65 Antworten Neueste Antwort am 07.06.2016 22:44 von kay04 RSS

    Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?

    denniss

      Veringerte Leistung:

      - weniger Sender

      - keine Preamier League mehr

      - Mehr Werbung

       

      Preiserhöhung:

      - 4,87 % (bei mir)

       

      -DIe etwaigen sehr teuren Lizenzen für Bundesliga erhöhen sich erst zur Saison 2017/2018

      -Preamier League Lizenz wird komplett gespart.

      -Es wird immer mehr Werbung gezeigt, was Zusatzeinnahmen sind

      MIt welchem Recht wird mein Abo unter genannten Bedingung um 4,9 % erhöht und das bereits August 2016?

       

      DIe sehr vage Aussage die Infrastruktur - und -Lizenzkosten wären gestiegen, klingen auf das Jahr 2016 eher fragwürdig und reichen mir nicht!

      AUch das Sonderkündigungsrecht auszuhebeln, indem man 0,1 % unter den erlaubten 5% Erhöhung bleibt ist schon ziemlich frech,mal abgesehen von der 5% Klausel an sich in den AGBs.

       

      2,- mehr ider weniger sind mir volkommen egal und würde ich bei Vertragsverlängerung auch locker mehr zahlen, bei der aktuellen Leistung. Während des laufenden Vertrags ist dies jedoch absolut inakzeptabel!!!

       

      Schon alles sehr dubios und in jedem Fall sehr schlechter Umgang mit uns Kunden!

        • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
          cogan

          dazu gibt es schon einige treats

          meine persönliche Meinung NEIN

          Sky wird auf irgendwelche ominösen AGB verweisen und sagen JA

          wichtig und relevant wäre aber nur was ein Richter dazu sagt

          das werden wir leider nie erfahren

            • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
              kay04

              WIeso bist du da so sicher, das es nicht entschieden wird. Es ist ne Frage, wieviele am 1.8. ihre Hardware  zurückschicken und das Abo für beendet betrachten.

                • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                  cogan

                  Erfahrung

                  Sky knickt immer kurz vorher ein und akzeptier die Kündigung "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht"

                  Bloß kein Grundsatzurteil riskieren

                  die haben schon zu oft AGB um die Ohren gehauen bekommen

                  • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                    herbi100

                    Sehe das genauso,. Firmen wie Sky sehen das völlig emotionslos und haben da keine Angst, weil das Rechtsabteilungen entscheiden.

                     

                    Wenn da einige hundert klagen, warum sollte Sky da vor Gericht gehen? Sind sowiso dann unzufriedene Kunden, mit denen auf lange Sicht kein Geld mehr zu verdienen ist.

                     

                    Sollte sich ein große Anzahl von Kunden entschließen, diesen Weg zu gehen, wird Sky das eben klären lassen.

                     

                    Viele neigen dazu, wenn jemand nicht vor Gericht geht er habe "Angst" zu verlieren oder man wertet es gar als "Schuldeingeständnis"

                • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                  denniss

                  Ich selbst werde mir den Aufwand nicht antun, sondern einfach regulär kündigen und Sky auf ewig meiden.

                   

                  Befreundete Juristen sagten mir, die Erfolgsaussichten würden davon abhängen, was Sky konkret als gestiegene Kosten deklariert. Vor Gericht würde die bislang vage Formierung der pauschal gestiegenen Kosten für Lizenzen und Infrastruktur nie stand halten, dass müsste konkretisiert werden.

                   

                  Ich hoffe ja einige werden es doch darauf ankommen lassen, dann wüssten wir ab August mehr oder viele tun es mir gleich und kündigen einfach regulär.

                  • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                    mthehell

                    Ich möchte es mal so sagen: Alles mies den Kunden gegenüber, aber zunächst vorerst durch die AGB erlaubt.

                    Wie Muhusch schreibt, in Deutschland gibt es zwar viel Theater um die AGB, aber noch kein Urteil...

