43 Antworten Neueste Antwort am 21.05.2016 17:36 von herbi100 RSS

    Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!

    flachdach

      Lest Euch bitte mal den Dateianhang durch, was Sky mit einem Kunden macht, welcher bereits über 20 Jahre Pay-TV-Kunde war.

      Hierauf kam keine Reaktion von der Geschäftsleitung, sondern lediglich bedrohende Anrufe (Inkasso, Gericht) von Call-Center-Mitarbeitern.

      Rotzfrech, beleidigend und schimpfend. Das ist Sky.

        • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
          herbi100

          Habe jetzt nicht alles gelesen, kann Dir nur sagen, das es rechtlich keine Verträge gibt, die "länger" als 24 Monate sind.

          12 Monate erlaubt der Gesetzgeber, darum verlängert sich Dein Vertrag automatisch um "12" Monate.

          Deine Rabatte oder Pakete umsonst, verfallen in diesem Fall und Du bezahlst den für Deine übrigen Pakete normalen Preis.

           

          In Deinem Fall hat Sky nichts zurüchdatiert, sondern es war von Anfang an dieses Vertragsende vorgesehen.

           

          Da bei Sky alle Verträge zum Monatsende enden gibt es nur 23 Monate plus die Zeit (zwischen "30 Tagen 23 Std 59 Minuten"  und überspitz ausgedrückt 1 Minute) des Monats in dem der Vertrag verlängert wird.

          Ist schon immer so.

          Es kann in Deinem Fall also nicht 2 Tage plus 24 Monate geben (Vertragsende wäre 31.03.)

          Es kann nur 2 Tage plus 23 Monate geben (Vertragsende 28.02. oder 01.03. wie man will)

           

          Darum ist es sinnvoll nicht bis zur letzten Frist mit einer Kündigung zu warten, in die Vertragsunterlagen oder in das Kundenkonto zu schauen.

           

          Evtl. kann Dir das ein Moderator noch besser erklären und mal in Deinen Vertrag schauen.

          • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
            dirk1971

            Ist kein neuer Trick! Bei Sky laufen die Verträge immer:

            12 Monate = Restmonat + 12 Monate

            24 Monate = Restmonat + 23 Monate

             

            Wer also einen 24 Monatsvertrag am 25.5.2016 abschließt, dessen Vertrag endet am 30.04.2018! Bei 12 Monate ist es der 31.05.2017!

              • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                flachdach

                Wenn das bei Sky immer so läuft, heißt das ja nicht, dass das richtig und korrekt ist. Du hast ja selbst geschrieben, dass bei Sky alle Verträge zum Monatsende enden. Also mit welchem Recht und warum datiert Sky den alten Vertrag eigenmächtig vom 31.03.2014 auf den 29.03.2014 zurück? Der 29.03.2014 ist eben kein Monatsende. Hier liegt der Fehler.

                  • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                    franky23

                    Wenn du am 29.3. einen Vertrag mit den gewünschten 24 Monaten zum 1.4. abschliesst, dann hast Du einen Vertrag "aktuell" bis 31.3. und dann eine Verlängerung ab dem 1.4. Ergo ergibt sich daraus eine Vertragslaufzeit von mehr als 24 Monaten. Genau 24 Monate und 3 tagen (29-31).

                     

                    Da diese Vertragslaufzeit in Deutschland nicht erlaubt ist, mehr als 24 Monate, ist die Umsetzung von Sky völlig legitim, dass ein 2 Jahresvertrag per sofort beginnt am 29.3. und dann + x Tagen und 23 Monaten zum 2x.2. endet.

                     

                    Wie auch schon gesagt wurde, kann man es nicht mit handyanbieter vergleichen, denn dort gibt es andere Systeme, die Verträge Tagaktuell beenden können, aber bei Sky enden Verträge immer zum Monatsende.

                     

                    In Deinem Fall ist es dann vielleicht angebracht die eigene Schuld in Betracht zu ziehen, denn es gibt ja immer die Vertragsbestätigungen und dort sind auch alle Konditionen einzusehen, beziehungsweise auch im Kundencenter, wenn man nicht gesperrt ist.

                      • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!

