8 Antworten Neueste Antwort am 15.06.2016 16:01 von Nadine S. RSS

    Seit einem halben Jahr falsche Abrechnung

    soltyk

      Hallo zusammen!

       

      Ich hoffe, mir kann hier jemand weiterhelfen (sorry, ist etwas lang).

       

      Ich habe November letzten Jahres mein abgelaufenes Abo mit einen neuen verlängert, zu leicht geänderten Bedingungen. Monatlicher Beitrag sollten 24.99€ sein. Im November wurde nichts abgebucht, im Dezember dann 113.80€ für zwei Monate. Das entspricht exakt meinem alten Vertrag ohne Rabatt. Es hat sich also ein Fehler ins System geschlichen. Bei meinen Kundendaten wurden aber die korrekten Abodaten mit 24.99€ pro Monat angezeigt.

      Ich habe dann noch im Dezember 2x über die Webseite reklamiert. Keine Reaktion.

      Anfang Januar habe ich bei der Hotline angerufen und bestätigt bekommen, dass der Fehler bei Sky liegt und Sie würde das entsprechend im System eintragen und weiterleitet. Kurz darauf wurden 56.90€ für Januar abgebucht. Ich habe daraufhin ein Fax verfasst, in dem ich um Rückbuchung bitte mit Fristsetzung von zwei Wochen. Nach Ablauf der Frist erhielt ich einen Anruf von Sky, in dem um etwas Zeit gebeten wurde. Wir haben uns geeinigt, dass ich noch bis Ende des Monats warten sollte. Nichts ist passiert.

      Im Februar wurden wieder 56.90€ abgebucht.

      Daraufhin habe ich eine Rückbuchung für Januar und Februar vorgenommen.

      Da hat Sky dann reagiert. Und hat meine Karte gesperrt und mir Mahnungen geschickt und diese samt Rücklastschrift in Rechnung gestellt. Ich habe im März noch zweimal über die Hotline die Karte entsperren lassen (geht nur für jeweils 5 Tage). Parallel habe ich mehrere Faxe verfasst. Keine Reaktion. In einem Fax im März habe ich dann mit außerordentlicher Kündigung wegen Nichterfüllung gedroht. Es sind daraufhin zwei Dinge passiert: Mir wurde die Kündigung zum Ende der 24 Monate bestätigt ? und die Karte wurde Mitte März entsperrt.

      Es wurde kein Geld mehr eingezogen aber das Konto weiterhin pro Monat um 56.90€ weiter in die Miesen gesetzt.

      Ich habe weitere Faxe geschickt.

      Im Mai wurde dann die Abrechnung endlich nachträglich korrigiert, so dass Januar-Mai formal korrekt war. November+Dezember 2015 wurden auch korrigiert, waren aber immer noch falsch.

      Als Zeichen guten Willens habe ich daraufhin per Fax die aus meiner Sicht korrekte Abrechnung geschickt, dabei aber für die Zeit in der die Karte unberechtigter Weise gesperrt war, anteilig den Beitrag reduziert. Die ausstehende Summe habe ich überwiesen.

      Anfang Juni habe ich dann die fälligen 24.99€ überwiesen und per Webseite nochmal auf die immer noch falsche Abrechnung hingewiesen.

       

      Heute erhalte ich einen Brief in dem mir mitgeteilt wird, dass meine Karte gesperrt wurde weil angeblich noch 54.27€ ausstehen. Dieser Betrag enthält Mahngebühren, Rücklastschriftgebühren, den anteilige Betrag in der Zeit in der die Karte gesperrt war und die falsche Abrechnung für Nov+Dez. Frist ist zwei Wochen, danach wird mir gekündigt, bei weiter fortlaufender Beitragspflicht (sittenwidrig?).

       

      Ich komme mir vor wie im falschen Film, dabei habe ich SkyCinema nicht mal abonniert...

        Dieser Inhalt wurde als abgeschlossen markiert  Anzeige von 8 Antworten