                     

                    Die Nummer von kay04 wird so nicht funktionieren, aber das habe ich ausführlich erklärt und kann es nicht unterstützen, da man nach aktueller Rechtslage selbst vertragsbrüchig wird - aber vielleicht gibt es ja bald mal etwas verlässliches von einem mutigen Richter.

                      • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                        herbst

                         

                        Die Nummer von kay04 wird so nicht funktionieren,

                        Die könnte zum Inkasso führen.

                          • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                            kay04

                            Ein Inkasso ist nicht rechtsmässig! Ich habe zum 31.7.16 ausserordentlich gekündigt.

                            Wenn sky der Meinung ist, das diese nicht rechtsmässig ist, müssen die klagen. Einer Umwandlung in einer ordentlichen Kündigung habe ich ebenfalls widersprochen und sky mitgeteilt, das ich an meiner ausserordentlichen Kündigung festhalte.

                            Zahlung unter Vorbehalt oder gar Nutzung der Dienste über den Kündigungstermin hinaus kann als Annahme der Vertragsänderung gewertet werden.

                            SKy kann gerne Schadenersatz geltend machen, Anzahl Monate Restlaufzeit mal Monatsgebühr. Allerdings sind davon die Kosten für die Kontoführung/Kundensevice und ggf. weitere Einsparungen die durch Wegfall des Abos eintreten, abzuziehen.

                            Da dieser Schadenersatz nur fällig ist, wenn meine ausserordentliche Kündigung unrechtmössig wäre, müsste sky darauf klagen.

                            Aufgrund der geringen Höhe des Streitwertes geht es vor das Amtsgericht des Wohnortes des Abonenten.

                            Vergleiche gehen meist so aus: Jede Partei trägt seine Anwaltskosten und 50% der Gerichtskosten. Von der bereinigten Aboforderung gibt es 50%. Ergo das Risiko ist überschaubar.

                          • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                            kay04

                            Unsinn, nach welcher Rechtslage  wird  man vertragsbrüchig, wenn man ausserordentlich aus wichtigen Grund kündigt?

                            AGB stehen immer unter dem BGB und sind kein Gesetz.

                            ABer es ust klar, das hier viele die Firmenauslegung dastellen.

                            Nur wenn es sndersrum ist und die Firma einen Kunden ausserordentlich kündigt und der Kunde zurück schreibt, Verstoss gegen die AGB, dann wird es nicht in eine ordentliche Kündigung umgewandelt...

                              • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                ibemoserer

                                Ich glaube auch nicht das Sky damit vor Gericht zieht wenn ein Kunde wegen einer Preiserhöhung unter 5 % außerordentlich kündigt.

                                 

                                Da diese Klauseln in den AGB schon vom BGH einkassiert worden sind wird Sky den Kunden aus dem Vertrag lassen.

                                 

                                Wenn man die Kündigung mit Hinweis auf dieses Urteil untermauert wird Sky auch kaum ein Inkassobüro damit beauftragen.

                                 

                                Denn Inkasso geht nur wenn ein Kunde einfach nicht zahlt oder trotz Aufforderung und Mahnung die Hardware nicht zurückschickt.

                                 

                                Aber eine außerordentliche Kündigung kann Sky nicht mit dem automatisierten Mahnverfahren bearbeiten.

                                 

                                Für mich persönlich würde ich die Chance als sehr hoch einsehen wenn ich von sky weg wollte.

                                 

                                Da es bei mir bis jetzt keine Preiserhöhung angekündigt wurde beende ich meinen bereits ordentlich gekündigten Vetrag und werde dann Sky für immer den Rücken zukehren.

                            • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                              daredevil

                              Wie ist es eigentlich zu begründen, das man

                              "auf Grund gestiegener Gesamtkosten – insbesondere für Programmlizenzen und die technische Infrastruktur"

                              mehr Geld verlangt, auf der anderen Seite die Rabattangebote von 34,99€ auf derzeit 29,99€ für komplett senkt?