                        Ich kann natürlich heute einen Vertrag verabreden für ein Sky-Abonnement ab 01.07.2016 bis 30.06.2018. Kein Gesetz dieser Welt fordert, dass man erst an dem Tag einen Vertrag abschließen darf für Sky, an dem das Abo dann auch sofort startet.

                         

                        Zum Beispiel werden Mietverträge oft geschlossen am 21.05.2016 mit Wirkung ab 01.07.2016. Mietverträge dürfen maximal vier Jahre lang befristet sei. Der Mietvertrag darf also heute abgeschlossen werden für 01.07.2016 bis 30.06.2020.

                        Auch darf Sky natürlich Verträge abschließen vom 29.03.2014 bis 28.03.2016, so dass dann die Kündigung vom 25.01.2016 noch fristgerecht gewesen wäre.

                        Es ist daher der Wille der Vertragsparteien auszulegen, ob man einen Vertrag 01.04.2014 bis 31.03.2016 wollte oder einen Vertrag 29.03.2014 bis 28.03.2016 oder aber vom 29.03.2014 bis 28.02.2016. Alles wäre gesetzlich zulässig. Die damaligen Sky-AGB sagen dazu gar nichts aus. Wurden hier auch am Telefon gar nicht vereinbart.

                        Sinnvoll wäre also, den damaligen Vertragsschluss-Mitschnitt anzuhören. Sky darf es, der Kunde erlaubte es und erlaubt es auch heute.

                        Nach § 812k BGB ist Sky in der Beweispflicht bei solchen Fernabsatzverträgen.

                         

                        Logisch wäre, wie der TE es schreibt: Sky will ja Verträge zum Monatsletzten enden lassen, dann würde der alte Vertrag am 31.03.2014 enden, der neue läuft dann ab 01.04.2014 bis 31.03.2016. So würde jeder dies annehmen, der Sky nicht kennt mit deren schrägen Regelungen.

                        Aber Gestz oder AGB sagen zu diesen Dingen nichts, was den Fragesteller hindert, seine Kündigung fristgerecht zu werten.

                         

                        Wenn die Parteien einen Vertrag vom 29.03.2014 bis 31.03.2016 verabredeten, wie franky23 spekuliert, dann müsste a) Sky diese These beweisen (812k BGB) und b) einräumen, dass ein unzulässiger Vertrag geschlossen wurde. Dann ist gar kein Vertrag wirksam geschlossen worden. Einseitige wichtige Anpassungen sind unzulässig im deutschen Vertragsrecht.

                        Also wenn ich ein Medikament online bestellen für 30 EUR, dass aber verschreibungspflichtig ist, kann die Online-Apotheke nicht einfach ein anderes Medikament zuschicken und mein Geld behalten. (Vorschlagen natürlich ja, klar, aber nicht einseitig was ändern.)

                        Ist also der Vertrag 29.03.2014 bis 31.03.2016 geschlossen worden, so ist kein wirksamer Vertrag geschlossen und die Parteien gehen HEUTE friedlich im Guten auseinander, weil sich der Vertrag dann auch nicht verlängert hat um 12 Monate (mangels Vertrag).

                        • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                          herbi100

                          Wer ca. 24 Monate keine Vertragsunterlagen anfordert (wenn er den wirklich keine bekommen hat),

                          Wer ca 24 Monate nicht in sein Kundencenter kommt (wenn es wirklich so war)

                          Wer dann auch noch auf dem letzten Drücker kündigt,

                           

                          braucht sich nicht wundern, wenn etwas schief läuft,

                           

                          spreche hier "ausdrücklich" nicht von Schuld da ich nicht die "wirklichen" Gespräche mit dem Mitarbeiter kenne und nicht weis ob die Aussagen (kein Vertrag, kein Kundencenter) so stimmen, das weis nur Sky und der Kunde.

                           

                          Halt, "koli" weis ja auch genau wie es gewesen ist.

                            • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!

                              Niemand muss ins Kundencenter, hatte ich früher nie gemacht, nicht jeder hat Internet. Hier war es gesperrt, selbst wenn nicht durchgehend, wieso überhaupt, aber auch irrelevant.

                              Niemand hat Pflicht, Auftragsbestätigung anzufordern. Wozu?

                              Sky hat als Milliardenkonzern und Dienstleister im Fernabsatzvertrag die Pflicht, sich um alles zu kümmern. In der Auftragsbestätigung sind ja in der Regel nicht einmal die AGB bei nach teefonischer Verlängerung, wäre ja auch zu spät.

