9 Antworten Neueste Antwort am 24.08.2016 16:54 von inaktiv594 RSS

    Sky hetzt mir das Inkassobüro auf den Hals, die Frage ist nur warum?

    arma

      Hallo allerseits,

       

       

      zur Vorgeschichte: Sky stoppte ohne Grund die Abbuchungen von meinem Konto und ich bemerkte dies erst als ich einen Brief öffnete und die 3. Mahnung vor mir hatte (normalerweise bekommt man ja hauptsächlich Werbung von Sky).

      Letztendlich kam es dazu, dass eine Sky-Mitarbeiterin (es war auf jeden Fall eine Vorgesetzte) mich anrief (nachdem ich eine e-mail verschickte), sich entschuldigte und mir endlich mitteilte, dass die Zahlung, die ich leistete, nachverfolgt werden konnte (mindetens 3 Mitarbeiter konnten bei vorangehenden Gesprächen die Zahlung nicht nachverfolgen). Sie entschuldigte sich, und teilte mir mit, dass ich diesen Vertrag nicht fortsetzen könne. Sie bat mich die Geräte unbedingt innerhalb der nächsten 2 Wochen zurückzuschicken und berichtete, dass die Sache dann erledigt wäre. Abschließend fragte mich die Mitarbeiterin ob ich Interesse an einem neuen Sky Abo hätte, auch wenn es eine ganze Zeit dauern würde, bis sich dafür jemand telefonisch meldet. Ich war aufgrund der ganzen Geschichte (Inkasso-Büro wurde zwischenzeitlich auch eingeschaltet) nicht gerade scharf drauf, aber teilte ihr mit, dass sie sich einfach melden sollen und wir schauen mal weiter.

       

       

      Ich zitiere nun zwei e-mails, die ich an Sky geschickt habe, da der Sachverhalt noch einmal gut erklärt ist:

       


      "Sehr geehrter Sky-Mitarbeiter,

       


       

      ich möchte kurz die Vorgeschichte erläutern: Scheinbar hatten Sie Anfang des Jahres keine Einzugsermächtigung mehr (ich habe diese definitiv NIE entzogen).
      Nun wurde kein Geld von meinem Konto abgebucht und ich erhielt mehrere Mahnungen, welche ich ungeöffnet zur Seite legte, da 90% der Sky-Post Werbung ist.
      Nachdem ich die Briefe vor 2 Wochen öffnete, meldete ich mich telefonisch umgehend bei einer Ihrer Kolleginnen.
      Wir vereinbarten, dass ich das Geld überweise (die Mahngebühren wurden erlassen, es ergab sich also ein zu überweisender Betrag von 134,03 Euro) und mich ein paar Tage später melde um die Einzugsermächtigung zu erneuern und evtl. ein Freischaltsignal zu erhalten.
      Jedoch bekam ich wenige Tage später erneut eine Mahnung und soll nun zu dem Schadensersatz leisten, welchen ich mir als Student nicht wirklich leisten kann.
      Auf der anderen Seite sind Sie sicherlich nicht daran interessiert einen zahlenden (jungen) Kunden zu verlieren, der schon den ein oder anderen Kunden angeworben hat (jedoch nicht als Freundschaftsangebot).
      Nach zwei weiteren Anrufen bin ich mit einer ihrer Mitarbeiterinnen so verblieben, dass ich den Kontoauszug  möglichst schnell verschicke, da mein eingezahlter Betrag für Sie bishere nicht nachzuvollziehen war.
      Bitte melden Sie sich telefonisch bei mir, sobald Sie diesen Vorgang bearbeitet haben:
      Tel: xxx

       

      Ich möchte weiterhin SKY - Kunde bleiben und war sehr zufrieden mit Ihrem Angebot die letzten Jahre. Ich entschuldige mich für die Zahlungsverzögerung und würde mich über baldige Antwort freuen. Ich verbleibe

       

      mit freundlichen Grüßen"


        • Re: Sky hetzt mir das Inkassobüro auf den Hals, die Frage ist nur warum?
          arma

          Hier noch die e-mail die ich darauf an das IKB verschickte:

           

           

          "Sehr geehrte Damen und Herren,

           

           

