39 Antworten Neueste Antwort am 20.11.2016 23:06 von herbi100 RSS

    Preisanpassung

    bolidos

       

      Hallo,

       

       

       

      wie vielen langjährigen Bestandskunden stört es mich, dass SKY eine Preisankündigung des laufenden Vertrags angekündigt hat. In meinem Fall war es zum 1. Oktober 2016. Daraufhin habe ich versucht außerordentlich zu kündigen, was mir verwehrt wurde. Der SKY-Kundendienst schickte mir eine EMail mit folgendem Inhalt:

       

      " vielen Dank für Ihre E-Mail.

       

       

       

      Sie haben uns mitgeteilt, dass Sie Ihr Abonnement von Sky aufgrund der Preisanpassung außerordentlich kündigen möchten. Dies ist leider nicht möglich.

       

       

       

      Die Kündigung haben wir fristgemäß zum 30.09.2017 vermerkt.

       

       

       

      Wir können verstehen, dass Sie unsere Preisgestaltung nachvollziehen möchten. Eine detaillierte Kostenaufstellung können wir Ihnen allerdings nicht zur Verfügung stellen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass dies unter das Geschäftsgeheimnis fällt.

       

       

       

      Seien Sie versichert, dass wir uns bei der Kalkulation der Preisanpassung allen rechtlichen Anforderungen entsprechend verhalten und alles getan haben, Ihre Mehrbelastung so gering wie möglich zu halten. Obwohl diese moderate Preisanpassung unvermeidbar ist, machen wir in Ihrem speziellen Fall eine Ausnahme: Bis zum Ende Ihrer aktuellen Mindestvertragslaufzeit erlassen wir Ihnen die Preisanpassung von monatlich zwei Euro. Das heißt, bis dahin zahlen Sie Ihren bisherigen Preis. Im Anschluss wird Ihr Abonnement auf den Ihnen mitgeteilten neuen Standardpreis umgestellt. "

       

       

       

      Aufgrund dieser Email bin ich davon ausgegangen, dass alles beim "alten" bleibt, aber dem war nicht so. Für Oktober 2016 wurden mir nicht nur die vorangekündigten zusätzlichen 1 Euro von meinem Konto abgebucht, sondern es wurden mir auch noch 30 Cent anteilig für den vorherigen Monat (22.09.-30.09.2016) berechnet (insgesamt 27,29 statt 25,99 Euro).

       

      Das brachte das Fass zum Überlaufen. Ich habe mich telefonisch beschwert und nach den Gründen der Preisanpassung gefragt. Man sagte mir, dass meine Mindestvertragszeit zwölf Monate betragen würde (eigentliche Vertragslaufzeit: 31.10.2015 bis 30.09.2017, schriftlich von SKY bestätigt), so dass die Preisanpassung auch Gültigkeit hätte. Für die anteilig berechneten zusätzlichen Kosten für den vorherigen, komplett abgegoltenen Monat hat man mir gar keinen Grund genannt.

       

      Daraufhin habe ich SKY die Einzugsermächtigung entzogen und einen Lastschriftwiderruf für den Oktober-Beitrag vorgenommen und den tatsächlichen fälligen Betrag von 25,99 auf das SKY-Konto überwiesen.

       

      Nun bekam ich eine 1. Mahnung mit der Forderung der Begleichung von insgesamt 31,90 Euro (bestehend aus "neuer" Abogebühr, Lastschriftwiderrufkosten und Mahngebühr). Ich bin aber nicht bereit, dem nachzukommen, da ich überhaupt nicht erkennen kann, was ich falsch gemacht haben sollte. Es wird sogar mit Programmentzug gedroht. SKY hält sich nicht an die Vertragsbedingungen und erhebt wahllos Gebühren? Am liebsten möchte ich schnellstmöglich aus dem laufenden Vertrag herauskommen. Ich fühle mich betrogen und hintergangen.

       

      Kann mir jemand dabei behilflich sein und mir einen Rat geben, wie ich einen Weg aus diesem Vertrag finde und SKY davon überzeugen kann, dass hier ein Vertragsbruch vorliegt ohne dass ich zum Anwalt gehen muss? Und wenn ich nun einen Anwalt konsultieren müsste, inwieweit lohnt es sich, d.h. kann ich dann außerordentlich kündigen und wer trägt die Kosten?

       

      Vielen Dank für die Hilfe!