                               

                              Der Fall ist klar geschildert. Telefonische Verlängerung am 29.03.2014 für 2 Jahre, nachdem der bisherige Vertrag zum 31.03.2014 gekündigt war. Ws ist da jetzt noch unklar? Vertrag endet nicht am 31.03.2014, sondern läuft ab 01.04.2014 weiter (als neuer Vertrag).

                              In den AGB in Österreeich (ganz neu) wird jetzt endlich erläutert, wie diese Laufzeit 24 Monate gemeint ist. Aber dann sollte Sky auch die AGB wirksam vereinbaren. Und der Kunde ist auch bereit, dass man die Tonbandafnahme anhört.

                              Wenn Sky diese Daten (angeblich) löscht, selbst schuld. Warum wird die kleine Tondatei nicht zum Kundenkonto hinterlegt bei sky???

                               

                              Alles andere wäre lebensfremde Auslegung.

                                • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                  herbi100

                                  "Der Fall ist klar geschildert. Telefonische Verlängerung am 29.03.2014 für 2 Jahre, nachdem der bisherige Vertrag zum 31.03.2014 gekündigt war. Was ist da jetzt noch unklar? Vertrag endet nicht am 31.03.2014, sondern läuft ab 01.04.2014 weiter.

                                  Alles andere wäre lebensfremde Auslegung."

                                   

                                   

                                  Wenn eine Seite einen Unfallhergang schildert, ist der Fall auch meistens glasklar, bis dann die andere Seite Ihre Sicht schildert.

                                   

                                  Millionen kündigen und verlängern Ihre Verträge mit der "Resttage plus 23 Monate Regel und ein Kunde der schon 20 Jahre dabei ist weis das nicht

                                  Hier seine Aussage

                                  "Lest Euch bitte mal den Dateianhang durch, was Sky mit einem Kunden macht, welcher bereits über 20 Jahre Pay-TV-Kunde war."

                                   

                                  Da fragst Du was da Unklar ist, für mich ist völlig klar, das da etwas nicht stimmt.

                                   

                                  20 Jahre Sky Kunde

                                  -- weis nichts von Resttage plus 23 Monate Regel

                                  --kommt nicht ins Kundencenter

                                  --kommt nich an Vertragsunterlagen

                                  --Vertragsunterlagen interessieren auch nicht, obwohl nach 20 Jahren

                                    bekannt sein müsste, das bei Sky was schief laufen kann

                                  --Nach 20 Jahren und vielen Vertragsverlängerungen sollte Ihm klar sein

                                    das bei Sky, Verträge sofort beginnen.

                                  usw.

                                  das glaubt kein Mensch, wahrscheinlich ist, er hat einfach vergessen zu kündigen und versucht sich halt jetzt rauszuwinden, ist sein gutes Recht, aber mir fehlt der Glaube, das sich einer nach 20 Jahren Erfahrung so anstellt.

                                   

                                  Du brauchst auch nicht zu antworten, Dir gebe ich Recht, da Du eine eigene Ansicht von Recht hast.

                                  Ist mehr für andere gedacht.

                                   

                                  sind natürlich alles "lebensfremde Aussagen".

                                    • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!

                                      Und wenn ich jetzt Richter wäre, welcher Spekulation würde die Rechtslage tangieren?

                                      Ich war auch ewig Sky-Kunde, wusste nie, wann sich mein Vertrag verlängert, war ewige Zeiten Vollzahler.

                                      Immer nur Film-Paket HD.

                                       

                                      So kommt Sky nicht aus der Beweispflicht heraus. Erster Schritt: Verträge mit AGB, die auch dies erklären, wie die neuen AGB in Austria.

                                      Zweiter Schritt: Tonbandaufnahme speichern, sollte selbstverständlich sein.

                                      Problem gelöst.

                                       

                                      P.S, Flachdach kündigte wie 2014 am 24./25.01. des Jahres, alles Routine. Nicht ohne Grund hat Sky jetzt am 22.02.2016 die AGB diesbezüglich (in Österreich) konkretisiert zu Laufzeiten.

