7 Antworten Neueste Antwort am 28.09.2016 09:11 von Sandra H. RSS

    abweichender Vertragsbeginn gemäß Vertragsestätigung

    steffenn

      Hallo liebe Community,

       

      ich habe heute per Post meine Vertragsbestätigung erhalten. Darin ist ein abweichender Vertragsbeginn zu dem mit dem Promoter vereinbarten Vertragsbeginn festgehalten (vereinbart=01.11.16 und laut Vertrag=01.09.16). Das Problem spiegelt sich nun wie folgt:

       

      Den Vertrag habe ich bereits per 25.08. mit dem Promoter geschlossen. Darin festgehaltener Wunschtermin 01.11.2016 (inkl. der zugehörigen Gebühr i.H.v. 14,90 EUR). Daraufhin passierte wie erwartet eine ganze Zeit nichts. Am 23.09.2016 erhielt ich den Receiver mit der Smartcard und ein Begleitschreiben (datiert auf den 22.09.2016), dass ich Sky nun nutzen könne und in den folgenden Tagen meine Vertragsdaten an mich geschickt werden. Das ist heute passiert (s.o.). Jedoch steht in der Vertragsbestätigung der Vertragsbeginn 01.09.2016. Daneben ist die Vertragsbestätigung auf den 25.08.2016 datiert (wie gesagt empfangen am 27.09.2016).

      Ich möchte meinen Vertrag gern nutzen und zwar ab dem vereinbarten Beginn (01.11.2016). Jedoch ist Sky der Meinung, dass ich ab dem 01.09.2016 für eine Leistung zahlen soll, die ich auf der einen Seite nicht so vereinbart hatte und auf der anderen Seite so nicht nutzen konnte (siehe Empfang der Hardware).

      Wenn ich mir den Regelprozess ansehe: Antrag geht ein und sofort wird die Hardware versandt und kurze Zeit später (so wie es in dem Begleitschreiben der Hardware steht), versendet Sky die Vertragsdaten, dann ist dieser Prozess bei mir zwar richtig ausgeführt worden, jedoch erreichte mich aufgrund des verspäteten Versandes der Hardware auch der Vertrag mit der entsprechenden Verzögerung.

       

      Ich bräuchte hierzu bitte Hilfe, da ich nun nicht weiß, wie ich hier richtig handeln soll. Wie bereits erwähnt, möchte ich den Vertrag gern ab 01.11.2016 nutzen. Ansonsten bleibt mir nur die Möglichkeit von meinem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, mit Fristbeginn ab dem Tag der Zustellung (27.09.2016) der falschen Vertragsinhalte.

       

      MfG

      steffenn