4 Antworten Neueste Antwort am 20.11.2016 19:39 von jgmar RSS

    Schon wieder Preiserhöhung für Kabelkunden?

    luedenscheid

      Welch Freude, gestern hatte ich einen an mich persönlich adressierten Brief in der Post!

      Ich darf mich freuen das mein Abopreis ab Dezember nur um 2,-€ ansteigen wird. Eigentlich hätten es ja 3,-€ sein sollen,

      das passiert aber erst wenn sich im nächsten Jahr mein Abo (ich glaube eher nicht!) zu normalen Konditionen verlängert.

      Bei der letzten Verlängerung hatte ich schon sehr mit mir gerungen überhaupt weiter Sky Kunde zu sein, bei Vodafone

      Kabel Deutschland sitzt der Kunde schließlich mindestens in der dritten Reihe.

      Bis dahin hatte ich immer Jahresverträge, im Dezember riet mir der Hotliner gleich für 24 Monate zu verlängern,damit

      ich bis Dezember 17 meine Ruhe habe!

      Viel Hoffnung das bei den angeblich stattfindenden Verhandlungen etwas positives für die Vodafone Kabel Kunden

      herauskommt hatte und habe ich nicht.

      Schon allein durch die Beseitigung der "Doppeleinspeisungen" hätte man uns Kunden mehr HD Sender bieten können!

      Nun wird die unvermeidliche Preiserhöhung unter anderem mit dem Ausbau der technischen Infrastruktur begründet.

      Das einzige was Sky in den letzten Jahren im Kabel an seiner technischen Infrastruktur geändert hat war der 2013 stattgefundene

      Modulations-Wechsel von QAM64 auf QAM256 mit der anschließenden Rückgabe des frei gewordenen Kanals an Kabel

      Deutschland.

      Auf der eigenen HP erstellt Sky selber eine Liste was ich als Kunde von Kabel Vodafone alles nicht sehen kann.

      Vielleicht sollten die Verantwortlichen von Sky da selber mal einen Blick drauf werfen.

      Über jeden neuen HD und neuerdings auch UHD Sender werde ich informiert, ob ich ihn auch sehen kann interessiert

      bei der Verteilung der Werbung nicht!

      Ach ja, neue Sky Sender gab es bei Vodafone Kabel auch. Natürlich in SD, was im Zeitalter der UHD Einführung und

      HD von Sky schon zum Standard erklärt wurde,Besitzer größerer TV Geräte nicht zum umschalten animiert.

       

      Ich werde dieses Schreiben zum einen als Anlass für einen Einspruch gegen die Preiserhöhung nutzen und

      zum anderen gleich meine Kündigung fürs nächste Jahr dazu schreiben!

        • Re: Schon wieder Preiserhöhung für Kabelkunden?

          Den Einspruch an die Geschäftsleitung formulieren. Von sehr vielen die dies getan haben ist bekannt das die Preiserhöhung bis zum Ende der aktuellen Laufzeit ausgesetzt wurde.

           

          Was Kabel allgemein angeht, die Verhandlungen mit den KNB dauern schon sehr viele Jahre ohne wirklich handfeste Ergebnisse. Da schieben sich die großen KNB und Sky grundsätzlich gegenseitig den schwarzen Peter zu und der Kunde steht hilflos dazwischen.

           

          Gibt einige wenige lokale Anbieter, der in meiner Straße z.B. der nicht alles einspeisen darf weil Sky es schlichtweg nicht erlaubt. Sowas solls auch geben.

          • Re: Schon wieder Preiserhöhung für Kabelkunden?
            jgmar

            Die Rechtslage bzgl. der Preisanpassung ist hier eigentlich relativ eindeutig und auf Seiten des Kunden. Siehe zB die Seiten des Bundesministerium für Justiz: http://www.bmjv.de/DE/Verbraucherportal/KonsumImAlltag/TransparenzPreisanpassung/TransparenzPreisanpassung_node.html

            Hier heißt es insbesondere: "Preisanpassungsklauseln sind nach der Rechtsprechung auch hier nur zulässig, wenn die einzelnen Kostenelemente und deren Gewichtung bei der Kalkulation offen gelegt werden."

             

            Es gibt 2 recht eindeutige Hinweise, dass Sky sich nicht an die gesetzlichen Regelungen hält:

            1. Die Kosten werden nicht offengelegt - insbesondere auch auf Nachfrage mit dem Hinweis des Geschäftsgeheimnisses abgelehnt (nur ein Hinweis: Sky plc ist eine Aktiengesellschaft und damit verpflichtet, einen Geschäftsbericht zu erstellen und zu veröffentlichen, aus denen Kosten und Erträge hervorgehen)

            2. Bei jedem Kunden ist die Preiserhöhung unterschiedlich, aber es sind komischerweise immer gerade Summen von 1 oder 2 Euro, die zufällig genau knapp unter 5% liegen.

             

            D.h. rein rechtlich ist die Sache klar, und das weiß Sky auch. Sie hoffen wie viele andere Nepper, Schlepper, ************ auf diejenigen Kunden, die sich nicht wehren.

            Ein Widerspruch an den Kundenservice als Vertreter des Unternehmens ist auch ausreichend, allerdings sieht Sky auch das anders und wimmelt erstmal ab. I.d.R. hilft die Ansprache des Geschäftsführers.