                                        • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                          herbi100

                                          Ich weis auch nicht, wann mein Vertrag endet, darum kündige ich meist kurz nach der Verlängerung (jeder wie er will)

                                           

                                          Da Du es auch nicht weist, wann sich Dein Vertrag verlängert (wissen glaube ich die wenigsten aus dem Stehgreif)

                                           

                                          ist es natürlich umso schlüssiger, dass ein Kund ohne Vertrag, ohne Kundencenter sich nach 2 Jahren 100% sicher ist, wann sein Vertrag endet, so sicher, das er sich mit dem kündigen bis zu letzten Tag Zeit lässt.

                                           

                                          Ist alles völlig logisch und nachvollziebar

                                           

                                          Aber gut ist auch egal, er hat ja einen Anwalt zu rate gezogen und wird sich melden, wie es ausgegangen ist.

                                    • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                      herbst

                                      koli hat immer recht, er ist das Recht.

                              • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                onzlaught

                                In der pdf ist eine Kundennummer zu sehen, nicht gut.

                                 

                                Ansonsten setzt Sky mit Ihrer 23Monate +x Tage geltendes deutsches Recht um ,

                                keine Verträge über 24 Monate, nur leider wird dies in keinster Weise kommuniziert,

                                auch wenn man nur um 12 Monate verlängert wird der neue Vertrag

                                stillschweigend ab dem Telefonat gestartet, obwohl der alte Vertrag ja eigentlich noch zu erfüllen ist.

                                  • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                    flachdach

                                    Letzterer Satz ist genau das Entscheidende! Mit welchem Recht beendet Sky einen alten laufenden Vertrag eigenmächtig und ohne meine Zustimmung 2 Tage früher am 29.03.2014? Es war am Telefon eindeutig vereinbart, dass sich mein Vertrag nach Ablauf des alten Vertrages, am 31.03.2014, um weitere 24 Monate, beginnend mit dem 01.04.2014, verlängert. Damit ist auch geltendes deutsches Recht nicht verletzt, wonach kein Vertrag länger als 24 Monate gehen darf. Jeder Handyvertrag funktioniert so. Der Fehler liegt also hier nicht bei mir, sondern in der fehlerhaften Vertragserfüllung des alten Vertrages, in dem dieser nämlich von Sky um 2 Tage früher beendet wurde, als vereinbart. Viel schlimmer ist es nun noch, dass Sky mit keinem einzigen Wort auf meine Reklamation eingeht, nicht einmal von der Geschäftsführung kommt hier eine Antwort. Lediglich Call-Center melden sich bei mir, sind äußerst unfreundlich und anmaßend am Telefon und aus der Schreibabteilung kommen nur Emails mit Textbausteinen, welche bereits im Internet kursieren. Ich habe jedenfalls alles dokumentiert.

                                  • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!

                                    Hallo flachdach,

                                     

                                    es tut mir leid, dass Du solche Unannehmlichkeiten hast. Deinen Anhang habe ich, da dort Deine Kundennummer angegeben war, leider entfernen müssen. Bitte achte darauf, dass Du solche vertragsspezifischen Daten nicht öffentlich preisgibst. Nähere Informationen zu den Gründen meiner Moderation, findest Du hier: Netiquette

                                     

                                    Gerne möchte ich Deinen Fall nochmal prüfen und Dir mit Deinem Anliegen weiterhelfen, damit wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung finden können. Wie bereits erwähnt, ist uns daran gelegen, den Datenschutz zu wahren. Aus diesem Grund werde ich die weitere Klärung Deines Falles in einer privaten Unterhaltung fortführen.

                                     

                                    Eine Nachricht von mir erhältst Du in Kürze.

                                     

                                    Viele Grüße,

                                    Maria

                                     

                                    MODEDIT: Prüfung der Unterlagen sowie Klärung über Antwortschreiben bereits im März 2016 erfolgt.

                                      • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                        flachdach

                                        OK, habe eigentlich alles Persönliche mit xxxxx versehen. Die Kundennummer habe ich übersehen, sorry. Habe die Datei nun korrigiert wieder hochgeladen, hoffe das war OK so.

                                          • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                            snowking

                                            Wenn ich dich richtig verstehe, geht es dir ja nur um die Kündigung, die Sky als nicht mehr Fristgerecht ansieht (und dich deshalb in die Verlängerung zum Vollpreis zwingt) verursacht durch die 23+x Monate Vertragsdauer-Klausel von Sky?