                               

                              Die Logik dahinter erschließt sich mir nicht.

                                • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                  cogan

                                  das ist garnicht zu begründen

                                  ...und ihre Logik haben sie von Alfred E.Neumann

                                  • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                    kay04

                                    DIes hat sky noch nicht erläutert. Noch gibt es eine Erläuterung, warum Kunden mit sky welt für serverkosten zahlen sollen, während bei sky Entertainment mit den Boxset die Kosten nicht anfallen. Gerade Serienstaffeln brauchen aber viel Speicherplatz.

                                    LEtztendlich ist es ein Versuch, Mehreinnahmen zu erzielen. Dieses ist durch die sky AGB nicht gedeckt, ergo Recht auf ausserordentliche Kündigung.

                                    SKy sieht dies anders. Bleibt die Frage, ob man wegen 15 bis 20€ sich mit sky rumärgert und letztendlich auf Live Bundesliga verzichtet (ok Freunde/Kneipe bleibt) oder man legt sich mit sky an.

                                    Wenn nur wenige sky ausserordentlich kündigen und es auf einen Rechtsstrei ankommen lassen, wird es vermutlich auch nie entschieden.

                                    • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                      dirkozoid

                                      WWeil Sky immer die bestehenden Kunden schröpft, um Neukunden mit günstigeN Preisen zu locken.

                                      • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                        herbi100

                                        Das ist eine ganz einfache Sache.

                                         

                                        Das Ziel, ist es die Gesamteinnahmen zu steigern

                                        Neukunden:

                                        Wenn evtl. 100.000 Kunden ein SkyAbo zu 34,99 abschließen wollen (sind ca 3,500.000,- Euro im Monat)

                                        Und man es schafft durch 29,99 eben 150.000 darum auch zur Weihnachtszeit um viele Unentschlossene durch das einmalige Angebot von Sky zu überzeugen (sind ca. 4.500.000,- Euro im Monat)

                                        schon hat man Mehreinnahmen.

                                         

                                        Durch das Angebot an Kündiger, soll unbedingt die Zahl der Kunden, welche Sky verlassen, verringert werden.

                                        Da man ja nicht genau weis, wer wirklich kündigen will und wer eben nur kündigt um wieder zu verlängern, muß man das Angebot eben für viele anbieten.

                                         

                                        So vele sind es ja nicht, hauptsächlich um die Weihnachtszeit, da hier das Neukundenangebot voll mit den Kündigern zusammen gekommen ist.

                                         

                                        Später muß man das Programm auslaufen lassen um wenn überhaupt an das 29,99 Angebot zu kommen und dadurch haben sich auch viele, die komplett von Sky weg wollten, wieder überreden lassen, zu verlängern.

                                         

                                        Dazu kommen da noch die 1-3 Euro Erhöhung bei vielen 100.000 Kunden.

                                         

                                        Das ist natürlich in Wirklichkeit viel komplexer und evtl. spielen auch Abschreibungsmodelle von Verlusten noch mit hinein.

                                         

                                        Für Aussenstehende, sind manche Unternehmensentscheidungen eben nicht nachzuvollziehen (muß es auch nicht), da sie einfach zu komplex sind und man sich intensiver damit beschäftigen müsste.

                                      • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                        curiousity

                                        Warum müssen zu einem Thema eigentlich immer gefühlt 100 Threads mit gleichem Inhalt erstellt werden? Finde es irgendwie blöd immer die gleichen Diskussionen zu lesen

                                          • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                            herbst

                                             

                                            Warum müssen zu einem Thema eigentlich immer gefühlt 100 Threads mit gleichem Inhalt erstellt werden? F

                                            Das geht so lange, bis endlich einer final schreibt:

                                            Der Richter hat entschieden, dass es nicht rechtens ist - los klagt alle!

                                            oder

                                            Der Richter hat entschieden, dass es rechtens ist - spart euch den Aufwand und hört auf mit posten.

