7 Antworten Neueste Antwort am 10.11.2016 13:54 von kelar RSS

    Beschwerdemanagement über grobe Buchhaltungsfehler??

    kelar

      Ich bin eine Alter SKY/ Premiere- Zuschauer aber was ist mit der Buchhaltung los?

      Seit nun mehr als 4 Monaten versuche ich mit Sky eine genaue monatliche Gebührenertragsabrechnung zu erhalten. Bis zum heutigen Tag

      ist Sky nicht in der Lage die vergangenen Monate eine detaillierte Rechnungslegung für die einzelnen Monate zu erstellen und den jeweiligen

      monatlichen Abbuchungspreis zu nennen und korrekt abzurufen.

       

      Es wird storniert erneut berechnet dann wieder storniert , Teilbeträge storniert Gutsschriften erstellt usw. von einer Buchhaltung kann keine Rede sein und dass schlimmste ist da landet man endlich in der Revisionsabteilung, führt dort eine äußerst informatives Gespräch über den verworrenen Vetragsverlauf / monatliche Beitragsbelastung und erhält von dieser Dame ein Antwort welche Beträge noch von mirzu entrichten sind und in welcher Höhe. Von meiner Seite wurden diese Beträge/ Nachforderungen akzeptiert und umgehend überwiesen. Das war der Monat

      Oktober 2016.

      Neuer Monat November es wird ein aberwitziger Betrag vom Bankkonto abgerufen. Gleich ran ans Telefon und um Aufklärung gebeten, keine Person fühlte sich in der Lage diese erneute Belastung erläutern zu können. Also verlangte ich den Gruppen bzw. Schichtvorgesetzten. Kurzes Gespräch mit diesem Herren er sagte mir seinen persönlichen telefonischen Rückruf zu. Anderen Tag erneut von mir aus bei  bei Sky angerufen; diesen Herren verlangt, er sei nicht zu sprechen war die Antwort. Habe mein Problem der Kundenberaterin erneut geschildert und deren Sachverhalte, plötzlich erhielt ich die Antwort, die von der Revisionsabteilung erneute Berechnung sei erneut storniert worden und somit hinfällig, daher dieser hohe abgerufene Betrag.

       

      Ich werde bald so Sauer und überlege mir ernsthaft rechtliche Schritte über meinen Anwalt einzuleiten, es ist kein großer Betrag offen, aber es geht hier um David gegen Goliat / Sky.  Ich habe eine Einzugsermächtigung erteilt, aber das heißt nicht für utopische Monatsbeträge, dass ist wie ein Zugriff in die Geldbörse ohne jeglichen Rechtsanspruch. Wie sieht es Sky u. Friends dieses Vorgehen. Hoffe auf rege Diskussion u. ggfl. Tips wie die Kuh vom Eis kommt.