                                            Für mich werden solche Kleinigkeiten in Zukunft nicht mehr ausschlaggebend sein, dann ich werde mich in Zweifelsfällen am Sky eigenen Verhalten, das besagt, daß "Fehler" im Nachhinein zu korrigieren (auch ohne Einverständnis des Vertragspartners) in Ordnung ist, berufen:

                                            Sky hat uns in den letzten Wochen gelehrt, daß das nachträgliche Streichen der Gratis Programmzeitschrift und die Korrektur des Abopreises entgegen den von beiden Seiten im geschäftsfähigen Zustand vereinbarten und festgehaltenen Vertragsbestandteilen in Ordnung ist, wenn dies durch einen Fehler verursacht wurde.

                                            Darauf würde ich mich berufen. In deinem Fall liegt der Fehler entweder bei Sky: wenn die 23+x statt 24 Monate - Methode nicht zulässig ist ist bzw. bei dir wenn du fehlerhafter Weise ein paar Tage zu spät gekündigt hast. In jedem Fall waren dies Fehler die du nunmehr korrigierst - wie Sky das auch macht.

                                            Anonsten würde ich die Zahlungen einstellen bzw. Abbuchungen bei der Bank unterbinden und das Sky-Equipment zurückschicken.

                                            Wenn Sky mit deiner Fehlerkorrektur nicht einverstanden ist, müssen sie dich verklagen. Du selbst kannst einfach abwarten.

                                              • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                flachdach

                                                Hast Du von der Sache her voll richtig erkannt. Klar warte ich ab, hab schon 2 Mahnungen bekommen. Equipment habe ich schon lange zurückgesandt. Ich bin rechtsschutzversichert, sehe also einer Klage gelassen entgegen.

                                                • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                  herbi100

                                                  Es ist vielleicht moralisch nachvollziebar, was Du hier rätst,

                                                  nur weil Sky da etwas falsch sieht (macht),

                                                  daraus abzuleiten man kann selbst auch etwas falsch sehen (machen), birgt natürlich Gefahren.

                                                   

                                                  Ich bin der Meinung

                                                  Wenn ein Kunde, welcher seine TV Digital nicht mehr bekommt, klagt, wird er vor Gericht Recht bekommen und Sky muß in entschädigen.

                                                   

                                                  Genauso wird Sky Recht bekommen, wenn sie einen Kunden wegen versäumniss der Kündigungsfrist veklagen würde und dann trägt der Kunde die Kosten (Mahnungen, Inkasso, Zinsen usw.).

                                                   

                                                  Und da gibt es genug Beispiele bei Handyverträgen usw. versäumniss der Kündigungsfrist, keine Chance.

                                                    • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                      flachdach

                                                      Es geht hier nicht um MEIN Versäumnis der Kündigungsfrist. Sky hat das alte Vertragsende zurückdatiert. Somit ergab sich zwangsweise dieses vermeintliche Versäumnis. Naja wie auch immer. Mein Vertragsende war der 31.03., somit habe ich auch nichts versäumt. Alles andere soll von mir aus ein Gericht entscheiden, deshalb ist es immer gut, in der heutigen Zeit eine Rechtsschutzversicherung zu haben.

                                                        • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                          herbi100

                                                          Berichte mal wie es ausgegangen ist.

                                                          • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                            zentao

                                                            Doch es geht um dein Versäumnis, du hast leider versäumt deiner Prüfungspflicht nachzukommen als die Auftragsbestätigung ankam. Dafür hattest du genau 6 Monate Zeit. Nach 2 Jahren ist leider alles zu spät, das wird dir auch deine Rechtsschutzversicherung so bestätigten.

                                                              • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                                flachdach

                                                                Oh ein Sky-Mitarbeiter, oder? Tipp, erst lesen dann besserwissen. Habe nach 2 Anmahnungen nie ein Bestätigungsschreiben bekommen und ins Kundencenter konnte ich mich trotz zahlreicher Anrufe nie einloggen. Das habe ich alles per Screenshot dokumentiert. Aber das habe ich alles bereits geschrieben. Und meine Rechtsschutzversicherung hat mir eben genau MEINE Version bestätigt, ebenso mein Rechtsanwalt, welcher schon mehrfach gegen Sky erfolgreich Forderungen abgewehrt hat. Sky hat nicht zu bestimmen, wann ein Vertrag zustande kommt und endet. Dies geht immer nur mit Einverständnis beider Parteien.