       

       

       

       

       

        • Re: Preisanpassung
          stalker

          eine außerordentliche Kündigung wirst du nicht durchbringen können. Was du machen kannst ist Sky anzuschreiben und um Nachbesserung des falsch eingezogenen Betrags bitten. Geld sofort zurück zusiehen wegen 30 Cent ist nicht wirklich eine kluge Entscheidung und beschert meist mehr Probleme als die 30 Cent jemals Wert sein werden. Abo in dem Punkt wirst du sicher wissen was du tust.  Warte am besten auf ein Mod der sich das ganze einmal anschaut und ggf. eine Gutschrift des zuviel eingezogenen Betrags erstellen kann, oder halt wie oben Sky per Post, Fax oder E-Mail direkt anschreiben.

          • Re: Preisanpassung
            herbi100

            Die Preisanpassung wurde bei Dir angekündigt und steht auch in den AGB schon seit Jahren so geschrieben, wurde nur nie umgesetzt.

             

            Bis 5% Erhöhung kein Sonderkündigungsrecht.

             

            Ob sich der Weg zum Anwalt lohnt, musst Du entscheiden, bei einem Streitwert im Gesamtvolumen von ca. 1,30 Euro

             

            Normal bezahlt man weiter unter Vorbehalt und geht den rechtlichen Weg, bekommt man Recht, bekommt man auch das Geld zurück.

            Wenn man eigenmächtig weniger bezahlt, bekommt man Mahnungen, bishin zum Inkasso.

              • Re: Preisanpassung
                bolidos

                Hallo herbi100,

                 

                mir sind die AGB schon klar. Mit ist aber der Erlass der Preisanpassung bis Ende meiner Mindestvertragszeit schriftlich mitgeteilt worden:

                "Obwohl diese moderate Preisanpassung unvermeidbar ist, machen wir in Ihrem speziellen Fall eine Ausnahme: Bis zum Ende Ihrer aktuellen Mindestvertragslaufzeit erlassen wir Ihnen die Preisanpassung von monatlich zwei Euro. Das heißt, bis dahin zahlen Sie Ihren bisherigen Preis."

                Zudem erfolgte entgegen der Ankündigung (ab 1. Oktober 2016) die Preiserhöhung anteilig schon ab September 2016 (22.09.-30.09.2016).

                Das widerspricht sich doch alles.

                1. Ankündigung Preisanpassung 1 Euro ab 1. Oktober (per EMail 20.07.2016)

                2. Rücknahme der Preisanpassung (per EMail 24.07.2016)

                3. Abbuchung der Preisanpassung für Oktober + anteilig September (05.10.2016)?

                 

                Ich würde ja nicht so einen Aufstand machen, wenn man mit mir ehrlich umgegangen wäre.

              • Re: Preisanpassung

                Die Formulierung "in Ihrem speziellen Fall machen wir eine Ausnahme" ist solch eine "Ausnahme" nicht. Wer sich strikt gegen die Erhöhung weigerte, dem wurde sie im Regelfall auch erlassen.

                  • Re: Preisanpassung
                    bolidos

                    tut mir leid, verstehe nicht, was mit "strikte Weigerung" gemeint sein soll. Bitte um Aufklärung!

                      • Re: Preisanpassung

                        Es gab wohl sehr viele, nicht alle, betroffene Sky Kunden die sich schriftlich über diesen Preisanstieg beschwert haben und denen bis zum Ende der aktuellen Laufzeit diese Erhöhung erlassen wurde.

                          • Re: Preisanpassung
                            bolidos

                            Gab es denn auch genauso viele Kunden, bei denen trotz Ankündigung eines Erlasses die Preisanpassung trotzdem vorgenommen wurde wie in meinem Fall? Denn genau darum geht es mir!

                              • Re: Preisanpassung

                                Die genaue Anzahl derer, bei denen die Erhöhung erlassen wurde ist genauso wenig bekannt wie die Anzahl derer bei denen die Erhöhung trotzdem durchgesetzt wurde. Es ist kaum zu erwarten das Sky diese Zahlen veröffentlicht

                                  • Re: Preisanpassung
                                    bolidos

                                    Das hilft mir auch nicht weiter. Ich suche nach Rat von Betroffenen, mit denen genauso verfahren wurde, und nicht nach Pauschalisierungen oder Mutmaßungen von "viel" bis hin zu "genaue Anzahl". Danke für deinen Beitrag. Ich habe ihn nicht verstanden und möchte auch nicht weiter darauf eingehen.

