24 Antworten Neueste Antwort am 26.09.2016 18:50 von ziggy4711 RSS

    Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!

    samweis75

      Ich möchte anprangern, wie sich die Sky Reporter gestern in Hamburg verhalten haben. Mit welcher penetranten Art da gestern Spieler und Verantwortliche immer und immer wieder zur Personalie Labadia gefragt wurden, empfand ich als "ekelhaft" und nah am Unerträglichen. Um nur ein Beispiel zu nenne: René Adler sagte nach dem Spiel, das er nur Fragen zum Spiel beantworten werde. Es folgten 3 weitere Fragen zum Trainer, bis René letztendlich einfach gegangen ist (viel zu spät!). Das hat nichts mehr mit journalistischer Pflicht zu tun. Das war eine "Menschenjagd". Lernt man denn gar nichts dazu??? GANZ TRAURIG SKY :-(  Gruß aus LEV

        • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!

          So ist er, der P. Wasserziehr. Bohren, bis der Arzt kommt

            • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!
              burkhard

              Ist ja auch richtig so. Dazu sind Reporter da. Viel zuviele bohren nicht richtig nach.

              Das ist keine Menschenjagd und auch nicht ekelhaft, sondern deren Job.

              Das müssen Spieler und Trainer schon aushalten  dafür werden sie dementsprechend bezahlt.

                • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!
                  ibemoserer

                  Die Verantwortlichen der Vereine werden wohl selbst wissen was zu tun ist.

                   

                  Dazu braucht es keine Reporter die wie die Aasgeier darauf hoffen das der Trainer fliegt.

                   

                  Ich finde ein solches Verhalten primitiv und ein asoziales Verhalten gegenüber dem entsprechenden Trainers.

                   

                  Es müsste eigentlich ein stilles Abkommen unter denTrainern geben das sie solchen Typen keine Interviews geben.

                   

                  Klar muss man auch mal unbequeme Fragen stellen aber sowas hat mit Journalismus wenig zu tun.

                   

                  Wer sowas gutheisst scheint wohl wenig Empathie zu haben und nur auf Schadenfreude aus.

                    • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!
                      burkhard

                      Gerade sowas hat mit Journalismus viel zu tun. Sich nicht mit Floskeln zufrieden geben, sondern nachbohren um die Tatsachen ans Licht zu bringen.

                      Gerade Fussball ist ein knallhartes Geschäft. Das weiss auch jeder Trainer, der in der ersten Liga ein Job annimmt.

                        • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!
                          daemon1811

                          nein....man kann fragen oder dem gegenüber vielleicht eine "falle" stellen,damit der sich in widersprüche verstrickt,aber auf teufel komm raus.

                           

                          auch sind die moderatoren, ob nun am tisch oder nach dem spiel, schnell genervt wenn der gegenüber etwas länger antwortet.

                          einige moderatoren oder reporter sind reine selbstdarsteller geworden und stellen den gegenüber in ganz kleines licht,aber hauptsache die moderation/interview lief voll nach demjenigen,,.,

                            • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!
                              herbi100

                              Das sind alles Profis, die doch so viele Berater haben, da sollte es kein Problem sein, auf solche Situation vorbereitet zu sein, kann man nicht mit normalen Bürgern vergleichen, die nichts mit Journalisten zu tun haben.

                                • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!
                                  herbi100

                                  In dem Fall wussten durch Lücken in der Vereinsstruktur schon alle von der zu erwartenden Entlassung. Da ist das völlig normal.

                                   

                                  In zwei Wochen hockt Bruno lachend bei Wasserziehr bei Sky 90, ist einfach Teil des Spiels und danach nimmt es keiner dem anderen krumm, warum? Weil alle daran Geld verdienen.

                                  Auch Baiersdorf wird in Kürze bei Sky 90 sitzen, weil der normale Fan das eben sehen will. Dann bekommt er von allen Seiten Pseudoerklärungen aufgeschwatzt und ist zufrieden.

                                   

                                  Wenn das alles ernst wäre, dürften 80% der Spieler, Trainer, Manager, Schiedsrichter usw. nichts mehr miteinander reden, allein die Ausbrüche von Rudi Völler usw.