                                                                  • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                                    herbst

                                                                    Hey... hier geben sich alle Mühe, zu helfen...

                                                                    • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                                      curiousity

                                                                      flachdach ich deneke du solltest deinen Ton überdenken. Zentao hat hier durchaus recht (Nein ich bin kein Sky Mitarbeiter)! Bekommst du deine Post bwz. Mails regelmäßig? Ansonsten frisst dein Postbote immer zufällig die Briefe die dir nicht passen . Die Mails, können evtl. in deinem Spamordner abgelegt worden sein. Ich wünsche dir bei einer möglichen Klage viel Spass.

                                                                        • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                                          flachdach

                                                                          Das hat mit Ton eigentlich nichts zu tun. Wenn ich hier manche Antwort lese, ärgert mich es einfach, dass man einfach drauf losschreibt, ohne genau zu lesen was los ist. Vielleicht drücke ich mich ja auch falsch aus und sollte da genauer sein. Also außer Werbung habe ich noch nie etwas von Sky bekommen. Die Mahnungen, von denen ich sprach, sind auch nicht mit der Post gekommen, sondern per Email. Was soll ich denn noch schreiben? Ich habe keine Vertragsbestätigung bekommen, habe diese 2x angemahnt, vergebens. Schlimmer noch, kam ich nicht ins Kundencenter. Siehe hier:

                                                                          (Anfang der Nachricht) Leider liegt ein Problem mit Ihrem Vertrag vor. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice. Deutsche Kunden schreiben bitte eine E-Mail an service@sky.de. Bitte geben Sie auch Ihren Vor- und Zunamen sowie Ihr Geburtsdatum an, damit wir Ihnen schnellstmöglich weiterhelfen können. Unsere Kundenberater sind unter der Telefonnummer 0180 6 11 00 00* zwischen 7:00 und 24:00 Uhr persönlich für Sie da. In Österreich schreiben Sie bitte eine E-Mail unter Angabe Ihrer Kundennummer an service@sky.at. Telefonisch erreichen Sie unsere Kundenberater persönlich zwischen 7:00 und 24:00 Uhr unter der Telefonnummer 01 49 166 200.(Ende der Nachricht).

                                                                          So geht das schon ewig. Trotz Anrufe mehrfach ist hier nichts passiert. Sky Go konnte ich auch nicht sehen. Und dann schreiben Leute, ich will Sky die Schuld in die Schuhe schieben. Nein wirklich nicht. Wenn dies so wäre, dann würde ich in den sauren Apfel beißen. Niemand muss für meine Schuld büßen. Wenn sich hier einige angegriffen fühl(t)en, ist das alles nicht böse gemeint, sorry. Nur wenn jemand schreibt Zitat: "Ist mir neu, dass beide (bei einem Vertrag) zustimmen müssen", dann ist doch wohl auch ein Zweifel an Rechtskenntnis erlaubt. Also nicht sauer sein, wenn dies oder das andere Wort nicht so gut ankommt. Seht es locker, ich meine es echt nicht böse. In diesem Sinne.

                                                                           


                                                                        • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                                          zentao

                                                                          Sorry so sehr ich auch suche ich finde keinen Hinweis darauf dass du keine Unterlagen oder Bestätigung bekommen hast sehe nur deine Beschwerde von Anfang 2016, bei 20 Jahren Pay-TV Kunde und ich hab schon 2 Mahnungen bekommen ging ich einfach mal davon aus dass außer den Mahnungen auch andere Schriftstücke bei dir ankommen. Nein kein Mitarbeiter aber bist du ein Kunde der einfach nur vergessen hat zu kündigen und nun versucht Sky die Schuld für die eingene Versäumnis in die Schuhe zu schieben?