                                      • Re: Preisanpassung

                                        Fristlose Kündigung ist jedenfalls dann berechtigt, wenn du den aktuellen Vertrag telefonisch vereinbart oder verlängert hattest und in der letzten Auftragsbestätigung keine AGB benannt sind und im Telefonat nicht zugestimmt wurde ausdrücklich.

                                        Ohne AGB sowieso keine Preisanpassung zulässig. Auch eine Rücknahme der Preisanpassung nutzt nichts, die fristlose Kündigung ist berechtigt. Hab es schon durchgezogen, Rechtsabteilung gab mir Recht.

                                        In Österreich war Preiserhöhung durch Urteil unmöglich (Verbraucherschutz erstritten, AGB-Klausel damals unwirksam). Ob jetzt mit neuen AGB Preise in Österreich nun wieder erhöht werden im laufendne Vertrag, weiß ich nicht.

                            • Re: Preisanpassung
                              stalker

                              Wenn du es schriftlich bekommen hast das dir die Differenz der Preisanpassung erlassen werden soll, schreibe den Service wie bereits oben von mir mitgeteilt an und bitte um Bereinigung des Missstands und Erstellung einer Gutschrift. Du kannst natürlich auch warten bis sich ein Mod meldet und dir bei der Klärung der Angelegenheit hilft.

                                • Re: Preisanpassung
                                  bolidos

                                  Ein kurzes Update zur Info:

                                  Nachdem sich Mod "Sandra" eingeschaltet hatte, konnten die Ungereimtheiten aufgeklärt und bereinigt werden. Endlich habe ich bei jemandem von Sky Gehör gefunden.

                                   

                                  Nichtsdestotrotz muss ich  feststellen, dass dies alles einen sehr faden Beigeschmack hinterlassen hat. Ich frage mich, ob Sky sich mit dieser Aktion "Preisanpassung" nicht eher geschadet hat. Zumal die Verträge in der Regel sowieo nur Bestand haben von 1 bis 2 Jahren. Als Bestandskunde habe ich in den letzten 10 Jahren häufiger zu kämpfen gehabt bspw. mit der Aushandlung von Verträgen, Rabatten, mit Programmausfällen und diversen Extrakosten (aktuelles Beispiel: WLAN-Modul für 40 Euro, das nicht richtig funktioniert.). Die Preisanpassung mitten in der Vertragslaufzeit treibt das dann auf die Spitze. Das muss und sollte nicht so sein, wenn man seine Kunden wertschätzt, die ja auch viel Geld in das Unternehmen bringen.

                                  Alles in allem bin ich sehr enttäuscht und werde künftig auf Sky verzichten.

                                    • Re: Preisanpassung
                                      herbi100

                                      Ich entnehme Deinen Ausführungen, das Du auch immer wieder kündigst um an Rabatte von bis zu 50% und mehr zu kommen.

                                      Da bei einer Preiserhöhung von 1,-Euro

                                      (die wie Du richtig anmerkst ja nur bis zur nächsten Vertragsverlängerung wirkt)

                                      gleich "enttäuscht" zu sein,

                                      verstehe ich nicht, noch weil es ja in den AGB steht.

                                       

                                      Nicht nur der Kunde will wertgeschätzt werde, sondern auch das Unternehmen

                                      und wenn dann Kunden wegen einem Euro gleich ein Fass aufmachen, zeugt das nicht von Werschätzung,

                                      sondern das beste für sich selbst raushohlen, wenn man so handelt, kann man das auch einem

                                      Unternehmen nicht vorwerfen.

                                       

                                      Ist aber nur meine Meinung,

                                      man kann es auch übertreiben mit dem auf den eigenen Vorteil zu schauen

                                       

                                      Wie geschrieben, alles nur meine Meinung

                                        • Re: Preisanpassung
                                          dirkozoid

                                          UUnd wenn der Kunde das Unternehmen nicht wertschätzt, dann wird es ganz doll traurig und fängt bitterlich an zu weinen und schreit: "Keiner liebt mich! Bin ich denn kein Mensch?"

                                           

                                          UNd die Antwort ist: Nein, ein Unternehmen ist kein Mensch und hat keine Gefühle. Es will nicht "wertgeschätzt" werden, sondern soll seinen Eigentümern Geld einbringen. Und ob es da produktiv ist, Kunden wegen 12 Euro im Jahr zu verärgern, ist eine berechtigte Frage.