                                              • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                curiousity

                                                Naja aber es würde ja reichen, wenn ein Post erstellt wird und sich da dann alle austauschen/beschweren.

                                                  • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                    ibemoserer

                                                    curiousity schrieb:

                                                     

                                                    Naja aber es würde ja reichen, wenn ein Post erstellt wird und sich da dann alle austauschen/beschweren.

                                                     

                                                    Wenn dich die Beiträge nicht interessieren dann lese sie halt nicht.

                                                     

                                                    Mich interessieren auch die Threads im Off Topic Bereich  nicht ( nicht alle)  und deshalb schau ich auch dort nur ganz selten hin.

                                                     

                                                    Und wer bitte soll entscheiden wann alles geschrieben was wichtig ist?

                                                     

                                                    Würde ein Mod durchfegen wegen ähnlichen Beiträge würde es heissen das Sky Zensur betreibt.

                                                     

                                                    Lassen sie alles laufen heisst es " bitte aufhören" wurde schon alles gesagt.

                                                     

                                                    Wenn man das so eng sehen würde könnten täglich die immer gleichen Probleme auch anders gehandhabt werden.

                                                     

                                                    Anstatt User immer die lgiechen Probleme opsten un die Mods die immer gleichen Sätze zurückschreiben könnte man einen Bereich einführen wo man direkt Kontakt zu den anwesenden Mods bekäme ( ähnlich einer Telefonhotline nur das die Mods auf Nachrichten warten). Wer ein Anliegen hat schaut nach wer Dienst hat, schreibt den mod an und der reagiert . Dann würden auch die Threads die von Usern mit Problemen eröffnet wurden nicht von anderen gekapert oder für unsinnige Hasengespräche verunstaltet( die Herren wissen genau wen ich damit meine)

                                                     

                                                    Man wird und kann es nie allen recht machen

                                              • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                denniss

                                                Ich hatte mit diesem thread eigentlich auch darauf gehofft, dass sich der ein oder andere findet, der/die es drauf ankommen läßt und etwas neues berichtet.

                                                Sprich im Hinblick auf Sonderkündigungsrecht.

                                                Sobald es da ein positives Grundsatzurteil gäbe, würde ich nämlich gern aus Prinzip Gleichziehen.

                                                 

                                                Zudem hoffte ich, es würden sich auch tatsächlich Mods von Sky zu Wort melden und eine Rechtfertigung liefern für das unverschämte Vorgehen, damit meine ich nicht den lächerlichen Verweis auf allgemein gestiegene Kosten, sondern schon was Konkretes.

                                                 

                                                EInfach nur iwelche comments waren nicht meine Intention.

                                                  • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                    herbst

                                                    nicht den lächerlichen Verweis auf allgemein gestiegene Kosten, sondern schon was Konkretes.

                                                     

                                                     

                                                    Der Verweis war die offizielle für die Öffentlichkeit bestimmte Erklärung. Du hast dir hier echt firmeninterne Informationen erhofft?

                                                      • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                        denniss

                                                        Laut befreundeten Jurist(en) muss Sky sich uns Kunden gegenüber ohnehin ausführlich(er) dazu äußern, zumindest sollte es vor Gericht landen.

                                                        Da würden die bislang vage und pauschalen "offizielen" Formulierung nicht standhalten. Daher wird's interessant, ob Sky tatsächlich vors Gericht geht. Das machen die nämlich nur, wenn sie tatsächlich Kosten vorzuweisen haben, die bereits 2016 zum tragen kommen. Es liegt jedoch die Vermutung nahe, dass Sky bereits für 2017/2018 vorsorgt und uns somit zu unrecht mehr Geld abverlangt...

                                                          • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                            herbi100

                                                            Wie Du schreibst, Vermudungen

                                                             

                                                            Fast alle Unternehmen haben jedes Jahr unvorhersehbar steigente  Kosten (Energie, bei Sky noch Streik und Gehaltserhöhung, Gebühren)

                                                             

                                                            Macht ein Unternehmen dann sowiso Verluste, ist es nicht schwer, eine angekündigte Preiserhöhung zu rechtfertigen.

