in den Rachen zu werfen, wenn im Endeffekt kein finanzieller Vorteil für mich rauskommt.

                                                                        Deinem Geschreibsel vom 28.,01.2016, 19:04 Uhr, entnehme ich dass Deine Verfahren, egal ob als Kläger oder Beklagter, immer mit einem Vergleich endeten.

                                                                        Vergleich bedeutet hier offenbar, dass man sich üblicherweise in der Mitte der Forderung getroffen hat. Das würde bei einer Forderung von 500 Euro bedeuten, dass Du 250 Euro entweder bezahlen oder darauf verzichten musstest. Rechnet man in diesen Fällen, in denen keine Deckung durch die Rechtsschutzversicherung bestand, die Kosten für Deinen Anwalt (beim Vergleich zahlt die Gegenseite üblicherweise seinen Anwalt auch selber) dazu, verbleibt unterm Strich kein allzugroßer, wenn überhaupt vorhandener finanzieller Erfolg übrig. Sollten auch noch Gerichtskosten angefallen sein, sehe ich für einen finanziellen Erfolg überhaupt keinen Spielraum. Ich würde da mal sagen, "außer Spesen nichts gewesen" und kann daher Deine Formulierung:

                                                                        (Zitat) "Ich werd mich hüten, mich ewig mit so etwas beschäftigen zu müssen wie du das machst. Wenn die es nicht einsehen oder stoppen und ich der Meinung bin im Recht zu sein, gehts zum Anwalt", nicht recht nachvollziehen.

                                                                        Und übrigens, die Gerichte müssen sich mit allen Klagen, egal in welcher Höhe, befassen - auch wenn sie nicht sonderlich davon angetan sind, wenn es um Streitwerte im zweistelligen Bereich geht! Na ja, wenn sie ein Problem damit haben, würde ich sagen: "Augen auf bei der richtigen Berufswahl".

                                                                         

                                                                        Und noch was würde mich interessesieren: gassimodo? War Name so Absicht oder sollte er nicht heißen Quasimodo, bekannt als der Glöckner von Notre-Dame?

                                                                         

                                                                        Viele Grüsse vom NoName

                                                                          • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                                            gassimodo

                                                                            He NoName,


                                                                            was bist du denn für eine rätselhafte Erscheinung ? Traust dir nicht mal einen Namen zuzulegen ?

                                                                             

                                                                            Und noch etwas, ich bin nie ein Beklagter gewesen sondern immer der Kläger, und ein Vergleich bedeudet nicht, daß dann jeder die Hälfte übernehmen muß, sondern man einigt sich Außergerichtlich.

                                                                              • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                                                noname-oder-auch-nicht

                                                                                Hey gassimodo,

                                                                                 

                                                                                ich wollte Dich nicht beleidigen, sondern nur fragen, ob es sich bei Deinem Namen nicht um einen Schreibfehler handelt?

                                                                                Wenn ich keinen realen Namen angebe, ist dies nicht, weil ich keinen habe oder mich fürchten müsste, sondern es hier in der Community - soweit ich das in den paar Tagen mitbekommen habe, das Verwenden von Echtnamen nicht erlaubt ist. Und NoName ist doch auch ein schöner Name - auch wenn er gegen so einen tollen Namen wie "gassimodo" sicher nicht ankommt!

                                                                                Bitte berichtige mich, falls ich hierin falsch liege!

                                                                                Weiter wollte ich mit der Formulierung "ob Kläger oder Beklagter" nur deutlich machen,  dass es auf die Postitionen der Parteien beim Vergleich nicht ankommt.

                                                                                Und hallo, es muß sich keiner schämen, wenn er mal Beklagter in einem Zivilstreit war oder auch ist. Das bist Du schneller, als Du Dir denken kannst!

                                                                                Schau: Wenn bei einem Unfall oder sonst einem Schadensereignis Deine Versicherung den von Dir anrichteten Schaden nicht oder nicht in voller Höhe bezahlt, wirst Du vom Geschädigten zusammen mit Deiner Versicherung verklagt und dann bist Du auch Beklagter.

                                                                                Wenn Du die Forderungen, die von SKY über REAL.... an Dich stellt, nicht zahlen solltest oder auf einen außergerichtlichen Vergleich nicht eingehst, wird gegen Dich Klage erhoben, und dann bist Du ja doch auch Beklagter!

                                                                                 

                                                                                Ein "Vergleich" heißt nicht nur Vergleich bei einer vorgerichtlichen Einigung, sondern auch so, wenn Du Dich vor Gericht mit der anderen Seite einigen solltest. Außerdem habe ich nie behauptet, dass man bei einem Vergleich immer die Hälfte der Forderrung zahlen muß. Das kann zwischen 1:99 oder 99:1 variieren. Üblicherweise trifft man sich halt, weil jeder mit seiner Forderung auf den anderen zugehen sollte, in der Mitte - und das ist nun mal die Hälfte!

                                                                                 

                                                                                Liebe Grüsse vom NoName - der sich nun überlegt, ob er sich einen besser klingenden Namen zulegen sollte.