                                            • Re: Preisanpassung
                                              herbi100

                                              dirkozoid schrieb:

                                               

                                              Und wenn der Kunde das Unternehmen nicht wertschätzt, dann wird es ganz doll traurig und fängt bitterlich an zu weinen und schreit: "Keiner liebt mich! Bin ich denn kein Mensch?"

                                              Und
                                              "wenn das Unternehmen den Kunden nicht wertschätzt, dann wird er ganz
                                              doll traurig und fängt bitterlich an zu weinen und schreit: "Keiner
                                              liebt mich! Bin ich denn kein Mensch?"

                                               

                                              Wertschätzung bringt man nicht nur Menschen entgegen.

                                              Und wenn 1,- Euro angekündigte Preiserhöhung gleich der Beweis sein soll, das

                                              man sich nicht mehr Gewertschätz fühlt,

                                              ist das nicht der Anspruch,

                                              den ich an mich selbst habe,

                                              ich bekomme meine Wertschätzung nicht wegen eine Euro Allmosen

                                               

                                              Aber ich respektiere natürlich andere, die sich nur Gewertschätz fühlen,

                                              wenn es billig, billig, billig ist.

                                              Nur deckt sich das eben nicht mit meiner Einstellung und nur das habe ich mitgeteilt.

                                               

                                              Aber Du hättest meine persönliche Meinung einfach mal unkommentiert stehen lassen können

                                                • Re: Preisanpassung

                                                  Wertschätzung ob eines Euros mehr oder weniger Abobeitrag sei dahingestellt Herbi.

                                                   

                                                  Allerdings sollte man folgendes ggf. in die Betrachtung mit einfließen lassen. Sky bietet massiv Rabatte an um eben auch den Wenig- bzw. Geringverdienern die Möglichkeit eines Abos zu eröffnen. Das sind dann auch durchaus Leute die wirklich auf jeden Cent schauen müssen, wohl im Gegensatz zu einigen anderen auch hier im Forum.

                                                  Ich persönlich sehe das kritisch.

                                                  Wenn man als Unternehmen mit den Rabatten allerdings eben auch genau diese Einkommenschicht ansprechen will, dann darf man sich auch nicht wundern wenn solche Kunden bei 1 oder 2 EUR Preiserhöhung ein riesiges Fass aufmachen. Für diese Kundenschicht sind 1 oder 2 EUR mehr tatsächlich ein massives Problem. Und du darfst mir glauben ich kenne durchaus solche Leute im Freundes- und Bekanntenkreis. Ich sage da auch immer. Wer auf 1 oder 2 EUR wirklich so dringend angewiesen ist, der sollte tunlichst die Finger von kostenintensiven Verträgen lassen. Natütlich entscheidet jeder für sich.

                                                   

                                                  Das ist dennoch ein Ansatz den man nicht aus den Augen verlieren oder verharmlosen sollte.

                                                   

                                                  Ich kann mich als Unternehmen nicht über solche Beschwerden wundern, wenn ich mit den Dauerrabatten eben auch genau diese Einkommensschicht ansprechen will.

                                                    • Re: Preisanpassung
                                                      herbi100

                                                      Da muss ich Dir sagen, wenn man wegen 1-2 Euro Preiserhöhung finanziell aus der Spur zu fliegen droht, sollte man gar kein Pay TV abschließen.

                                                      Noch dazu wenn man immer damit rechnen muß, das eine Preisanpassung kommt, da sie ja in den AGB verankert ist.

                                                      Schließe ich ein ABO ab, mit dem Wissen der drohenden Preiserhöhung und wissend, das ich mir diese Preierhöhung nicht leisten kann, muss ich mir dringent Hilfe suchen, dann habe ich in der Schule nicht aufgepasst.

                                                      Und kann auch überhaupt keine Rücksichtnahme erwarten.

                                                       

                                                      Meinen Meinungsäußerung zielte auch darauf ab.

                                                       

                                                      Wenn jemand 10 Jahre Rabatt bekommt und dann eine angekündigte Preiserhöhung von einem Euro,

                                                      ok, dann kann er dieser natürlich widersprechen, ist sein Recht, habe ich überhaupr kein Problem damit.

                                                       

                                                      Aber wenn dann diesem Widerspruch nach einigem hin und her dann stattgegeben wird,

                                                      hier im Forum dann noch zu schreiben

                                                      wie entäuscht man ist

                                                      das man sich nicht Gewertschätzt fühlt

                                                      das das die Spitze ist

                                                      usw.