                                                             

                                                            Schwerer ist der Fall, wenn ein Unternehmen Gewinn macht, da dann der Verdacht der Gewinnoptimierung zu entkräften wäre.

                                                             

                                                            Diese Preiserhöhung hat ja auch fast nur einen Einmalefekt, da die meisten Kunden bei der nächsten Kündigungs/Verlängerungsrunde, die 1-3 Euro wieder "zurückverhanteln", darum ist ein Zusammenhang mit den höheren Bundesligakosten nicht schlüssig, da dieser Einmalefekt dann auch nächstes Jahr gereicht hätte und Sky dann eine super, unumstößliche, nachvollziehbare Begründung gehabt hätte.

                                                             

                                                            Ist nur meine Meinung

                                                              • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                denniss

                                                                Eben. Wichtig bleibt am Ende aber die Gesambilanz. Sprich die Bilanz zur Zeit des Vertragsabschlußes im Verhältnis zur Zeit in der der Preis laut Sky angehoben werden MUSS.

                                                                Verlust hatte Sky nämlich auch vorher schon gemacht!

                                                                Zudem müsste Sky dann die Preise eben auch senken, sofern sie Gewinne generieren...

                                                                  • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                    herbi100

                                                                    Das

                                                                    "Zudem müsste Sky dann die Preise eben auch senken, sofern sie Gewinne generieren.."

                                                                     

                                                                    Könnte man denken und auch nachvollziehen, ist so nicht ganz richtig,

                                                                    Beispiel, Energieversorger, Kosten werden (dürfen)

                                                                    an den Kunden weitergereicht (ausbau des Netzes umstieg auf erneuerbare Energie usw.)

                                                                     

                                                                    Aber wenn es Gewinne gibt, wird nichts gesenkt und muss es auch nicht.

                                                                      • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                        denniss

                                                                        JAha, natürlich muss Sky 'uns' nicht general an Gewinnen beteiligen, verlangt denke ich auch niemand

                                                                        Allerdings ist Sky verpflichtet, sofern die (noch nicht klar) angegeben Kosten, die Grund für die Steigerung des Preises waren, wieder sänken, dies ebenfalls an den Kunden weiterzugeben, in dem die Preise wieder entsprechend nach unten angepasst würden...

                                                                        ... davon würden wir als Kunde jedoch wahrscheinlich ebenfalls nicht erfahren, respektive zu spühren bekommen

                                                                          • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                            herbi100

                                                                            Kann sein, das weis ich nicht, aber ich habe noch nie gehört, das Gebühren, Energie, Lohn, Lizensen usw. für eine Firma billiger werden.

                                                                             

                                                                            Wäre ja so, als wenn die Nebenkosten für Miete dauerhaft billiger werden, über die Jahre gesehen wird das immer teurer.

                                                                              • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                denniss

                                                                                Stimmt schon. Aber das mit den Energiekosten etc. darf Sky auch nicht so einfach.

                                                                                 

                                                                                Wenn Preise für bestehende Kunden, bzw. Abos erhöht werden, müssen es Kosten sein, die so zum Zeitpunkt des Vertragsabschlußes nicht vorherzusehen waren.

                                                                                Ich behaupte einfach mal, dass steigende Energie und Lohnkosten nichts wirklich überraschendes sind und eigendlich in jeder seriöser Kalkulation und Prognose hätten Beachtung finden sollen.

                                                                                 

                                                                                Genau deshalb ist es ja so interessant, was Sky als Kosten und Lizenzen angibt, die Ursache für die Erhöhumg sind. Premier League ist weg, Buli steigt erst ab 2017/18. Strom, Löhne hält vor Gericht niemqls stand....