          Sie wurden von Sky Deutschland beauftragt die offenstehenden Zahlungsverpflichtungen einzutreiben. Zu allererst möchte ich anmerken, dass Sky seit einigen Jahren eine Einzugsermächtigung besitzt um das Geld von meinem Konto abzubuchen.
          Aus unerfindlichen Gründen hörte Sky auf von meinem Konto die monatlichen Beträge abzubuchen ohne, dass ich in irgendeiner Weise die Ermächtigung für nichtig erklärt habe oder anderweitig dafür gesorgt habe, dass Sky nicht abbuchen kann.
          Die Ermächtigung lag immer vor.
          Nachdem ich einen Brief von Sky mit vermeintlicher Werbung geöffnet habe, stellte ich fest, dass es sich nicht um Werbung handelt, sondern um eine Mahnung - es war bereits die Dritte (die ersten beiden wurden aufgrund von Erfahrungswerten als Werbung abgetan und dem Müll zugeordnet).
          Ich nahm sofort telefonisch Kontakt mit einer Callcenter - Mitarbeiterin auf und sie stellte mir in Aussicht, dass es keine Probleme gibt, wenn ich schnellstmöglich den Betrag bezahle. Wir einigten uns darauf, dass ich die Mahngebühren nicht zu bezahlen habe und ich überwies den Betrag von 134,03 Euro an Sky - dieser wurde am 23.07.2015 verbucht (siehe Anlage).
          Wenige Tage später kam erneut eine Mahnung. Ich wendete mich abermals an den Kundendienst, jedoch konnte man aus unerfindlichen Gründen keine Zahlung zuweisen. Ich verstehe nicht, wie man bei offenen Forderungen von Kunden nicht in der Lage sein kann, etwaige Ausgleichszahlungen nachzuvollziehen. Ich appellierte mehrmals an Sky, dass sie mein Abo wieder freischalteten und ich weiterhin meine monatliche Zahlung leisten würde - in Form des altbewährten Lastschriftverfahrens.
          Es würde andernfalls nur Verlierer geben.
          Eine Callcenter - Mitarbeiterin verwies mich letztlich darauf, dass ich dem Inkasso-Unternehmen den Kontoauszug mit der fristgerechten Zahlung vorlegen soll. Ich schickte ebenfalls mehrere e-mails mit der Schilderung meines Problems und dem Kontoauszug wie vereinbart an Sky's email-Adresse, aber diese wurden nicht beantwortet.
          Ich habe meine Pflicht getan und termingerecht meinen Zahlungsückstand ausgeglichen. Im Anhang befindet sich der Kontoauszug mit der Zahlung vom 23.07.2015 sowie die letzte Mahnung von Sky die vom 28.07.2015 datiert.
          Ich bin mir nicht sicher, wie es nun weiter geht. Ich möchte meinen Vertrag erfüllen, also wäre es toll, wenn sie Sky dies so weitergeben könnten.

           

          Mit freundlichen Grüßen"



          Ohne sich vorher bei mir zu melden, bekam ich am 28. Januar 2016 eine e-mail in der mir mitgeteilt wurde, dass meine Bestellung bearbeitet wurde. Ich hab seit 6 Monaten keine Korrespondenz mit Sky geführt und dann das? Natürlich widerrufte ich den Vertrag und nahm auch das Paket nicht an.

          Am 18.07.2016 bekam ich erneut Post vom IKB Real Inkasso. Angeblich lagen die "Voraussetzungen zur Kundenrückgewinnung" vor.

          Ich habe nun einige Zeit mit Sky und dem Inkassobüro telefoniert und man versucht mir abwechselnd zu erklären, dass ich für den Vertrag, welcher nicht erfüllt wurde, Schadensersatz zu leisten habe (er wurde in beidseitigem Einverständnis aufgelöst!?) oder zugestimmt habe einen neuen Vertrag einzugehen (wenn sich bei mir entschuldigt wird und demütig gefragt wird, ob man sich bei mir noch einmal melden solle um eine etwaige neue Vertragsbeziehung einzugehen, kann davon ja wohl nicht die Rede sein!?).

          Nun sitzt mir eine Anwaltskanzlei im Nacken: ".... leider haben Sie die zuletzt am 08.08.2016 von uns geltend gemachte Forderung nicht bezahlt. Wir geben Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, die Angelegenheit außergerichtlich zu beenden. Wir kommen Ihnen entgegen, wenn Sie in einer Summer kurzfristig zahlen: Wemm sie 70% der Forderung, also statt 289,33 Euro nur 205,00 Euro bis zum 01.09.2016....".

          Klingt für mich auch merkwürdig, dass nun plötzlich 70% der Summe in Ordnung wären. Bei 10-Raten-Zahlung wären 80% ausreichend.