                                                                          • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                                            ericole

                                                                            flachdach schrieb:

                                                                             

                                                                            Oh ein Sky-Mitarbeiter, oder? Tipp, erst lesen dann besserwissen. Habe nach 2 Anmahnungen nie ein Bestätigungsschreiben bekommen und ins Kundencenter konnte ich mich trotz zahlreicher Anrufe nie einloggen. Das habe ich alles per Screenshot dokumentiert. Aber das habe ich alles bereits geschrieben. Und meine Rechtsschutzversicherung hat mir eben genau MEINE Version bestätigt, ebenso mein Rechtsanwalt, welcher schon mehrfach gegen Sky erfolgreich Forderungen abgewehrt hat. Sky hat nicht zu bestimmen, wann ein Vertrag zustande kommt und endet. Dies geht immer nur mit Einverständnis beider Parteien.

                                                                            Schön geschrieben, nur mit Einverständnis beider Parteien endet ein Vertrag. Ergo fehlt in Deinem Fall Dir die Zustimmung von Sky Ist mir neu, dass beide zustimmen müssen. Aber ok

                                                                              • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!

                                                                                Kunde schloss Vertrag bis 31.03.2014, Sky stimmte zu.

                                                                                Nun sagt Sky, der alte Vertrag endete schon am 29.03.2014, weil da der neue schon beginnt.

                                                                                Diese VERÄNDERUNG der alten Vertragslaufzeit geht nur mit Zustimmung beider Vertragspartner. Der Kunde wollte dies aber nie, er wollte seinen Vertrag bis 31.03.2014 und dann einen neuen Vertrag. Dies ist doch logisch. Jeder würde so denken.

                                                                                 

                                                                                Wenn Sky davon abweichen will (warum eigentlich???), dann muss dies zusammen mit dem Kunden übereinstimmend geändert werden: alter Vertrag endet doch schon am 29.03.2014. Kunde hat dies jedoch mit Sky nicht vereinbart. Akso bleibt der Vertrag wie vereinbart.

                                                                                Gegenfrage: Kann ein Kunde seinen Vertrag einseitig eher beenden? (Nur, wenn fristlose Kündigung begründet ist. Mit Zustimmung Sky, gemeinsam also, geht es natürlich immer.)

                                                                • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                                  ibemoserer

                                                                  Warum hier von manchen immer spekuliert wird was andere angeblich falsch gemacht haben kann ich nicht nachvollziehen.

                                                                   

                                                                  Wenn man sich die Mühe gemacht hat und das von " flachdach"  beigefügte Schreiben an sky gelesen hat müsste man doch bemerken das es hier nicht um eine " verspätete Kündigung " handelt.

                                                                   

                                                                  Aber vielleicht gibt es ja von der Moderatorin Maria Z. die nötige Hilfe die der User benötigt.

                                                                   

                                                                  Es ist nun mal Fakt das Sky oftmals nicht auf emails oder Briefe reagiert und das kann nicht sein.

                                                                   

                                                                  Das hier einige sich als Unterstützer von Sky aufspielen ist dann noch die Krönung .

                                                                   

                                                                  Ich wäre mal gespannt wie ihr reagieren würdet wenn ihr als Kunde dermaßen schlecht behandelt werden würdet.

                                                                   

                                                                  Der User hat genug damit zu tun sich mit Sky rumzuschlagen und muss sich hier nicht noch vor einigen Sky Friends rechtfertigen.

                                                                   

                                                                  Ich drücke ihm auf jeden Fall beide Daumen das alles noch in seinem Sinne geregelt werden kann.

                                                                    • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                                      flachdach

                                                                      Das eigentliche Problem zur Klärung liegt, so denke ich, dass es keine kompetenten Ansprechpartner an der Hotline gibt. Diese guten Frauen und Männer arbeiten für vermutlich 8,50 €/Std. in einem Call-Center, dürfen dies nicht, können das nicht und dürfen jenes noch viel weniger. Ich bin ja nur ein kleines Licht, aber grundsätzlich müsste es für bestimmte Fälle ein, wie man sagt, Back-Office geben, mit einem festen Ansprechpartner. Das gleiche betrifft die Schreib-Center. Speziell in meinem Fall macht man sich dort nicht einmal die Mühe und liest meine Mail und die Erklärungen. Es kommt jeden Monat die gleiche Mail, Datum etc. abgeändert mit einem Standard-Textbaustein, welcher bereits im Internet kursiert. Ich mache es aber jetzt genauso. Ich kopiere auch nur noch meine letzte Antwort-Mail, ändere das Datum und schicke sie zu Sky. Die Mühen irgendwelcher Erklärungen sind sinnlos und nicht zielführend. Daher war der Weg hier in die Community vermutlich gar nicht so verkehrt. Ich kann Euch wirklich versichern, hätte ich die geringsten Gedanken daran, hier etwas falsch gemacht zu haben, würde ich mir die ganze Mühe hier nicht machen. Ich fühle mich einfach ungerecht behandelt. Und so etwas mag ich nicht.

