22 Antworten Neueste Antwort am 18.09.2015 08:04 von loewe1968 RSS

    sky WLAN-Modul: dynamische IP trotz deanktiviertem DHCP im Modul?

    loewe1968

      Ich habe für meine beiden sky-Receiver jeweils ein sky WLAN-Modul. Bei beiden Modulen hatte ich ursprünglich in den IP-Einstellungen DHCP aktiviert. Die WLAN-Module bleiben, wie die sky-Receiver auch, dauerhaft am Stromnetz. Die Symbole für das WLAN an den Modulen waren auch immer an. Leider ging bei jedem Neustart beider sky-Receiver das @-Symbol an den sky-Receiver nie an. Beholfen habe ich mich damit, dass ich in den Einstellungen auf Verbindung testen gegangen bin. Teilweise hatte ich nach einem Versuch eine Verbindung und das @-Symbol ging an, manchmal kam eine Fehlermeldung und der Vorgang musste 1-3 mal wiederholt werden, bis eine Verbindung zustande kam.

       

      Testweise habe ich in den IP-Einstellungen der Receiver DHCP deaktiviert und habe die festen IP-Adressen 192.168.2.31 bzw. 192.168.2.32 vergeben. Durch dieses Vorgehen hatte ich bei jedem Neustart der sky-Receiver sofort eine Verbindung und das @-Symbol ging an, womit das Problem behoben war.

       

      Gestern wurde mein Festnetzanschluss auf IP-Anschluss kombiniert mit Hybrid umgestellt. Nach Einrichten des neuen Speedport Hybrid der Telekom funktionierte auch alles perfekt wie vorher. Heute habe ich mir mal genau die Konfiguration des Routers angesehen. Für DHCP sind dort die Adressen 192.168.2.100-199 voreingestellt, was ich auch lassen möchte, weil in dem IP-Bereich bis 192.168.2.99 befinden sich alle fest per LAN angeschlossenen Geräte mit festen IPs bzw. Geräte mit WLAN-Verbindung, die stationär sind, mit ebenfalls festen IPs (dort sollten eigentlich auch beide sky WLAN-Module hin).

       

      Die beiden sky WLAN-Module tauchen in den verbundenen Geräten in der Konfigurationsoberfläche des Routers trotz deaktiviertem DHCP (in den Receivern, nicht im Router) und somit festen IPs (s. o.) mit den IPs 192.168.2.102 und 192.168.2.103 auf. Diese Adressen stimmen auch mit den Adressen überein, die ich über WLAN konfigurieren in den sky-Receivern angezeigt bekomme. Wie kann das ein? Ich möchte nämlich in der Oberfläche des Routers eine exakte Kontrolle aller verbundenen Geräte, wozu auch gehört, dass ich die entsprechenden Namen der „festen“ Geräte mit statischen IPs (auch WLAN, was vor Ort bleibt) in aussagekräftige Bezeichnungen zwecks Identifizierung ändere. Im IP-Bereich von 192.168.2.100-199 möchte ich nur Geräte haben, die sich nicht immer vor Ort befinden, wie Tablets, Handys usw.

       

        Hat jemand eine Idee, was da los ist?

        • Re: sky WLAN-Modul: dynamische IP trotz deanktiviertem DHCP im Modul?

          Hallo loewe1968,

           

          entschuldige bitte die entstandenen Unannehmlichkeiten. Die IP-Adresse kann im WLAN-Modul, anders als bei dem Sky Receiver, nicht über ein Menü vergeben werden. Du kannst aber die Adressen über Deinen Router konfigurieren. Die Schritte dazu, findest Du in der Speedport Bedienungsanleitung auf der Seite 169. Ich hoffe mein Tipp kann Dir weiterhelfen.

           

          Viele Grüße,

          Chris

          • Re: sky WLAN-Modul: dynamische IP trotz deanktiviertem DHCP im Modul?
            testtesater

            Ich kann die Frage voll und ganz nachvollziehen.

            sky liefert da totalen Schrott aus! Das Modul müsste so lange den Entwicklern um die Ohren gehauen werden, bis sich diese freiwillig aus der IT-Branche verp...ziehen!!! Sorry für die harten Worte, aber Qualität ist was anderes...

            Das Modul macht im DHCP was es will, nicht was ich will.

            Dazu noch die ominösen Dienste vnc...

            WArum drei IP?

            WAs sollte die öffentliche 90.... mit vnc???

             

              • Re: sky WLAN-Modul: dynamische IP trotz deanktiviertem DHCP im Modul?
                enwo

                Die 90 IP sind für die Kommunikation zwischen Receiver und WLAN Modul. Die anderen 2 IP Adressen kommen zum einem vom WLAN Modul und zum anderen vom Receiver. Das WLAN Modul hat im Prinzip 2 verschiedene IP-Verbindungen  1xLAN und 1xWLAN. Was Du siehst sind die Request nach drausen 1x vom WLAN Modul und 1x vom Receiver.

                Du hast daher bei einhgestellten DHCP 2 Requests! 1x WLAN Modul, was ja mit deinem Router direckt verbunden ist, und 1x Receiver, welcher über den WLAN-Modul mit deinem Router verbunden ist.