                                                                                 

                                                                                Auch in Sky -Östereich hat sich die Sky-Rechtsabteilung nicht als sonderlich kompetent erwiesen und bekam die AGBs um die Ohren.

                                                                                 

                                                                                DIeses Mal denken Sie zumindest es gescheiter gelöst zu haben.... wir werden's bald wissen  

                                                                  • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                    kay04

                                                                    Für die, die es drauf ankommen lassen, dürfte bis August Ruhe sein.

                                                                    Stand heute:

                                                                    1.Preiserhöhung widersprochen, hilfsweise zum 1.8.16 ausserordentlich gekündigt

                                                                    2. Sky erklärt keine Rücknahme der Preiserhöhung, ordentliche Kündigung bestätigt.

                                                                    3. sky erläutert, das an ausserordentliche Kündigung festgehalten wird.

                                                                    4. nochmalige Erklärung von sky, Preiserhöhung bleibt und ordentliche Kündigung bestätigt.

                                                                    5. Email an Geschäftsführer mit Erklärung, dass an der ausserordentlichen Kündigung festgehalten wird

                                                                    • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                      herbi100

                                                                      So ist es halt, jeder hofft, das es der andere macht.

                                                                       

                                                                      Wenn Du doch Juristen kennst, könnest Du doch voran gehen, andere kenne halt keinen.

                                                                        • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                          guenter24

                                                                          Ohne auf Einzelheiten einzugehen:

                                                                          Ich habe gegenüber Sky das SEPA-Mandat (Einzugsermächtigung) widerrufen und ab 1.7.2016 bei meiner Bank für Sky einen Dauerauftrag über die Monatsgebühr ohne Preiserhöhung eingerichtet.

                                                                            • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                              herbi100

                                                                              Was denkst Du passiert dann ab dem, sagen wir mal, 06.07.2016

                                                                                • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                  guenter24

                                                                                  Wa soll den passieren!?

                                                                                  Mein Vertrag ist bereits seit November 2015 zum 31.7.2017 gekündigt.

                                                                                   

                                                                                  Wenn Sky glaubhaft nachweist, dass alle Kunden, auch Rückholer und Neukunden an den "gestiegenen Kosten" anteilmässig beteiligt werden, werde auch ich meinen Anteil bezahlen.

                                                                                  Solange aber immer noch Entertainment mit allen Paketen einschließlich HD und jetzt sogar mit kostenlosem 2TB-Sky+ Receiver für 29,99€ angeboten werden...

                                                                                  Dieses Angebot kam heute mit der Tagespost an meine Frau als ehemalige Kundin!

                                                                                   

                                                                                  Ich selbst zahle mit Welt und allen Paketen einschließlich HD und ohne Hardware von Sky

                                                                                  39,99€ und soll ab 1.8.16  eine Erhöhung von 1,50€ bezahlen...

                                                                                   

                                                                                  Da wird es Sky nicht schaffen, glaubhaft zu erklären, dass die "gestiegenen Kosten" gleichermassen auf alle Kunden

                                                                                  anteilmässig verteilt wurden.

                                                                                  In Wahrheit sind es ja auch keine gestiegenen Kosten, sondern gesunkene Einnahmen!

                                                                                  Seit Dezember 2015 bekommen Rückholer das Gesamtpaket für 29,99€

                                                                                    • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                      herbi100

                                                                                      Nun, dann berichte mal, ich persönlich rechne mit Mahnungen bei Dir, aber egal schreib einfach wie es gelaufen ist.

                                                                                       

                                                                                      Deine Argumente sind ja für Dich durchaus schlüssig, aber ob Sky das auch so sieht, würde mich interessieren

                                                                                      • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                        mthehell

                                                                                        Der letzte Satz stimmt so nicht ganz. Selbst wenn einige das günstige Angebot haben, muss man das Verhältnis zur Anzahl der Neukunden sehen. Das sind wesentlich mehr in den letzten Monaten als zuvor.