                                                                          • Re: hilfe - sky hat kündigung angeblich nicht bekommen!
                                                                            noname-oder-auch-nicht

                                                                            Hallo @dani1707,

                                                                             

                                                                            ich bin zwar erst ein paar Tage in diesem Forum, das freundlicherweise von SKY eingerichtet wurde - aber vermutlich nur dazu dient herauszubekommen, was die andere Seite (= die SKY-Nutzer oder besser von SKY-Ausgenutzten) so denken und vorhaben. Wenn man den Medien Glauben schenken darf, findet Spionage ja in allen Branchen statt - warum auch nicht hier! Ein paar geschickt eingestreute Beruhigungspillen von Seiten der "Mods" und schon sind viele der Meinung, dass die es ja gut mit einem meinen. Ja, sie würden sogar ihren Job aufs Spiel setzen, wenn sie den von SKY systematisch Abgezockten zur Seite stehen. Zumindest habe ich das in einigen älteren Einträgen gelesen!

                                                                            Ich denke, dass ist völliger Quatsch - eine Nebelbombe! Keiner dieser wunderbaren Mods muß wirklich um seinen Job fürchten. Das ganze ist nur ein abgekartetes Spiel, das sich im Endeffekt nur positiv für die Macher hinter SKY auswirkt. Hier wird der Community suggeriert, dass es bei SKY doch noch Menschen gibt, die es gut mit einem meinen. Dies mag in einigen wenigen Ausnahmen ja auch wirklikch zutreffen; fällt aber angesichts der Mehrzahl der Mobs, die nur ihren Job machen, nicht sonderlich ins Gewicht.

                                                                            Allein an Deinem Fall, der sich über Monate hingezogen hat und offenbar von einem Abschluß immer noch weit entfernt ist, scheint es auch darum zu gehen, das ganze Verfahren in die Länge zu ziehen. Und das ist für SKY und Co. auch gut so.

                                                                            Die Zinsen auf die Hauptforderung sowie auch auf die ganzen Nebenforderungen wie Inkassokosten und Mahnkosten und überhaupt die Auslagen für die anwaltliche Vertretung rechnen sich ab dem Zeitfpunkt, an dem sie entstanden sind.

                                                                            Ergo, ziehe ich das Verfahren in die Länge, erhalte ich für einen längeren Zeitraum auch die Zinsen. Es sind zwar im Einzelnen keine großen Beträge, aber bei Laufzeiten von mehreren Monaten oder Jahren kommt auch hier ein stattliches Sümmchen zustande. Bei der Auflistung der Forderungen sieht man ja deutlich, dass von den anwaltlichen Forderungseintreibern jeder noch so kleine Betrag aufgelistet und dann auch aufaddiert wird. Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist!

                                                                            Weiter hat eine längere Verfahrensdauer den Vorteil, dass einigen der von SKY verarschten Kunden (ob Kläger oder Beklagten ist hierbei völlig belanglos) das Geld zum Prozessieren ausgeht und sie schließlich doch zahlen (müssen), um endlich Ruhe zu haben. Ohne Rechtsschutzversicherung bzw. ohne Deckungszusage der RS-Versicherung für den konkreten Streitfall, ist jedes noch so kurze Schreiben des Anwalts mit Kosten verbunden, die erstmal von Dir vorgestreckt werden müssen. Die Gerichtsgebühren sind in dem unteren Rahmen, in dem sich die meisten Streitigkeiten bewegen dürften, eher vernachlässigbar und werden auch nicht höher, wenn sich das Verfahren über Monate hinzieht - ganz im Gegensatz zu den Anwaltskosten und den Verzugszinsen.

                                                                            Sollte wirklich mal jemand einen Prozess gegen SKY gewinnen (wobei ich die Wahrscheinlichkeit im unteren einstelligen Bereich einordne, da irgendwie immer der Kleine die Beweislast trägt), ist es für SKY nur ein verlorenes, unbedeutendes Geplänkel - und wenn man die ganzen Verfahren zusammenfasst, geht letztendlich SKY als Sieger aus der Schlacht hervor!

                                                                             

                                                                            Aus eigener, schmerzhafter Erfahrung kann ich nur dazu raten, über den eigenen Schatten zu springen und zu zahlen. Glaub mir, unterm Strich ist es vielfach die kostengünstigere Entscheidung.

                                                                             

                                                                            In der Hoffnung, etwas zur Klärung beigetragen zu haben,

                                                                             

                                                                            verbleibe ich weiterhin ein NoName

                                                                             

                                                                            PS: Ich bin weder ein Kleriker, Seelsorger, Streetworker oder als mitfühlender Leidensgenosse getarnter SKY-Mod oder gar einer von SKY`s Konkorrenten, sondern nur ein verarschter Ex-"Himmels"gucker, der mit diesen doch etwas provozierenden Kommentaren ein bißchen an der weiß-polierten Fassade von SKY kratzt und auf deren - für ehrliche Menschen nicht nachvollziehbare, nur auf den eigenen Profit aufgebaute Geschäftsphilosophie gepaart mit unverschämten, kundenfeindlichen Geschäftspraktiken - hinweisen möchte.