                                   

                                  Rene Adler ist ein Vollprofi, auf dem Weg in die Kabiene hat er schon nicht mehr gewusst, was der Reporter gefragt hat

                      • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!
                        ibemoserer

                        Wenn das für euch ein Umgang unter erwachsenen Menschen ist der normal ist dann seid ihr schon genauso abgestumpft.

                         

                        Das hat mit dem Gehalt eines Trainers rein gar nichts zu tun das ist einfch nur mieses Verhalten gegenüber einem Mann der gerade um seinen Job kämpft.

                         

                        Warum lässt man die Vereine die Dinge nicht selbst regeln und die Entscheidung öffentlich machen anstatt wie die Geier jedem etwas in den mund legen und nur Vermutungen  äußern und gebetmühlenartig die immer wieder gleichen saudummen Fragen stellen.

                         

                        Wie würden sich diese Leute wohl selbst fühlen wenn es um ihren Job ginge?

                         

                        Ihr könnt das sehen wir ihr wollt aber ich finde diese dämliche Fragerei und Provokationen  unterste Schublade.

                          • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!
                            ziggy4711

                            Direkt nach dem Spiel sind alle Aktuere dermassen aufgeladen, dass sie zum leichten Opfer "routinierter" Journalisten werden. Wie oft hat das jeder schon an sich selbst erlebt, irgendwie hat der Job an diesem Tag nicht so recht geklappt, das Zusammenbauen der häuslichen Möbel ist missglückt und wenn dann noch jemand vorbeikommt und "dumm" fragt, dann platzt man eben. Aber Journalisten wollen provozieren, junge Menschen sind diesem Handeln ausgesetzt. Dabei spielt es keine Rolle ob das Fußball-Großverdiener sind oder nicht. Es ist eine Frage der Ethik ("alle sittlichen Normen, auf denen verantwortungsbewusstes Handeln fußt") sich so zu verhalten, dass sich der geneigte Zuschauer nicht entsetzt abwendet.

                            So sollte es nicht weiter gehen.

                              • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!
                                herbi100

                                Naja Unterschiede gibt es da schon, das sind "Fussballprofis" und das gehört einfach zum Geschäft, Interviews nach dem Spiel, dafür haben sie auch Ihre Berater, die sie auf solche Situationen vorbereiten müssen.

                                Die Spieler müssen genauso routiniert sein wie die Journalisten, sonst sollen sie sich einen neuen Berater suchen.

                                 

                                Wie gesagt, das ist Teil Ihres Berufs, denn diese Bezahlung kommt auch durch die hohen TV Gelder der TV Anstalten zustanden, da darf man nicht so zart besaitet sein.

                                Ist in der Politik und der Formel eins auch so, wer sich solche Jobs aussucht, muss damit leben und wird auch dafür bezahlt.

                                Bringt man keine Leistung, wird er in die Pfanne gehauen, das weis doch jeder. Ist Teil des Geschäfts.

                                 

                                Das kann man auch nicht mit dem normalen Bürger vergleichen, aber auch da gibt es Berufe, wo es dazu gehört, in Situationen zu kommen, die mal unangenehm sind (zB. Zugbegleiter, Polizisten, usw.).

                                 

                                Darum Augen auf bei der Berufswahl, wer das nicht aushält soll sich keinen Beruf aussuchen, wo man in der Öffentlichkeit steht.

                                 



                              • Re: Sky Reporter zur Trainerfrage beim HSV - no go!!!
                                Didi Duster

                                Ibe Moserer schrieb:

                                 

                                Das hat mit dem Gehalt eines Trainers rein gar nichts zu tun das ist einfch nur mieses Verhalten gegenüber einem Mann der gerade um seinen Job kämpft.

                                 

                                Journalisten machen ebenso nur ihren Job. Und das Geschäft ist heutzutage so knallhart geworden, dass solche Fragen zum Geschäft dazu gehören. Der Trainer hat verloren, weiss schon lange vorher, dass er dann entlassen wird, und weiss ebenfalls, dass er noch eine gute Abfindung kassiert. Für weitere Auftritte bei Sky wird es dann auch noch ein paar Euros geben und irgendwann gibt es den nächsten Trainerjob. Gehört alles zum Geschäft!