                                                                                         

                                                                                        Kosten, die schon dieses Jahr greifen, hat Sky sicher vorzuweisen. Neue Lizenzverträge (HBO, Showtime), gestiegene Übertragungskosten bei Astra (HD+ hat auch auf 5,-€ erhöht letztes Jahr), usw.

                                                                                        Die Einsparung der PL trifft erst nächstes Jahr, die hohen Kosten der BuLi erst 2017.

                                                                                         

                                                                                        So oder so, wir wissen alle, dass es dazu dient irgendwo noch Geld her zu bekommen, aber wie ich schon öfter schrieb: Sky leistet sich den Luxus einer Rechtsabteilung die genau für solche Fälle vorbereitet ist. Deshalb gibt es bisher auch keine Urteile auf die man sich berufen kann in Deutschland wenn das so einfach wäre vor Gericht durchzusetzen. Da beißt sich auch der Verbraucherschutz schon lange die Zähne aus...

                                                                                         

                                                                                        Trotzdem drücke ich allen die Daumen, die sich da berufen fühlen als drölfundneunzigster gegen Sky vorzugehen und hoffe auf einen "David" unter den Empörten.

                                                                                          • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                            guenter24

                                                                                            Naja, Energiekosten waren in letzter Zeit wohl eher rückläufig.

                                                                                             

                                                                                            Und Kabel- bzw. IPTV-Kunden interessieren die Übertragungskosten für Astra wohl auch nicht.

                                                                                            Da soll Sky dann die Preise für Sat-Kunden anpassen.

                                                                                            Tatsächlich ist es aber doch so, dass besonders Kabel-Kunden die gleichen Preise bezahlen wie Sat-Kunden,

                                                                                            aber weniger Programme empfangen können als Sat-Kunden.

                                                                                            Soll heißen:

                                                                                            Sky soll erst mal seine Preigestaltung in Ordnung bringen.

                                                                                             

                                                                                            Hinzu kommet, wie schon erwähnt, wenn Sky ruinöse Rückholerangebote und zwischendurch auch mal

                                                                                            ruinöse Neukundenabgebote macht, wie z.Zt. wieder in den großen Fachmärkten, ist das sicher kein

                                                                                            belastbarer Grund die Bestandskunen zur Kasse zu bitten.

                                                                                            • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                              kay04

                                                                                              DIe Sache ist ja, das es kaum gelingt ein Urteil gegen Sky rechtzeitig zu erwirken. Sky sagt erstmal nein, aber sie werden nicht klagen. Evtl. beginnt ein Mahnverfahren.

                                                                                              WEnn sky dann sagt, okay wir gewähren aus Kulanz die Kündigung, dann ist man nicht rechtsbeschwert.

                                                                                            • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                              herbi100

                                                                                              Ne, das ist nicht die Wahrheit, die Rückholer bekommen ja nicht automatisch, die 29,99, das sind meist hartnäckige, die die Verträge auslaufen lassen.

                                                                                               

                                                                                              Das war nur bei der Kundengewinnungsoffensive zu Weihnachten so, das Rückholer auch vor Vertragsende den Preis bekommen haben.

                                                                                               

                                                                                              Auf die Gesammteinnahmen kommt es an, nicht auf den preis von einzelnen.

                                                                                               

                                                                                              Für 34,99 hätten 200.000 Neukunden abgeschlossen, sind 7.000.000,-

                                                                                              so haben Weihnachten 300.000 Neukunden abgeschlossen zu 29,99 sind  9.000.000,- Euro

                                                                                               

                                                                                              das ist der Sinn der Sache.

                                                                                               

                                                                                              Ebenso wurden viele Kunden die wirklich Sky beenden wollten, durch das 29,99 Angebot überredet nochmals zu verlängern.

                                                                                               

                                                                                              Darum hat Sky die Preise für das Komplett Abo etwas abgesenkt um durch mehr Neukunden und weniger entgültig Kündiger,

                                                                                              die Gesammteinnahme zu steigern.