                                                                      • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                                        herbst

                                                                        Wenn man sich die Mühe gemacht hat und das von " flachdach"  beigefügte Schreiben an sky gelesen hat müsste man doch bemerken das es hier nicht um eine " verspätete Kündigung " handelt.

                                                                        Das Schreiben ist eine Seite der Medaille, die andere (der Abo-vertrag) ist die andere und die hat gefehlt.

                                                                          • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!

                                                                            Flachdach hat vollkommen Recht mit seiner Kritik und Analyse.

                                                                            Es ist doch sonnenklar, was er im Telefonat vom 29.03.2014 vertraglich wollte: den Vertrag, der ja bald endet, um 24 Monate zu verlängern. Also eine Vertragsverlängerung 01.04.2014 bis 31.03.2016. Das entspricht dem gesunden Menschenverstand.

                                                                            Etwas anderes könnte man annehmen, wenn Parteien schon Wochen vorher, im November 2013, den laufenden alten Vertrag vollkommen neu gestalten wollen mit zusätzlichen Inhalten, zusätzlich Box Sets oder so, und man dann einen Neustart des Vertrags klarmacht.

                                                                            Ansonsten spricht nichts dafür, einen Vertrag eher zu beenden, ist ja auch nicht im wirtschaftlichen Interesse von Sky.

                                                                            In den neuesten AGB (in Österreich) weist Sky jetzt erstmals auf seine Kuriosität mit 23+x hin, denn sonst ist das nirgendwo erkennbar, dass der Vertrag nicht auch vom 29.03.2014 bis 28.03.2016 laufen könnte. Dann wäre die Kündigung 25.01.2016 auch fristgerecht gewesen. (Verträge müssen ja nicht unbedingt am Monatsletzten enden.)

                                                                            Du hast aber sowieso nur einen telefonischen Vertrag geschlossen, auch noch ohne schriftliche Auftragsbestätigung. Daher ergänzend der Hinweis, dass du einen Vertrag (Verlängerung = neuer Vertrag) hast ohne wirksam eingebundene AGB. Am Telefon wurden sicher nicht die (aktuellen) AGB vorgelesen oder diskutiert? Dann sind sie auch nicht vereinbart.

                                                                            (Sollte also Sky auch gleich seine beliebte Mini-Preiserhöung um bis zu 5 % zum 01.04.2016 dir spendiert haben um 2-3 EUR monatlich, so ist dies mangels AGB ein Grund zur fristlosen Kündigung - wichtig. Im März 2014 galten auch noch die vorletzten Sky-AGB, die noch keine rechtssichere Preisanpassungsklausel beinhalteten. Solltest du die späteren AGB 10/2014 per Rundmail erhalten und nicht widersprochen haben, so änderte diese Rundmail nur dann deine AGB, wenn du schon AGB vertraglich vereinbart hattest. Durch eine Rundmail wird ein Vertrag ohne AGB nicht um AGB erweitert.)

                                                                             

                                                                            Eine Auftragsbestätigung kam nicht, Zugang zum Kundencenter gesperrt (wie bei vielen Kunden, auch bei mir, oft vorkommt und sicher unzulässig ist). Eine Mitwirkungspflicht des Kunden, eine Auftragsbestätigung einfordern zu müssen, ist mir als gesetzliche Vorgabe vollkommen unbekannt...

                                                                            812d und 812k BGB beachten, alles Pflichten von Sky, die müssen auch beweisen.

                                                                            Aber was wäre, wenn da etwas fehlerhaft drin steht? Also Kunde und Sky bemerken nach 22 Monaten, ach ja, da steht ja falsches Datum?!

                                                                            Na und, ob nach 3 Wochen oder 2 Jahren, Fehler von Sky muss Sky korrigieren.

                                                                            • Re: Vertragsverlängerung 23 Monate, statt zugesagter 24 Monate. Neuer Trick!
                                                                              herbi100

                                                                              Jetzt siehst Du die zweite Seite der Medaille