                                                      (hat so was von nachtreten, obwohl man doch alles bekommen hat was man wollte)

                                                      hat mich veranlasst zu schreiben, das es auch andere Meinungen gibt

                                                        • Re: Preisanpassung

                                                          Ich stimme dir doch insoweit zu Herbi

                                                           

                                                          Wer so dringend auf ein paar Euro angewiesen ist, der sollte solche Verträge nicht abschließen. Verbieten kann man es niemandem.

                                                           

                                                          Allerdings denke ich, wenn ein Unternehmen solche Einkommensschichten mit den Dauerrabatten anspricht muss sich nicht gewundert werden wenn diese Kundengruppe wegen 1 oder 2 EUR ein Fass aufmacht.

                                                      • Re: Preisanpassung
                                                        dirkozoid

                                                        DDas was doch mehr als Gag gemeint, weil du meintest, ein. Unternehmem WILL.

                                                         

                                                        Natürlich wollen die Chefs von Sky, dass es wertgeschätzt wird. Aber dann sollten sie auch was dafür tun. Von selbst passiert das ja nicht.

                                                    • Re: Preisanpassung
                                                      bolidos

                                                      Du kannst hier gerne deine eigene Meinung vertreten, aber bitte bleib dann beim Thema und lies dir mein Fazit genau durch!

                                                      Das, was ich zu Anfang als (m)ein eigentliches Problem geschildert habe, kannst du dir dann auch gleich vergegenwärtigen.

                                                      Mir ging es nicht um Ersparnisse von monatlich 1 Euro zu meinem "eigenen" Vorteil. Das ist lächerlich. Die Wertschätzung gegenüber eines Kunden ergibt sich auch nicht durch einen Erlass dieses 1 Euro. Hier mögen unterschiedliche Auffassungen von "Wertschätzung" aufeinander prallen. Ich habe ausdrücklich beschrieben, warum ich diese bei Sky nicht verspüre.

                                                       

                                                      Damit das auch mal klargestellt ist: Ich habe mittlerweile mehr Geld als diese 12 Euro Erlass dafür investiert, um mein Recht als Kunde zu wahren und durchzusetzen. Ich hätte auch meinen Mund halten können und wäre billiger weg gekommen, hätte den Vertrag auslaufen lassen können und gut ist.

                                                       

                                                      Es wird sicherlich auch für dich noch die Zeit kommen, wo du verstehst, was ich mit der ganzen Aktion bezwecken wollte.

                                                      Aber das ist nur meine Meinung!

                                                        • Re: Preisanpassung

                                                          bolidos schrieb:

                                                           

                                                          Es wird sicherlich auch für dich noch die Zeit kommen, wo du verstehst, was ich mit der ganzen Aktion bezwecken wollte.

                                                          Aber das ist nur meine Meinung!

                                                          Das ist eher unwahrscheinlich, wenn auch sicherlich nicht ausgeschlossen.

                                                           

                                                          Herbi hat auf solche Dinge seine ganz eigene Sichtweise die durchaus von denen der Mehrheit abweicht. Allerdings darf dies jeder so sehen wie Er oder Sie möchte.

                                                          • Re: Preisanpassung
                                                            herbst

                                                            Wertschätzung

                                                            Weiß nicht, ob da Sky das geeignetste Produkt ist.

                                                            • Re: Preisanpassung
                                                              herbi100

                                                              bolidos schrieb:

                                                              Damit das auch mal klargestellt ist: Ich habe mittlerweile mehr Geld als diese 12 Euro Erlass dafür investiert, um mein Recht als Kunde zu wahren und durchzusetzen.

                                                              Du hast kein Recht bekommen, Sky hat sich Kulant gezeigt

                                                              "Obwohl diese moderate Preisanpassung unvermeidbar ist, machen wir in Ihrem speziellen Fall eine Ausnahme"


                                                              bolidos schrieb:

                                                               

                                                              Mir ging es nicht um Ersparnisse von monatlich 1 Euro zu meinem "eigenen" Vorteil. Das ist lächerlich. Die Wertschätzung gegenüber eines Kunden ergibt sich auch nicht durch einen Erlass dieses 1 Euro.

                                                              "Die Preisanpassung mitten in der Vertragslaufzeit treibt das dann auf die Spitze. Das muss und sollte nicht so sein, wenn man seine Kunden wertschätzt, die ja auch viel Geld in das Unternehmen bringen.