          Das klingt für mich höchst unseriös.

           

          Ich wäre über Tips und Hinweise sehr erfreut. Vielen Dank!

            • Re: Sky hetzt mir das Inkassobüro auf den Hals, die Frage ist nur warum?
              herbi100

              Warte bis ein Moderator sich meldet, bereite Dich darauf vor, dem Moderator "kurz" den Sachverhalt zu erklären, evtl. weis er eine Lösung.

               

              Dieser ganzen Mischung aus Mahnungen erhalten, Briefe nicht geöffnet, Geld nicht abgebucht, Kontakt mit Kundenservice, Briefe jetzt geöffnet, Kontakt mit Inkasso usw. kann man als Außenstehender schwer folgen.

              • Re: Sky hetzt mir das Inkassobüro auf den Hals, die Frage ist nur warum?

                Hat das Inkassobüro auf deine Mail reagiert?

                 

                Bei Sky regiert leider zu oft das "System". Manuelle Korrekturen können sich schon mal über ein paar Wochen oder Monate hinziehen. In den letzten Monaten wurde hier oft und viel über ähnliche Geschehnisse geschrieben, die sich teilweise über einen sehr langen Zeitraum erstreckten. Gelegentlich konnte der ein- oder andere Moderator helfen, hoffentlich auch in deinem Fall

                  • Re: Sky hetzt mir das Inkassobüro auf den Hals, die Frage ist nur warum?
                    arma

                    Damals hatte man auf die Mail reagiert (also auf die Mail von Sky). Eine Dame einer höheren Hierarchieebene rief mich an, entschuldigte sich und teilte mir mit, dass ich die Geräte unbedingt innerhalb von 14 Tagen zurückschicken solle und es damit gegessen wäre, da ich ja anscheinend nicht mehr im System war und man den Vertrag nicht weiterlaufen lassen könne. Im selben Gespräch fragte man mich, ob ich Interesse an einem neuen Vertrag hätte, worauf ich entgegnete, dass es eher unwahrscheinlich ist, aber sie sich melden können und man dann weitersehen kann.

                    Also es wurde nichts über einen neuen Vertrag ausgemacht noch wird für mich erkenntlich wieso ich für die Restlaufzeit in der ich keine Leistung bezogen habe (kein Signal, kein Leihreceiver oder - smartcard) etwas zahlen sollte. Wurde ja auch in keinster Weise kommuniziert (dass weiterhin Schadensersatz besteht).

                • Re: Sky hetzt mir das Inkassobüro auf den Hals, die Frage ist nur warum?
                  Didi Duster

                  Du solltest wirklich warten, bis sich hier ein Moderator meldet, der vielleicht Licht ins Dunkel bringen kann. Dürfte aber etwas schwierig werden, weil schon ein Inkassobüro eingeschaltet wurde. Das Inkassobüro wird hoffentlich auf deine mail mit Kontoauszug reagieren. Sollten die dann noch weitere Forderung haben, so solltest du diesen auf jeden Fall nochmals schriftl. widersprechen mit dem Hinweis auf die erfolgte Zahlung an Sky, Die Frage wird sein, ob das Inkassobüro diese Zahlung ebenfalls akzeptieren wird, da du an Sky direkt überwiesen hast und somit das Inkassobüro außen vor gelassen wurde.

                  • Re: Sky hetzt mir das Inkassobüro auf den Hals, die Frage ist nur warum?
                    Jano T.

                    Hallo arma,

                    entschuldige bitte die Unannehmlichkeiten.

                    An dieser Stelle können wir leider nichts für Dich tun. Sobald der Sachverhalt an das Inkassobüro übergeben wurde, erfolgt die Klärung über die dortigen Kollegen.

                    Davon ab finde ich es bedenklich, dass Du die Briefe von uns nicht geöffnet hast. Ich mache keinen Hehl daraus, dass auch mal Werbung versendet wird. In der Regel sollte man seine Post allerdings prüfen. ;)

                    Das ist zwar jetzt kein Trost, aber wenn Du den Kontoauszug an uns versendet hast, werden die Kollegen aus der Fachabteilung sich um das Anliegen kümmern. Du kannst mir gerne eine persönliche Nachricht senden, damit ich für Dich prüfe, ob der Beleg angekommen ist.

                    Wie Du mich anschreibst, erfährst Du hier: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                    Viele Grüße,
                    Jano