21 Antworten Neueste Antwort am 19.11.2016 16:16 von burkhard RSS

    Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand

    bastinho91

      Hallo zusammen,

       

      wir haben vor kurzem unseren Fernsehanbieter von unitymedia (kabel-tv), auf 1&1 (iP-tv) gewechselt.

      Leider habe ich nun erfahren, dass der Sky in demand Dienst aus technischen Gründen nicht mehr verfügbar ist.

      DIeser dienst Nest ist bei uns allerdings zwingend notwendig. Habe ich nun ein Sonderkündigungsrecht?

      WIr zahlen 71 € und der Dienst ist bei uns unumgänglich. Das komplette Abo würde sich für uns nicht mehr lohnen. Desweiteren müssen wir unseren Receiver zurücksenden und einen anderen kaufen, was vorher vertraglich kostenlos vereinbart wurde.

      ICh hoffe ihr könnt uns helfen. Ansonsten bin ich mit Sky sehr zufrieden.

       

      LIebe Grüße

        • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
          muck

          mustet ihr Aufgrund Sky von Kabel auf 1&1 wechseln, oder seit ihr von euch aus gewechselt ? Bei letzterem kann Sky ja nichts dafür. Da kannst Du dann zum Vertragsende ganz normal kündigen ein Recht auf Sonderkündigung sehe ich da nicht, warum auch ?

           

          ich glaube nicht das ihr ein Receiver kaufen müsst, für den Umtausch dürfte aber eine Logistik Pauschale anfallen.

            • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
              bastinho91

              Nein, das nicht. Allerdings wird ja damit geworben, "jetzt auch das volle Sky-Programm auch über 1&1 empfangen". Das dort einige Dienste nicht vorhanden sind ist dann erst im Nachhinein klar geworden.

              Einen Receiver muss ich tatsächlich neukaufen und den aktuellen von Sky zurück senden.

              Lg

                • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
                  bastinho91

                  Es ist ja nicht 1&1 nicht möglich, sondern Sky sagt, dass es ihnen technisch nicht möglich ist. Bei voller Skyvielfalt steht auch Sky on demand zur Verfügung. Aber nun gut. So ist es dann halt.

                    • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
                      sonic28

                      Hallo bastinho91,

                       

                      du schreibst folgendes:

                      Es ist ja nicht 1&1 nicht möglich, sondern Sky sagt, dass es ihnen technisch nicht möglich ist.

                      Das stimmt auch, dass es technisch nicht möglich ist, denn auf dem Media-Receiver von 1&1 klappt "Sky on Demand" nicht. Dieses Problem hat auch die Telekom mit ihrem iPTV. Es gibt nur bei dem ganz neuen Media-Receiver, den die Telekom verwendet, die Möglichkeit "Sky on Demand" mittels einer App zu relisieren. 1&1 verwendet aber immer noch den Media-Receiver, was bei der Telekom das ältere Modell ist. Und da hat "Sky on Demand" noch nie funktioniert und wird es sehr wahrscheinlich auch nie werden.

                       

                      Der Werbeslogan "jetzt auch das volle Sky-Programm auch über 1&1 empfangen", den du im Beitrag Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand ansprichst, bezieht sich auf die linearen TV Sender, die Sky anbietet, nicht auf Zusatzdienste, wie z. B. "Sky on Demand" oder "Sky Go".

                       

                      Gruß, Sonic28

                    • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
                      badnews

                      bastinho91 schrieb:

                       

                      "jetzt auch das volle Sky-Programm auch über 1&1 empfangen"

                      Du schreibst es doch selber das Programm nicht die zusatz Dienste stehen dir über 1&1 zur verfügung. Man sollte vor solchen Änderungen auch mal sich selber vorab Informieren damit man eben dann nicht da steht.

                       

                      Ein Sonderkündigungsrecht na ich bitte dich, das ist jawohl etwas weitausgeholt. Kannst es aber gern versuchen, schreib uns dann aber mal die Info hier rein.

                       

                      Hast zwei Möglichkeiten nun entweder bleibst bei 1&1 und nutzt es so wie es nun ist oder du lässt wieder Umstellen auf Kabel/SAT oder Telekom den nur dort kannst du derzeit SoD nutzen (Telekom nur mit 400 Box).

                  • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
                    sonic28

                    Hallo bastinho91,

                     

                    wenn du von Unitymedia auf 1&1 (iPTV) wechselst, dann sollte man sich vorher erkundigen, ob mit dem Media-Receiver, den 1&1 verwendet, auch "Sky on Demand" möglich ist. Nur weil der Media-Receiver bei 1&1 das (noch) nicht kann, heißt nicht, dass du jetzt ein Sonderkündigungsrecht hast. "Sky on Demand" ist kein direkter Bestandteil deines Vertrages, sondern eine kostenlose Zugabe. Das einzige, was vertraglich vereinbart ist, dass du die lineraren TV Sender, die Sky anbietet, sehen kannst. Wenn der Media-Receiver von 1&1 "Sky on Demand" (noch) nicht darstellen kann, dann ist das halt so.

                     

                    Gruß, Sonic28

                    • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
                      burkhard

                      Sky Go geht weiterhin.

