22 Antworten Neueste Antwort am 14.08.2016 15:17 von Didi Duster RSS

    Play – Sky startet eigenen Open Innovation Hub [INFO]

    patrick_k

      Unter dem Namen „Play“ launcht Sky Deutschland heute seinen ersten Open Innovation Hub. Ziel der Initiative ist es, externe und interne Ideengeber anzusprechen, um zukunftsweisende Innovationen aus den Bereichen Medien und Unterhaltung zu identifizieren und gemeinsam zu entwickeln.

       

      Mit dem Start dieser Initiative öffnet Sky seinen Innovationsprozess und gibt externen Ideengebern, Start-ups in der Gründungsphase, Geschäftspartnern, aber auch den eigenen Mitarbeitern die Möglichkeit, ihre Ideen weiterzuentwickeln und in einem geschützten Raum zu „greenhousen“. Damit beschreitet Sky ab sofort neue Wege im Innovations- und Produktentwicklungsprozess des Unternehmens.

       

      Die besten Einreichungen erfahren eine umfassende Förderung und Unterstützung sowohl durch eigene Umsetzungsspezialisten als auch durch ein hochkarätiges Mentoren-Team.

       

      Julia Laukemann, Senior Vice President Product Development bei Sky Deutschland: „Der Ansatz von ‚Play’ ist es, Innovationen disruptiv und von den Bedürfnissen der potenziellen Nutzer her zu denken. Das Transformationstempo, mit dem digitale Technologien der Unterhaltungsbranche kontinuierlich neue Produkte und Geschäftsmodelle abverlangen, ist ein idealer Ausgangspunkt für einen Prozess, der in einem geschützten Raum neue Ideen reifen lässt.“

       

      Niels Dörje, Chairman des Play Mentoring Teams: „ ‚Play‘ ist eine fantastische Initiative und gleichzeitig eine riesige Chance für jeden, der das Entertainment von Morgen aktiv mitgestalten möchte. Man benötigt weder einen fertigen Businessplan, noch ein Team oder einen Prototypen. Niemals zu vor war es einfacher, die eigene Idee in die Tat umzusetzen und damit die Zukunft einer gesamten Branche zu beeinflussen.“

       

      Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie Stellvertretende Ministerpräsidentin des Freistaats Bayern: „Bayern ist ein ausgezeichneter Medienstandort und echter Hotspot für kreative Start-ups. Die Initiative ‚Play‘ von Sky ist ein klares Bekenntnis zum Standort und stärkt die Innovationsfähigkeit der Branche. Für mich ist das ein weiterer Beitrag, mit dem die bayerische Gründerszene nachhaltig gestärkt wird.“

       

      Insgesamt investiert Sky Deutschland ein siebenstelliges Jahresbudget in das Programm. Ein Großteil fließt dabei in die Umsetzung der Ideen sowie in die Umsetzungsteams (Frontend-/App-, Backend-Entwickler, Produkt-Designer, Business Development Experten, etc), die zur Realisierung der Ideen und Kreation von Prototypen notwendig sind. Gleiches gilt für die Experten des Play Mentoring Teams, die die zugrunde liegenden Geschäftsmodelle, Finanzierungsstrategien und Vermarktungsmodelle auf den Prüfstand stellen werden.

       

      Um „Play“ auch entsprechend Raum zu geben, wurden für den Open Innovation Hub eigene Flächen im Paul-Heyse-Campus im Herzen Münchens bezogen. Das 320 Quadratmeter große Play Office erstreckt sich über zwei Etagen und verfügt unter anderem über eine eigene Dachterrasse. Ein eigenes Team wird die Ideengeber bei ihrer Arbeit vor Ort unterstützen.

       

      Der Name „Play“ wurde bewusst aus einer Vielzahl an Vorschlägen ausgesucht. Zum einen, weil Sky den Innovatoren und ihren Teams größtmöglichen Freiraum geben möchte, sich ungezwungen und quasi spielerisch mit Ideen auseinandersetzen, ungewohnte Perspektiven einzunehmen und völlig Neues auszuprobieren. Zum anderen, weil Entertainment-Produkte gerade dann am erfolgreichsten werden, wenn sie unterhaltsam, fesselnd und kurzweilig sind sowie unsere spielerischen Instinkte ansprechen.

       

       

      Die Spielregeln für Play  

      • Allein die Idee zählt: Zur Einreichung ist weder ein fertiger Businessplan, noch ein vollständiges (Gründungs-)Team oder ein bestehendes Produkt notwendig.
      • Fokus auf Entertainment: Play hat eine klare inhaltliche Ausrichtung auf die Medien- und Entertainmentprodukte der Zukunft.
      • Kernressourcen, die für eine Erstellung von Prototypen sowie eines eventuellen Erstproduktes notwendig sind, werden durch Play gestellt.
      • „Greenhousing“ und „Safe-Harbour-Prinzip“: Eine mutige Idee bedeutet nicht automatisch volles Risiko für den Ideengeber. Dieses wird von Sky getragen.
      • Ein starker Partner: Sky Deutschland ist Teil der Sky Gruppe – Europas führendem Entertainment-Konzern.
      • Siebenköpfiges Play Mentoring Team: Zusammenarbeit mit erfahrenen, namhaften Gründern und Experten.
      • Kompensation: Externe Ideengeber erhalten zum Start des Programms eine einmalige Auszahlung von 25.000 Euro.

       

      Das Play Mentoring Team

      Play konnte ein in dieser Konstellation einmaliges Mentoring Team, bestehend aus Größen der deutschen und internationalen Startup-Szene sowie erfahrenen Gründern und Experten, gewinnen: 

       

      • Niels Dörje (Chairman Play Mentoring Team), ehem. CEO und Gründer von HolidayInsider
      • Fabrice Leclerc, Advisor for Innovation & Sustainability (e.g. UNO, Nespresso, Apple), ehemals Head of Innovation bei L‘Oreal
      • Curt Simon Harlinghausen, CDO EMEA Starcom MediaVest Group Germany
      • Merlin Jacob, Mitgründer & CTO von OnPage.org (Gewinner Startup Bavaria, Finalist Deutscher Gründerpreis)
      • Dr. Thomas Langenberg, Mitgründer & CEO stylondo.com, ehem. Top-Management-Consultant bei McKinsey
      • Freya Oehle, Entrepreneur von Spottster (Gewinnerin Victress Award)
      • Martin Stolz, Freelance Consultant, Entrepreneur


      Der Bewerbungsprozess
      Für die Bewerbung ist allein eine gute Idee notwendig sowie die Bereitschaft, an deren Entwicklung mitzuarbeiten. Die Einreichung erfolgt über play-hub.de. Der erste Play Pitch Day für externe Ideengeber wird bereits am Donnerstag, dem 1. September 2016 stattfinden.

      Trailer zu Play: youtu.be/jcoFC9J18CE