                                                              Alles in allem bin ich sehr enttäuscht und werde künftig auf Sky verzichten."

                                                               

                                                              Diese Aussage liest sich aber anders, aber evtl. verstehe ich es auch nicht, aber gut.

                                                              Soll auch jetzt genug sein.

                                                               

                                                              Schön das alles bei Dir geklappt hat

                                                          • Re: Preisanpassung

                                                            Zum einen muss man eben schon deutlich sehen, das auf Vertragsbindung und wie du es nennst "Wertschätzung" für den Kunden bei Sky kaum noch Platz ist.

                                                            Es geht um die stetige Erhöhung der Abozahlen um jeden Preis. Sieht man letztlich auch an den aktuellen "Bestpreisen"

                                                             

                                                            Für Rückholer sind wir mit Entertainment, Cinema, Sport, BuLi und HD schon bei 29,99 EUR monatlich und das Ganze mit dem Starter- statt Entertainment Paket sogar lediglich bei 24,99 EUR. Dahin geht der Weg, Hin zu billig dafür aber mit jeder Menge Werbung und aktuell dann schon bei Sky Krimi seit längerem und in Kürze Sky1 auch mit Unterbrecherwerbung.

                                                             

                                                            Jeder muss für sich entscheiden ob dies für einen selbst tragbar ist oder nicht.

                                                             

                                                            Ich kann jedoch jeden verstehen der wegen dieser strategischen Ausrichtung und mit dem Wissen das dies in der Vergangenheit durchaus anders war, geht und das Abo beendet.

                                                             

                                                            Allerdings eines ist auch klar. Und das aus eigener Erfahrung heraus.

                                                            Besseren Support als von den Mods hier im Forum wirst du bei Sky nirgends finden. Die Mods hier machen nach wie vor eine Klasse Arbeit.

                                                        • Re: Preisanpassung

                                                          Guten Morgen bolidos,

                                                          dass der alte Preis nicht, wie zugesagt, hinterlegt wurde, tut mir leid. Bitte lasse mir die Kundennummer per Privatnachricht zukommen, ich möchte mir das Besprochene gern persönlich ansehen.

                                                          https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                                                          Gruß, Sandra

                                                          • Re: Preisanpassung
                                                            jgmar

                                                            Die Rechtslage ist hier eigentlich relativ eindeutig und auf Seiten des Kunden. Siehe zB die Seiten des Bundesministerium für Justiz: http://www.bmjv.de/DE/Verbraucherportal/KonsumImAlltag/TransparenzPreisanpassung/TransparenzPreisanpassung_node.html

                                                            Hier heißt es insbesondere: "Preisanpassungsklauseln sind nach der Rechtsprechung auch hier nur zulässig, wenn die einzelnen Kostenelemente und deren Gewichtung bei der Kalkulation offen gelegt werden."

                                                             

                                                            Es gibt 2 recht eindeutige Hinweise, dass Sky sich nicht an die gesetzlichen Regelungen hält:

                                                            1. Die Kosten werden nicht offengelegt - insbesondere auch auf Nachfrage mit dem Hinweis des Geschäftsgeheimnisses abgelehnt (nur ein Hinweis: Sky plc ist eine Aktiengesellschaft und damit verpflichtet, einen Geschäftsbericht zu erstellen und zu veröffentlichen, aus denen Kosten und Erträge hervorgehen)

                                                            2. Bei jedem Kunden ist die Preiserhöhung unterschiedlich, aber es sind komischerweise immer gerade Summen von 1 oder 2 Euro, die zufällig genau knapp unter 5% liegen.

                                                             

                                                            D.h. rein rechtlich ist die Sache klar, und das weiß Sky auch. Sie hoffen wie viele andere Nepper, Schlepper, ************ auf diejenigen Kunden, die sich nicht wehren.

                                                            Ein Widerspruch an den Kundenservice als Vertreter des Unternehmens ist auch ausreichend, allerdings sieht Sky auch das anders und wimmelt erstmal ab. I.d.R. hilft die Ansprache des Geschäftsführers.

                                                              • Re: Preisanpassung
                                                                herbi100

                                                                jgmar schrieb:

                                                                Die Rechtslage ist hier eigentlich relativ eindeutig

                                                                "eigentlich" , "relativ" im Zusammenhang von eindeutig, macht das ganze "zweideutig"

                                                                 

                                                                Aber im Ernst eindeutig wird die Sache, wenn es ein Richter so beurteilt, der die Ansichten "beider" Seiten gehört hat.