                                                                                                • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                                  guenter24

                                                                                                  Diese Kunden hätten auch für 34,99€ oder 32,99€  abgeschlossen!

                                                                                                  Natürlich nicht mehr, nachdem der erste Rückholer alles komplett für 29,99€ bekam.

                                                                                                    • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                                      herbi100

                                                                                                      kann sein, Sky wollte da eben kein Risiko eingehen da eben zu Weihnachten das Angebot 29,99 war und so hat man es den Verlängerern auch zugestanden.

                                                                                                       

                                                                                                      so hat Sky jetzt viele 100.000 Kunden mehr, die 29,99 zahlen als wenige 100.000 Kunden die 34,99 zahlen, einfache Rechnung. Mehreinnahmen gestiegen.

                                                                                                       

                                                                                                      Ob man das auch anders machen kann, weis ich nicht, ist mir auch egal.

                                                                                                       

                                                                                                      Das ein paar der 29,99 Kunden auch für mehr verlängert hätten, fällt da nicht ins Gewicht. Die Masse bringt die Kohle

                                                                                            • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                              denniss

                                                                                              Hätte zwar keine Kosten für's Anwalt, sollte Sky jedoch tatsächlich dezidierte Kosten aus dem Hut zaubern, so wären sie eben u.U. im Recht, zumindest juristisch, moralisch ist der Fall denke ich klar. Sieht zwar eher nicht danach aus, aber genau das wollte ich eben auch wissen. Ob irgendjemand schon was konkretes hat. Wird das ganze als "Blase" entarnt, geht auch von mir direkt ein Schreiben vom Anwalt raus.

                                                                                               

                                                                                              Der Witz ist, dass viele, inkl. mir eigentlich total zufrieden waren und bei Verlängerung gerne auch 1 paar Euro drauf zahlen. Aber so fühlt sich das halt an, als würde mir jemand ganz offensichtlich in mein Portemonaie greifen.

                                                                                               

                                                                                              SO oder so wird das Sky Kunden kosten. Ich hoffe die haben sich richtig verkalkuliert!

                                                                                              • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                                kay04

                                                                                                Womit soll ich voran gehen? Vor dem 1.8. 2016 gibt es für mich nichts zu tun.

                                                                                                SKy muss mir die ausserordentliche Kündigung nicht bestätigen. Der Zugang meiner Schreiben und durch Antwiort ist klar, das sie die Schreiben haben. Kann ja sein, das sie im August nicht abbuchen und es stillschweigend hinnehmen.

                                                                                                Davon  gehe ich zwar nicht aus, aber derzeit bin uch nucht rechtsbeschwert.

                                                                                                  • Re: Leistung veringert, Preis erhöht, rechtens?
                                                                                                    mthehell

                                                                                                    Das Problem ist und bleibt die Wirksamkeit der "außerordentlichen" Kündigung.

                                                                                                    Sky akzeptiert diese nicht, Du bestehst darauf. Das ist in Deinem Fall zu klären (wahrscheinlich gerichtlich), wessen Argumentation da gefolgt wird.

                                                                                                     

                                                                                                    guenter24: Da muss man mal abwarten, denn wie ich anderswo geschrieben habe, sind schon mehr als nur 'ein paar' Kunden von der Erhöhung betroffen. Wahrscheinlich folgen weitere um das Argument "alle werden beteiligt" zu stützen.

                                                                                                    Neukundenangebote darfst Du allerdings nicht zum Vergleich heran ziehen. Das sind Äpfel und Birnen. Siehe auch Internetanbieter: Da zahlst Du als Bestandskunde knapp 30,-€ und bekommst auch nach 10 Jahren keine neue Hardware, Neukunden bekommen zum Wechsel neue Hardware und ein Jahr lang dieselbe Leistung für nur 19,90.

                                                                                                    Das ist marktüblich - leider. Neukunden zählen anscheinend immer mehr als Bestandskunden.