53 Antworten Neueste Antwort am 17.11.2016 22:19 von herbi100 RSS

    Preiserhöhungsschreiben vom 10.11.2016

    rfh26

      Am 10.11.2016 erhielt ich folgendes Schreiben (Auszug):

      heute möchten wir Sie darüber informieren, dass Ihr Sky Abonnement in Kürze an unsere neue Preisstruktur angepasst wird.

      Notwendig geworden ist dies aufgrund gestiegener Gesamtkosten – insbesondere für Programmlizenzen und die technische Infrastruktur.

      Allerdings haben wir unser Möglichstes unternommen, den zusätzlichen Betrag für Sie so gering wie möglich zu halten.

      Für Sie persönlich bedeutet dies demnach, dass sich der regulär zu entrichtende Standardpreis Ihres Abonnements zum 30.11.2016 um nur 2,18 Euro pro Monat erhöhen wird. Ihren individuellen Beitrag können Sie jederzeit im Online-Kundencenter einsehen.

         Preiserhöhung innerhalb von 20 Tagen, obwohl in den AGB folgendes steht:

       

      4.2

      Sky kann den Abonnementbeitrag erhöhen („Preiserhöhung“), wenn und soweit die auf das

      Abonnement entfallenden Gesamtkosten steigen („Gesamtkostensteigerung“). Sky darf eine

      Preiserhöhung höchstens um den Betrag der Gesamtkostensteigerung und höchstens einmal

      innerhalb eines Kalenderjahres vornehmen. Sky informiert den Kunden über eine Preiserhöhung

      mindestens sechs Wochen vor ihrem Inkrafttreten. Sky weist den Kunden im Rahmen der Mittei-

      lung über die Preiserhöhung auf ein etwaiges Kündigungsrecht und die Kündigungsfrist sowie

      auf die Folgen einer nicht fristgerecht eingegangenen Kündigung besonders hin.

       

      Was soll man davon halten?

      Ich kündige.