                                                                Denke die Rechtsabteilung von Sky wird genau so etwas zusammenbasteln, das es "relativ eindeutig" aussieht.

                                                                 

                                                                Ist aber natürlich wie bei vielen Unternehmen, legt man einen begründeten Einspruch ein, hat man oft Erfolg.

                                                                 

                                                                Kann man auch als Unterstellung sehen wenn man ohne Verurteilung andere als Nepper, Schlepper usw.

                                                                beleidigt.

                                                                 

                                                                Eine Preiserhöhung ist nichts schönes, aber durchaus üblich und kommt überall mal vor, noch dazu steht sie ja schon jahrelang in den AGB.

                                                                 

                                                                Wenn jemand das nicht bezahlen will, lässt er das vor Gericht klären, das Forum ist für unbewiesenen Vorverurteilungen nicht der richtige Platz.

                                                                Ist aber nur meine Meinung.

                                                                 

                                                                  • Re: Preisanpassung
                                                                    jgmar

                                                                    Eindeutig und einfach ist - wie so oft im Leben - auch dieser Sachverhalt nicht.

                                                                    Aber: "Preisanpassungsklauseln sind nach der Rechtsprechung auch hier nur zulässig, wenn die einzelnen Kostenelemente und deren Gewichtung bei der Kalkulation offen gelegt werden."

                                                                    Dies ist die Info vom Bundesministerium für Justiz, die ich für eine valide und seriöse Informationsquelle halte. Daher halte ich das Forum durchaus für den richtigen Platz für diese Information. Zumal diese besagt, dass es Rechtsprechung - d.h. eine Klärung vor Gericht - für diese Art von Fall bereits gibt. Dies ist aber nur relativ eindeutig, da - auch vor Gericht - jeder Fall einzeln geprüft werden muss.

                                                                      • Re: Preisanpassung

                                                                        In einem Punkt gebe ich dir durchaus Recht. Das BMJ ist durchaus eine seriöse Quelle für Gesetze.

                                                                         

                                                                        Zum einen wird man hier dennoch keinerlei rechtsverbindliche Aussage der Sky Mods bekommen und zum zweiten muss man gestehen das Sky rechtlich meist erst einlenkt wenn der Konsument(Abonnent) laut genug protestiert oder man sich schriftlich an die Geschäftsführung wendet.

                                                                        • Re: Preisanpassung
                                                                          herbi100

                                                                          Mir ist das eigentlich egal, ein Gerichtsurteil hätte mich interessiert, so sind es nur weitere Vermudungen und Auslegungen.

                                                                           

                                                                          Es gibt genauso Urteile vom BGH (zB. Bereich Gaspreiserhöhung) das das Unternehmen eben "nicht" die einzelnen Kostenelemente und deren Gewichtung bei der Kalkulation offenlegen muss.

                                                                           

                                                                          Das Ergebniss bleibt gleich, wenn einer nicht mit der Erhöhung einverstanden ist, muss er höflich bei der Sky Geschäftsstelle seine Gründe vorlegen und auf Kulanz hoffen.

                                                                          Einen belastbaren Rechtsanspruch hat er nicht und muss er evtl. durch einen Anwalt durchsetzen.

                                                                           

                                                                          Jeder wie er will

                                                                            • Re: Preisanpassung

                                                                              Sky-Rechtsabteilung bekam Klage per Fax und hat der außerordentlichen Kündigung stattgegeben, weil keine AGB vereinbart waren. 5 Monate Geld zurück.

                                                                               

                                                                              Preiserhöhung ohne AGB geht nicht, das wirst du auch so sehen. Ob AGB gelten, zeigt ja als erster Hinweis schon die letzte Auftragsbestätigung.

                                                                                • Re: Preisanpassung
                                                                                  herbi100

                                                                                  Um AGB ging es mir hier überhaupt nicht.

                                                                                   

                                                                                  Außerdem ist es völlig egal, wie ich oder Du das sehen oder auslegen.

                                                                                   

                                                                                  Wenn einer keine Preisanpassung will, muss er das mit Sky klären,

                                                                                  darum sind pauschal Vermudungen nicht hilfreich

                                                                                  ebenso

                                                                                  ob da in einem anderen Fall einer außerordentlichen Kündigung stattgegeben wurde,

                                                                                  ist völlig egal,

                                                                                  es gibt bestimmt auch Fälle, wo einer außerordentlichen Kündigung nicht stattgegeben wurde.