                Die meiste Zeit jedoch wird Du Request vom Receiver erhalten (über die IP vom WLAN). Da es jedoch auch eine Communikation zwischen WLAN und Receiver gibt, siehst du a und zu diese 90er IP requests (welche vom WLAN Modul nicht geblockt wurden, und daher auch auf WLAN Seite sichtbar sind).  

                 

                 

                Was man zur Verteidung von Sky sagen muß: Es können natürlich nicht alle Router gestestet werden!, Daher kann es vorkommen, daß in Einzelfällen es zu Problemen durch die Kommunikation zwischen Router und Receiver (über WLAN Modul!) kommen. Wenn die Verbindung WLAN Modul und Router jedoch einmal sauber aufgebaut ist, sollte die Verbindung Receiver - Router jedoch fehlerfrei laufen.

                 

                 

                 


                  • Re: sky WLAN-Modul: dynamische IP trotz deanktiviertem DHCP im Modul?
                    overwatch

                    enwo schrieb:

                    Was man zur Verteidung von Sky sagen muß: Es können natürlich nicht alle Router gestestet werden!, Daher kann es vorkommen, daß in Einzelfällen es zu Problemen durch die Kommunikation zwischen Router und Receiver (über WLAN Modul!) kommen. Wenn die Verbindung WLAN Modul und Router jedoch einmal sauber aufgebaut ist, sollte die Verbindung Receiver - Router jedoch fehlerfrei laufen.

                    WLAN ist nach dem IEEE-Standard spezifiziert - darum ist es auch nicht nötig mit allen Geräten zu testen.

                      • Re: sky WLAN-Modul: dynamische IP trotz deanktiviertem DHCP im Modul?
                        enwo

                        Nur das das Timing (laufzeiten der Befehle) entscheident ist. Du hast ein Timing im WLAN und in der IP Kommunikation. Sobald in dem Zusammenschluß ein Timing nicht mehr stimmt (Router zu langsam/schnell, WLAN Modul zu langsam/schnell, Receiver zu langsam/schnell...) funktioniert das ganze nicht mehr sauber.

                         

                        Das ist immer ein Problem bei Schnittstellen (HDMI, LAN / WLAN....). Laut Standart sind Timings (+ / - Toleranz) festgeschrieben. Einzelne Geräte können dem entsprechen , jedoch im Verbund geht plötzlich nichts mehr. 

                          • Re: sky WLAN-Modul: dynamische IP trotz deanktiviertem DHCP im Modul?
                            durchblick

                            Laut Standart sind Timings (+ / - Toleranz) festgeschrieben.

                             

                            Deine Erklärung ist schon korrekt. Aber die Abweichungen der einzelnen Geräte von den Spezifikationen (Toleranzen) ergeben sich durch:

                            1. Das minderwertige/billigere Bauteile (außerhalb der Toleranz) verwendet werden.

                            Und/Oder...

                            2. Die Programmierung ist nicht komplett nach der erforderlichen Spezifikation ordnungsgemäß erfolgt.

                            Hier ist der Anbieter solcher Hardware in der Pflicht nachzubessern, wenn es überhaupt geht. Das WLAN-Modul ist letztendlich ein Kaufgerät.

                              • Re: sky WLAN-Modul: dynamische IP trotz deanktiviertem DHCP im Modul?
                                loewe1968

                                Ich bin momentan etwas am rumtesten, wie ich meinen neuen Hybrid-Router - oft war DSL-Tunnel down - besser zum laufen bringe. Mit der neusten Firmware ist der DSL-Tunnel kaum noch down, aber trotzdem habe ich teilweise gewaltige Schwankungen bei der Downloadgeschwindigkeit - oft unter 50 %, manchmal noch weit darunter. Erstaunlicherweise bricht dann meine Downloadgeschwindigkeit im WLAN auch extrem ein, obwohl die per LAN gemessene Geschwindigkeit einen derartigen Abfall im WLAN nicht erklären kann. Na ja, ich werden mal etwas weiter testen und rumprobieren. Als erstes werde ich mal unterschiedliche SSID für 2,4 und 5 GHz festlegen. Ich habe nämlich die Vermutung, dass sich beide sky WLAN-Module, beide Tablets und beide Handys im 2,4 GHz-Bereich „rumtreiben“. Wifi-Analyser und Fing als Netzwerkanalyse-Toll stehen schon zum testen und optimieren (Kanäle) bereit ;o)

                                 

                                Zur Vorabinformation habe ich mal nach „unterschiedliche SSID für 2,4 GHz und 5 GHz“ gegoogelt und was finde ich da:

                                 

                                http://www.sky.at/static/img/abonnieren/Deaktivieren-der-automatischen-Softwareaktualisierung1.pdf

                                 

                                Anstatt etlicher kostenpflichtiger Telefonate mit sky und Angeboten von Umtausch der Module oder Angebot eines Rückrufes der Technik (den habe ich auf meinem Handy vor paar Tagen verpasst - nach ca. 3-4 Wochen Wartezeit!!!) bzw. etlichen Posts hier: wie wäre es mit einem hilfreichen Hinweis, dass man das sky WLAN-Modul konfigurieren kann (siehe mein Link)?