3 Antworten Neueste Antwort am 04.01.2017 17:05 von alexw. RSS

    Sky hält sich nicht an Auftragsbestätigung?

    alexw.

      Hallo liebes Sky Team,

      erst einmal wünsche ich ein frohes neues Jahr.

      Nachfolgend möchte ich mein Anliegen schildern, und hoffe, dass hier endlich jemand darauf eingeht und das

      Problem lösen kann. Leider war dies über die Hotline, Mail über Sky-Homepage und Kontaktaufnahme über Facebook nicht möglich, was mich so langsam aber sicher sehr verägert.

       

      Nun aber zu meinem Anliegen:

      Am 16.11.2016 verlängerte ich mein zum 30.11.2016 auslaufendes Abo um 2 weitere Jahre.

      Am 20.11.2016 erhielt ich dann im dritten Anlauf endlich eine korrekte Auftragsbestätigung.

      In der korrekten Auftragsbestätigung vom 20.11.2016 wurden mir dann folgende Konditionen zugesichert:

      Laufzeit 24 Monate: 01.12.2016 - 30.11.2017 mtl. 21,66 € und 01.12.2017 - 30.11.2018 mtl. 29,99 €.

      Nachdem im Onlinekundencenter völlig falsche Vertragsdaten auch nach Tagen noch hinterlegt waren (falsche Laufzeit und falsche Kosten)

      kontaktierte ich über die Sky Homepage den Kundenservice und schilderte mein Problem. Als ich nach Tagen keine Antwort erhielt, versuchte ich mein Glück über Facebook. Dort kümmerte sich dann wenigstens jemand um mein Anliegen, aber ging einfach nicht auf mein Anliegen ein, sich doch bitte an die bestätigten Konditionen aus der Auftragsbestätigung zu halten.

      Stattdessen erhielt ich ein Schreiben vom 29.12.2016 welches wieder nicht mit meiner Auftragsbestätigung zu Vertragsverlängerung überein stimmt.

      Dort wurde die Vertragslaufzeit kurzerhand einfach um einen Monat verlängert (bis zum 31.12.2018) und auch der vereinbarte Preis wurde geändert.


      Dafür habe ich leider kein Verständnis! Es wäre schön, wenn sich Sky auch an die Abmachungen halten würde, welche schriftlich in einer Auftragsbestätigung zugesichert wurden und nicht nach belieben einfach geändert werden.


      Ich bitte darum dies endlich richtig zu stellen und die korrekten Vertragsdaten zu berücksichtigen. Es kann doch wirklich nicht sein, dass man sein Abo verlängert und aschließend sich wochenlang mit dem Kundenservice rumärgern muss bis endlich mal alles geklärt ist. Von dem falsch abgerechneten Monat 12/2016 möchte ich hier jetzt garnicht sprechen, da es wohl nun richtig gestellt wurde, aber auch hier musste ich wieder aktiv werden um es richtig zu stellen.


      Freundliche Grüße

      Alex W.