                                                                                    • Re: Preisanpassung

                                                                                      Preise anzupassen im laufenden Vertrag führt immer (immer) zu einem außerordentlichen Kündigungsrecht.

                                                                                      Gilt für jedes Zeitungsabo, jede Versicherung.

                                                                                       

                                                                                      Ausnahme: in AGB eine zulässige Preisanpassungsklausel.

                                                                                      also immer zu prüfen: 1.) sind AGB vereinbart?

                                                                                      wenn ja, 2.) ist die Preisanpassungsklausel zulässig formuliert und vom Unternehmen korrekt angewendet und begründet?

                                                                                       

                                                                                      dies gilt so für alle Konstellationen.

                                                                                      sky gibt nicht ohne Grund regelmäßig nach. Bevor man Schritt 2 prüft, muss man Schritt 1 checken. Sind AGB in der Fassung ab 2014 tatsächlich vereinbart? Müssen bei Vertragsschluss/Verlängerung bekannt sein und zugestimmt werden, Beweislast hat Sky.

                                                                                      (AGB können nicht durch Rundmail so geändert werden, dass sich die Leistungspflichten (Preis) ändern, siehe letzten Paragraphen der AGB.)

                                                                                      Schritt 2 dann oft nicht mehr relevant. Aber wenn, dann muss Sky begründen, wieso sich nach Vertragsschluss die Kosten für Sky so unvorhergesehen änderten, dass Sky nun reagieren muss. Dazu müsste Sky alle Kunden gleichmäßig und gleichzeitig belasten, denn wenn es bei anderen Kunden nicht notwendig wäre, den Preis anzupassen, wieso dann bei mir? Willkür ist gerade bei AGB-Preisklauseln unzulässig, wenn man mehr als vereinbart kassieren möchte.

                                                                                       

                                                                                      BuLi-Kosten 2016/2017 waren seit Jahren bekannt. Also wird es schwer, besondere Kosten nachzuweisen.

                                                                                        • Re: Preisanpassung
                                                                                          herbi100

                                                                                          tomaz schrieb:.

                                                                                          sky gibt nicht ohne Grund regelmäßig nach.

                                                                                          Denke, das mehr Kunden nachgeben und bezahlen, wahrscheinlich auch nicht ohne Grund

                                                                                          tomaz schrieb:

                                                                                          Aber wenn, dann muss Sky begründen, wieso sich nach Vertragsschluss die Kosten für Sky so unvorhergesehen änderten, dass Sky nun reagieren muss.

                                                                                          Ist nirgends bewiesen, das Sky das nicht kann.

                                                                                          tomaz schrieb:

                                                                                          Dazu müsste Sky alle Kunden gleichmäßig und gleichzeitig belasten, denn wenn es bei anderen Kunden nicht notwendig wäre, den Preis anzupassen, wieso dann bei mir?

                                                                                          Ist aus Kundensicht eine gute Frage, aber ob ein Unternehmen das darf oder nicht beantwortet das nicht.

                                                                                          tomaz schrieb:

                                                                                          Also wird es schwer, besondere Kosten nachzuweisen.

                                                                                          Wieso sollte es schwer sein? Entweder es ist so, oder nicht, aber manche Preiserhöhungen müssen wegen Geschäftsgeheimnissen auch garnicht öffentlich gemacht werden, da gibt es auch Urteile darüber.

                                                                                           

                                                                                          Ist zwar schön, was Du schreibst,

                                                                                          aber es gibt natürlich die Mehrheit der Kunden die eben Ihre AGB gelesen und akzeptiert haben und wenn Sky dann gestiegene Kosten nachweist, das wegen gestiegener Lohnkosten (es waren erst Lohnverhandlungen und Streik), wegen gestiegener Lizenskosten (muß Sky evtl. nicht öffentlich machen), wegen gestiegener Energiekosten usw.

                                                                                           

                                                                                          Du zählst Dinge auf, die zusammen kommen müssen, damit die Preiserhöhung nicht umsetzbar ist,

                                                                                          bei einer Minderheit mag das zutreffen und die entlässt Sky natürlich aus der Zahlungspflicht,

                                                                                          das ist aber kein Beweis, das das ganze Projekt Preierhöhung rechtswidrig ist.

                                                                                           

                                                                                          Aber da es eh keine finale Entscheidung gibt, da Du kein Richchter bist und ich auch nicht und weil man auch nicht die Sichtweise von Sky kennt, bin ich hier raus.