5 Antworten Neueste Antwort am 03.06.2016 22:23 von daemon1811 RSS

    Bundesliga gibt Sky den Rest

    dirkozoid

      Es gibt zwei Möglichkeiten:

       

      1. Sky verliert die BL-Rechte und kann ab der Saison 2017/18 das BL-Paket nicht mehr anbieten. Es ist vorhersehbar, dass dadurch sehr viele Abonnenten ihre Verträge kündigen und zum neuen Anbieter wechseln. Sky würde sehr viel Geld verlieren und wäre wohl in seiner Existenz bedroht.

       

      2. Sky kann sich wie bisher alle Pay-TV-Pakete sichern und darf nur ein Drittel der Spiele nicht auf Sky Go zeigen. Die Abonnenten würden bleiben, aber wohl nicht schlagartig zunehmen. Durch die stärkere Konkurrenz um die Rechte und dem Verlangen der DFL  höhere Einnahmen zu erzielen, müsste Sky aber auch sehr wahrscheinlich deutlich mehr bezahlen als bisher. Derzeit zahlt Sky bei einem eigenen Umsatz von ca. 1,4 Mrd. Euro fast 500 Mio. Euro pro Saison und schreibt damit schon Verluste. Woher sollen also die zusätzlichen Millionen kommen? Auch in dem Fall ist Sky wohl in seiner Existenz bedroht.

       

      So oder so wird die nächste Rechtevergabe negative Auswirkungen auf Sky haben und damit auch auf die Kunden. Vor allem, wenn Möglichkeit 2 Realität wird, müssen sich Sky-Abonnenten sicherlich  auf noch mehr Werbung und regelmäßige Preiserhöhungen einstellen.

       

      Nun zu meiner Frage: Sollte Sky nicht auf die Bundesliga komplett verzichten und das gesparte Geld in Kundenservice und Filme und Serien investieren? Quasi back to the roots?

        • Re: Bundesliga gibt Sky den Rest
          herbst

          Nun zu meiner Frage: Sollte Sky nicht auf die Bundesliga komplett verzichten und das gesparte Geld in Kundenservice und Filme und Serien investieren? Quasi back to the roots?

          Meine Antwort: Ja.

          Begründung: Ich schaue mehr Filme als Fußball.

          • Re: Bundesliga gibt Sky den Rest
            overwatch

            Mein Tipp ist dass Fall 2 eintritt - und ja die Rechte werden viel viel mehr Geld als zuvor kosten.

            Das Resultat mit mehr Werbung und Preiserhöhungen wird auch eintreten. Der Verlust wird so weit wie möglich auf die bestehenden Abos aufgeschlagen werden müssen.

             

            Ein "Back to the roots" wird es nich geben, weil inzwischen in diesem Segement zuviel Konkurrenz herrscht und das Filmsegment bereits kaputtgespart wurde.

             

            Sky muss bei der Buli-Vergabe erfolgreich sein sonst wars das - zumindest mit den 4,5 Mio. Kunden.

            In 6 Tagen wissen wir mehr

              • Re: Bundesliga gibt Sky den Rest
                fcbmm

                Interessant wird vorallem nach der Rechtevergabe (und ich gehe davon aus das Sky das meiste an der Bundesliga behält), ob sich in Sachen Programmentwicklung was tut. Dann ist die Bundesliga für viele weitere Saisons im Sack (klar, man muss dennoch jedes Jahr mehrere 100 Millionen Euro hinblättern, aber eben dann erstmal nicht mehr darum bangen) und man könnte sich mal wieder auf andere Dinge konzentrieren (ohne Frage sind die positiven Meldungen zuletzt: Showtime-Rechte, Sony-Filmrechte sehr gut für das weitere Programm), aber nebenbei verliert man auch mal ebenso drei bzw. vier Sender aus dem Portfolio, die es inzwischen bei jedem kleinen Anbieter wie Magine oder so gibt. Ich finde man sollte von den reinen Exklusivinhalten mal runterkommen, eben weil man auch schon viel exklusiv hat, aber nur Exklusivität ist auch nicht gut. Gerade als der große und einzige (das ist das Problem: keine Konkurrenz...) Player im Sat-Bereich, muss man in meinen Augen einfach sehen, dass man den Kunden auch eben Sender bietet, die es anderweitig schon hinterher geschmissen gibt. Ein Verlust wie der der ProSiebenSat.1-Sender muss wirklich eine Ausnahme bleiben. Es gibt so viele Sender, die es entweder noch gar nicht gibt oder nicht in HD (darunter auch die hauseigenen Kanäle!!!). Es braucht in Zeiten von On Demand und Festplattenreceivern keinen Schnickschnack wie Atlantic+1 oder, was man zuletzt wohl eingereicht hat mit Sky Sport HD3 als dauerhaftem Kanal (dafür sind die Sport-Rechte einfach zu mikrig), sondern einfach die Sender aufschalten, die man noch gar nicht (in HD) anbietet.

                  • Re: Bundesliga gibt Sky den Rest

                    fcbmm schrieb:

                     

                    Es braucht in Zeiten von On Demand und Festplattenreceivern keinen Schnickschnack wie Atlantic+1 oder, was man zuletzt wohl eingereicht hat mit Sky Sport HD3 als dauerhaftem Kanal (dafür sind die Sport-Rechte einfach zu mikrig), sondern einfach die Sender aufschalten, die man noch gar nicht (in HD) anbietet.

                    Genau das hab ich auch gedacht, wir brauchen unbedingt noch einen Sportkanal, der die ganze Zeit nur Wiederholungen sendet... Soll denn das wirklich eine der tollen Neuerungen im Programm sein, auf die wir uns freuen sollen?

                      • Re: Bundesliga gibt Sky den Rest
                        daemon1811

                        Wie ihr schon sagt, weniger ist manchmal mehr aber das "wenige" sollte dann perfekt sein.

                        Fußball, ob nun buli, PL usw sollte sein aber auf Handball und Golf kann man verzichten. Ich kann mir echt nicht vorstellen,deswegen sky zu abonnieren.

                        Sky sollte mal an premiere-zeiten zurück denken....denn wäre Premiere damals digital hätte man heute sicherlich viele mio kunden