10 Antworten Neueste Antwort am 22.09.2016 15:59 von berger76 RSS

    Vertragsverlängerung - Abzocke im zweiten Jahr!

    berger76

      Hallo zusammen,

       

      ich habe ein Problem mit meiner Vertragsverlängerung. Am Telefon sagte man mir damals, dass wir auch gleich zwei Jahre zu ermäßigten Konditionen verlängern könnten. Nun wird seit März (Beginn des zweiten Jahres) der volle Betrag abgebucht. Man sagt mir, ich hätte ein Schreiben erhalten, in dem es anders stand und man sich dafür entschuldigt, dass ich am Telefon falsch beraten wurde.

       

      Ich habe dieses Schreiben nie erhalten. Und es gab auch schon viel Mailverkehr, aber Sky ist stur. Ich überlege echt zum Verbraucherschutz zu gehen. Ein Wiederholungsdruck des angeblichen Schreibens ist angeblich leider nicht möglich. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

       

      Bin kurz davor, die Lastschriften rückgängig zu machen, also die bei denen es noch möglich ist.

       

      VG

      Jörg

        • Re: Vertragsverlängerung - Abzocke im zweiten Jahr!
          sur

          Wenn du gar keine Unterlagen hast, wirst du auch beim Verbraucherschutz nicht viel ausrichten.

          Das ist leider teures Lehrgeld, wenn für ein Jahr die Rabatte wegfallen, aber es wäre durchaus in deiner Verantwortung gewesen, zu Vertragsbeginn das Vereinbarte zu kontrollieren und zwar am besten innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist.

          • Re: Vertragsverlängerung - Abzocke im zweiten Jahr!
            eugen

            Soll das heißen, du hast damals keinen schriftl. Vertrag bekommen??Dann bist du ja Vertragslos und hast ein Recht auf den alten Preis.Aber wieso merkst du das jetzt erst??

              • Re: Vertragsverlängerung - Abzocke im zweiten Jahr!
                herbi100

                Er ist vielleicht "ohne" Vertrag, aber nicht Vertragslos.

                Den hat er ja am Telefon abgeschlossen nur nicht das schriftlich niedergeschriebene überprüft. Und hat ja auch die Leistung angenommen und den Betrag bezahlt.

                Mehr Vertrag geht eigentlich nicht.

                • Re: Vertragsverlängerung - Abzocke im zweiten Jahr!
                  sur

                  Es stimmt schon - die AGB müssten von Sky für einen verbindlichen Vertrag eigentlich nachweislich zur Kenntnis gebracht worden sein (das war bisher jedenfalls die einhellige Meinung aller Rechtskundigen hier im Forum).

                   

                  Deine Schlussfolgerung, dass ohne Schriftliches der "alte Preis" gilt, ist aber nicht nachvollziehbar (es gibt ja keine zwei Preise sondern nur Rabatte bzw. keine Rabatte mehr). Das einzige, das evtl. anfechtbar sein könnte, ist die Vertragsbindung auf ein weiteres Jahr. Ist aber auch nicht ganz so eindeutig- wie hier schon mehrfach zu lesen war.

                • Re: Vertragsverlängerung - Abzocke im zweiten Jahr!
                  berger76

                  So lange der ermäßigte Betrag abgebucht wurde, habe ich nichts vermisst...habe ja sofort reagiert, als ich merkte, dass auf einmal mehr abgebucht wird.

                   

                  Mich irritiert sehr, und das kann ich Sky auch nicht glauben, dass man diese Mitteilung angeblich nicht mehr reproduzieren kann...

                  • Re: Vertragsverlängerung - Abzocke im zweiten Jahr!
                    onzlaught

                    berger76 schrieb:

                     

                    Hallo zusammen,

                     

                    ich habe ein Problem mit meiner Vertragsverlängerung. Am Telefon sagte man mir damals, dass wir auch gleich zwei Jahre zu ermäßigten Konditionen verlängern könnten....

                    Heißt noch lange nicht, das ihr es auch getan habt.

                     

                    Sky sieht es als Mitwirkungspflicht des Kunden, die nach dem Telefonat eintrudelnde Vertragsbestätigung

                    zu kontrollieren bzw. ggf. Fehler zeitnah zu melden.

                    Auch sich bei Ausbleiben der Bestätigung noch mal zu melden sieht Sky als Kundenpflicht.

                    Laut Sky bist Du also ganz alleine Schuld.

                     

                    Andere Meinungen könnten lauten:

                    Ohne irgendeinerlei Schriftstück das Dir zugegangen ist, hast Du auch keine Kündigungsfrist,

                    also Skytechnik abbauen, zurückschicken, fristlose Kündigung aussprechen, Einzugsermächtigung beenden.

                    oder

                    Deine Telefonnotizen stellen schon vollumfängliche Vertragsbedingungen dar,

                    dann Betrag zurückholen & korrekten selber überweisen.

                     

                    Bei beiden Wegen ist Gegenwehr von Sky zu erwarten,

                    d.h. vielleicht besser vorher einen Fachanwalt konsultieren.

                     

                    Wenn Du aber von März bis jetzt brav bezahlt hast,

                    sehe ich schwarz da irgendwas rauszuholen,

                    den Rest der Laufzeit schaffste jetzt auch noch.

                    (schon gekündigt?)

                    • Re: Vertragsverlängerung - Abzocke im zweiten Jahr!
                      sur

                      berger76 schrieb:

                       

                      ..

                      Bin kurz davor, die Lastschriften rückgängig zu machen, also die bei denen es noch möglich ist.

                       

                      Sky geht offenbar von einer gerechtfertigten Vertragsverlängerung zum Standardpreis aus. Wenn du also Beträge einbehältst, musst du mit Mahnungen und letztendlich Inkasso rechnen.

                       

                      Manche hier meinen, gut so. Soll Sky doch mahnen und einklagen, dann kannst du widersprechen und Sky muss die eigene Vertragssicht beweisen.

                      Meiner Meinung nach eine sehr riskante Vorgehensweise. Immerhin kannst du bei all den Umständen und dem Stress auch auf Mahnspesen, Kosten für anwaltliche Unterstützung etc. sitzen bleiben.

                      • Re: Vertragsverlängerung - Abzocke im zweiten Jahr!

                        Hallo berger76,

                         

                        es ist ärgerlich, dass man das Anliegen nicht bereits im Kundenservice regeln konnte. Was das besagte Schreiben angeht, werde ich gern prüfen, ob wir eins verschickt haben und Dir auch eine Kopie zukommen lassen. Falls es keinen Bestätigungsbrief gab, wird man sicher ebenfalls eine Lösung finden. Bitte lasse mir jedoch zunächst Deine Kundennummer per Privatnachricht zukommen, damit ich Dir helfen kann. Zum Datenabgleich benötige ich zudem Dein Geburtsdatum und den Namen der hinterlegten Bank.

                         

                        https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                         

                        Gruß, Sandra

                         

                        MOD-Edit: Anliegen per Privatnachricht geklärt