                      • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand

                        Hallo bastinho91,

                        es tut mir leid, dass Du unseren zusätzlichen Dienst Sky On Demand nun nicht mehr nutzen kannst. Ich kann den Usern allerdings nur zustimmen. Vertraglich werden die linearen Sender berechnet. Sky on Demand und Sky Go erhalten unsere Kunden noch zusätzlich dazu.

                        Ein Sonderkündigungsrecht besteht daher nicht. Ich hoffe dennoch, dass Du auch von unseren linearen Inhalten begeistert bist und wünsche Dir weiterhin viel Spaß. :)

                        Viele Grüße,
                        Mia

                          • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
                            dirkozoid

                            Mia S. schrieb:

                             

                            Hallo bastinho91,

                            es tut mir leid, dass Du unseren zusätzlichen Dienst Sky On Demand nun nicht mehr nutzen kannst. Ich kann den Usern allerdings nur zustimmen. Vertraglich werden die linearen Sender berechnet. Sky on Demand und Sky Go erhalten unsere Kunden noch zusätzlich dazu.

                            Ein Sonderkündigungsrecht besteht daher nicht. Ich hoffe dennoch, dass Du auch von unseren linearen Inhalten begeistert bist und wünsche Dir weiterhin viel Spaß.

                            Viele Grüße,
                            Mia

                            Wüsste zu gern mal, was ein Richter dazu sagt. Aber das werde ich wohl nie erfahren, weil Sky es wohl nie so weit kommen lässt. Wenn man rechtsschutzversichert ist, sollte man damit einfach mal zum Anwalt gehen.

                            • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand

                              Okay, wenn man also bei mir über SAT einfach skyOnDemand abschalten würde, es bei allen anderen noch geht, müsste ich das einfach hinnehmen?

                              SKyOnDemand ist in der Bestellmaske als Vertragsbestandteil benannt.

                              FRage ist, ob der Kunde ausreichend informiert ist, dass er Anbieter jederzeit wechseln kann, und was das bedeutet.

                              ich kann das spontan nicht gut beurteilen.

                                • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
                                  muck

                                  schon mal davon gehöhrt das man auch selber ein bischen Verantwortung hat ?? Hier hat der Kunde aus freien Stücken den Übertragsgungsweg geändert.

                                    • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
                                      dirkozoid

                                      Ja, der Kunde ist selbst schuld, dass er sich nicht vorher im Kleingedruckten genauestens informiert hat. Immer dasselbe Blabla.

                                      • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand

                                        Das Problem ist bei Wechsel von IPTV zu SAT viel deutlicher.

                                        Der Kunde muss plötzlich einen Leihreceiver teuer buchen, den jeder Neukunde kostenfrei bekommt. Das steht nirgendwo.

                                        hier ist es ein Gerät von 1&1.

                                         

                                        Hat jemand Sky für 24 Monate Bei Telekom Entertainment gebucht und weiß, er muss nach 7 Monaten umziehen und dann SAT nutzen, dann sollte der Kunde schon bei Vertragsschluss informiert werden, dass ein solcher Wechsel des empfangswegs plötzlich 279 EUR Kosten für Festplatten-Leihgerät erforderlich machen kann. Da hat man sonderkündigungsrecht. (Mittlerweil sind Leihgeräte billiger geworden, 99 EUR.)

                                        Hier ist der Wechsel möglicherweise auch nicht zurück zu nehmen, weil der Internet-Anbieter nicht mehr existiert. Dann sollte ein Kunde auch nicht überrascht sein von Vertragseinschränkungen. Denn den Wechsel des Anbieters sieht Sky ja vor.

                                        Was Sky hier als Info bereitstellte für Kunde bei Wechsel zu IPTV, müsste man recherchieren. Ein Unternehmen hat aber eine gewisse Bringschuld gegenüber dem Verbraucher. Der soll vor überraschenden Kosten geschütz werden.

                                  • Re: Sky Sonderkündigungsrecht bei nicht möglichem Sky in demand
                                    bastinho91

                                    Leute ich bin erschrocken wie auf meine Frage reagiert wird...

                                    Sonderkündigubgsrecht hört sich erstmal böse an, es ist allerdings halb so wild. Ein entgegenkommen von Sky gibt es nunmal nicht. Deshalb wäre dies die einzige Möglichkeit gewesen. Ich kenne mich damit nicht so gut aus. Vertraue allerdings auf eine sichere Beratung von Sky und habe nunmal Pech gehabt.

                                    Habe Ben mich inzwischen anderweitig erkundigt und eine Nette Lösung gefunden.

                                    Nur so viel... Das der Endverbraucher mit seinem Wechsel auf IP-TV selber schuld ist, ist einfach absolut falsch. Auch rechtlich. Will aber auch garnicht weiter drauf eingehen, da es hier untereinander ja nur Anfeindungen gibt. es wird hier so geschrieben als wäre ich ein verbrecher. "Sonderkündigungsrecht?! Also bitte..." im nächsten Satz soll ich aber darüber informieren wie es ausgeht? Ich glaub ich spinne  

                                    VErlasse dieses Forum sofort.